Gericht

Beiträge zum Thema Gericht

LokalesSZ
In die Radarfalle geriet ein 19-Jähriger im August vorigen Jahres. Der Mann drehte um und beleidigte die Beamten vor Ort.

Gericht verhängt Geldbuße
Junger Mann beleidigt Beamte beim Blitzen

howe Bad Berleburg. Zugegeben: Der ein oder andere mag das schon mal gedacht haben, nach einer Blitz-Attacke am liebsten umzudrehen, nochmal vorbeizufahren und den für die Geschwindigkeitsmessung zuständigen Beamten vor Ort mal richtig die Meinung zu geigen. Aber wie gesagt: Man kann sowas denken, niemals aber tun. Ein damals 19-jähriger Erndtebrücker hatte da im August vorigen Jahres eine andere Sichtweise. Er fuhr mit seinem Wagen Richtung Rüppershausen, als er zu schnell an der Messstelle...

  • Bad Berleburg
  • 18.01.22
LokalesSZ
Gericht verurteilt 22-jährigen Erndtebrücker zu einem Jahr auf Bewährung.

Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung
Bierglas am Kopf zerschmettert

howe Bad Berleburg. Eine Feier im Sommer in einem Bad Berleburger Ortsteil: Junge Männer stehen ums Hauklotz, klopfen Nägel ins Holz. Wie aus dem Nichts packt einer im Festzelt kurze Zeit später an der Theke den Hinterkopf eines Gleichaltrigen, holt mit vollem Bierglas in der anderen Hand aus und schlägt es dem Gegenüber volles Programm an die Schläfe. Das Glas zerspringt, das Opfer blutet, hat etliche Schnittwunden nur wenige Millimeter vom rechten Auge entfernt. Der Geschädigte verlässt den...

  • Bad Berleburg
  • 15.12.21
Lokales
Ein 52-jähriger Mann sammelte Kinderporno-Dateien. Die Ermittler kamen ihm auf die Schliche.

34 Dateien von Mädchen unter 14 Jahren
Kinderpornos für die „Sexsucht“

howe Bad Berleburg. Man hätte gerne etwas zu den Beweggründen erfahren, warum der 52-jährige Mann aus Bad Berleburg über 60 Dateien kinder- und jugendpornografisches Fotomaterial auf seinem Laptop und Tablet abgespeichert hatte. Um seinen Mandanten zu schützen, beantragte aber Rechtsanwalt Norbert Wickel, für die Dauer der Einlassung des Angeklagten den Ausschluss der Öffentlichkeit. Richter Torsten Hoffmann folgte dem und begründete, es müssten Umstände aus dem persönlichen Lebensbereich...

  • Bad Berleburg
  • 14.12.21
Lokales
Der Angeklagte kam mit einer Bewährungsstrafe davon.

Amtsgericht verurteilt 34-Jährigen
Freiheitsstrafe nach heftigem Unfall unter Drogen

howe Bad Berleburg. Als es im April in Schüllar auf der Straße wie aus heiterem Himmel krachte, hielten alle Beteiligten die Luft an. Denn während die Autos, die gegeneinander gedonnert waren, nur noch Schrottwert besaßen, konnten die Fahrer von Glück reden, lebend aus ihren Fahrzeugen herausgekommen zu sein. Am Dienstag verhandelte das Amtsgericht Bad Berleburg den Fall, weil die Staatsanwaltschaft dem Verursacher, einem 34-jährigen Arbeiter aus Hamm, gleich mehrere Straftaten vorwarf:...

  • Bad Berleburg
  • 08.12.21
LokalesSZ
Das Bad Berleburger Amtsgericht hat am Dienstag einen Betrüger zu einer Freiheitsstrafe von sieben Monaten auf Bewährung verurteilt, dessen Frau zu einer Geldstrafe. Beide hatten ihre Gebühren für die Fahrschule nicht beglichen.

Amtsgericht Bad Berleburg
Ehepaar betrügt Fahrschule

howe Bad Berleburg. Dass er seiner Frau bei einem Imbiss in Siegen mit dem Fuß in den Rücken getreten hatte, war nicht einmal die Hauptsache, die am Dienstag im Bad Berleburger Amtsgericht verhandelt wurde. Richter Torsten Hoffmann stellte das Verfahren im Hinblick auf die im Übrigen zu erwartende Strafe ein. „Ich gebe das zu. Ich schäme mich dafür“, so der 23-jährige Angeklagte, der jetzt in Erndtebrück lebt. Viel fataler war die „gemeinschaftliche“ Betrugssache mit seiner Ehefrau. Beide...

  • Bad Berleburg
  • 01.12.21
Lokales
Shoppen im Netz ist für viele Menschen eine tolle Sache. Dumm nur, wenn nach erfolgter Bezahlung die Ware nicht geliefert wird. Das Schöffengericht Bad Berleburg hatte jetzt einen solchen Ebayer als „Kunden“.

Aus der Vollzugsanstalt geflohen
28 Monate Gefängnis für Ebay-Betrüger

howe Bad Berleburg. So ganz unrecht hatte Rechtsanwalt Andreas Trode (Iserlohn) am Freitag vor dem Bad Berleburger Schöffengericht nicht. Um seinen Mandanten, einen 34-jährigen Bad Berleburger, zu verteidigen, kritisierte er die Staatsanwaltschaft. Die habe es ja in den drei Jahren, die der Angeklagte auf der Flucht gewesen sei, versäumt, diesen rasch dingfest zu machen. 2017 verduftete der 34-Jährige aus dem offenen Vollzug. Wegen Ebay-Betrügereien musste er eine Strafe von 1 Jahr und 2...

  • Bad Berleburg
  • 27.11.21
Lokales
Nachdem der Angeklagte Einspruch einlegte erschien er nicht vor Gericht, nun ist der Strafbefehl rechtskräftig.

Fälschung, Diebstahl, Unterschlagung
Betrüger erhält ein Jahr auf Bewährung

howe Bad Berleburg. Zehn Betrügereien, zwei tateinheitlich mit Fälschung technischer Aufzeichnungen, also Veränderung von Daten, dazu eine Urkundenfälschung, ein Diebstahl und eine Unterschlagung: Erneut nicht vor Gericht erschienen Das ist die Bilanz, die ein 38-jähriger, ehemaliger Bad Laaspher, aufweist. Der erschien weder Anfang September noch am gestrigen Dienstag vor Gericht. Richter Torsten Hoffmann hatte für den Mann einen Strafbefehl angefertigt – ein Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung...

  • Bad Berleburg
  • 16.11.21
Lokales
Vor dem Amtsgericht Bad Berleburg gab die Frau an, zwar in einer Fahrschule angemeldet gewesen zu sein, aber nie eine Prüfung abgelegt zu haben.

Urteil vor dem Amtsgericht Bad Berleburg
32-Jährige ohne "Lappen" unterwegs

howe Bad Berleburg. Dümmer als die Polizei erlaubt? Eine Familienmutter aus dem Oberen Lahntal ließ sich beim Autofahren auf einer Kreisstraße erwischen. Die Polizei kontrollierte die 32-Jährige und fand heraus, dass die gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Der Fall landete am Dienstag vor dem Bad Berleburger Amtsgericht, wo die Beschuldigte zugab, tatsächlich ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen zu sein. „Ich war in der Fahrschule angemeldet und stand kurz vor der Theorieprüfung.“...

  • Bad Berleburg
  • 05.10.21
LokalesSZ
In einem Metall verarbeitenden Unternehmen in Wittgenstein sollen Mitarbeiter wertvolle Metallreste gestohlen haben. Ein 47-Jähriger wurde per Videokamera entlarvt.

Metall-Diebstahl im großen Stil
Installierte Kamera entlarvt Mitarbeiter

howe Bad Berleburg.  Der Geschäftsführer des Metall verarbeitenden Unternehmens aus Wittgenstein stand am Dienstag im örtlichen Amtsgericht immer noch unter Schock: Was für ein Vertrauensbruch – den Arbeitgeber zu bestehlen, und das womöglich noch im großen Stil. Die Anklage, die Oberamtsanwältin Judith Hippenstiel verlas, ließ noch gar nicht erahnen, was da in dem Unternehmen vor sich gegangen sein muss. Ein 47-jähriger Mitarbeiter des Betriebs soll Ende Mai vorigen Jahres in einer...

  • Bad Berleburg
  • 21.09.21
LokalesSZ
Vor dem Amtsgericht Bad Berleburg geht ein handfester Familienstreit in die nächste Runde.

Vater soll Sohn geschlagen haben
Familienstreit vor Gericht fortgesetzt

ako Bad Berleburg. Ein 44-jähriger Mann aus Erndtebrück musste sich am Dienstag vor dem Amtsgericht in Bad Berleburg verantworten. Der Vorwurf: Körperverletzung und falsche Verdächtigung. Laut Anklage soll der gebürtige Hesse am 30. Januar gegen Mitternacht vor dem Tor seiner Werkshalle seinem 18-jährigen Sohn ins Gesicht geschlagen haben. Vorangegangen sei laut Oberamtsanwältin Judith Hippenstiel ein verbaler Konflikt, der dann eskalierte. Vor Gericht erklärte der Beschuldigte, dass er an dem...

  • Bad Berleburg
  • 22.06.21
LokalesSZ
Der Prozess vor dem Bad Berleburger Amtsgericht endete mit einem Freispruch.

Beleidigungsprozess ohne Hauptzeuge
Angeklagter freigesprochen

howe Bad Berleburg. Der Fall im Bad Berleburger Amtsgericht hätte fast gar nicht verhandelt werden können. Denn ausgerechnet der Hauptzeuge, der vom Angeklagten heftig beschimpft und beleidigt worden war, ist inzwischen nach Bosnien ausgewandert. Da war für Richter Torsten Hoffmann und Oberamtsanwältin Judith Hippenstiel schnell klar, dass es unverhältnismäßig wäre, das Opfer der Beleidigung für eine Zeugenaussage aus der Ferne nach Bad Berleburg zu laden. Also verhandelte das Gericht erst...

  • Bad Berleburg
  • 15.06.21
Lokales

Beamte massiv beleidigt
Empfindliche Geldstrafe für Beschuldigten

vc Bad Berleburg. Angeklagte sollten Gerichtstermine, auch wenn sie an einem Brückentag liegen, wahrnehmen. Richter Torsten Hoffmann und Staatsanwältin Judith Hippenstiel warteten am Freitagmorgen vergeblich im Bad Berleburger Amtsgericht auf den Beschuldigten. Das schützte ihn aber keineswegs vor einer Bestrafung. Das Fernbleiben führte dazu, dass dem Angeklagten nun ein Strafbefehl über 90 Tagessätze zu je 40 Euro ins Haus flattert – macht unterm Strich eine Geldstrafe von 3600 Euro. Ihm...

  • Bad Berleburg
  • 15.05.21
LokalesSZ
Symbolbild.

Ist er gefahren oder nicht?
Geldstrafe und Führerscheinsperre für Angeklagten

howe Bad Berleburg. „Ich gebe das jetzt zu, ist mir egal“, sagte ein 29-jähriger Angeklagter aus Erndtebrück im Januar vor Gericht. Das reichte Richter Torsten Hoffmann nicht. „Wir verurteilen keinen Unschudigen“, sagte er und setzte das Verfahren zunächst aus, um weitere Zeugen zu laden. Die sollten bestätigen, dass der Mann im Oktober 2020 unter Alkoholeinfluss mit dem Auto von zu Hause davongefahren ist. Später traf die Polizei den 29-Jährigen zwar zu Fuß an, doch dass der kurz zuvor in...

  • Bad Berleburg
  • 11.05.21
LokalesSZ
Häusliche Gewalt kommt häufig vor. Am Dienstag regelte das Gericht in Bad Berleburg die Angelegenheit mit einem Vergleich zwischen dem Ehemann und seiner Frau.

Vergleich zwischen Eheleuten
Körperverletzungsprozess endet ohne Verurteilung

howe Bad Berleburg. Die Anklage wäre starker Tobak gewesen, hätte der 36-jährige Bad Berleburger tatsächlich seine Ehefrau im Streit zuerst mit der Faust in den Rücken geboxt, um sie anschließend an die Schulter zu packen und sie gegen die Wand zu donnern. Die Ehefrau, mit der der 36-Jährige in der eigenen Wohnung in räumlicher Trennung lebte, brach sich bei der Auseinandersetzung die Hand. Elf Tage lang war sie zur Behandlung im Krankenhaus, demnächst muss ihr sogar noch Metall operativ...

  • Bad Berleburg
  • 11.05.21
LokalesSZ
Symbolfoto.

Sturkopf vor dem Amtsgericht
Rentner muss 2000 Euro zahlen

howe Bad Berleburg. Sicher kein übler Betrüger, aber ein Sturkopf: Vielleicht kann man den Angeklagten so bezeichnen, der sich am Freitag wegen Betrugs vor Gericht verantworten musste. Mit seinem Rechtsanwalt habe er vereinbart, dass pro versendeter Briefe in einer Rechtssache 100 Euro bezahlt würden, verriet der 80-Jährige aus dem Raum Bad Laasphe. Die Rechnung habe sich aber am Ende auf über 1200 Euro belaufen. „Ich sehe das nicht ein, dass ich das zahle.“ Bei seinem Ärger über die hohe...

  • Bad Berleburg
  • 01.05.21
LokalesSZ
Prozess vor dem Amtsgericht Bad Berleburg: Ein Mann erhält für Beleidigungen eine Geldstrafe.

Dauerhafte Unterbringung droht
Geldstrafe für wüste Beleidigungen

howe Bad Berleburg. Kein leichter Fall, der da am Freitag im Bad Berleburger Amtsgericht verhandelt wurde. Denn der 40-jährige Mann aus Wittgenstein, der sich wegen Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz sowie Beleidigung verantworten musste, hat manische Krankheitssymptome. Von einer „bipolaren Störung“ und Symptomen wie Wahn und Halluzinationen war die Rede im Gerichtssaal. Da wog die verbotene Annäherung an seine Ex-Frau gar nicht mal so schwer. Dass der 40-Jährige sie im Supermarkt...

  • Bad Berleburg
  • 30.04.21
LokalesSZ
Symbolbild.

Gericht belässt es bei einer Geldstrafe
Drogen an Minderjährigen übergeben

howe Bad Berleburg. Das Betäubungsmittelgesetz stellt nicht ohne Grund die Abgabe, das Verabreichen oder die Überlassung von Drogen von Erwachsenen an Minderjährige unter Strafe. Denn die Vorschrift dient dem Jugendschutz und soll verhindern, dass Jugendliche als Konsumenten oder Händler überhaupt mit Drogen in Berührung kommen. Dass dies relativ leicht geschehen kann, beweist der Fall, der sich im September vorigen Jahres im Bad Berleburger Stadtpark ereignete und am Freitag im örtlichen...

  • Bad Berleburg
  • 16.04.21
Lokales
Gleich fünf Polizeibeamte sahen sich einem betrunkenen 60-Jährigen gegenüber

60-Jähriger wehrt sich gegen fünf Polizisten
Mit über drei Promille ausgerastet

howe Bad Berleburg. Es gibt Dinge, die muss man nicht verstehen. Ein 60-jähriger Biedenkopfer rastete bei einem Polizeieinsatz völlig aus. Dabei glaubt man kaum, dass sich der Mann mit satten 3,02 Promille Alkohol im Blut überhaupt noch einigermaßen koordiniert gegen immerhin fünf Polizisten wehren konnte. Zunächst wollten die Beamten den Mann einfach nur dingfest machen und ihn nach etlichen Widertandshandlungen sowie versuchter Körperverletzung in ein Bad Berleburger Krankenhaus bringen. Dort...

  • Bad Berleburg
  • 02.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.