Gert Bruch

Beiträge zum Thema Gert Bruch

KulturSZ
Gert Bruch bleibt Vorsitzender des CV Siegerland.
2 Bilder

Chorverband Siegerland
Gert Bruch als Vorsitzender wiedergewählt

gmz/sz Siegen. „Corona hat uns an den Abgrund geführt“, sagte Gert Bruch, alter und neuer Vorsitzender des Chorverbandes (CV) Siegerland im Vorgespräch zum Chorverbandstag, der nach zweijähriger Pause wieder in Präsenz stattfinden konnte, am Wochenende im Hüttensaal der Siegerlandhalle (die SZ berichtete). 40 Chöre (von insgesamt 74 im CV) hatten Vertreter zum Verbandstag geschickt. Bestätigung der Einschätzung Bruchs? Resignation angesichts der schwindenden Mitgliederzahlen in den Chören?...

  • Siegen
  • 02.05.22
KulturSZ
Beim Chorverbandstag 2017 trat der Singkreis Hickengrund unter der Leitung von Matthias Fischer auf.

Chorverband Siegerland tagt
„Corona-Zeit hat uns an den Abgrund geführt“

gmz Siegen. Dieser Verbandstag des Chorverbandes Siegerland (CV Siegerland) wird anders sein. Nicht nur, weil er zum ersten Mal seit 2019 wieder in Präsenz stattfinden kann, nicht nur, weil er nicht von einer regionalen Arge innerhalb des heimischen Chorverbandes ausgerichtet wird, sondern „zentral“ in der Siegerlandhalle (Freitag, 29. April, 17 Uhr, im Hüttensaal der Siegerlandhalle). Dieser Chorverbandstag ist insofern besonders, als er einen Neubeginn markieren könnte, der aber noch nicht...

  • Siegen
  • 28.04.22
KulturSZ
Proben, auftreten, performen und mit dem Publikum kommunizieren - all das wird im Zuge der sich verschärfenden Corona- Lage für die Chöre nicht gerade einfacher.

Vorsicht bremst massiv
Corona macht's den Chören wieder schwer

pebe Siegen/Altenkirchen. Das Dauerthema der Pandemie, verschärft durch die steigenden Erkrankungszahlen und die politischen Diskussionen um den richtigen Umgang mit der pandemischen Lage führt auch zu einer neuerlichen Verunsicherung im kulturellen Bereich. Was ist möglich und leistbar? Was können und dürfen sich Kulturschaffende trauen? Fragen, die sich auch viele Chöre derzeit wieder stellen. Wie sind derzeit die Vorgaben, wie reagieren die Verbände auf die Situation, was raten sie den...

  • Siegen
  • 24.11.21
KulturSZ
Der Männerchor des NGV 1861 ist beim Stiftungsfest am Sonntag zum letzten Mal aufgetreten. Aber es geht  klaNGVoll  weiter ...
3 Bilder

NGV stellt sich neu auf
Zwei Abschiede und ein stimmstarkes Debüt

ne Netphen. Die Georg-Heimann-Halle pulsierte vergangenen Sonntagnachmittag vor neugierigen musikliebenden Menschen. Die nach langer Zeit üblicher Einschränkungen auch wieder Kaffee und Kuchen genießen durften und erleben wollten, wie sich der 160-jährige Netphener Gesangverein 1861 für neue Wege interessiert und sich einsingt auf die veränderte Lage der Traditionsvereine, die der Hyperindividualisierung und vereinzelnden Medienhobbies ihre Angebote von Gemeinsamkeit, Teilhabe und Musikkultur...

  • Netphen
  • 08.11.21
Kultur
Bernd Schneider hat den Beruf gewechselt … Nicht ganz…

Chorleiter Bernd Schneider hat neuen "Hauptberuf"
Vom „Schiff mit Loch“ in „sichere Fahrwasser“

gmz Unglinghausen. Corona verändert die heimische Chorlandschaft, schafft Unsicherheiten und Unwägbarkeiten für Chöre und auch Dirigenten (wir berichteten mehrfach über verschiedene Aspekte). Im SZ-Gespräch äußerte sich Gert Bruch, Vorsitzender des Chorverbandes Siegerland, vor kurzem zu diesem Thema vorsichtig fragend: Wie viele Chöre die Corona-Kreise mit Einnahmeausfällen durch fehlende Konzerte und Auftritte überlebten, werde sich vermutlich erst im kommenden Jahr zeigen. Wie viele...

  • Netphen
  • 17.11.20
KulturSZ
Chorleiter Maurizio Quaremba (r., hier mit seinem Chor Westfalia Rhode) hat festgestellt, dass die „Sehnsucht nach Singen“ die Sängerinnen und Sänger zu besonderen Leistungen anspornt und in den Monaten, als mit Abstand geprobt werden durfte, gute Ergebnisse erzielt wurden.

Chöre, Musikvereine und Dirigenten stecken in schwieriger Lage
Wer zahlt die Musik?

gmz Siegen. Der erneute Lockdown stellt Chöre, Musikvereine, Orchester und ihre Dirigenten vor enorme Probleme. Nicht nur die „Profis“, sondern auch die ambitionierte Laienszene. Wie Christian Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbands, in einem   Interview sagt, sind den Chören seit Beginn des ersten Lockdowns im Frühjahr praktisch alle Einnahmequellen (außer den Mitgliedsbeiträgen) weggebrochen: Konzerte und damit auch der Getränke-, Kuchen- oder Würstchenverkauf, der eine wichtige...

  • Siegen
  • 15.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.