Gesundheit

Beiträge zum Thema Gesundheit

LokalesSZ

Zahnhygiene auch in Pandemie wichtig
Prophylaxe weniger in Anspruch genommen

sp/sz Weidenau/Hilchenbach. Wie putze ich meine Zähne richtig? Worauf kann ich bei der Ernährung achten, um Karies zu verhindern? Diese Fragen sind Teil der sogenannten Individualpropyhlaxe, die bei Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 17 Jahren beim Zahnarzt angeboten wird. Zweimal im Jahr ist das möglich und wird von den Krankenkassen übernommen. Im vergangenen Jahr aber sei dieses Angebot weniger häufig wahrgenommen worden. Das teilt die AOK Nordwest mit. In Westfalen-Lippe sei...

  • Siegen
  • 30.09.21
Lokales
Prof. Dr. Andreas Kastenmüller.

Tipps vom Psychologen
So kriegt man weniger Puls

ap Siegen. Viele werden es kennen: Die To-do-Liste ist üppig gefüllt, das Telefon klingelt ununterbrochen und am Ende des Tages hat man trotzdem das Gefühl, nichts (Produktives) geschafft zu haben. Selbst kleine Veränderungen können größte Auswirkungen haben. Prof. Dr. Andreas Kastenmüller Sozial- und Wirtschaftspsychologe Das stresst. Und treibt auch den Blutdruck in die Höhe. Aber wie schafft man es, sich selbst unter größter Anspannung kleine Freiräume schaffen und abends leichter...

  • Siegen
  • 29.09.21
LokalesSZ
Bereits im Kindesalter können die Risiken für spätere Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert werden, wie Kinderkardiologe Dr. Manfred Schill (Foto) erklärt. Neben ausreichender Bewegung ist eine gesunde Ernährung ein elementarer Baustein für die Herzgesundheit.
2 Bilder

Weltherztag
Gesundes Herz von Anfang an

ap Siegen. Im Kreis Siegen-Wittgenstein sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach wie vor die mit Abstand häufigste Ursache, wenn es um Einweisungen ins Krankenhaus geht. Es ist wichtig, sich frühzeitig Gedanken über Risikofaktoren zu machen und sich einer schlechten Work-Life-Balance bewusst zu werden. Prof. Dr. Michael Buerke Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin Das geht aus einer aktuellen Auswertung der AOK NordWest hervor. Auch im...

  • Siegen
  • 29.09.21
Lokales
Bei Verdienstausfällen wegen angeordneter Corona-Quarantäne sollen die meisten Nicht-Geimpften spätestens ab 1. November keine Entschädigung mehr bekommen. Darauf verständigten sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern jetzt.

Coronavirus
Entschädigung für Ungeimpfte bei Quarantäne entfällt bald

sz Berlin. Bei Verdienstausfällen wegen angeordneter Corona-Quarantäne sollen die meisten Nicht-Geimpften spätestens ab 1. November keine Entschädigung mehr bekommen. Darauf verständigten sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern am Mittwoch mehrheitlich in einem Beschluss. Bremen und Thüringen enthielten sich demnach bei der Abstimmung. Betroffen sind davon nur Menschen, für die es eine Impfempfehlung gibt und die sich auch impfen lassen können.  Es ging um eine bundesweite...

  • Siegen
  • 22.09.21
LokalesSZ
Durch die wenigen Kontakte im Zuge der Corona-Pandemie wurde das Immunsystem der Kinder kaum gefordert – die Auswirkungen sind in Form einer frühen Erkältungswelle spürbar.

Erkältungswelle rollt frühzeitig über die Region
Selbst erfahrene Kinderärzte sind überrascht

juka Siegen. Eine Erkältungswelle rollt derzeit über Nordrhein-Westfalen und trifft dabei insbesondere die Kinder. „Das ist definitiv so“, bestätigt Michael Achenbach. Der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin ist Sprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Westfalen-Lippe und bemerkt das gesamte Ausmaß auch in seiner Praxis in Plettenberg. „Wir haben derzeit so viele kranke Kinder hier, dass wir langfristiger geplante Termine bereits absagen mussten“, berichtet der Mediziner....

  • Siegen
  • 21.09.21
LokalesSZ
Noch stehen die Stühle im „Goldenen Löwen“ oben, aber das soll sich bald ändern. Voraussichtlich am Mittwoch wird Daniel Benken in Olpe sein fünftes Restaurant eröffnen. Im September startet dann sogar schon das nächste Projekt.

Tag des Workaholics: Daniel Benken hat auch nachts das Handy an
Rund um die Uhr auf Tour

ap Siegen/Olpe. Die kurze Nacht sieht man ihm nicht an. Mit wachen Augen und guter Laune steht er zwischen den hochgestellten Stühlen, während hinter ihm in jeder Ecke geräumt, gewischt und gewuselt wird. Sein Handy klingelt am laufenden Band, er ist immer erreichbar, ständig hat jemand eine Frage, jeder will etwas von ihm – und er selbst? Hat die Ruhe weg. Denn für ihn ist das alltäglicher Wahnsinn und ein „gesunder Ansporn“, aber kein Stress, sagt er. „Ich bin ein Kontroll- und...

  • Siegen
  • 05.07.21
LokalesSZ
Unzufriedenheit mit den individuellen Lebensumständen kann zu einer Flucht in die Arbeit führen, aber auch Menschen mit zu hohen Leistungsansprüchen an sich selbst neigen dazu, eine Arbeitssucht zu entwickeln (Symbolbild).
2 Bilder

Tag des Workaholics: Dr. Heiko Ullrich im Gespräch
Wenn sich alles um die Arbeit dreht

ap Siegen. Eine Überstunde nach der anderen und kaum noch Zeit für private Dinge – für Workaholics dreht sich alles nur um die Arbeit. Dabei sind die gesundheitlichen Auswirkungen immens, wie Dr. Heiko Ullrich, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kreisklinikum, im SZ-Gespräch erklärt. Plötzlicher Tod durch zu viel Arbeit: „Karoshi“„Chronischer Stress durch eine hohe Arbeitsbelastung kann zu vielen körperlichen Folgeerkrankungen führen“, warnt der Siegener...

  • Siegen
  • 05.07.21
Lokales
Dr. Björn Vehse, Carsten Jochum, Dr. Luisa van den Boom sowie Dr. Gebhard Buchal.

Aktuelle Liste der Top-Mediziner
Drei Kinderklinik-Ärzte ausgezeichnet

sz Siegen. Drei der Spezialisten in der medizinischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen der DRK-Kinderklinik Siegen wurden vom Magazin Focus in die aktuelle Liste 2021 der Top-Mediziner Deutschlands aufgenommen. Dr. Björn Vehse ist einer von wenigen Neuroorthopäden in NRW, der Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat, verursacht durch neurologische Störungen, versorgt. Gute Aufstellung in der Kinder- und Jugendmedizin Dr. Vehse, der u. a....

  • Siegen
  • 01.07.21
Lokales
Fahrradfahren liegt nicht erst seit Beginn der Pandemie im Trend. Aktiv unterwegs zu sein, fördert die Gesundheit.

Bad Berleburg feiert 200 Jahre Kneipp
Mehr Bewegung für Klima und Gesundheit

sz Bad Berleburg. Das doppelte Jubiläum ist in vollem Gange: 200 Jahre Kneipp – 50 Jahre Kneipp-Kurort Bad Berleburg. Nachdem das Element „Heilpflanzen“ zum Auftakt im Fokus stand, geht es nun von Montag, 31. Mai, bis zum 20. Juni um das Element Bewegung – diesmal mit einem Gewinnspiel (siehe Infokasten). Das teilt die Stadt Bad Berleburg mit. Hektik und Stress gehen auf die GesundheitDie aktive und „passive“ Bewegungstherapie umfasst alles, was guttut, bis hin zu Bewegungsbädern und Massagen....

  • Bad Berleburg
  • 31.05.21
Lokales
Beschäftigte in der Kinderbetreuung und -erziehung haben in Westfalen-Lippe im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit Covid-19 an ihrem Arbeitsplatz häufig gefehlt.

Analyse der AOK
Diese Beschäftigten erkranken am häufigsten an Covid-19

goeb Dortmund/Siegen. Beschäftigte in Erziehungs- und Gesundheitsberufen waren in Westfalen-Lippe von März bis Dezember 2020 am stärksten von Krankschreibungen im Zusammenhang mit Covid-19 betroffen. Das ergab eine aktuelle Analyse der Arbeitsunfähigkeitsdaten – also der „gelben Scheine“ – der Mitglieder der AOK Nordwest. Am häufigsten haben in diesem Zeitraum medizinische Fachangestellte und Beschäftigte in der Kinderbetreuung und -erziehung sowie in der Altenpflege im Zusammenhang mit...

  • Siegen
  • 11.03.21
ThemenweltenAnzeige
4 Bilder

Intensiv-Pflegedienst Intensomed
Auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen zugeschnitten

Das Unternehmen Intensomed Ambulanter außerklinischer Intensiv-Pflegedienst rückt den Menschen und seine individuellen Wünsche in den Fokus. 24 Stunden Intensiv-Pflege für zu Hause – dafür steht das Unternehmen Intensomed Ambulanter außerklinischer Intensiv-Pflegedienst an der Hagener Straße 56 in Kreuztal. Ein versiertes Team an Pflegekräften um die beiden Geschäftsführer Korinna Grebe und ihren Ehemann Dr. med. Ralf Grebe macht sich dabei für seine Kunden stark. „Es ist uns einfach wichtig,...

  • Siegen
  • 29.10.20
LokalesSZ
Künftig sollen eine farbliche Nährwertkennzeichnung ungesunde Lebensmittel auf den ersten Blick für Verbraucher sichtbar machen.

Lebensmittelampel soll Orientierung im Supermarkt geben
Nutri-Score ab November

ap/dpa Siegen/Berlin. Grün, Gelb, Orange oder Rot – diese Farben sorgen ab November beim Blick auf die Vorderseite vieler Lebensmittelverpackungen für mehr Klarheit. Nimmt man die Salamipizza mit dem gelben „C“ oder entscheidet man sich doch lieber für die vegetarische mit einem hellgrünen „B“? Anhand der farblichen Lebensmittelkategorisierung erkennt der Endverbraucher auf den ersten Blick, ob Fertigprodukte günstig für eine ausgewogene Ernährung sind – oder eben nicht. Skala reicht von A bis...

  • Siegen
  • 10.10.20
Lokales
Beim Siegener Forum Gesundheit zeigte Dr. Osama Shamia Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei Inkontinenz auf.

Forum Gesundheit Siegen
Hilfe bei Inkontinenz

sz Siegen. Mindestens zehn Millionen Deutsche, so schätzen es Experten, sind von Inkontinenz betroffen. Genaue Zahlen gibt es indes nicht. Der Grund: Betroffene schämen sich häufig, über ihr Leiden zu sprechen. „Das Thema muss raus aus der Tabuzone“, machte Dr. Osama Shamia, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, laut Pressemeldung jetzt beim Siegener Forum Gesundheit deutlich. Dazu hatte die Selbsthilfekontaktstelle der Diakonie in Südwestfalen Corona-bedingt im kleinen Rahmen eingeladen....

  • Siegen
  • 25.09.20
ThemenweltenAnzeige
3 Bilder

Für Sie in ganz Siegen
Häuslicher Betreuungsdienst

Mit dem Älter werden fehlt oft die Kraft und Ausdauer, um die alltäglichen Aufgaben noch selbst zu bewältigen. Dazu gehören Aufgaben im Hauhalt ebenso wie der Weg zum Arzt oder zu Behörden. Zusätzlich fällt es vielen älteren Menschen schwer, alleine zu leben. Die stundenweise Betreuung entlastet Senioren sowie Angehörige im Haushalt und bietet Unterhaltung. Unser Häuslicher Betreuung Dienst ist ein anerkanntes Betreuungsangebot. Von wenigen Einsätzen pro Woche bis zur Stundenintensiven...

  • Siegen
  • 18.08.20
LokalesSZ
Zieht sich ein Freund, der normalerweise sehr kontaktfreudig ist, plötzlich zurück, könnte das ein Anzeichen für tiefergehende Probleme sein. In so einer Situation sollte man sich nicht scheuen, das Gespräch mit der- oder demjenigen suchen.
2 Bilder

Neues Angebot im Kreis
"Erste Hilfe für die Seele"

sos Siegen. „Hast Du schon mal an Suizid gedacht?“ Jemandem diese Frage zu stellen, kostet Überwindung und Mut. Zum einen möchte man seinen Freund oder das Familienmitglied nicht vor den Kopf stoßen, zum anderen würde der Fragende möglicherweise mit einer Wahrheit konfrontiert, mit der er gar nicht umzugehen wüsste. Da wäre ein Erste-Hilfe-Kasten mit entsprechendem Handwerkszeug ein guter Begleiter. Doch wo nimmt man diesen her? Um für solche Fälle gerüstet zu sein, bietet das Sozialwerk St....

  • Siegen
  • 16.08.20
LokalesSZ
Plötzlich steht das Bild mitten im Raum: Ein Blick durch die AR-Brille macht das Innerste des menschlichen Körpers bis ins kleinste Detail möglich – bevor die Operation beginnt.

AR-Brillen im Diakonie-Klinikum eingesetzt
Gamer-Technik im OP

sz Siegen. Das Chefarztbüro von Professor Dr. Veit Braun. Schreibtisch. Regale. Arbeitsmaterial. Mitten im Raum stehen zwei Mediziner. Sie gestikulieren, beraten, zeigen in die Luft. Was der Betrachter nicht sehen kann, wird dank modernster Technik vor den Augen der Ärzte sichtbar. Braun und sein Kollege tragen sogenannte AR-Brillen. Gerätschaften, wie sie normalerweise von PC-Gamern benutzt werden. Nun hält die Technik Einzug in der Medizin. Zwei Standorte machten den weltweiten Anfang: Die...

  • Siegen
  • 05.08.20
LokalesSZ
Das Bundesgesundheitsministerium möchte per Rechtsgutachten Handlungsbedarfe und Möglichkeiten des Heilpraktikerberufs klären. Die Branche befürchtet massive Veränderungen – bis hin zur Abschaffung des Berufsbilds. Die SZ sprach mit zwei Heilpraktikerinnen in Siegen und Wingeshausen.
3 Bilder

Spahn-Gutachten mit Spannung erwartet
Bittere Pillen für Heilkunde befürchtet

nja Siegen/Wingeshausen. „Wir fordern den Erhalt des Heilpraktikerberufs und seines Kompetenzspektrums! Er muss als freier Heilberuf bewahrt und unterstützt werden.“ So beginnt eine Petition an die Bundesregierung, die mittlerweile mehr als 193 500 Unterzeichner gefunden hat. Unsicherheit herrscht in der Branche, seitdem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn 2019 ein Rechtsgutachten ausgeschrieben hat, welches „das Heilpraktikerrecht einschließlich der dazu ergangenen Rechtsprechung umfassend...

  • Siegen
  • 14.07.20
Lokales
Die Deutschen stehen einer Umfrage des Bundeslandwirtschaftsministeriums zufolge seit der Corona-Krise wieder häufiger am Herd.
Aktion

Auswirkungen von Corona
SZ-Umfrage: Haben Sie Ihr Kochverhalten verändert?

sabe/juka Siegen. Einer Umfrage des Bundeslandwirtschaftsministeriums zufolge kochen seit Beginn der Corona-Krise 30 Prozent der Befragten mehr als zuvor. Zudem werde vermehrt auf frische Zutaten geachtet. Doch wie sieht es im Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe aus - führt auch hier die Pandemie zu einem häufigeren Griff zum Kochtopf? Das ist der zweite von vier Teilen, in denen sich die SZ im Dialog mit den Lesern der regionalen Esskultur widmen möchte. Wir freuen uns über Ihre...

  • Siegen
  • 04.06.20
LokalesSZ
Nach und nach füllen sich die Schulen wieder: Ab jetzt sind auch große Teile der in den vergangen Wochen nicht eingesetzten Lehrer wieder im Unterricht. Es reicht nicht mehr aus, zu einer grob definierten Risikogruppe zu gehören.

Risikogruppen für Lehrer neu definiert
Alter allein keine Entschuldigung

js Siegen/Olpe/Bad Berleburg. Die Lehrerzimmer an den nordrhein-westfälischen Schulen dürfen ab dieser Woche wieder etwas voller werden. Die Risikogruppen, die seit der schrittweisen Wiederaufnahme des Unterrichts bislang außen vor blieben, sind mit dem Start in den Juni weniger grob und generell festgelegt. Wer weiterhin aus Gründen des eigenen Gesundheitsschutzes nicht für den Präsenz-Unterricht vor eine (wenn auch verkleinerte) Klasse treten darf, muss zunächst ein ärztliches Attest...

  • Siegen
  • 01.06.20
LokalesSZ
Schwester Michaela überbringt Doris Jung nachträglich den Geburtstagsgruß der Tagespflege.
6 Bilder

Tagespflegen seit Wochen dicht
Soziale Kontakte lassen aufblühen

nja Buschhütten.  „Hallo Schüsselchen! Wie geht es dir?“ Der Umgangston ist freundschaftlich, herzlich, fühlt sich familiär an. Schwester Michaela Helmrath-Spannagel klingelt an der Haustür von Gudrun Schüssler und ruft den ersten Gruß schon durch den Briefschlitz. Mehr als fünf Wochen ist es her, dass sich die Altenpflegerin und die 86-Jährige in der Buschhüttener Tagespflege der Stiftung Diakoniestation Kreuztal getroffen haben. Eine lange Zeit für beide. Seit dem Corona-Lockdown sind alle...

  • Siegen
  • 22.04.20
Lokales
Wer an der Allenbacher Breitenbachtalsperre spazieren gehen möchte, muss die kompletten 5,5 Kilometer zurücklegen. Aus Sicherheitsgründen ist ein vorzeitiges Umdrehen verboten.

Breitenbachtalsperre
Ganz oder gar nicht

sz/nja Allenbach. Die vor dem Osterfest an der Allenbacher Breitenbachtalsperre ausgeschilderte Einbahnregelung zum Schutz der Spaziergänger und Freizeitsportler vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus (die SZ berichtete) führte am Donnerstag zu kritischen Anfragen in der SZ-Redaktion. Der Tenor: Menschen, die nicht mehr richtig gut zu Fuß seien oder Familien mit kleinen Kindern schafften nicht die komplette Runde: Dürfen diese Personen nicht nach z. B. einem Kilometer wieder umdrehen? Laufen...

  • Siegen
  • 09.04.20
Lokales
Die Landräte sind in Sorge: Bei niedergelassenen Ärzten und Zahnärzten sei die Versorgungslage mit Schutzmaterial gegen das Coronavirus "kritisch".

Landräte Südwestfalens verfassen Brandbrief an NRW-Minister (Update)
Kritische Versorgungslage für niedergelassene Ärzte

tile Siegen/Olpe. In einer Art Brandbrief haben sich die Landräte der fünf südwestfälischen Kreise an NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann gewandt, um auf die „kritische Versorgungslage“ mit Corona-Schutzausrüstung für die niedergelassenen Ärzte und Zahnärzte hinzuweisen. Mit dem Erlass vom 24. März hatte sich das Land zwar verpflichtet, die Krankenhäuser, stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen sowie Einrichtungen der Eingliederungshilfe entsprechend mit persönlicher...

  • Siegen
  • 03.04.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.