Gewerkschaft

Beiträge zum Thema Gewerkschaft

Lokales
Der Rückblick auf die Veranstaltung am 1. Mai im Kulturwerk Wissen war ein Teil der Online-Sitzung des DGB-Kreisverbands Altenkirchen.

Online-Sitzung des Kreisverbands
DGB Altenkirchen berät über die Zukunft

sz Kreis Altenkirchen. Der Vorstand des DGB-Kreisverbands Altenkirchen hat sich online zu einer Sitzung getroffen. Laut Pressemitteilung wurde eine breite Themenpalette abgearbeitet. Rückblick auf den 1. MaiAlle Vorstandsmitglieder berichteten von überaus positiven Rückmeldungen zur Online-Maiveranstaltung des Kreisverbands (die SZ berichtete). Per Livestream aus dem Kulturwerk Wissen hatten die heimischen DGB-Aktiven vermittelt, was aus gewerkschaftlicher Sicht unter Solidarität zu verstehen...

  • Wissen
  • 17.05.21
  • 25× gelesen
Lokales
In 150 Autos reisten IG-Metaller am Montag auf das Verkehrsübungsgelände. Über eine gesonderte Radiofrequenz sowie Großbildleinwände verfolgten sie die Redebeiträge und den Auftritt von Ingo Appelt durchaus in einer sehr bequemen Form.
3 Bilder

"Autokino" mit Ingo Appelt auf der Griesemert
Angriffslustige IG Metall stimmt sich auf Warnstreiks ein

hobö Griesemert. „Wir sind handlungsfähig – auch in Corona-Zeiten“, lautet die Kampfansage von André Arenz an die Unternehmer in der Metall- und Elektroindustrie. Der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Olpe und in Personalunion auch Vorsitzender des DGB-Kreisverbands Olpe sprach diese Worte am Montag nicht in einen Corona-bedingt leeren Raum hinein, sondern vor geschätzt 200 Mitgliedern der Industriegewerkschaft. Die standen aber hinsichtlich der geltenden Schutzverordnung nicht verbotenerweise...

  • Stadt Olpe
  • 01.03.21
  • 230× gelesen
LokalesSZ
Auch vor der Siegerlandhalle hatte die Gewerkschaft Verdi gestern eine „Streik-Station“ eingerichtet.

Streiklisten in Siegen-Wittgenstein
Erneut Streik im öffentlichen Dienst

mir Siegen/Olpe. Die Lage an der Streikfront im öffentlichen Dienst hat sich deutlich verschärft, nachdem die Arbeitgeber ein erstes Angebot auf den Tisch gelegt haben: 3,5 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von 36 Monaten und einem halben Null-Jahr. Verdi antwortete daraufhin in Südwestfalen und andernorts mit einem ganztägigen Streik. Der Grund: „Mehr Geringschätzung geht nicht.“ Erstmals führte die Gewerkschaft in Siegen-Wittgenstein eine neue Art des Streiks ein: Alle Streikwilligen...

  • Siegen
  • 20.10.20
  • 243× gelesen
LokalesSZ
Lautstark haben am Dienstag in aller Früh 160 Verdi-Streikteilnehmer auf dem Bismarckplatz auf ihre Forderungen aufmerksam gemacht, an erster Stelle steht ein Lohnplus von 4,8 Prozent.
3 Bilder

Öffentlicher Dienst
160 Verdi-Streikende auf dem Bismarckplatz Weidenau

mir Weidenau. Langsam geht es rund im öffentlichen Dienst. Nach ersten lokalen Warnstreiks am Kreisklinikum und bei ESi in der Rinsenau folgt am Dienstag die erste Aktion mit überregionalem Aufmarsch auf dem Bismarckplatz. Trotz der Kälte knapp über dem Nullpunkt harren 160 Gewerkschafter geduldig auf ihren Corona-gerecht abgezeichneten Stellflächen aus, jeder markante Satz wird mit Ratschen lautstark untermalt. Müllwerker neben Kita-Mitarbeiterinnen, ESi- und Grünflächenkollegen, Kreuztaler...

  • Siegen
  • 13.10.20
  • 360× gelesen
LokalesSZ
Im Jahr 2015 kam es auch in Kreuztal zu einem Kita-Streik - für Dienstag, 13. Oktober, haben die Eltern allerdings nicht viel zu befürchten. Mit Blick auf das Pandemiejahr sind die Kitas auf; Einschränkungen gibt es nur in jener "Zum Wäldchen".

Aufruf von Verdi
Städtische Kitas in Kreuztal und Siegen trotz Streiks am Start

nja Kreuztal. Mit Schrecken dürften viele Eltern am Montagmorgen den Aufruf der Gewerkschaft Verdi zum ganztägigen Warnstreik am Dienstag, 13. Oktober, vernommen haben, der auch an die Erzieherinnen und Erzieher in kommunalen Kindertagesstätten gerichtet war. Die Stadt Kreuztal ist Trägerin von zehn Kitas; das Rathaus signalisiert auf Anfrage der SZ aber weitgehend Entwarnung: Dem Streikaufruf wird demnach mit Blick auf den wochenlangen Corona-Lockdown „weitestgehend im Interesse der in diesem...

  • Kreuztal
  • 12.10.20
  • 711× gelesen
LokalesSZ
Mindestens 40 VWS-Busfahrer werden am Donnerstag dem Aufruf zum Warnstreik folgen. 280 Busfahrten werden dadurch im Siegerland nicht stattfinden. Wittgenstein und der Kreis Olpe sind nicht betroffen.

Verdi-Warnstreik auf ÖPNV ausgedehnt
280 Busfahrten fallen Donnerstag im Siegerland aus

mir Siegen/Kreuztal. Achtung: Am  Donnerstag (8. Oktober) fallen 280 Fahrten mit VWS-Bussen aus. Betroffen sind alle Siegerländer Kommunen außer Neunkirchen. In Wittgenstein und im Kreis Olpe fahren dagegen alle Linienbusse nach Fahrplan. Unmittelbarer Anlass: Die Gewerkschaft Verdi hat die Warnstreiks im öffentlichen Dienst jetzt auf den ÖPNV ausgedehnt. Sehr umfangreich mutet auf den ersten Blick der Umfang ausfallender Fahrten an, darunter die Hauptrouten R10 bis R14 in Siegen und Kreuztal,...

  • Siegen
  • 07.10.20
  • 1.814× gelesen
Lokales
Die Beschäftigten der Stadt Siegen einschließlich ESi kamen am Mittwoch zu einem kleinen Demonstrationszug zusammen.

Beschäftigte der Stadt Siegen
Nächster Warnstreik im öffentlichen Dienst

mir Siegen. Am Mittwoch hat die Gewerkschaft Verdi die Tarifrunde im öffentlichen Dienst erneut mit einem Warnstreik befeuert. Diesmal waren vornehmlich die Beschäftigten bei der Stadt Siegen einschließlich ESi zum Mini-Demonstrationszug vom Klärwerk Rinsenau zur Skatehalle der Calvary Chapel Siegen aufgerufen. Dort gab es nicht nur Schutz vor Regen, sondern auch wärmenden Kaffee und Snacks sowie lautstarke Parolen, warum dem öffentlichen Dienst gerade in Pandemiezeiten ein Lohnplus von 4,8...

  • Siegen
  • 07.10.20
  • 428× gelesen
LokalesSZ
Die Klinikmitarbeiter empfinden das bisher nicht vorhandene Arbeitgeber-Angebot als „Frechheit“. Mit einem zweistündigen Warnstreik in Weidenau vor den Toren des Kreisklinikums haben sie dies kundgetan.

90 Mitarbeiter machen mit
Verdi-Warnstreik im Kreisklinikum Siegen

mir Weidenau. „Jetzt sind wir dran, wir halten den Laden am Laufen.“ Starke Worte, passend zum Verdi-Warnstreik am Dienstagmorgen vor dem Kreisklinikum in Weidenau. An die 90 Mitarbeiter aus allen Bereichen der Klinik hatten sich dem Aufruf für einen zweistündigen Ausstand angeschlossen. „Im Frühjahr Held, jetzt kein Geld“, so Verdi-Geschäftsführer Jürgen Weiskirch, das sei keine korrekte Verhaltensweise der Arbeitgeber, die in den aktuellen Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst noch...

  • Siegen
  • 30.09.20
  • 347× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.