Gerichtsverhandlung

Beiträge zum Thema Gerichtsverhandlung

LokalesSZ
Ein spektakulärer Fall wird vor dem Landgericht Siegen verhandelt.
2 Bilder

Mit Kettensäge und Fleischermesser
52-Jähriger wollte Blutbad in Kneipe anrichten

juka Siegen. Sehr ruhig, fast schon regungslos saß Güner N. (52) am Donnerstagmorgen in Saal 165 des Siegener Landgerichts. Keine Miene verzog der unscheinbare, mit dunkelgrünem T-Shirt und Brille ausgestattete Mann, während Rainer Hoppmann die Anklage verlas. Dabei hatte es das, was der Staatsanwalt ausführte, ordentlich in sich. Denn demnach wollte der 52-Jährige in der Silversternacht 2021 in der Kneipe Rönk'ser in Rönkhausen (Finnentrop) ein echtes Blutbad anrichten.  Mit Kettensäge und...

  • Siegen
  • 30.06.22
LokalesSZ
Das Siegener Amtsgericht hat einen 33-Jährigen, der einen gefälschten Geldschein in seinem Portemonnaie mit sich trug, zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Amtsgericht verurteilt 34-Jährigen
Siegener protzt auf Instagram mit Falschgeld

juka Siegen. Er habe den Schein niemals in Umlauf bringen wollen, beteuert ein 34-Jähriger am Mittwochvormittag vor dem Siegener Amtsgericht. Über das Internet hatte der Siegener eine ganze Rolle "Filmgeld", wie er es nennt, gekauft. Allerdings sei nur ein Schein täuschend echt gewesen, erklärt der Angeklagte. Und genau dieser 50-Euro-Schein wurde am 7. Mai 2021 in seinem Portemonnaie gefunden, als Polizeibeamte einen Haftbefehl wegen gewerbsmäßigen Computerbetrugs gegen den Mann, der eine...

  • Siegen
  • 01.06.22
LokalesSZ
Ein 47-Jähriger soll im großen Stil betrogen haben. Immer wieder soll der Freudenberger Fake-Verträge über den Kauf von Notebooks und Büromöbel ausgestellt haben.

Fake-Verträge für Notebooks und Möbel?
Freudenberger soll im großen Stil betrogen haben

Im großen Stil soll ein leitender Mitarbeiter einer Freudenberger Firma zwischen Juli 2015 und September 2018 betrogen haben. Seit Mittwoch muss sich der 47-Jährige sich nun vor dem Siegener Amtsgericht verantworten. Der Freudenberger wehrt sich gegen die Vorwürfe, die sich in einem Volumen von über 84.000 Euro bewegen. juka Siegen. Die Schadenssumme ist beträchtlich: Über 84.000 Euro soll ein 47-jähriger Freudenberger zwischen Juli 2015 und September 2018 mit gewerbsmäßigem Betrug gemacht...

  • Siegen
  • 19.05.22
LokalesSZ
Am 6. Oktober 2021 soll ein 53-Jähriger in unmittelbarer Nähe eines Spielwarenladens einen Papiercontainer angezündet haben. Ohne das schnelle Eingreifen der Polizei hätte der Vorfall wohl in einer Katastrophe enden können.
2 Bilder

Mutmaßlicher Feuerteufel vor Gericht
Siegener hat mit weiteren Brandstiftungen gedroht

"So viele Brände in einer Nacht sind schon ungewöhnlich", erinnert sich ein Polizist am Donnerstag vor dem Siegener Landgericht an eine Brandserie in der Siegener Innenstadt im Oktober 2021. Der mutmaßliche Feuerteufel muss sich nun vor der 1. großen Strafkammer verantworten, denn beinahe hätte er auch einen Spielwarenladen in Brand gesetzt. Darüber hinaus drohte der 53-Jährige mit weiteren Brandstiftungen und hat noch einige weitere Anklagen am Hals: juka Siegen. Immer wieder gingen Anfang...

  • Siegen
  • 19.05.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.