Gesundheitsamt

Beiträge zum Thema Gesundheitsamt

Lokales
Die Ermittlungen in der Causa Gesundheitsamt sind angelaufen. Die Polizei geht von einer Brandstiftung aus.

Gesundheitsamt Altenkirchen
Ermittlungen zum Brandanschlag laufen

dach Altenkirchen. Nach dem mutmaßlichen Brandanschlag auf das Gebäude des Gesundheitsamts in Altenkirchen sind die Ermittlungen der Kriminalpolizei angelaufen. Aber: „Wir stehen erst am Anfang“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Koblenz auf Anfrage der Siegener Zeitung. Und: „Nach bisherigem Erkenntnisstand gibt es keine Hinweise auf einen Tatverdächtigen.“ Aktion mit besonderer Qualität Dennoch geht die Polizei von einer „gezielten Aktion“ aus. Und das habe schon „eine besondere...

  • Altenkirchen
  • 29.11.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Achim Dörner.

KOMMENTAR
Entsetzlich schäbig

Ob derjenige, der das Feuer an der Tür des Gesundheitsamts gelegt hat, sich der Tragweite seiner Aktion bewusst gewesen ist? Darf man gerne bezweifeln. Denn er (es sind halt meistens Männer) erfährt gerade ein Medienecho wie wohl kein zweites Mal in seinem Leben. Auch die Polizei dürfte wirklich motiviert sein, auch jeder noch so kleinen Spur nachzugehen. Schließlich hat sich der Täter eine Behörde als Ziel ausgesucht, gewissermaßen ein Organ unseres Staates. Dass die Kripo sich da selbst...

  • Altenkirchen
  • 29.11.21
Lokales
Der Haupteingang des Gesundheitsamtsgebäudes ist komplett zerstört.
3 Bilder

Landrat Dr. Enders entsetzt
Brandanschlag auf Gesundheitsamt Altenkirchen

+++ Update Sonntag, 28. November 2021, 17.15 Uhr +++ Inzwischen hat sich auch der Staatsschutz des Brandanschlags auf das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen angenommen, wie am Sonntag bekannt wurde. Unterdessen gehen die Ermittler davon aus, dass der oder die unbekannten Täter eine brennbare Flüssigkeit vor dem Gebäude ausgossen und anzündeten. +++ Erstmeldung mit einer Ergänzung (kursiv) +++ dach Altenkirchen. Einen Brandanschlag auf das Gebäude des Kreisgesundheitsamts Altenkirchen hat...

  • Altenkirchen
  • 28.11.21
LokalesSZ
Viele Gesundheitsämter kommen nicht mehr nach, alle Infizierten rechtzeitig zu informieren – und auch in Altenkirchen ist die Belastungsgrenze überschritten.

Gesundheitsamt AK wegen Corona überlastet
Quarantäne in Eigenverantwortung: Welche Fallstricke drohen?

damo Betzdorf. Quarantäne in Eigenverantwortung: Das ist seit Dienstag im AK-Land die Realität. Das Gesundheitsamt in Altenkirchen ist schlichtweg nicht mehr in der Lage, schnell genug auf die vierte Welle zu reagieren, alle Infizierten umfassend zu informieren und deren Kontaktpersonen zu ermitteln und zu warnen. Das müssen jetzt die Infizierten selbst übernehmen. Denn Fakt ist: Auch, wenn die Behörde die Betroffenen nicht mehr auf die aktuellen Quarantäne-Bestimmungen hinweist, gelten diese...

  • Betzdorf
  • 24.11.21
Lokales
„Die Kolleginnen und Kollegen rufen nach wie vor alle positiven Personen an, aber aufgrund des hohen Fallaufkommens kann es zu zeitlichen Verzögerungen kommen“, Landrat Dr. Peter Enders

Gesundheitsamt überlastet
Corona-Infizierte sollen selbst in Quarantäne gehen

sz Kreis Altenkirchen. Aufgrund weiterhin massiv steigender Corona-Fallzahlen ist das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen nach Mitteilung der Kreisverwaltung nicht mehr in der Lage, die infizierten Personen in der bisherigen Weise zu kontaktieren sowie die daran anknüpfende Kontaktnachverfolgung durchzuführen. Das Gesundheitsamt bittet positiv getestete Personen, ihre nicht vollständig geimpften oder genesenen Haushaltangehörigen sowie engen Kontaktpersonen, sich selbst gemäß...

  • Altenkirchen
  • 23.11.21
LokalesSZ
Bereits vor einem Jahr haben Soldaten den Kreis Siegen-Wittgenstein bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie unterstützt. Jetzt sind wieder 14 Bundeswehrangehörige zum Gesundheitsamt abkommandiert worden.

Nachverfolgen der Corona-Kontakte
14 Soldaten helfen in Siegen aus

mir Siegen. Siegen ist nicht Sachsen oder Ost-Bayern, und doch erzeugen die Coronazahlen ein mulmiges Gefühl: 177,1 lautet die Inzidenz für den Kreis Siegen-Wittgenstein, allein übers Wochenende sind 195 neue Fälle dazugekommen. Unterm Strich: 958 Coronakranke aktuell, dazu 1759 Personen in häuslicher Quarantäne. Abkommandiert ins Siegener Kreishaus Fragen über Fragen: Wie kann bei einer so großen Zahl an Menschen die Kontaktnachverfolgung noch funktionieren? Schafft das Gesundheitsamt das...

  • Siegen
  • 23.11.21
Lokales
Von der Quarantäne absehen sollen die Gesundheitsämter nach der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts nur bei der ursprünglichen Virus-Variante (Alpha).

Kontaktpersonen-Management geändert (2. Update)
Keine Quarantäne für Geimpfte und Genesene

+++ Update 9. Juli 11.30 Uhr +++ Das Kreisgesundheitsamt Siegen-Wittgenstein hat sein Kontaktpersonen-Management an die neuen neuen RKI-Empfehlungen angepasst. Da jetzt nur noch die Beta- und die Gamma-Variante des Corona-Virus zu den "selten auftretenden und besorgniserregenden Varianten" gezählt werden, müssen direkte Kontaktpersonen nicht mehr in Quarantäne, wenn der Corona-Fall von der Alpha- oder Delta-Variante hervorgerufen wurde, falls sie vollstündig geimpft oder genesen sind....

  • Siegen
  • 09.07.21
Lokales
Um Infektionen möglichst rasch zu erkennen, sollten Reiserückkehrer immer einen Corona-Schnelltest machen lassen.

Drei positive Fälle in Olpe
Corona-Regeln auch im Urlaub beachten

sz Olpe. Nachdem in den vergangenen Tagen keine Corona-Neuinfektionen im Kreis Olpe bekannt wurden, sind dem Gesundheitsamt am Dienstag gleich drei positive Fälle gemeldet worden. Es handelt sich u. a. um zwei Abiturientinnen des diesjährigen Abschlussjahrgangs. Eine Abiturientin war aus einem Kurzurlaub zurückgekehrt und hatte nach dem Urlaub Kontakt zu der anderen Abiturientin. Bei ihnen sowie einer weiteren Person wurde die Delta-Variante nachgewiesen. Im Hinblick auf die Sorge vor einer...

  • Kreis Olpe
  • 07.07.21
Lokales
Corona-Infektionsketten sollen über kommunale grenzen hinweg nachverfolgbar sein.

„Sormas“ nicht in Gebrauch
Software fürs Gesundheitsamt macht Probleme

ihm Siegen/Düsseldorf. Die Landesregierung macht Druck: Bis zum 30. September 2021 sollen die Kreisgesundheitsämter den elektronischen Datenaustausch zwischen den Ämtern untereinander und dem Land NRW ans Laufen bringen. Ein entsprechender Erlass ist ergangen. Kreis Siegen-Wittgenstein benutzt „Mikado“ Seit Beginn der Pandemie, als die Kontaktverfolgung durch die Gesundheitsämter einer der entscheidenden Hebel zur Bekämpfung wurde, ist die Ausstattung der Gesundheitsämter in der Diskussion....

  • Siegen
  • 07.07.21
LokalesSZ
Ziel der Schuleingangsuntersuchung ist es, festzustellen, ob ein Kind den Anforderungen eines Schulalltags gesundheitlich, das heißt körperlich und seelisch gewachsen ist.

Personalmangel wegen Corona-Pandemie
Erstklässler ohne Eingangsuntersuchungen

tip Siegen. Wegen der Corona-Pandemie waren schon 2020 die meisten Einschulungsuntersuchungen ausgefallen. Auch jetzt wird es nur bei den wenigsten Erstklässlern klappen. Lehrer, Ärzte und der Verband Bildung und Erziehung bedauern das. Zuständig für die Eingangsuntersuchungen ist das Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein. Die Untersuchungen durch Schulärzte sind eigentlich gesetzlich vorgeschrieben. Doch das Personal im Amt, so bestätigte es Kreis-Sprecher Torsten Manges der SZ am...

  • Siegen
  • 22.06.21
Lokales

Sieben neue Covid-19-Fälle
Inzidenz liegt jetzt bei 14,1

Kreis Siegen-Wittgenstein. Eine Kontaktperson zu einem bereits bekannten Covid-19-Patienten, vier "Treffer" bei Routineabstrichen und zwei Fälle, in denen der PCR-Test  einen vorherigen Positiv-Schnelltest bestätigt hat: Dem Kreisgesundheitsamt sind am Freitag sieben neue Corona-Fälle bekannt geworden.  Gleichzeitig konnten vier Personen als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamtes entlassen werden. Die neu Infizierten und Genesenen verteilen sich wie folgt auf die elf Städte und...

  • Siegen
  • 19.06.21
Lokales
Symbolbild.

Ansteckendere Mutation nachgewiesen
Delta-Variante in "SI-WI" angekommen

sz Siegen. Erstmals wurden im Kreisgesundheitsamt Infektionen mit der Delta-Variante des Coronavirus festgestellt. Dieser Coronatyp B 1.617 wurde zuerst in Indien nachgewiesen. Bei insgesamt sieben Infektionen von Personen aus Siegen-Wittgenstein wurde diese Variante jetzt gefunden. Da die Analyse auf Mutationen immer einige Tage dauert, bezieht sich dieser Nachweis nicht auf die jüngsten Neuinfektionen, sondern auf Fälle, die bereits vor einigen Tagen gemeldet wurden. Das Kreisgesundheitsamt...

  • Siegen
  • 16.06.21
Lokales
Julius Menn vom „Rapid Relief Team“: Die Snack-Packs sollen als Ergänzung zu den normalen Mahlzeiten dienen.

Quarantäne-Verpflegung in der Engsbachstraße
Studenten müssen nicht hungern

kay Weidenau. Es herrscht Totenstille rund um die beiden Wohnheime des Siegener Studentenwerks an der Engsbachstraße. Wo sonst knapp 300 Studenten ein und aus gehen, rührt sich derzeit nach wie vor fast nichts. Grund hierfür ist die vom Kreisgesundheitsamt am 21. April auferlegte Quarantäne, nachdem bislang 20 positive Corona-Fälle in den Gebäudekomplexen festgestellt wurden (die SZ berichtete). Sieben Corona-Fälle im Wohnheim Außer den Hausmeistern und den drei Mitarbeitern eines...

  • Siegen
  • 30.04.21
Lokales
Das Kreisgesundheitsamt nennt zehn neue positive Corona-Fälle nach dem Ausbruch in der Engsbachstraße.

Montag weitere Reihentestung geplant
Zehn weitere Coronafälle in der Engsbachstraße

sz Weidenau. Rund 300 Studenten unter Quarantäne und 20 positive Corona-Fälle. Das war das Ergebnis einer Reihentestung in zwei Wohnheimen des Studierendenwerks Siegen an der Engsbachstraße in Weidenau, das am Mittwoch für einen Großeinsatz von Polizei und Ordnungsamt sorgte. Im Laufe des Wochenendes sind alle Ergebnisse der Reihentestung in der Wohnanlage des Studierendenwerks Siegen in der Engsbachstraße 56 und 58 im Kreisgesundheitsamt eingegangen. Wie Torsten Manges, Pressesprecher des...

  • Siegen
  • 25.04.21
Lokales
Die Mitarbeiter der Security-Firma sorgen dafür, dass alles in geordneten Bahnen verläuft.
10 Bilder

Corona-Ausbruch in der Engsbachstarße
Studentenwohnheim von Security gut bewacht

mir Siegen. Tag 1 nach dem Corona-Ausbruch in den beiden Studentenwohnheimen Engsbachstraße in Weidenau: Auffällig gelb bejackte Security-Mitarbeiter sichern die Eingänge, einer hat sich einen Stuhl in die Mittagssonne gerückt. An den Absperrgittern ist noch ein letzter, kleiner Einlass, auch der SZ-Redakteur darf nicht zu nahe kommen: „Alles in Ordnung und entspannt verlaufen, auch in der Nacht“, lautet die einzige Auskunft. Wie so oft, die ausführenden Kräfte sind zum Schweigen verdonnert...

  • Siegen
  • 22.04.21
Lokales
Aus Sicherheitsgründen werden die beiden Wohnheime abgesperrt.
3 Bilder

Corona-Hotspot in zwei Wohnheimen - UPDATE
300 Studenten unter Quarantäne

Update - 20.20 Uhr sp/sz Siegen. Rund 300 Studenten unter Quarantäne und 20 positive Corona-Fälle. Das ist das Ergebnis einer Reihentestung in zwei Wohnheimen des Studierendenwerks Siegen an der Engsbachstraße in Weidenau, das am Mittwoch für einen Großeinsatz von Polizei und Ordnungsamt sorgte. Polizeieinsatz im Studentenwohnheim Die ersten beiden Fälle waren laut Kreisverwaltung durch positive Schnelltests entdeckt worden, die durch PCR-Tests bestätigt wurden. Eine spezielle Erklärung, wie es...

  • Siegen
  • 21.04.21
LokalesSZ
Nach mehreren negativen Testergebnissen hatte die Olperin die Kur mit ihren Kindern angetreten. Dann kam das jähe Aus.

Kein Verständnis für Quarantäne-Anordnung
Familie aus Olpe muss aus Kur heimkehren

win Olpe. Eine Olperin versteht die Welt nicht mehr. Die Lehrerin ist als zweifache Mutter gleich mehrfach von den Auflagen zur Bewältigung der Corona-Pandemie betroffen, privat wie beruflich, und sie hat volles Verständnis für die Einschränkungen. Ihr sind sämtliche Risiken und Gefahren durch die Pandemie bewusst, sie hält sich an alle Empfehlungen, um sich und ihre Familie zu schützen – aber das, was ihr jüngst widerfuhr, ist für sie mit logischem Verstand nicht zu erklären. Gesundheitsamt...

  • Stadt Olpe
  • 12.04.21
LokalesSZ
Die Tests im Schnelltestzentrum an der Siegerlandhalle verlaufen reibungslos und ohne große Wartezeiten.
3 Bilder

Corona-Drive-In an der Siegerlandhalle
36 positive Schnelltests in 24 Stunden

juka Siegen. Diese Zahl verursacht auf den ersten Blick Bauchschmerzen: 36 positive Befunde gab es am Montag im Corona-Schnelltestzentrum an der Siegerlandhalle zu verzeichnen. Und das, obwohl das Angebot an Menschen gerichtet ist, die keine Symptome von Covid-19 aufzeigen und nicht in direktem Kontakt zu infizierten Personen standen. „Da sieht man nochmal, wie wichtig solche Angebote sind“, betont Thomas Füllengraben von der Firma „Safetyspace“, die das Zentrum betreibt. Insgesamt wurden am...

  • Siegen
  • 30.03.21
Lokales
Aktuell sind mehr als 1000 Menschen im Kreis Siegen-Wittgenstein mit dem Coronavirus infiziert.

Zahlen im Kreis steigen weiter
1061 Menschen infiziert, 2440 in Quarantäne

sz Siegen. 102 neue Corona-Fälle sind dem Kreisgesundheitsamt am Freitag bekannt geworden, 33 konnten als genesen aus der Überwachung des Gesundheitsamts entlassen werden. Damit sind aktuell (Stand: 27. März, 8.25 Uhr) 1061 Menschen im Kreis infiziert. Das hat das Gesundheitsamt am Samstagmorgen mitgeteilt. Von den neuinfizierten Personen wurden fast zwei Drittel (66) vom Gesundheitsamt im Rahmen der Kontaktnachverfolgung von bereits bekannten Covid-19-Fällen positiv getestet. 20 Personen...

  • Siegen
  • 27.03.21
LokalesSZ
Der Leiter des Siegen-Wittgensteiner Gesundheitsamtes, Dr. Christoph Grabe, ist sich sicher: Die Mehrzahl der Corona-Toten stirbt "an" dem Virus".

Virus tödlicher als die Grippe
Dr. Christoph Grabe sicher: 80 Prozent "an" Corona gestorben

ihm Siegen. Kaum glauben konnten offenbar manche Leser, was Dr. Christoph Grabe, der Chef des Kreisgesundheitsamts, am Mittwoch im Gesundheitsausschuss gesagt hat: Die Mehrzahl der Corona-Toten seien „an“ dem Virus gestorben, nicht etwa nur „mit“ dem Virus. Gegenüber der SZ bekräftigte Grabe jetzt noch einmal seine Erkenntnisse. Rückendeckung von Prof. Dr. Christoph Röcken „Ich habe zwar niemanden obduziert, aber es gibt Pathologen, die munter obduziert haben. Und danach sind 80 Prozent an...

  • Siegen
  • 04.03.21
Lokales
Die Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz ist zwar keine höhere Mathematik, dennoch gibt es viele Fallstricke.

Die Wohnsitze der Infizierten sind entscheidend
Berechnung der Inzidenz ist knifflig

sz Kreis Altenkirchen. Die Sieben-Tage-Inzidenz: ein Begriff, den vor einem Jahr höchstens Eingeweihte kannten. Mittlerweile ist dieser Wert zu einer Art Heiliger Gral in der Bekämpfung der Corona-Pandemie geworden. Nur logisch, dass manch einer ganz genau auf diese Zahl schaut – und auch auf deren täglichen Aufs und Abs. Dabei scheinen die Ergebnisse nicht immer logisch. Daher hat die AK-Kreisverwaltung in Person von Pressesprecher Andreas Schultheis das Zustandekommen des Inzidenzwerts...

  • Betzdorf
  • 13.02.21
LokalesSZ
Seltener genutzt: „2019 haben wir Tag für Tag rund 40 000 Fahrgäste in den Kreisen Siegen-Wittgenstein befördert, im Corona-Jahr 2020 waren es 80 Prozent weniger“, klagt VWS-Betriebsleiter Gerhard Bettermann.

Mega-Lockdown droht
Wo kann man das Coronavirus ausbremsen?

ch Siegen/Olpe. Mega-Lockdown. Ausgangssperren. Das Einsperren ins Homeoffice. Stillstand im ganzen Land, vor allem auf der Schiene und in den Busdepots. Bund und Länder bereiten angesichts der Corona-Krise ihre Beratungen in der kommenden Woche mit harten Schlagzeilen vor. Jedes Wort ein Volltreffer in die Magengrube der angezählten Psyche der pandemie-geplagten Menschen. Und über allem die Fragen: Wo stecken wir uns mit Corona an? Wo können wir das Virus bei seiner Verbreitung ausbremsen? Die...

  • Siegen
  • 15.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.