Gewerbegebiet

Beiträge zum Thema Gewerbegebiet

LokalesSZ
Zügig gehen die Arbeiten am Dach des Dorfgemeinschaftshauses voran: Vorarbeiter Stephan Germann (Foto) von der Firma Martin Henrichs Dachtechnik Neunkirchen und die Gesellen Aaron Muth und Willi Krieger verlegen derzeit Bitumen bahnen.
3 Bilder

Spender möchte anonym bleiben
Je 30.000 Euro für Kita und Grundschule

rai Weitefeld. „Es ist der helle Wahnsinn, was hier gespendet wurde“, sagte Ortsbürgermeister Karl-Heinz Keßler freudestrahlend bei der jüngsten Sitzung des Weitefelder Rates. Für Grundschule und Kita waren jeweils 30.000 Euro gespendet worden – und: „Der Spender möchte anonym bleiben.“ Von der Aktion „Deckels-Plätze-Backen“ hatte Kay Kirchhöfer eine Zuwendung von 1000 Euro für die Kita an die Kommune weitergegeben. „Man sieht, die hohe Wertigkeit, die Kita und Schule im Ort haben“, sagte...

  • Altenkirchen
  • 18.11.21
LokalesSZ
Der Spielplatz am Kapellenplatz wird komplett
erneuert – „wir möchten die Ortschaft attraktiver gestalten“, so André Stock bei der Vorstellung der weit
vorangeschrittenen Planungen für einen neuen Spielplatz an dieser Stelle.
2 Bilder

Bauland, Spielplatz und Bürgerversammlung
Neue Baufläche für Ottfingen

yve Ottfingen. „Das ist bislang der Rekord“, so Bürgermeister Bernd Clemens bei der Bürgerversammlung in der Sport- und Eventhalle in Ottfingen. 85 Bürgerinnen und Bürger – davon viele der jüngeren Generation – waren gekommen, um sich über aktuelle Themen informieren zu lassen. Großen Raum nahmen die fast abgeschlossenen Bauarbeiten am Sportplatz „Siepen“ und die Verwandlung des Westflügels der ehemaligen Grundschule Ottfingen in eine „Kulturwerkstatt“ ein (die SZ berichtete ausführlich)....

  • Wenden
  • 08.11.21
LokalesSZ
Es gibt ein deutliches Gefälle zu den Hebesätze z. B. der angrenzenden rheinland-pfälzischen Kommunen: In Brachbach etwa, hier das Gewerbegebiet im Bild, liegen die Hebesätze deutlich unter den Siegen-Wittgensteiner Sätzen.

Dreiländereck
Hohe Steuern: IHK Siegen kritisiert Ungleichgewicht scharf

ch/sz Siegen/Haiger/Brachbach. Das tut der Wirtschaft weh: Eine aktuelle Erhebung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zeigt, dass die Gewerbesteuerhebesätze bundesweit unverändert hoch sind – die „Top 50“ der Gemeinden beim Gewerbesteuerhebesatz liegen dabei allesamt in NRW. Regional hat NRW auch hier unter den Flächenländern den wenig rühmlichen Spitzenplatz inne. Darunter leidet die regionale Wettbewerbsfähigkeit, denn in den Nachbarländern des bevölkerungsreichsten...

  • Siegen
  • 10.10.21
LokalesSZ
Die Verbandsgemeinde Kirchen hat in den vergangenen Jahren so gut wie keine neuen Gewerbeflächen ausgewiesen. Im Mittelpunkt stand die Reaktivierung von Brachen, wie etwa dem Friedrichshüttengelände in Wehbach. Genau hier zeigt sich aber auch das Problem:
Die engen Tallagen lassen kaum Erweiterungen zu.

Analyse zeigt großen Bedarf
Kirchen hat keine Gewerbeflächen im Angebot

thor Kirchen. Hätte Wirtschaftsförderer Tim Kraft am Donnerstagabend pusten müssen, es wären unter Garantie 0,0 angezeigt worden. Eine Sitzung des Verbandsgemeinderats ist schließlich keine Föschber Kirmes. Und eigentlich spielt dieser Wert in der Kommunalpolitik auch keine Rolle, doch in diesem Fall steht er für das größte Problem der Verbandsgemeinde Kirchen. 0,0: Das ist genau die Größenordnung der derzeit zur Verfügung stehenden Gewerbeflächen in den Ortsgemeinden. „Sie haben nichts – null,...

  • Kirchen
  • 08.10.21
LokalesSZ
Wenn auch etwas ergrünt, ist die Alte Ziegelei nach wie vor ein Filetstück von Herdorf. Hier sind nun Häuser und Wohnungen denkbar.

Gelände an Stadt verkauft
Was wird aus der Alten Ziegelei in Herdorf?

dach Herdorf. Ein völlig neues Quartier, wie Stadtplaner es wohl ausdrücken würden, könnte im Bereich der Alten Ziegelei entstehen: Die Thomas Magnete GmbH gibt die Fläche, auch als Ermert-Gelände bekannt, zurück an die Stadt. Damit werden die Karten für das Areal, das zwischen Buchenhang und Strutweg liegt, völlig neu gemischt. 2015 hatte das Unternehmen seine Pläne vorgestellt, dort ein Zentrum für Technologie und Entwicklung zu bauen. Ein Jahr zuvor hatte Thomas Magnete das Gelände, das in...

  • Herdorf
  • 24.09.21
Lokales
Peter Weber (l.) dankte im Namen der Stadt, Jochen Ritter (r.) für den Aufsichtsrat der IGH, als Winfried Quast (M.) seine letzte Ratssitzung als Amtsleiter beendete.

Interkommunaler Gewerbepark Hüppcherhammer
Geschäftsführer Winfried Quast verabschiedet

win Olpe. Der Jahresabschluss 2020 des interkommunalen Gewerbeparks Hüppcherhammer (IGH) war seine Abschiedsvorstellung: Zum letzten Mal war es Winfried Quast, der als Geschäftsführer des von den Städten Olpe und Drolshagen gemeinsam betriebenen Gewerbegebiets dem Olper Rat die Bilanz vorlegte. Am Ende des Tagesordnungspunkts ergriff Bürgermeister Peter Weber (CDU) das Wort: Es sei die letzte Ratssitzung von Quast in Funktion als Geschäftsführer der IGH, da er mit dem Ablauf des 30. September...

  • Stadt Olpe
  • 17.09.21
LokalesSZ
Bau-Fachbereichsleiter Rainer Schild erläutert die Pläne, Baudezernent Andreas Fresen und Bürgermeister Paul Wagener (vorn, v. l.) erwarten einen Run auf die Grundstücke.
2 Bilder

Gewerbepark "An der Braas"
Visitenkarte für die Stadt Netphen

ihm Netphen. Der geplante Gewerbepark ist klein, aber durchaus attraktiv. Mitten in Netphen, verkehrsgünstig an der Umgehungssstraße gelegen, will die Stadt Netphen hier sieben bis acht Grundstücke an Handwerksbetriebe und andere kleine Betriebe verkaufen. 600 bis 1200 Quadratmeter groß sollen die Grundstücke sein, vielleicht etwas größer – im Rathaus erwartet man eine starke Nachfrage. Der Stadtentwicklungsausschuss sah sich die Situation am Montag vor Ort an. Ob mit der Besiedlung des kleinen...

  • Netphen
  • 09.09.21
LokalesSZ
Überlegungen, Gewerbegebiete östlich vom Aldi-Zentrallager in Bad Laasphe auszuweisen, werden erst einmal nicht konkretisiert.

Mögliche Erweiterung beim Aldi-Zentrallager
Politik sucht Gewerbeflächen in Bad Laasphe

howe Bad Laasphe. Auf der Suche nach weiteren Gewerbeflächen will die Politik in Bad Laasphe zunächst die Frage des Hochwasserschutzes klären. Der Wirtschaftsförderungsausschuss vertagte am Dienstagabend den entsprechenden Antrag der SPD-Fraktion, etwa im Bereich des Aldi-Zentrallagers Richtung Niederlaasphe, eine Ausweisung von zusätzlichen Gewerbeflächen in Erwägung zu ziehen. SPD-Sprecher Otto Wunderlich formulierte, der Antrag stamme ja aus der vergangenen Legislaturperiode und gehöre...

  • Bad Laasphe
  • 08.09.21
Lokales
An das Aldi-Zentrallager angrenzend könnten weitere Gewerbeflächen erschlossen werden. Jedenfalls soll die Verwaltung schauen, wo im Stadtgebiet noch Flächen vorgehalten werden könnten – meint die SPD-Fraktion.

SPD beantragt Suche nach weiteren Flächen in Bad Laasphe
Mehr Gewerbe hinter dem Aldi

howe Bad Laasphe. Mit dem Verkauf des letzten Grundstücks im Feudinger Gewerbegebiet „Untere Espen“ hat die Stadt Bad Laasphe all ihre Flächen für die Industrie und das Handwerk zur Verfügung gestellt. Nichts geht mehr, aktuell können keine Ansiedlungswilligen mehr aufgenommen werden – ein Umstand, der einerseits erfreulich klingt. Andererseits könnte die finanziell nicht gerade auf Rosen gebettete Stadt sicherlich noch den ein oder anderen Gewerbesteuerzahler gebrauchen. Auf 12 000...

  • Bad Laasphe
  • 01.09.21
Lokales
Der Protest gegen ein Gewerbegebiet am Freudenberger Ischeroth ist u. a. in Bühl vielerorts lesbar.

"Leben der Menschen wird zerstört"
„Augen auf“ lehnt Gewerbegebiet auf dem Ischeroth ab

sz/nja Freudenberg. „Ja“ zum Naturschutzgebiet Ischeroth sowie „nein“ zum Gewerbegebiet Wilhelmshöhe-Nord und zur Erweiterung des Gewerbegebiets Hommeswiese II: Das sind Kernaussagen des Freudenberger Vereins „Augen auf“ zum Entwurf des Regionalplans. Der markante Berg Ischeroth, so Vorsitzende Jennifer Wachsmuth, sei Teil einer großräumigen Biotopvernetzung. „Viele Tier- und Pflanzenarten benötigen die störungsfreie räumliche Zuordnung miteinander verbundener, ausreichend großer Lebensräume....

  • Freudenberg
  • 28.07.21
Lokales
Jahrelang herrschte im Weitefelder Gewerbegebiet „Auf der Schinning“ gähnende Leere – mittlerweile aber sind dort kaum noch freie Flächen zu haben.

Kaum noch Platz im Gewerbegebiet "Auf der Schinning"
Flächen werden langsam knapp

damo Weitefeld. Jahrelang herrschte im Weitefelder Gewerbegebiet „Auf der Schinning“ gähnende Leere – mittlerweile aber sind dort kaum noch freie Flächen zu haben. „Bis auf zwei kleine Stücke ist da alles weg, und darüber sind wir auch sehr froh“, erklärt Ortsbürgermeister Karl-Heinz Keßler im Gespräch mit der SZ. Aktuell sind zwei Betriebe dabei, ihre Firmengebäude zu errichten: Die Firma PMZ Elektrotechnik aus Niederdreisbach errichtet gerade ihren Neubau, und ein zweiter Kran ist im Dienste...

  • Daaden
  • 26.07.21
LokalesSZ
Der Einmündungsbereich muss um rund 2 Meter aufgeweitet werden. Lastkraftwagen haben beim Einbiegen Spuren abseits der Fahrbahn der Baustraße hinterlassen.
2 Bilder

Entwässerung wichtiger Aspekt
Handeln, bevor es zu spät ist

rai Derschen. Im Stillen gedachte der Ortsgemeinderat der Opfer der Hochwasserkatastrophe. „Wir trauern mit all denjenigen, die einen geliebten Menschen verloren haben und sind in Gedanken bei denjenigen, denen das Hochwasser über Nacht alles genommen hat“, sagte Ortsbürgermeister Volker Wisser. Das zentrale Thema bei der Sitzung am Dienstag: die Fertigerschließung eines Teils der Straße Im Gewerbegebiet. Volker Höfer von Bauplan Ingenieure Siegen legte die Vorplanung offen. Es handelt sich um...

  • Herdorf
  • 21.07.21
LokalesSZ
Die alten Gewerbehallen auf dem Zechenwaldplatz werden noch einen Winter erleben: Der Rat Brachbach hat sich gegen den vorzeitigen Abriss entschieden.

Zechenwaldplatz Brachbach
Vorzeitiger Abriss der alten Gewerbehallen ist vom Tisch

damo Brachbach. „Eines unserer Lieblingsthemen“: Wenn’s um das Gemeindezentrum geht, dann bleibt dem Ortsbürgermeister nur noch Galgenhumor – zu lange schon ziehen sich die Planungen, und noch immer ist auf dem Zechenwaldplatz nichts zu erkennen. Und jetzt ist auch amtlich, dass es bis zum kommenden Frühjahr so bleiben wird: Der vorzeitige Abriss der alten Gewerbehallen ist endgültig vom Tisch. Damit fügt sich der Gemeinderat den Förderrichtlinien des Programms „Ländliche Zentren“: Für den...

  • Kirchen
  • 18.07.21
Lokales
Nach gut einer Stunde war der Einsatz in Büschergrund am Donnerstagabend beendet.

Gewerbegebiet Hommeswiese
Feuer in Industriegebäude in Büschergrund

kaio Büschergrund. Ein gemeldeter Dachstuhlbrand bei einer Firma im Industriegebiet Hommeswiese in Büschergrund rief am Donnerstagabend mehr als 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Freudenberg, Büschergrund, und Oberfischbach auf den Plan. Das bewahrheitete sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte glücklicherweise nicht. Spaziergänger hatten Rauch an einem Vordach des Firmengebäudes gesehen und den Notruf gewählt. Keine Verletzten bei Feuerwehreinsatz in Büschergrund Grund für den Rauch war, dass es...

  • Freudenberg
  • 08.07.21
LokalesSZ
Der Gewerbepark	bildet einen eigenen Ortsteil von Olpe. Der erste Bauabschnitt ist komplett ausverkauft, die meisten Grundstücke sind bereits oder werden gerade bebaut.
2 Bilder

Hüppcherhammer: Weitere Bauabschnitte vor Erschließung
Hohe Nachfrage und guter Mix

win Hüppcherhammer. Als der Interkommunale Gewerbepark Hüppcherhammer, auf Olper Gebiet unmittelbar an der Stadtgrenze zu Drolshagen gelegen und von beiden Kommunen getragen, erschlossen war und in die Vermarktung ging, lief der Verkauf der Grundstücke zögerlich an – so zögerlich, dass manches Ratsmitglied in Olpe und Drolshagen laut Sorgen äußerte, ob die Millionen für den Bau der Brücke über die Brachtpe und die Erschließung des topographisch anspruchsvollen Gebiets nicht doch eine...

  • Drolshagen
  • 08.07.21
LokalesSZ
Der Wilnsdorfer Ortskern von oben. Häuser mit Freiraum rundum, aufgelockerte Baustruktur, mehr als zwei Stockwerke sind die Ausnahme. Der „Dichtewert“, also die Zahl der Wohneinheiten pro Hektar, ist viel geringer als in Großstädten und Ballungszentren. Das soll auch so bleiben. Zu viel Verdichtung zerstört den Charakter der ländlichen Gemeinden, findet die Kommunalpolitik.
2 Bilder

Droege beim Thema Regionalplan in der Defensive
"Alle gut beraten, einfach mal abzurüsten"

ihm Siegen/Arnsberg. Als zukunftsweisendes Werk hat Hermann-Josef Droege, der Vorsitzende des Regionalrats in Arnsberg und Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion in Siegen-Wittgenstein, vor einem halben Jahr den Entwurf des Regionalplans bezeichnet, Nun stößt der Plan landauf, landab auf viel Kritik, mitunter gar auf komplette Ablehnung. Droege sitzt sozusagen zwischen zwei Stühlen. Er versuchte, sich am Freitag im Kreistag aus der Affäre zu ziehen, indem er den Schwarzen Peter weiterreichte: Die...

  • Siegen
  • 29.06.21
Lokales
Zum großen Unverständnis der Stadtverwaltung wurde die komplette Ortschaft Rhode nicht mehr als Allgemeiner Siedlungsbereich dargestellt, obwohl sie auch nach Meinung der Ratsmehrheit mit der Kernstadt zusammengewachsen ist.

Schelte auch aus der Kreisstadt
Grüne enthalten sich bei Stellungnahme

win Olpe. Auch der Rat der Stadt Olpe stimmt in den vielstimmigen Chor derer ein, die den Entwurf des neuen Regionalplans kritisieren. Keine Zukunft ohne junge Menschen Der allgemeinen Stellungnahme des Kreises Olpe (die SZ berichtete) fügten die Stadtverordneten im Rahmen ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause noch ein Papier bei, das sich speziell mit Problemen im Olper Stadtgebiet auseinandersetzt. „Den Städten und Gemeinden wird aufgrund des demographischen Wandels eine weitere...

  • Stadt Olpe
  • 28.06.21
Lokales
Die Holzbranche hat ein Auge auf das Gewerbegebiet in Weidenhausen geworfen. Die Stadt Bad Berleburg will das Areal nachhaltig weiterentwickeln.

Bad Berleburger Hauptausschuss
Bekenntnis zum Gewerbegebiet Weidenhausen

vö Bad Berleburg. Die Stadt Bad Berleburg hält – anders als die Bezirksregierung Arnsberg im vorliegenden Regionalplan-Entwurf – am Gewerbegebiet in Weidenhausen fest. „Aus regionalplanerischer Sicht mag angesichts der Größenordnung die Bedeutung gering sein, jedoch enthält das Gewerbegebiet angesichts der vorgesehenen Weiterentwicklung im Sinne der städtischen Nachhaltigkeitsstrategie einen modellhaften und zukunftsweisenden Charakter, der von erheblicher Bedeutung sein wird“, unterstrich die...

  • Bad Berleburg
  • 25.06.21
LokalesSZ
Die Windkraftgebiete im Regionalplan-Entwurf sind nach Ansicht von Gegnern viel zu zahlreich und nach Ansicht von Landrat Melcher schier überflüssig und zudem angreifbar.

Entwurf sorgt für Diskussionen
Sondersitzung des Ausschusses für Umwelt

win Olpe. Der Bezirksregierung in Arnsberg ist mit dem Entwurf des neuen Regionalplans etwas gelungen, das nicht oft geschieht: Das Papier stößt praktisch überall auf Kritik. Auch die Kreisverwaltung Olpe hat eine kritische Stellungnahme vorbereitet, die der Kreistag in seiner nächsten Sitzung zum Beschluss erheben soll. Doch die Grünen hatten in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Kreisentwicklung deutlich mehr Gesprächsbedarf erkannt als in einer Sitzung zu klären wäre; Landrat Theo...

  • Kreis Olpe
  • 16.06.21
LokalesSZ
Mit der Zimmerei Kuhmichel ist im Gewerbegebiet Weidenhausen bereits ein holzverarbeitender Betrieb angesiedelt. Wenn es nach der Stadt Bad Bad Berleburg geht, soll es dabei nicht bleiben. Die Kommune peilt offenbar ein Holz-Kompetenzzentrum an.

Gewerbegebiet Weidenhausen
Stadt will ein Holz-Kompetenzzentrum

vö Bad Berleburg. Die Stadt Bad Berleburg will das Gewerbegebiet in Weidenhausen zu einem Holz-Kompetenzzentrum ausbauen. Entsprechende Beratungen finden in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Donnerstag, 24. Juni (18 Uhr im Bürgerhaus), statt. Damit unterstreicht die Kommune die strategische Bedeutung des Gewerbegebietes, die jüngst erst Baudezernent Christoph Koch im Ausschuss für Bauen, Planen, Wohnen und Umwelt deutlich machte. Stadt Bad Berleburg will ein...

  • Bad Berleburg
  • 13.06.21
LokalesSZ
In Niederdielfen würde der komplette Bereich „Augraben” mit Schulzentrum und Sportplatz (Bild) zu einem besonderen Schutzbereich.
2 Bilder

Gemeinde Wilnsdorf: Vier problematische Bereiche
Die Absurditäten des Regionalplans

tip Wilnsdorf. Wenn sich ein eigentlich immer recht besonnener Geselle wie Martin Klöckner in Rage redet, dann muss es schon ein besonderes Thema sein. Am Montag war es so weit: Die Gemeinde Wilnsdorf hatte zur Pressekonferenz zum Regionalplan geladen. Und der Dezernent für Bauen, Wohnen und Umwelt legte im Parforceritt über knapp zwei Stunden dar, was nach Meinung der Gemeinde schief gelaufen ist in Arnsberg. Kurz gesagt: so ziemlich alles. Auch Bürgermeister Hannes Gieseler sparte nicht mit...

  • Wilnsdorf
  • 07.06.21
LokalesSZ
Zu Kunst Wittgenstein gehört auch das Gewerbegebiet Friedrichshütte. Geht es nach Ortsvorsteher Otto Wunderlich, müssten die Gewerbeflächen hier in Zukunft erweitert werden. Entsprechende Anfragen interessierter Betriebe gebe es schon, berichtet er.

Gewerbegebiet Friedrichshütte
Erweiterung das Ziel

joge Kunst Wittgenstein. „Ich bin ein Kind der Laaspher Altstadt“, verrät Otto Wunderlich, der sich aber jetzt seit acht Monaten auch als Ortsvorsteher des Ortsteils Kunst Wittgenstein bezeichnen kann. Die Suche nach einem Ortsvorsteher für einen der kleinsten Ortsteile in ganz Wittgenstein, dessen Namen sich von der „Wasserkunst“ (vgl. Extra-Bericht) ableitet, gestaltete sich schwierig. Letzten Endes hat sich mit Otto Wunderlich jedoch jemand gefunden, der nicht nur die Heimat in Wittgenstein...

  • Bad Laasphe
  • 01.06.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.