Gewerbesteuer

Beiträge zum Thema Gewerbesteuer

LokalesSZ
Mit der Zimmerei Kuhmichel ist im Gewerbegebiet Weidenhausen bereits ein holzverarbeitender Betrieb angesiedelt. Wenn es nach der Stadt Bad Bad Berleburg geht, soll es dabei nicht bleiben. Die Kommune peilt offenbar ein Holz-Kompetenzzentrum an.

Gewerbegebiet Weidenhausen
Stadt will ein Holz-Kompetenzzentrum

vö Bad Berleburg. Die Stadt Bad Berleburg will das Gewerbegebiet in Weidenhausen zu einem Holz-Kompetenzzentrum ausbauen. Entsprechende Beratungen finden in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Donnerstag, 24. Juni (18 Uhr im Bürgerhaus), statt. Damit unterstreicht die Kommune die strategische Bedeutung des Gewerbegebietes, die jüngst erst Baudezernent Christoph Koch im Ausschuss für Bauen, Planen, Wohnen und Umwelt deutlich machte. Stadt Bad Berleburg will ein...

  • Bad Berleburg
  • 13.06.21
  • 161× gelesen
Lokales
Durch die Corona-bedingten Verluste wird bei den heimischen Kommunen der Taschenrechner ausgepackt. Auch der Hilchenbacher Rat drückte am Mittwoch seine Sorge über sich abzeichnende finanzielle Belastungen für die nächsten Generationen aus.

Hilchenbacher Rat
Das Geld und die Frage nach der Gerechtigkeit

nja Hilchenbach. Mit Blick auf die Infektionszahlen traut der Siegerländer sich allmählich, an das Licht am Ende des Tunnels zu glauben. Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie aber auch mittel- und langfristig auf die Gesellschaft haben wird, das weiß heute wohl niemand. Der Hilchenbacher Rat drückte am Mittwoch seine Sorge über sich abzeichnende finanzielle Belastungen für die nächsten Generationen aus – und brachte sodann einstimmig den Haushaltsplan 2021 auf den Weg. Das „Absahnen“ (O-Ton...

  • Hilchenbach
  • 13.05.21
  • 594× gelesen
Lokales
Die Stadt Siegen beziffert den Coro-Schaden von 2020 auf 10 Millionen Euro.

Stadt Siegen: Ausfälle Bei Gewerbe- und Einkommensteuer
Dickes Corona-Minus

js Siegen. Corona hat die Stadt Siegen im Jahr 2020 Steuereinnahmen von gut 17 Millionen Euro „gekostet“. Das geht aus dem vorläufigen Jahresabschluss hervor, den Kämmerer Wolfgang Cavelius am Mittwoch dem Haupt- und Finanzausschuss vorlegte. Sowohl bei der Gewerbesteuer als auch bei den Anteilen aus der Einkommensteuer schlugen die Ausfälle zu Buche. Trotz millionenschwerer Ausgleichszahlungen beziffert die Stadt den 2020er „Corona-Schaden“ mit 10 Millionen Euro. Dennoch geht die Stadt nach...

  • Siegen
  • 13.05.21
  • 271× gelesen
LokalesSZ
Die Corona-Pandemie geht am Etat der Stadt Bad
Berleburg nicht spurlos vorbei. Allerdings fallen die Belastungen etwas niedriger aus als befürchtet.

Berleburger Rat vorsichtig optimistisch
Pandemie kostet 1,3 Millionen Euro

vö Bad Berleburg. Es hätte schlimmer kommen können, die Prognosen sahen noch wesentlich schlechter aus: Die Corona-Pandemie hat die Stadt Bad Berleburg im vergangenen Jahr rund 1,33 Millionen Euro an Mehrbelastung gekostet. Diese Zahl nannte die Verwaltung am Montagabend in der Sitzung des Stadtrates im Bürgerhaus am Markt. Mindererträge in Höhe von insgesamt 863 000 Euro stünden Mehraufwendungen von rund 467 000 Euro gegenüber. Im Lauf des Jahres hatte die Verwaltung befürchtet, dass sich die...

  • Bad Berleburg
  • 11.05.21
  • 40× gelesen
Lokales
Der Drolshagener Haushaltsplan sieht derzeit einen Überschuss in Höhe von 8462 Euro vor.

Schöne Überraschung in Drolshagen
2020 lief in finanzieller Hinsicht besser als befürchtet

mari Drolshagen. Der Haushaltsplan der Stadt Drolshagen für das aktuelle Jahr ist ausgeglichen und sieht einen Überschuss in Höhe von 8462 Euro vor. Ihren Bericht über den Verlauf des bisherigen Haushaltsjahres gab die Verwaltung jetzt in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Musiksaal des Alten Klosters ab. Kaum negative AuswirkungenBislang sind erst wenige tatsächliche Veränderungen zur Haushaltsplanung bekannt. Und selbst wenn diese eintreten würden, wären sie nach Meinung der...

  • Drolshagen
  • 03.05.21
  • 120× gelesen
Lokales
Im Haushaltsplan der Stadt Hilchenbach sind Grund- und Gewerbesteuer für dieses Jahr noch konstant. Das wird sich aber wohl 2022 ändern.

Hilchenbacher müssen wohl tiefer in die Tasche greifen
Galgenfrist für Grundsteuer

ihm Hilchenbach. Im Haushaltsplan 2021 bleiben die Steuersätze für die Grundsteuer und Gewerbesteuer noch konstant – das wird sich aller Voraussicht nach im nächsten Jahr ändern. In der Kalkulation für 2022 steht eine Steigerung von mehr als 50 Prozent – die Hausbesitzer werden sich darauf einstellen müssen, dass die Grundbesitzabgaben massiv ansteigen. Zu vermeiden sei das nur, wenn entweder die Gewerbesteuereinnahmen wider Erwarten deutlich steigen oder Bund bzw. Land Hilchenbach finanziell...

  • Hilchenbach
  • 26.04.21
  • 345× gelesen
LokalesSZ
In den nächsten drei Jahren sollen in die Erweiterung des Gewerbeparks Dauersberg ca. 3 Millionen Euro investiert werden.

Trotz angespannter Haushaltslage
Betzdorf plant größere Investitionen

damo Betzdorf. Und einmal mehr ist die schwarze Null elend weit weg: Auch in den Plänen für die Jahre 2021 und 2022 klafft eine dicke Lücke im Haushaltsplan der Stadt Betzdorf, und es bleibt nur der Gang in die Kreditabteilung der Bank. Aber nur auf den ersten Blick klingt es da verwunderlich, dass der Haupt- und Finanzausschuss am Mittwochabend sein grundsätzliches Einverständnis für etliche Großinvestitionen signalisiert hat: Zwar muss die Stadt erst einmal Geld in die Hand nehmen, um neue...

  • Betzdorf
  • 15.04.21
  • 130× gelesen
LokalesSZ
Die größte Summe will die Gemeinde Erndtebrück in diesem Jahr in die Herrichtung der früheren Rothaarsteigschule (im Bild) stecken, die dadurch in Zukunft als Standort der Grundschule dienen könnte.

Haushaltsplan rückt in den Hintergrund (mit Kommentar)
Streit um Steuererhöhungen in Erndtebrück

bw Erndtebrück. Eigentlich hatte ja Erndtebrücks Bürgermeister Henning Gronau darauf gehofft, dass der Rat und zuvor der Haupt- und Finanzausschuss am Mittwochabend den Haushaltsplan 2021 und damit auch die stufenweise Erhöhung der Grundsteuern A und B sowie der Gewerbesteuer in den kommenden zwei Jahren einstimmig und ohne große Diskussionen verabschieden würden. Doch da funkte Fritz Hoffmann dazwischen (die SZ berichtete). Steuern in Erndtebrück werden erhöht Für den Rathaus-Chef war dies...

  • Erndtebrück
  • 25.02.21
  • 128× gelesen
Lokales
Die Gemeinde Erndtebrück wird ab 2022 in zwei Schritten die Grund- und Gewerbesteuer anheben, um den Haushaltsausgleich zu schaffen. Das ist das Ergebnis der Ratssitzung vom Mittwochabend.

Ab 2022 in zwei Schritten
Steuern in Erndtebrück werden erhöht

bw Erndtebrück. Ohne Steuererhöhungen geht es in Erndtebrück nicht, wenn im Jahr 2024 ein ausgeglichener Haushalt erreicht werden soll. Deswegen haben sich die Verwaltungsspitze und die Fraktionen im Vorfeld der Ratssitzung am Mittwoch in nicht-öffentlichen Sitzungen darauf geeinigt, die Hebesätze für die Grund- und die Gewerbesteuer ab 2022 in zwei Schritten anzuheben, wie die Gemeinde kurz vor Beginn der Ratssitzung bekannt gab. Allerdings verbunden mit dem Signal, dass in diesem Jahr während...

  • Erndtebrück
  • 25.02.21
  • 187× gelesen
LokalesSZ
Die Landesregierung überweist am Montag insgesamt 2,72 Milliarden Euro zum pauschalen Ausgleich von Gewerbesteuermindererträgen an die Kommunen.

Ausgleich für Corona-bedingte Ausfälle bei der Gewerbesteuer
Zu wenig Geld für Bad Laasphe

bw Bad Berleburg/Bad Laasphe/Erndtebrück. Montag ist Zahltag für die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Die Landesregierung überweist insgesamt 2,72 Milliarden Euro zum pauschalen Ausgleich von Gewerbesteuermindererträgen an die Kommunen. In den Kreis Siegen-Wittgenstein fließen 32,67 Millionen Euro. Die heimische CDU-Landtagsabgeordnete Anke Fuchs-Dreisbach betonte: „In dieser schwierigen Lage gibt das Land eine starke Antwort auf die Finanzsituation der Kommunen. Mit der...

  • Bad Berleburg
  • 11.12.20
  • 442× gelesen
LokalesSZ
Corona bereitet auch den Kommunen Kopfzerbrechen. Positiv für Bad Laasphe ist, dass das Jahresergebnis wohl besser ausfällt als erwartet. Der Fehlbetrag ist dennoch horrend – und verschärft die ohnehin prekäre Haushaltslage der Stadt weiter.

Bad Laasphe: Besseres Jahresergebnis als erwartet
Unterm Strich bleibt horrender Fehlbetrag

tika Bad Laasphe. Spurlos geht die Corona-Pandemie an nichts und niemandem vorbei. Die Stadt Bad Laasphe rechnet allerdings damit, dass der – zweifellos signifikante – Fehlbetrag im laufenden Haushaltsjahr durch Corona nur marginal höher ausfällt als vor Ausbruch der Pandemie prognostiziert. Dennoch sorgte das Thema am Ende der Wahlperiode für einen emotionalen Wortwechsel, der tief blicken ließ. Martin Achatzi (CDU) warf Verwaltung und Politik massive Versäumnisse vor. Fehlbetrag kaum...

  • Bad Laasphe
  • 13.10.20
  • 212× gelesen
LokalesSZ
Gute Nachrichten aus der Kämmerei: Die Gewerbesteuereinnahmen liegen bislang höher als erwartet für dieses Jahr - trotz Corona.

Ein Plus trotz Corona-Krise
Freudenberg gegen Gewerbesteuer-Trend

js Freudenberg. Corona hin, Corona her: Das Gewerbesteueraufkommen der Stadt Freudenberg liegt derzeit um 2 Millionen Euro über den Erwartungen, im Gegensatz zum Trend der anderen Kommunen des Kreises. Das berichtete Kämmerer Julian Lütz dem Rat in dessen mutmaßlich letzter Sitzung in alter Zusammenstellung. Grund für diese überraschend positive Entwicklung seien vor allem die Gewerbesteuernachzahlungen eines einzelnen Unternehmens – für das vergangene und dieses Jahr musste dieser Betrieb etwa...

  • Freudenberg
  • 05.09.20
  • 231× gelesen
LokalesSZ
Bürgermeister Steffen Mues sieht einen Fehler im System des Rettungsschirms.

Wegen Corona
Stadt Siegen rechnet mit 25 Millionen Euro Verlust

mir Siegen. Dass die Krönchenstadt finanziell nicht auf Rosen gebettet ist, hat die SZ vielfach berichtet. Jetzt hat Stadtkämmerer Wolfgang Cavelius der Siegener Politik im Hauptausschuss nochmals die aktuelle, coronageprägte Lage erörtert. Bei der Gewerbesteuer liegt Siegen aufs ganze Jahr gesehen bei 47,8 Millionen Euro, das sind glatt 12 Millionen weniger als 2019. Und dabei hatte die kleine Großstadt eigentlich für 2020 mit einem Ansatz von 63 Millionen Euro geplant. Rettungsschirm für...

  • Siegen
  • 20.08.20
  • 510× gelesen
Lokales
Es geht um richtig große Beträge:  Den Städten und Gemeinden  in NRW  das  wird 500-Millionen-Euro-Gewerbesteuer-Minus schwer zu schaffen machen. Verdi fordert einen Rettungsschirm.

Verdi plädiert für Hilfen
Rettungsschirm für Kommunen

sz Siegen/Olpe/Düsseldorf. Den Kommunen werden in diesem Jahr nach Einschätzung von Verdi in Nordrhein-Westfalen mindestens 500 Millionen Euro fehlen. Nach eigenen Angaben sind die Stadt Kreuztal mit knapp 6 und die Stadt Siegen mit 20 Millionen Euro dabei. Der zeitverzögerte kommunale Finanzausgleich lasse 2021 einen noch größeren Einbruch erwarten. Der Bund hat schon reagiert. Er will den Kommunen unter anderem die Hälfte der ausfallenden Gewerbesteuermaßnahmen ersetzen und einen höheren...

  • Siegen
  • 21.07.20
  • 119× gelesen
Lokales
Die Hebesätze für die Grundsteuer B differieren in den Kommunen mitunter deutlich.

Hohe Hebesätze
Bad Laasphe am teuersten

tile Siegen/Olpe. Im kreisweiten Vergleich zahlten die Burbacher 2019 mit einem Hebesatz von 443 Prozentpunkten die geringste Grundsteuer B in Siegen-Wittgenstein. In Bad Laasphe und Freudenberg lag der Satz mit 650 Punkten deutlich über dem, was in NRW im Vorjahr üblich war (400 bis 599). Negativer „Spitzenreiter“ zusammen mit Bad Berleburg ist die Lahnstadt laut Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen auch bei einem weiteren Kernwert. Nirgendwo in Siegerland und Wittgenstein...

  • Siegen
  • 01.07.20
  • 470× gelesen
LokalesSZ
Es ist wie im „wahren Leben“: Wenn das Geld fehlt, müssen Investitionen zumindest überdacht werden. Die Stadt Kreuztal zum Beispiel möchte aber trotz Corona weiter Geld ausgeben.

Überall fehlt Geld
Den Kommunen bricht die Gewerbesteuer weg

mir/js Siegen/Kreuztal. Je länger die Corona-Pandemie dauert, desto mehr wird klar: Das Virus setzt nicht nur die Menschen schachmatt, es mindert die städtischen Einnahmen um zig Millionen; Großprojekte wackeln, weil schlicht und ergreifend kein Geld mehr vorhanden ist. Die SZ hat die Kämmerer in Siegen und Kreuztal gefragt: Wie massiv sind die Ausfälle bei der Gewerbesteuer und anderen Steuern? Welche Konsequenzen muss es geben? Helfen Bund und Länder? Angespannte Lage in SiegenIn der Stadt...

  • Siegen
  • 25.06.20
  • 78× gelesen
Lokales
Einbußen bei den Steuern in Höhe von derzeit geschätzt 2,5 Mill. Euro "beschert" das Coronavirus der  Kindelsbergkommune.

Rund 3 Mill. Euro Ausfall
Virus befällt Kreuztaler Stadtsäckel

sz/nja Kreuztal. Mehr als  3 Mill. Euro – so hoch kalkuliert die Stadt Kreuztal nach jetzigem Stand der Dinge den finanziellen Schaden der Pandemieauswirkungen. Eine Reihe von Betrieben aus den unterschiedlichsten Branchen hat demnach die Möglichkeit wahrgenommen, die Gewerbesteuervorauszahlungen für 2020 reduzieren oder gar komplett absetzen zu lassen. Die bisherigen Ertragseinbußen werden auf rund 1,9 Mill. Euro beziffert. Auch bei den Anteilen an der Einkommen- und Umsatzsteuer wird mit...

  • Siegen
  • 07.05.20
  • 122× gelesen
Lokales
Die kommunalen Haushalte stehen durch Corona unter Druck. Deshalb fordert die Erndtebrücker SPD-Fraktion einen Schutzschirm des Landes. Foto: Björn Weyand

Finanzielle Corona-Folgen
Erndtebrücker SPD fordert einen Schutzschirm

sz Erndtebrück. Die SPD-Ratsfraktion Erndtebrück fordert in einer Pressemitteilung einen Schutzschirm des Landes für die Städte und Gemeinden, um die kommunale Handlungsfähigkeit und Daseinsvorsorge weiter aufrecht erhalten zu können. Es sei klar, dass alle Kommunen, und damit auch Erndtebrück, in Folge der Corona-Pandemie hohe Einnahmeausfälle haben werden. Das werde insbesondere die Gewerbesteuer betreffen, da viele Selbstständige, Betriebe und Unternehmen um ihr Überleben kämpfen. Das...

  • Erndtebrück
  • 28.04.20
  • 504× gelesen
Lokales
Die Verwaltungsführung der Stadt Bad Berleburg hat sich laut Pressemitteilung aus dem Rathaus mit den Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung auf finanzielle Entlastungen in der Corona-Krise geeinigt. Foto: Archiv

Hilfe in der Corona-Krise
Entlastung für Wirtschaft und auch Privathaushalte

sz Bad Berleburg. Die Verwaltungsführung der Stadt Bad Berleburg hat sich laut Pressemitteilung aus dem Rathaus mit den Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung auf finanzielle Entlastungen geeinigt. Seit Dienstag ist außerdem der Bußgeldkatalog zur Umsetzung des Kontaktverbots veröffentlicht. Die Einschnitte aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus treffen insbesondere Gewerbetreibende und werden für sie teilweise sogar zur Existenzbedrohung. Auf Vorschlag von Bürgermeister Bernd Fuhrmann...

  • Bad Berleburg
  • 26.03.20
  • 1.104× gelesen
LokalesSZ

Netphen muss sparen, wo es geht
Alternative zur massiven Steuererhöhung

sos Netphen. Möglicherweise fällt die Steuererhöhung in Netphen nicht so drastisch aus wie bisher verwaltungsseitig angekündigt. Nach Gesprächen mit den Ratsfraktionen Mitte Januar hat Kämmerer Hans-Georg Rosemann neu gerechnet und schlägt nun eine alternative Lösung vor, um den Haushaltsausgleich in diesem Jahr zu schaffen. Erhöhung der GewerbesteuerStatt um 150 Prozentpunkte soll der Hebesatz der Grundsteuer B lediglich um 75 Punkte auf 570 Prozent steigen. Damit würde aber entsprechend auch...

  • Netphen
  • 23.01.20
  • 157× gelesen
LokalesSZ

Hilchenbacher Haushaltsfragen
Neuer Anlauf für Steuererhöhungen

js Hilchenbach. Zum letzten Mal in seiner beruflichen Laufbahn hat Udo Hoffmann den Haushaltsplan der Stadt Hilchenbach auf Tour durch die kommunalpolitischen Gremien geschickt. Bevor sich der Beigeordnete und Kämmerer kurz nach der Osterpause in den Ruhestand verabschiedet, möchte er im März noch eine andere Verabschiedung erreichen – die eines genehmigungsfähigen Etats im Rat. Das aber macht aus seiner Sicht einige Maßnahmen erforderlich. Denn: Wie aus der Vorlage zum Haupt- und...

  • Hilchenbach
  • 17.01.20
  • 61× gelesen
Lokales

Hilchenbacher Rat
Steuererhöhungen nicht mehrheitsfähig

js Hilchenbach. Die Erhöhung der Hebesätze von Grund- und Gewerbesteuer der Stadt Hilchenbach ist noch keine beschlossene Sache. Kämmerer Udo Hoffmann brachte den Rat in seiner jüngsten Sitzung nicht dazu, seinem Beschlussvorschlag zuzustimmen – genau wie schon im November im Haupt- und Finanzausschuss. Hoffmann erinnerte die Stadtverordneten daran, dass sie sich bereits im Frühling für die Drehung an der Steuerschraube ausgesprochen hatten – als Teil des Haushaltssicherungskonzepts. „Zahlen...

  • Hilchenbach
  • 11.12.19
  • 84× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.