Grab

Beiträge zum Thema Grab

Lokales
Auf dem Erinnerungsfeld stehen zwei neue Grabsteine. Bei der Zeremonie dabei waren (v. l.) Christa Holschbach (BGV), Anette Adorf-Brenner, Diethelm Adorf, Uta-Sophie Adorf, Ehemann Kenji Kato, Franz-Josef Holschbach (BGV), Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer, Heinz Stock (BGV) und Gattin Marianne.
2 Bilder

Bedeutende Betzdorfer
Grabplatten für Pauline Adorf und Dr. Arndt Adorf

gum Betzdorf. In den aufgestellten Grabplatten auf dem Erinnerungsfeld des gemeinsamen Projekts der Stadt Betzdorf und des Vereins „Betzdorfer Geschichte“ (BGV) auf dem Friedhof spiegeln sich Zeitgeschichte und Wandel wider. Die Grabsteine erinnern an Betzdorfer Bürger, die im Laufe ihres Lebens besondere Verdienste für die Stadt und Gemeinde geleistet haben. Neben dem Grabstein des Kunstmalers Franz-Josef Magnus befinden sich auf dem Feld nahe der alten Friedhofshalle seit Dienstag zwei...

  • Betzdorf
  • 06.10.21
Lokales
Künstlerin Mirjam Textor schuf die neue Gedenkstätte am Friedhof aus einem Basaltstein.

Neue Gedenkstätte am Friedhof eingeweiht
Ein Ort der Seelsorge

tip Niederdresselndorf. Den Tod eines Kindes kann man nicht verschmerzen. Die Trauer geht niemals weg. Was aber oft irgendwann verschwindet, sind die Ruhestätten. Sind die vorgeschriebenen Ruhezeiten vorbei, werden Gräber – in der Regel spätestens nach 30 Jahren – eingeebnet. Eltern geht damit ein wichtiger Ort für die Trauer verloren. Am Niederdresselndorfer Friedhof wurde diesem Umstand nun Rechnung getragen. Am Montag wurde eine Gedenkstätte eingeweiht. Entworfen hat sie die...

  • Burbach
  • 29.06.21
Lokales
Die Baumgemeinschaftsgrabanlage für Urnen auf dem Friedhof in Wiederstein wird gut angenommen, deshalb soll es jetzt eine weitere in Struthütten geben.

Neue Grabarten auf Friedhöfen
Bürger mögen es pflegeleicht

sp/sz Neunkirchen. Wenn es um den Ort geht, an dem Menschen ihre letzte Ruhe finden, ist vor allem eines festzustellen: „Was sich ganz massiv verändert hat, ist, dass mehr nach pflegefreien oder pflegeleichten Grabanlagen gefragt wird“, weiß Silke Strunk von der Gemeinde Neunkirchen, die für die Friedhöfe zuständig ist. „Die Friedhofskultur hat sich verändert. Das war früher ein Begegnungsort.“ Heute fehle vielen Angehörigen die Zeit. Auf der einen Seite wünschten sie sich daher weniger...

  • Neunkirchen
  • 16.06.21
Lokales
Das klassische Familiengrab mit Einfassung und Grabstein ist in Netphen zur Ausnahme geworden. Für Urnen soll es nun eine weitere Bestattungsmöglichkeit geben.

Konkurrenz für Bestattungswald Deuz
Stadt Netphen will Baumbestattungen ermöglichen

ihm Netphen. Mehr als 70 Prozent aller Verstorbenen in Netphen wurden im vergangenen Jahr eingeäschert, nur 29 Prozent wurden im Sarg beerdigt. Das bedeutet eine vollständige Umkehr der Situation im Jahr 2007. Damals lag das Verhältnis bei 69 zu 31 Prozent zugunsten der Sargbestattung. Heute ist das klassische Familiengrab mit Einfassung und Grabstein zur Ausnahme geworden: In 17 Prozent aller Sterbefälle wurde 2020 diese Beerdigungsart gewählt. Baumbestattung auf dem Friedhof in Netphen bald...

  • Netphen
  • 20.04.21
LokalesSZ
Mit den Sanierungsarbeiten an der Friedhofshalle am Friedhof Niederdreisbach wurde begonnen. Im Laufe des nächsten Jahres soll dann auch der Weg zur Halle neu gepflastert werden.

Private Feiern im Dorfgemeinschaftshaus verboten
Keine Wahlgrabstätten mehr in Niederdreisbach

rai Niederdreisbach. Die Sanierungsarbeiten an der Friedhofshalle in Niederdreisbach haben begonnen. Sichtbar ist dies bereits an der Bodenplatte vor der Halle, wo die Arbeiten im Gange sind. Im Laufe des nächsten Jahres soll auch der Weg zur Trauerhalle neu gepflastert werden. Davon berichtete Ortsbürgermeister Udo Bender bei der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderates. Die Sanierung war noch vor der Kommunalwahl vom damaligen Ortsgemeinderat angestoßen worden. Nun wird die Sanierung...

  • Daaden
  • 02.10.20
LokalesSZ
Urnengräber am Baum sind inzwischen auf allen Friedhöfen möglich. Ob ein Bestattungswald eingerichtet wird (das Foto zeigt den in Deuz), diese Entscheidung muss die Politik noch treffen.

Idee noch nicht vom Tisch
Bestattungswald in Freudenberg möglich

cs Freudenberg. Wäre es nach der Freudenberger Verwaltung gegangen, wäre die Idee eines Bestattungswaldes im Stadtgebiet endgültig zu Grabe getragen worden. Das Rathaus schlug dem Bau- und Verkehrsausschuss zu seiner jüngsten Sitzung vor, auf die Einrichtung eines Ruheforstes zu verzichten. Das Gremium verweigerte der Vorlage aber seine Zustimmung; stattdessen wird das Thema (erneut) in den Fraktionen beraten. Die Hoffnung auf einen Bestattungswald in Freudenberg lebt also weiter. Hohe Kosten...

  • Freudenberg
  • 17.06.20
LokalesSZ
Die Kommunen setzen die Auflagen der Länder vor Ort um. In Siegen etwa sind nur noch Beerdigungen direkt am Grab zugelassen – im engsten Kreis der Familie. Foto: kalle

Coronavirus engt Zahl der Trauergäste am Grab ein
Einsam auf dem letzten Weg

sp Siegen. Immer weiter ziehen sich die Kreise der Corona-Pandemie. Das wird auch deutlich in den aktuellen Traueranzeigen. Hier finden sich Hinweise wie „Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der aktuellen Vorgaben zum Infektionsschutz die Beisetzung im engsten Familienkreis stattfindet“ oder „Aufgrund der aktuellen Empfehlungen zum Infektionsschutz gehen wir still auseinander“. Beisetzungen und Trauerfeiern werden zurzeit nicht wie gewöhnlich durchgeführt. Der Grund: Das...

  • Siegen
  • 18.03.20
Lokales
Der Beton ist per Hand nicht zu entfernen, da muss der Bagger ran.
4 Bilder

Einebnungen können mitunter teuer werden
Altlasten im Grab

sos Netphen. Weil ihm die Pflege des Doppelgrabes seiner Tanten zu aufwendig wurde, hatte Friedrich Stötzel aus Brauersdorf sich gemeinsam mit seinen Geschwistern dazu entschlossen, das Grab frühzeitig einebnen zu lassen. Dass sie dann für die restlichen Jahre, also bis die Ruhezeit von 30 Jahren abgelaufen ist, eine Gebühr für den Gärtner zahlen müssen, war ihm klar. Mit einer anderen Summe hatte er jedoch keineswegs gerechnet: Für die Einebnung des Grabes sollte Stötzel 870,19 Euro zahlen....

  • Netphen
  • 23.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.