Gewerbegebiet

Beiträge zum Thema Gewerbegebiet

Lokales
Mitglieder des Steinerother Vereins hatten sich jetzt zu einem stillen Protest auf der Fläche des geplanten Gewerbegebiets versammelt.

Steinerother Verein übt deutliche Kritik
Protest gegen "Dauersberg II"

sz Steineroth. "Ja zu Gewerbegebieten – aber auf keinen Fall in einem grünen Waldgebiet direkt vor der Haustüre Steineroths". Mit dieser klaren Haltung hat sich jetzt die „Gemeinschaft für Natur und Umwelt Steineroth e.V.“ gegen die Pläne der Stadt Betzdorf zur Erschließung von "Dauersberg II" ausgesprochen. Die Mitglieder kamen laut Pressemitteilung zu einem stillen Protest auf der geplanten Fläche zusammen. Das  Gewerbegebiet "Dauersberg II“ umfasse ca. 6 ha, das entspreche der Größe von acht...

  • Altenkirchen
  • 11.03.22
LokalesSZ
In Mudersbach muss man sich nun wieder mit einer Ortsumgehung beschäftigen, die nach wie vor als Projekt im Bundesverkehrswegeplan enthalten ist. Erst wenn sie dort rausfliegen würde, wäre die Förderung einer anderen Variante möglich.
2 Bilder

Die überrumpelte Ortsgemeinde
Ortsumgehung wieder auf dem Tisch - Politik ratlos

thor Mudersbach. Das Adjektiv „überrascht“ ist in diesem Fall eigentlich viel zu schwach, „überrumpelt“ trifft es deutlich besser: Kein politisch Verantwortlicher in der Ortsgemeinde Mudersbach hatte damit gerechnet, dass am vergangenen Freitag beim Besuch von Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt (FDP) noch einmal die Ortsumgehung aus dem Hut gezaubert würde. Nun fühlt so mancher die Pistole auf der Brust: Eine Neuanbindung der Bahnhofstraße und damit der Fa. Patz plus Aufgabe des...

  • Kirchen
  • 26.01.22
LokalesSZ
Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt (4. v. l.) war am Freitag mit einem großen Tross aus Mainz und in Begleitung zahlreicher Politiker aus der Region nach Mudersbach gekommen, um sich speziell über die Bahnhofstraße und die Fa. Patz zu informieren. Die FDP-Politikerin sprach dabei von einer „anspruchsvollen Situation“.

Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt vor Ort
Mudersbach muss Farbe bekennen

thor Mudersbach.Eine neue Anbindung der Bahnhofstraße einschließlich des großen Stahl-Servicecenters Patz (Knauf-Interfer-Gruppe) und damit auch eine Entlastung der Anwohner wird es nur in Verbindung mit einer Ortsumgehung geben. Das steht seit Freitag fest. Da nämlich besuchte die rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Verkehrsministerin Daniela Schmitt (FDP) das Unternehmen, die – wie sie sagte – ein Gespür dafür bekommen wollte, „woran es hängt“. Vor wenigen Wochen hatte sie von Dr. Peter...

  • Kirchen
  • 22.01.22
LokalesSZ
So soll der Wohnkomplex in Bruche aussehen: 22 Wohnungen in der Obstplantage am Bayersberg.

Stadtrat beschließt Bebauungsplanverfahren
22 neue Wohnungen am Bayersberg

dach Betzdorf. Es würde eine neue Nachbarschaft geben: Ein Investor plant am Bayersberg in Bruche einen Wohnkomplex zu bauen. Dabei würden, so der Stand der Planungen, insgesamt 22 Wohnungen entstehen. Dafür müssten Teile der Obstplantage weichen. Stadtrat gibt dem Investor grünes Licht Dass die Gebäude 13 Meter hoch werden sollen, sieht zumindest Johannes Behner (CDU) kritisch. Dass neuer Wohnraum geschaffen werde, befürworte er hingegen. Seine Fraktion sei in der Sache aber uneins. Von einer...

  • Betzdorf
  • 23.12.21
LokalesSZ
In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain gibt’s zwar noch Platz für Gewerbe, aber der Umfrage nach nicht genug.

Unternehmen benötigen Flächen
Wohin mit den Firmen?

dach Betzdorf. Etwas mehr als 16 Hektar Fläche, also rund 22 Fußballfelder, benötigen die Firmen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain in den kommenden zehn Jahren für ihre Weiterentwicklung. Zu diesem Schluss kommt Gert Wichitill, der zum Thema insgesamt 50 Unternehmen befragt hat. Der Bedarf ist noch weitaus größer Das Ergebnis, das der Diplom-Geograph dieser Tage dem Verbandsgemeinderat vorgestellt hat, dürfte aber nur die halbe Wahrheit sein. Denn zum einen werden aufgrund von...

  • Betzdorf
  • 23.12.21
LokalesSZ
Der Bau der Erschließungsstraße am oberen Ende des Gewerbeparks Betzdorf (Dauersberg I) hat begonnen.
2 Bilder

Langer Weg zur Erweiterung des Gewerbeparks
Der Bagger ist da!

dach Dauersberg. Der Bagger ist da. Endlich, möchte man sagen – je nachdem, wie man zu dem Vorhaben steht, das Gewerbegebiet im Betzdorfer Ortsteil Dauersberg zu erweitern. Lange genug hat es jedenfalls gedauert. Der Bebauungsplan, der nun allerdings angepasst werden muss, datiert aus dem Jahre 2009. Dabei hat Dauersberg II, wie das Projekt intern genannt wird, eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Mitte des vergangenen Jahrzehnts etwa war ein Großinvestor am Haken, der sich für das 90.000...

  • Betzdorf
  • 30.11.21
LokalesSZ
Zügig gehen die Arbeiten am Dach des Dorfgemeinschaftshauses voran: Vorarbeiter Stephan Germann (Foto) von der Firma Martin Henrichs Dachtechnik Neunkirchen und die Gesellen Aaron Muth und Willi Krieger verlegen derzeit Bitumen bahnen.
3 Bilder

Spender möchte anonym bleiben
Je 30.000 Euro für Kita und Grundschule

rai Weitefeld. „Es ist der helle Wahnsinn, was hier gespendet wurde“, sagte Ortsbürgermeister Karl-Heinz Keßler freudestrahlend bei der jüngsten Sitzung des Weitefelder Rates. Für Grundschule und Kita waren jeweils 30.000 Euro gespendet worden – und: „Der Spender möchte anonym bleiben.“ Von der Aktion „Deckels-Plätze-Backen“ hatte Kay Kirchhöfer eine Zuwendung von 1000 Euro für die Kita an die Kommune weitergegeben. „Man sieht, die hohe Wertigkeit, die Kita und Schule im Ort haben“, sagte...

  • Altenkirchen
  • 18.11.21
LokalesSZ
Die Verbandsgemeinde Kirchen hat in den vergangenen Jahren so gut wie keine neuen Gewerbeflächen ausgewiesen. Im Mittelpunkt stand die Reaktivierung von Brachen, wie etwa dem Friedrichshüttengelände in Wehbach. Genau hier zeigt sich aber auch das Problem:
Die engen Tallagen lassen kaum Erweiterungen zu.

Analyse zeigt großen Bedarf
Kirchen hat keine Gewerbeflächen im Angebot

thor Kirchen. Hätte Wirtschaftsförderer Tim Kraft am Donnerstagabend pusten müssen, es wären unter Garantie 0,0 angezeigt worden. Eine Sitzung des Verbandsgemeinderats ist schließlich keine Föschber Kirmes. Und eigentlich spielt dieser Wert in der Kommunalpolitik auch keine Rolle, doch in diesem Fall steht er für das größte Problem der Verbandsgemeinde Kirchen. 0,0: Das ist genau die Größenordnung der derzeit zur Verfügung stehenden Gewerbeflächen in den Ortsgemeinden. „Sie haben nichts – null,...

  • Kirchen
  • 08.10.21
LokalesSZ
Wenn auch etwas ergrünt, ist die Alte Ziegelei nach wie vor ein Filetstück von Herdorf. Hier sind nun Häuser und Wohnungen denkbar.

Gelände an Stadt verkauft
Was wird aus der Alten Ziegelei in Herdorf?

dach Herdorf. Ein völlig neues Quartier, wie Stadtplaner es wohl ausdrücken würden, könnte im Bereich der Alten Ziegelei entstehen: Die Thomas Magnete GmbH gibt die Fläche, auch als Ermert-Gelände bekannt, zurück an die Stadt. Damit werden die Karten für das Areal, das zwischen Buchenhang und Strutweg liegt, völlig neu gemischt. 2015 hatte das Unternehmen seine Pläne vorgestellt, dort ein Zentrum für Technologie und Entwicklung zu bauen. Ein Jahr zuvor hatte Thomas Magnete das Gelände, das in...

  • Herdorf
  • 24.09.21
Lokales
Jahrelang herrschte im Weitefelder Gewerbegebiet „Auf der Schinning“ gähnende Leere – mittlerweile aber sind dort kaum noch freie Flächen zu haben.

Kaum noch Platz im Gewerbegebiet "Auf der Schinning"
Flächen werden langsam knapp

damo Weitefeld. Jahrelang herrschte im Weitefelder Gewerbegebiet „Auf der Schinning“ gähnende Leere – mittlerweile aber sind dort kaum noch freie Flächen zu haben. „Bis auf zwei kleine Stücke ist da alles weg, und darüber sind wir auch sehr froh“, erklärt Ortsbürgermeister Karl-Heinz Keßler im Gespräch mit der SZ. Aktuell sind zwei Betriebe dabei, ihre Firmengebäude zu errichten: Die Firma PMZ Elektrotechnik aus Niederdreisbach errichtet gerade ihren Neubau, und ein zweiter Kran ist im Dienste...

  • Daaden
  • 26.07.21
LokalesSZ
Der Einmündungsbereich muss um rund 2 Meter aufgeweitet werden. Lastkraftwagen haben beim Einbiegen Spuren abseits der Fahrbahn der Baustraße hinterlassen.
2 Bilder

Entwässerung wichtiger Aspekt
Handeln, bevor es zu spät ist

rai Derschen. Im Stillen gedachte der Ortsgemeinderat der Opfer der Hochwasserkatastrophe. „Wir trauern mit all denjenigen, die einen geliebten Menschen verloren haben und sind in Gedanken bei denjenigen, denen das Hochwasser über Nacht alles genommen hat“, sagte Ortsbürgermeister Volker Wisser. Das zentrale Thema bei der Sitzung am Dienstag: die Fertigerschließung eines Teils der Straße Im Gewerbegebiet. Volker Höfer von Bauplan Ingenieure Siegen legte die Vorplanung offen. Es handelt sich um...

  • Herdorf
  • 21.07.21
LokalesSZ
Die alten Gewerbehallen auf dem Zechenwaldplatz werden noch einen Winter erleben: Der Rat Brachbach hat sich gegen den vorzeitigen Abriss entschieden.

Zechenwaldplatz Brachbach
Vorzeitiger Abriss der alten Gewerbehallen ist vom Tisch

damo Brachbach. „Eines unserer Lieblingsthemen“: Wenn’s um das Gemeindezentrum geht, dann bleibt dem Ortsbürgermeister nur noch Galgenhumor – zu lange schon ziehen sich die Planungen, und noch immer ist auf dem Zechenwaldplatz nichts zu erkennen. Und jetzt ist auch amtlich, dass es bis zum kommenden Frühjahr so bleiben wird: Der vorzeitige Abriss der alten Gewerbehallen ist endgültig vom Tisch. Damit fügt sich der Gemeinderat den Förderrichtlinien des Programms „Ländliche Zentren“: Für den...

  • Kirchen
  • 18.07.21
LokalesSZ
Blick auf das Gewerbegebiet Derschen: Die Erweiterung soll nun in Bauabschnitten angepackt werden. Für den ersten Teilbereich hat der Ortsgemeinderat den Startschuss gegeben.

Derschener Gewerbegebiet wird erweitert
Endlich Platz für Firmen

rai Derschen. Es ist ein Dilemma: Firmen fragen nach freien Flächen im Gewerbegebiet, aber die Ortsgemeinde Derschen hat nicht einen Quadratzentimeter in der Hinterhand. In der Schublade hat sie jedoch einen genehmigten Bebauungsplan für die Erweiterung des Gewerbegebiets. Das zehn Jahre alte Papier wurde nun herausgeholt, um mit einer „kleinen Lösung“ zügig weitere Flächen zu schaffen. Erst in diesen Tagen gab es eine Anfrage für eine Gewerbefläche, wie bei der Sitzung des Ortsgemeinderates am...

  • Daaden
  • 05.05.21
LokalesSZ
In Wallmenroth soll ein neues Wohnbaugebiet entstehen. Dafür müsste eine andere Fläche aufgeforstet werden.

Wald- gegen Wohnbaugebiet
Wallmenroth will grünes Tauschgeschäft eingehen

damo Wallmenroth. Auch die Wallmenrother würden gerne neue Bauplätze schaffen – aber der Weg dahin führt nur über ein Tauschgeschäft. Diese Botschaft hat Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach am Mittwochabend im Bauausschuss verkündet. Vorausgegangen war ein Termin beim Forstamt, über dessen Ergebnis der Ortschef die Ausschussmitglieder jetzt informiert hat. Grundsätzlich hat er eine gute Nachricht aus Altenkirchen mitgebracht: Denn bislang hatte das Forstamt wenig Begeisterung für die Pläne...

  • Betzdorf
  • 22.04.21
Lokales
Es liegt nahe, das Brachbacher Gewerbegebiet direkt an die Bundesstraße (im oberen Bilddrittel) anzuschließen. Die Ortsgemeinde treibt ihre Planungen weiter voran.

Politik treibt Pläne voran
Gewerbegebiet Brachbach an Bundesstraße anschließen

damo Brachbach. Ein einziger Blick auf den Brachbacher Straßenplan reicht aus, um zwei Dinge zu erkennen: Die bestehende Anbindung des Brachbacher Gewerbegebiet ist alles andere als glücklich – und es gibt eine naheliegende Alternative. Und genau daran arbeiten die Brachbacher mittlerweile mit Hochdruck. Die aktuelle Situation ist in vielerlei Hinsicht unbefriedigend. Das größte Problem ist, dass der Schwerverkehr durch den Ort kurven muss, um die Firmen in der Industriestraße zu erreichen. Und...

  • Kirchen
  • 26.03.21
Lokales
Nach den Harvestern werden die Bagger und Kipper hier jede Menge Diesel benötigen, um das Gelände von
Dauersberg II „umzuklappen“. Der Sportplatz bleibt indes unberührt.

Aus Hang soll große Ebene werden
Dauersberg II komplett „umklappen“

dach Betzdorf. In Herdorf kennt man sich mit dem „Umklappen“ bereits aus: Im Bereich San Fernando wurden unzählige Lkw-Ladungen Erdboden von A nach B gekarrt, um am Ende aus einem Hang eine ebene Fläche zu machen. Und genau dasselbe soll nun auch im geplanten Gewerbegebiet „Dauersberg II“ in Betzdorf geschehen. Der Stadtrat hat am Mittwochabend zumindest die Anpassung des Bebauungsplans „Gewerbepark Betzdorf (Erweiterung)“ auf die Reise geschickt, bei 17 Ja- und vier Nein-Stimmen. Denn: Weil...

  • Betzdorf
  • 11.02.21
LokalesSZ
Wer ins Brachbacher Gewerbegebiet will, muss zwingend über die Austraße fahren. Wenn die aber ausgebaut wird, ist die direkte Zufahrt gekappt – und das stößt bei den Unternehmern auf wenig Gegenliebe.

Gewerbegebiet Brachbach
Ausbau der Austraße schürt Existenzängste

damo Brachbach. Die Stimmung im Brachbacher Gewerbegebiet ist angespannt: Viele Unternehmer sehen mit großer Sorge dem geplanten Ausbau der K97 entgegen. Denn während der Bauzeit, die auf sieben Monate geschätzt wird, wird das Gewerbegebiet praktisch vom Ort abgeschnitten sein: Die direkte Zuwegung wird nach aktueller Planung dicht sein, die Umleitung würde einen gewaltigen Umweg über Kirchen und Katzenbach bedeuten. Und offenbar gibt es Betriebe, denen diese Einschränkung an die Substanz gehen...

  • Kirchen
  • 26.01.21
LokalesSZ
Die Position von Wolfgang Stock und Friedrich Klein ist deutlich zu erkennen – die Stadt Betzdorf indes sieht die ganze Sache ein bisschen anders.

Dauersberg Betzdorf
Naturschützer laufen Sturm gegen Gewerbegebiet

damo Betzdorf. Der BUND lässt nicht locker: Nach seiner Kritik am geplanten Neubaugebiet in Wissen und am Gewerbegebiet Steegs haben die Umweltschützer jetzt die geplante Erweiterung des Gewerbeparks Dauersberg in den Fokus genommen. Und es überrascht wenig, dass die Sprechweise ähnlich ist wie in den beiden vorgenannten Fällen: „Stoppt den Flächenfraß“, lautet die Kernbotschaft des BUND. Auch bei der Argumentation bleibt sich der BUND treu. Einmal mehr wird der „ungehemmte Flächenverbrauch“...

  • Betzdorf
  • 20.01.21
LokalesSZ
Auch diese Fichten werden bald den Klang der Motorsägen hören. Die Stadt Kirchen plant an dieser Stelle die Ausweisung einer Gewerbefläche.

"Borkenkäfer-Fläche"
Mini-Gewerbegebiet auf dem Molzberg

thor Kirchen. Diese Nachricht dürfte in einem Haus im Kirchener Oberdorf fast für Tränen der Rührung sorgen. Von seinem Wohnzimmer aus hat Werner Becker schließlich einen Panoramablick auf den gegenüberliegenden Molzberg. Hartnäckig und gegen unglaublich viele Anfeindungen hatte der frühere Wirtschaftsförderer dafür gekämpft, einen Teil der Flächen gewerblich zu vermarkten. Letztlich vergeblich. Seinerzeit war der Borkenkäfer überhaupt kein Thema und nur Forstleuten ein Begriff, nunmehr hat der...

  • Kirchen
  • 10.12.20
LokalesSZ
Die Wiese im Vordergrund könnte zum Gewerbegebiet werden – zumindest sollen jetzt auf Verbandsgemeinde-Ebene erste Weichen dafür gestellt werden. Das scheint in Steeg aber nicht allen zu schmecken.

Kritik in Sachen Gewerbegebiet
In Steeg formiert sich Widerstand

damo Friesenhagen. Transparenz sieht anders aus, da sind sich Horst Braun und Christoph Gehrke einig. Und im SZ-Gespräch betonen sie unisono, dass sie mit dieser Einschätzung nicht alleine stehen: Offenbar formiert sich im Friesenhagener Ortsteil Steeg Pläne Widerstand gegen die Erweiterung des bestehenden Gewerbegebiets. Thema im Bauausschuss  Konkret geht es um die Wiese, die zwischen der Dorfstraße in Steeg und dem Nasslagerplatz der Hatzfeldt’schen Verwaltung liegt. Ein ortsansässiger...

  • Kirchen
  • 17.11.20
Lokales

Für neues Gewerbe in Niederfischbach
Krumme Au: Baurecht im nächsten Sommer?

thor Niederfischbach. Ruhig ist es in den vergangenen Monaten um die Krumme Au bei Niederfischbach geworden. Nachdem der Rat vor nunmehr knapp zwei Jahren die Aufstellung eines Bebauungsplans für ein Gewerbegebiet beschlossen hatte, waren die Aktivitäten zunächst von einer gewissen Hektik geprägt, stand doch die Ansiedlung eines großen Unternehmens im Raum. Bei besagter Firma handelte es sich um DHL – doch der Paketdienstleister hat bekanntlich im Gewerbepark Dauersberg sein Glück gefunden. Das...

  • Kirchen
  • 07.11.20
LokalesSZ
Irgendwo in der Nähe der neuen Amprionmasten könnte eine Trasse das Gewerbegebiet direkt an die B 62 anbinden. Noch ist das aber nicht mehr als ein Wunsch des Gemeinderats.

K 97-Ausbau wirft Frage nach Anbindung von Gewerbegebiet auf
„Wir baden es aus“

damo Brachbach. Es könnte alles so einfach sein: Würde man das Brachbacher Gewerbegebiet direkt an die B 62 anbinden, wären die Brachbacher gleich mehrere Probleme auf einmal los. Die Menschen an der Büdenholzer Straße und an der Austraße hätten nicht mehr den Schwerverkehr vor der Nase, die beiden Kreisstraßen würden nicht mehr knitterkaputt gefahren, und beim Ausbau der K 97 könnte man allen Beteiligten die zähe Umleitungsstrecke über Katzenbach ersparen. Aber: Könnte heißt nicht können – die...

  • Kirchen
  • 05.11.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.