Gewerbegebiet

Beiträge zum Thema Gewerbegebiet

LokalesSZ
Oberhalb des Gewerbegebiets Martinshardt I sollen 25 bis 30 Betriebe eine neue Heimat finden. Mit der Martinshardt II soll ein ökologisch vorbildlicher Gewerbepark entstehen. Die steile Lage ist dabei eine bauliche Herausforderung.

Ökonomie trifft Ökologie
Gewerbegebiet Martinshardt II als klimafreundliches Vorzeigeprojekt

ihm Siegen. Es geht weiter im Leimbachtal. Oberhalb des vorhandenen Gewerbegebiets Martinshardt I, in Weiterführung der Straße, die derzeit am „Summit“ mit einem Wendehammer endet, soll das Gewerbegebiet Martinshardt II entstehen. Wenn alles gut läuft, können die ersten Bagger in einem Jahr anrollen. Der neue Gewerbepark ist so groß wie Martinshardt I und das links der Leimbachstraße gelegene Gebiet Leimbachtal zusammen: 16,3 Hektar Nettofläche für Betriebe. Das entspricht 23 Fußballfeldern....

  • Siegen
  • 27.02.21
  • 867× gelesen
Lokales
Nach den Harvestern werden die Bagger und Kipper hier jede Menge Diesel benötigen, um das Gelände von
Dauersberg II „umzuklappen“. Der Sportplatz bleibt indes unberührt.

Aus Hang soll große Ebene werden
Dauersberg II komplett „umklappen“

dach Betzdorf. In Herdorf kennt man sich mit dem „Umklappen“ bereits aus: Im Bereich San Fernando wurden unzählige Lkw-Ladungen Erdboden von A nach B gekarrt, um am Ende aus einem Hang eine ebene Fläche zu machen. Und genau dasselbe soll nun auch im geplanten Gewerbegebiet „Dauersberg II“ in Betzdorf geschehen. Der Stadtrat hat am Mittwochabend zumindest die Anpassung des Bebauungsplans „Gewerbepark Betzdorf (Erweiterung)“ auf die Reise geschickt, bei 17 Ja- und vier Nein-Stimmen. Denn: Weil...

  • Betzdorf
  • 11.02.21
  • 126× gelesen
Lokales
Die gute Nachricht: In Siegen wird es keine Steuererhöhungen geben. Außerdem bleiben die Kita-Gebühren niedrig.

Haushaltsplan-Entwurf
Rekord: Siegen investiert 40 Millionen Euro

mir Siegen. Spät liegen sie vor, die Zahlen zum Haushaltsplan-Entwurf der Stadt Siegen für 2021, den Bürgermeister Steffen Mues und Kämmerer Wolfgang Cavelius am Montag vorgestellt haben. Das Wichtige vorab: Es wird keine Steuererhöhungen geben, die Kita-Gebühren bleiben konstant niedrig, die Zuschüsse an Vereine, Verbände und sonstige Gruppen werden wie gewohnt weitergezahlt. Als hätte es keine Corona-Pandemie gegeben. Ohne Zweifel, Siegen wird sich verändern, das haben Mues und Cavelius an...

  • Siegen
  • 01.02.21
  • 979× gelesen
LokalesSZ
Auf dem Arbeitsmarkt hat die sogenannte Kurzarbeit in Betrieben wohl eine Entlassungswelle verhindert. Aufgrund des harten Lockdowns müssen jedoch erneut vermehrt heimische Unternehmen auf das Instrument zurückgreifen.

Unternehmen in Wittgenstein
Harter Corona-Lockdown führt zu mehr Kurzarbeit

ako Wittgenstein.  Dass die Zahl der Arbeitslosen in Siegen-Wittgenstein zum Beginn des neuen Jahres weniger gestiegen ist als erwartet, ist in Zeiten, in denen die Pandemie weitreichende Folgen für die Wirtschaft hat, eine vergleichsweise gute Neuigkeit. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass viele Unternehmen weiterhin verstärkt das Instrument der Kurzarbeit nutzen (die SZ berichtete). Die verkürzte Arbeitszeit, die bei einer entsprechenden Kürzung des Lohnes von Betrieben wegen Auftragsmangel...

  • Wittgenstein
  • 01.02.21
  • 283× gelesen
Lokales
Das geplante interkommunale Gewerbegebiet „Ruttenberg“ bei Gerlingen soll verwirklicht werden.

Unabhängig vom Regionalplan
Politik will Gewerbegebiet „Ruttenberg“

hobö Wenden/Arnsberg. Der Entwurf des Regionalplans ist ab sofort online abrufbar. Das veranlasste Bernd Eichert, den Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbands Wenden, zu einer Stellungnahme. Wie berichtet, hat die Bezirksregierung Arnsberg als Regionalplanungsbehörde der Gemeinde Wenden schriftlich mitgeteilt, dass das anvisierte interkommunale Gewerbegebiet „Ruttenberg“ bei Gerlingen nicht in den Entwurf des Regionalplans aufgenommen werde, weil das „Kriterium der äußeren Erschließung“ nicht...

  • Wenden
  • 30.01.21
  • 369× gelesen
LokalesSZ
Wo noch vor wenigen Wochen eine Treppenanlage von der Kirche herab zum Alten Markt führte, haben die Bagger ganze Arbeit geleistet. Hier wird das Innenstadt-Entwicklungskonzept umgesetzt.
3 Bilder

So plant Attendorn für das laufende Jahr
Innenstadt nur eine Baustelle

win Attendorn. Baustelle reiht sich in der Attendorner Innenstadt an Baustelle. Die Umgestaltung des Zentrums der Hansestadt ist trotz winterlicher Witterung im vollen Gang, und Bürgermeister Christian Pospischil (SPD) kommt beim Rundgang nicht aus dem Erklären heraus. Er zeigt auf das, was schon wurde, auf das, was gerade wird und nicht selten auf das, was noch werden soll. Ziel: bis zum Stadtjubiläum, das 2022 gefeiert wird, zumindest im Zentrumsbereich alle Bauarbeiten vollendet und die dann...

  • Attendorn
  • 27.01.21
  • 170× gelesen
LokalesSZ
Wer ins Brachbacher Gewerbegebiet will, muss zwingend über die Austraße fahren. Wenn die aber ausgebaut wird, ist die direkte Zufahrt gekappt – und das stößt bei den Unternehmern auf wenig Gegenliebe.

Gewerbegebiet Brachbach
Ausbau der Austraße schürt Existenzängste

damo Brachbach. Die Stimmung im Brachbacher Gewerbegebiet ist angespannt: Viele Unternehmer sehen mit großer Sorge dem geplanten Ausbau der K97 entgegen. Denn während der Bauzeit, die auf sieben Monate geschätzt wird, wird das Gewerbegebiet praktisch vom Ort abgeschnitten sein: Die direkte Zuwegung wird nach aktueller Planung dicht sein, die Umleitung würde einen gewaltigen Umweg über Kirchen und Katzenbach bedeuten. Und offenbar gibt es Betriebe, denen diese Einschränkung an die Substanz gehen...

  • Kirchen
  • 26.01.21
  • 472× gelesen
LokalesSZ
Die Position von Wolfgang Stock und Friedrich Klein ist deutlich zu erkennen – die Stadt Betzdorf indes sieht die ganze Sache ein bisschen anders.

Dauersberg Betzdorf
Naturschützer laufen Sturm gegen Gewerbegebiet

damo Betzdorf. Der BUND lässt nicht locker: Nach seiner Kritik am geplanten Neubaugebiet in Wissen und am Gewerbegebiet Steegs haben die Umweltschützer jetzt die geplante Erweiterung des Gewerbeparks Dauersberg in den Fokus genommen. Und es überrascht wenig, dass die Sprechweise ähnlich ist wie in den beiden vorgenannten Fällen: „Stoppt den Flächenfraß“, lautet die Kernbotschaft des BUND. Auch bei der Argumentation bleibt sich der BUND treu. Einmal mehr wird der „ungehemmte Flächenverbrauch“...

  • Betzdorf
  • 20.01.21
  • 178× gelesen
LokalesSZ
Auch diese Fichten werden bald den Klang der Motorsägen hören. Die Stadt Kirchen plant an dieser Stelle die Ausweisung einer Gewerbefläche.

"Borkenkäfer-Fläche"
Mini-Gewerbegebiet auf dem Molzberg

thor Kirchen. Diese Nachricht dürfte in einem Haus im Kirchener Oberdorf fast für Tränen der Rührung sorgen. Von seinem Wohnzimmer aus hat Werner Becker schließlich einen Panoramablick auf den gegenüberliegenden Molzberg. Hartnäckig und gegen unglaublich viele Anfeindungen hatte der frühere Wirtschaftsförderer dafür gekämpft, einen Teil der Flächen gewerblich zu vermarkten. Letztlich vergeblich. Seinerzeit war der Borkenkäfer überhaupt kein Thema und nur Forstleuten ein Begriff, nunmehr hat der...

  • Kirchen
  • 10.12.20
  • 255× gelesen
LokalesSZ
Bürgermeisterin Nicole Reschke befürchtet, dass der Verkehr, der im Zuge des neuen Gewerbegebietes Hünsborn entstehen wird, Freudenberg belasten wird.

Bedenken gegen Gewerbegebiet Hünsborn
Zu viel Verkehr für Freudenberg

ihm Freudenberg/Wenden. Neue Gewerbegebiete bringen mehr Verkehr – das weiß jeder. Dass dieser Verkehr vom und zum künftigen Gewerbegebiet Hünsborn die Bürger der Nachbarstadt Freudenberg belästigt, fürchtet Freudenbergs Bürgermeisterin Nicole Reschke. Sie hat einen deutlichen Brief ins Wendener Rathaus geschickt. Nicht vom Gutachter untersuchtIm Rahmen ihres neuen Flächennutzungsplans will die Gemeinde Wenden in Hünsborn ein neues Gewerbegebiet ausweisen. Es geht um 10 Hektar, die zunächst, so...

  • Freudenberg
  • 09.12.20
  • 196× gelesen
Lokales
Alexander Bocksch, Bauleiter des Ing.-Büros Gewatec aus Neunkirchen, Bürgermeister Christoph Ewers, Timo Förster, zuständig für Straßenbau und -unterhaltung bei der Gemeinde Burbach, und Bauleiter Klaus Reddig der Bauausführenden Firma G. Koch aus Westerburg (v. l. n. r.).
2 Bilder

Rübgarten II Burbach-Neunkirchen
Kreisverkehr fertiggestellt

sz Burbach. Für das interkommunale Gewerbegebiet Rübgarten II Burbach-Neunkirchen wurde ein neuer Kreisverkehr geschaffen, der nun nach einer fünfmonatigen Bauphase fertig ist. Der Kreisverkehrsplatz hat einen äußeren Durchmesser von 35 m, die Mittelinsel 15 m. Sie ist teilweise überfahrbar, um auch Schwertransporten die Zufahrt zum Gewerbegebiet zu ermöglichen. Hauptzufahrt sowie Mittelinsel wurden mit Pflanzflächen versehen. Alle Flächen können erschlossen werdenFür das Projekt wurden rund...

  • Burbach
  • 08.12.20
  • 929× gelesen
Lokales
Erneut meldet sich die Initiative "Ischeroth erhalten" zu Worte, die bekanntlich ein Gewerbegebiet dort unbedingt verhindern möchte.

Initiative sieht sich durch Waldzustandsbericht bestätigt
Keine Laubwald-Abholzung am Ischeroth

sz Bühl. Den jüngst durch das NRW-Umweltministerium vorgestellten Waldzustandsbericht nimmt die Initiative „Ischeroth erhalten” zum Anlass, sich per Pressemitteilung zu Wort zu melden. Den Bericht wertet die Initiative als „dringende Mahnung, Planungen für ein Gewerbegebiet Wilhelmshöhe-Nord nicht umzusetzen.“ „Der aktuelle Waldzustandsbericht muss aufrütteln“, findet Bühls Ortsheimatpfleger Rolf Kolb. Die Darstellung des besorgniserregenden Zustandes der Wälder sollte Anlass zum Nachdenken und...

  • Freudenberg
  • 25.11.20
  • 156× gelesen
LokalesSZ
Die Wiese im Vordergrund könnte zum Gewerbegebiet werden – zumindest sollen jetzt auf Verbandsgemeinde-Ebene erste Weichen dafür gestellt werden. Das scheint in Steeg aber nicht allen zu schmecken.

Kritik in Sachen Gewerbegebiet
In Steeg formiert sich Widerstand

damo Friesenhagen. Transparenz sieht anders aus, da sind sich Horst Braun und Christoph Gehrke einig. Und im SZ-Gespräch betonen sie unisono, dass sie mit dieser Einschätzung nicht alleine stehen: Offenbar formiert sich im Friesenhagener Ortsteil Steeg Pläne Widerstand gegen die Erweiterung des bestehenden Gewerbegebiets. Thema im Bauausschuss  Konkret geht es um die Wiese, die zwischen der Dorfstraße in Steeg und dem Nasslagerplatz der Hatzfeldt’schen Verwaltung liegt. Ein ortsansässiger...

  • Kirchen
  • 17.11.20
  • 264× gelesen
Lokales

Für neues Gewerbe in Niederfischbach
Krumme Au: Baurecht im nächsten Sommer?

thor Niederfischbach. Ruhig ist es in den vergangenen Monaten um die Krumme Au bei Niederfischbach geworden. Nachdem der Rat vor nunmehr knapp zwei Jahren die Aufstellung eines Bebauungsplans für ein Gewerbegebiet beschlossen hatte, waren die Aktivitäten zunächst von einer gewissen Hektik geprägt, stand doch die Ansiedlung eines großen Unternehmens im Raum. Bei besagter Firma handelte es sich um DHL – doch der Paketdienstleister hat bekanntlich im Gewerbepark Dauersberg sein Glück gefunden. Das...

  • Kirchen
  • 07.11.20
  • 1.296× gelesen
LokalesSZ
Irgendwo in der Nähe der neuen Amprionmasten könnte eine Trasse das Gewerbegebiet direkt an die B 62 anbinden. Noch ist das aber nicht mehr als ein Wunsch des Gemeinderats.

K 97-Ausbau wirft Frage nach Anbindung von Gewerbegebiet auf
„Wir baden es aus“

damo Brachbach. Es könnte alles so einfach sein: Würde man das Brachbacher Gewerbegebiet direkt an die B 62 anbinden, wären die Brachbacher gleich mehrere Probleme auf einmal los. Die Menschen an der Büdenholzer Straße und an der Austraße hätten nicht mehr den Schwerverkehr vor der Nase, die beiden Kreisstraßen würden nicht mehr knitterkaputt gefahren, und beim Ausbau der K 97 könnte man allen Beteiligten die zähe Umleitungsstrecke über Katzenbach ersparen. Aber: Könnte heißt nicht können – die...

  • Kirchen
  • 05.11.20
  • 233× gelesen
Lokales
Seit Jahren gibt es Streit um ein mögliches Gewerbegebiet auf dem Ischeroth.

Industriegebiet-Gegner laden ein
Waldspaziergang auf dem Ischeroth

sz Freudenberg. Für den anvisierten Bau des Industriegebiets Wilhelmshöhe-Nord müssten etwa 14 Hektar Wald gerodet werden. Für Kritiker stellen die Flächen um den Ischeroth ein wichtiges Naherholungsgebiet dar. Diskussionen über das Für und Wider. Waldspaziergang auf dem Ischeroth Am Freitag, 4. September, lädt das offene Klimabündnis Siegen-Wittgenstein zum Waldspaziergang am Ischeroth ein, um Bürger in ihrem Widerstand zu unterstützen. Vor Ort wird das betroffene Gelände begutachtet, über den...

  • Freudenberg
  • 03.09.20
  • 334× gelesen
LokalesSZ
Im ersten Bauabschnitt des interkommunalen Gewerbeparks Hüppcherhammer ist kein Grundstück mehr zu haben.
3 Bilder

Gewerbepark Hüppcherhammer
Erster Bauabschnitt ausverkauft

win Olpe. Als die landwirtschaftlichen Flächen im Bereich Hüppcherhammer um die Jahrtausendwende Gewerbepark wurden, war das Interesse enorm – gipfelnd in einer Großdemonstration mit 500 Teilnehmern, die im Jahr 2001 vor der Stadthalle den dort tagenden Olper Rat vor dem Unmut der Rüblinghauser warnen sollte. Der Rat hörte zwar nicht auf die Bedenken aus Rüblinghausen und beschloss den Bau des Gewerbeparks – doch die Erschließung erfolgt, wie seinerzeit vom damaligen Bürgermeister, Horst...

  • Stadt Olpe
  • 20.08.20
  • 520× gelesen
LokalesSZ
Veredelt: der Lamborghini Aventador SVJ. Foto: Firma
3 Bilder

Bewegung im Weitefelder Gewerbegebiet
Wo Lamborghinis veredelt werden

damo Weitefeld. Fast alle Taxen sind schwarz lackiert. Und wenn man darüber nachdenkt, liegt das auch nahe. Denn wenn ein Taxi nach ein paar Jahren abgeschrieben ist und verkauft werden soll, wirkt die Farbe eher abschreckend: Welche Privatperson will schon in einem beigefarbenen Mercedes durch die Straßen fahren und in einer Samstagnacht von jedem zweiten Betrunkenen am Straßenrand herangewunken werden? Die Lösung für dieses Problem besteht aus Folie: Solange der Benz für die...

  • Daaden
  • 13.08.20
  • 772× gelesen
LokalesSZ
Der Online-Versand-Riese Amazon hatte seine Fühler in der Region nicht nur nach Wenden ausgestreckt.

Online-Gigant will Verteilzentrum bauen
Burbach und Haiger geben Amazon einen Korb

tile Burbach/Haiger. Der Versand-Riese Amazon befindet sich mit der Gemeinde Wenden in intensiveren Gesprächen über einen Möglichen Standort im Industriegebiet „Auf der Mark“. Das berichtete die Siegener Zeitung am Donnerstag. Die sauerländische Kommune ist allerdings nicht die einzige in der Region, mit der der nationale Ableger des US-Unternehmens wegen eines neuen Verteilzentrums Kontakt aufgenommen hat. Insbesondere ins Dreiländereck hatte man zuvor die Fühler ausgestreckt. Amazon sucht...

  • Burbach
  • 09.07.20
  • 775× gelesen
LokalesSZ
Die Gemeinde Wenden – hier das Industriegebiet Auf der Mark zwischen Gerlingen (im Bildvordergrund angeschnitten) und Hillmicke (Hintergrund rechts) gelegen – soll Standort eines Amazon-Verteilzentrums werden. SZ-Archivfoto

Amazon sucht Standort

win ■ Amazon, größter Versandhändler der Welt, ist derzeit dabei, einen Standort in Südwestfalen zu finden. Genauer: in der Gemeinde Wenden, verkehrstechnisch optimal an der Kreuzung der beiden Autobahnen 4 und 45 gelegen. Wie Nadiya Lubnina aus der Pressestelle von Amazon Deutschland auf eine entsprechende Anfrage der SZ mitteilte, sei Amazon derzeit dabei, zu prüfen, sich in der Gemeinde Wenden anzusiedeln. Das Projekt befinde sich noch in einem frühen Stadium. Bei dem für die Gemeinde Wenden...

  • Wenden
  • 08.07.20
  • 7.334× gelesen
LokalesSZ
Gerade in Sommerzeiten lohnt der Gang auf den Ischeroth. Ob, wo genau und in welchem Umfang auch immer hier irgendwann ein Industriegebiet entstehen könnte – die Aktivisten machen weiterhin gegen die Planungen mobil. Daran dürfte auch der Beschluss des Freudenberger Rates gestern Abend nichts ändern; das Stadtparlament schmetterte eine Bürgeranregung zur endgültigen Einstellung der Überlegungen ab.
13 Bilder

Demos vor Ratssitzung in Freudenberg
Ja zum Ischeroth, Nein zu KAG-Beiträgen

cs Büschergrund. Gemütliches Schlendern zur Ratssitzung war für die Freudenberger Lokalpolitiker am Donnerstagabend nicht drin. Vor dem Büschergrunder Schulzentrum hatten sich zahlreiche Menschen versammelt, die in Form von gleich zwei Demonstrationen Verwaltung und Stadtparlament ihren Ärger kundtun wollten. Zum einen machte die Initiative zum Erhalt des Ischeroth in Zusammenarbeit mit dem Verein „Augen auf“ mobil, um sich weiterhin gegen das bekanntlich dort geplante sowie höchst umstrittene...

  • Freudenberg
  • 25.06.20
  • 728× gelesen
Lokales
Vor allem in Bühl und Büschergrund regt sich weiterhin Widerstand gegen das mögliche Gewerbegebiet Wilhelmshöhe Nord auf dem Ischeroth.

Verein „Augen auf“ appelliert an Waldbauern
Hoffen auf "Nein" zum Gewerbegebiet Wilhelmshöhe Nord

sz Bühl. In den vergangenen Monaten ist es ruhiger geworden um das geplante – und höchst umstrittene – mögliche Gewerbegebiet Wilhelmshöhe Nord auf dem Ischeroth. Der Konflikt bleibt indes bestehen: Mehrfach hat die Stadtverwaltung Freudenberg um Bürgermeisterin Nicole Reschke betont, dass für Industrie und Gewerbe zusätzliche Flächen geschaffen werden müssten. Widerstand gegen die Ischeroth-Pläne regt sich vor allem aus Bühl und Büschergrund, die Politik ist sich – wenig überraschend – nicht...

  • Freudenberg
  • 05.03.20
  • 434× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.