Grabstein

Beiträge zum Thema Grabstein

Lokales
Auf dem Erinnerungsfeld stehen zwei neue Grabsteine. Bei der Zeremonie dabei waren (v. l.) Christa Holschbach (BGV), Anette Adorf-Brenner, Diethelm Adorf, Uta-Sophie Adorf, Ehemann Kenji Kato, Franz-Josef Holschbach (BGV), Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer, Heinz Stock (BGV) und Gattin Marianne.
2 Bilder

Bedeutende Betzdorfer
Grabplatten für Pauline Adorf und Dr. Arndt Adorf

gum Betzdorf. In den aufgestellten Grabplatten auf dem Erinnerungsfeld des gemeinsamen Projekts der Stadt Betzdorf und des Vereins „Betzdorfer Geschichte“ (BGV) auf dem Friedhof spiegeln sich Zeitgeschichte und Wandel wider. Die Grabsteine erinnern an Betzdorfer Bürger, die im Laufe ihres Lebens besondere Verdienste für die Stadt und Gemeinde geleistet haben. Neben dem Grabstein des Kunstmalers Franz-Josef Magnus befinden sich auf dem Feld nahe der alten Friedhofshalle seit Dienstag zwei...

  • Betzdorf
  • 06.10.21
Lokales
Die Baumgemeinschaftsgrabanlage für Urnen auf dem Friedhof in Wiederstein wird gut angenommen, deshalb soll es jetzt eine weitere in Struthütten geben.

Neue Grabarten auf Friedhöfen
Bürger mögen es pflegeleicht

sp/sz Neunkirchen. Wenn es um den Ort geht, an dem Menschen ihre letzte Ruhe finden, ist vor allem eines festzustellen: „Was sich ganz massiv verändert hat, ist, dass mehr nach pflegefreien oder pflegeleichten Grabanlagen gefragt wird“, weiß Silke Strunk von der Gemeinde Neunkirchen, die für die Friedhöfe zuständig ist. „Die Friedhofskultur hat sich verändert. Das war früher ein Begegnungsort.“ Heute fehle vielen Angehörigen die Zeit. Auf der einen Seite wünschten sie sich daher weniger...

  • Neunkirchen
  • 16.06.21
Lokales
Das klassische Familiengrab mit Einfassung und Grabstein ist in Netphen zur Ausnahme geworden. Für Urnen soll es nun eine weitere Bestattungsmöglichkeit geben.

Konkurrenz für Bestattungswald Deuz
Stadt Netphen will Baumbestattungen ermöglichen

ihm Netphen. Mehr als 70 Prozent aller Verstorbenen in Netphen wurden im vergangenen Jahr eingeäschert, nur 29 Prozent wurden im Sarg beerdigt. Das bedeutet eine vollständige Umkehr der Situation im Jahr 2007. Damals lag das Verhältnis bei 69 zu 31 Prozent zugunsten der Sargbestattung. Heute ist das klassische Familiengrab mit Einfassung und Grabstein zur Ausnahme geworden: In 17 Prozent aller Sterbefälle wurde 2020 diese Beerdigungsart gewählt. Baumbestattung auf dem Friedhof in Netphen bald...

  • Netphen
  • 20.04.21
LokalesSZ
Das Grab in neuem Glanz: Hier sind die Domkapellmeister Georg Ratzinger († 2020) und Theobald Schrems († 1963) beerdigt.
2 Bilder

Uwe Werthebach gestaltete Grab Georg Ratzingers
Große Ehre für früheren Domspatz

ihm Siegen/Regensburg.  „Die Fotos vom fertigen Grab habe ich mit einem kurzen Brief nach Rom geschickt – an den ehemaligen Papst Benedikt, Er wird ja selbst das Grab seines Bruders wohl nicht mehr besuchen. Nun kann er es wenigstens einmal sehen.“ Steinmetz Uwe Werthebach hat in seinem Leben schon viele Grabsteine beschriftet, aber diese Arbeit ist eine seiner emotionalsten (zu den Details s. gesonderten Bericht). „Das war kein normaler Auftrag. Keiner, der sich betriebswirtschaftlich rechnet....

  • Siegen
  • 18.11.20
Lokales
In Wilnsdorf überprüft eine Fachfirma die Standfestigkeit der Grabsteine auf allen Friedhöfen der Kommune.

Wilnsdorf
Grabsteine auf dem Prüfstand

sz Wilnsdorf. Vom 1. bis 3. September überprüft eine von der Gemeinde Wilnsdorf beauftragte Fachfirma die Standfestigkeit der Grabsteine auf allen Friedhöfen der Kommune. Diese Maßnahme soll verhindern, dass umstürzende Steine Schäden oder Unfälle verursachen. Im Rahmen der Prüfung werden lockere Grabsteine mit einem Aufkleber gekennzeichnet, umsturzgefährdete werden sofort umgelegt. Sind der Gemeinde Wilnsdorf Ansprechpartner gekannt, werden sie schriftlich informiert. Angehörige oder andere...

  • Wilnsdorf
  • 27.08.20
LokalesSZ
Auch 20 Jahre nach seinem Tod lebt der Sohn im Herzen seiner Mutter weiter – über die anstehende Einebnung der Grabstätte aber entscheidet allein der Vater.

Trauer findet keine Ruhe
Mutter darf nicht über Kindergrab entscheiden

js Buschhütten. Kaum mehr als ein halbes Jahr war der kleine Moritz (Name von der Redaktion geändert) auf der Welt, da verlor er auch schon den Kampf um sein Leben. Monatelang hatte der tapfere Bursche auf der Intensivstation der Siegener Kinderklinik verbracht. Kurz nachdem er endlich nach Hause entlassen wurde, verstarb der Säugling. Für die Familie brach eine Welt zusammen. Nach langer Zeit zwischen Hoffen und Bangen war ihr kleiner „Sonnenschein“ nicht mehr da. Etwas mehr als zwei...

  • Kreuztal
  • 03.03.20
Lokales

Grabstein-Kontrolle auf Friedhöfen

sz Wilnsdorf. Vom 3. bis 7. Juni überprüft eine von der Gemeinde Wilnsdorf beauftragte Fachfirma die Standfestigkeit der Grabsteine auf allen Friedhöfen der Kommune. Diese Maßnahme soll verhindern, dass umstürzende Steine Schäden oder Unfälle verursachen. Im Rahmen der Prüfung werden nicht standfeste Grabsteine mit einem Aufkleber gekennzeichnet und umsturzgefährdete Grabsteine sofort umgelegt. Sind der Gemeinde Ansprechpartner gekannt, werden sie schriftlich informiert. Angehörige oder andere...

  • Wilnsdorf
  • 28.05.19
Lokales
Auf Netphener Friedhöfen (hier in Deuz) sind verschiedene Grabsteine für Wiesengräber erlaubt.

Verschiedene Arten von Grabsteinen sind möglich
Einheitliche Handhabung gestaltet sich schwierig

sos Deuz. Welche Grabsteine sind auf Wiesengräbern erlaubt? Reiner Brix, Ortsbürgermeister von Deuz, entdecke auf dem Friedhof in Deuz immer mehr Stelen oder höhere Platten. „Kann man da keine einheitliche Lösung finden?“, fragte er auf der jüngsten Bürgerversammlung bei Dezernent Erwin Rahrbach nach. Die bodengleiche Platte sei früher Regel gewesen, erklärte dieser. Vor rund vier Jahren habe es aber einen Antrag gegeben, die Bestattungskultur in dem Sinne zu verändern, dass auch Stelen und...

  • Netphen
  • 17.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.