Gullydeckel

Beiträge zum Thema Gullydeckel

LokalesSZ
Nach dem Urteil in erster Instanz vor dem Schöffengericht in Bad Berleburg geht der sogenannte Gullydeckel-Prozess gegen einen Lokführer in die nächste Runde. Die
Berufungsunterlagen von Verteidiger Dennis Tungel liegen dem Landgericht Siegen bereits vor.

Nächste Runde vor dem Landgericht Siegen
Gullydeckel-Prozess wird neu aufgerollt

ako Bad Berleburg/Siegen. Der Gullydeckel-Prozess geht in die nächste Runde und wird vor dem Landgericht Siegen in zweiter Instanz neu verhandelt. Das Verfahren wird dabei komplett neu aufgerollt. Das bestätigte Rechtsanwalt Dennis Tungel gegenüber der SZ. Er ist der Verteidiger des Lokführers Thomas C. aus Lünen, der vom Schöffengericht in Bad Berleburg im vergangenen Oktober in dem Fall, der mittlerweile bundesweite Aufmerksamkeit erlangte, zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun...

  • Siegen
  • 27.01.21
  • 547× gelesen
Lokales
In Olpe haben Unbekannte Gullydeckel ausgehoben (Symbolfoto). Die Polizei erbittet Hinweise.

Olper Polizei erbittet Hinweise
Unbekannte heben Gullydeckel aus

sz Olpe. Ausgehobene Gullydeckel in der Straße Am Bahnhof sind der Polizei bereits am Montag gegen 7.20 Uhr gemeldet worden. Die Polizisten stellten vor Ort fest, dass ein Gullydeckel in der Nähe abgelegt worden war. Er konnte wieder eingesetzt werden. Ein weiterer Deckel fehlt. Täterhinweise liegen bisher nicht vor. Die Beamten schrieben eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Die Polizei in Olpe erbittet Hinweise unter Tel. (0 27 61) 92 69-0.

  • Stadt Olpe
  • 05.11.20
  • 112× gelesen
LokalesSZ
Der sogenannte Gullydeckel-Prozess gegen einen 50-jährigen Lokführer geht in die nächste Runde. Verteidiger Dennis Tungel hat in erster Instanz Berufung eingelegt.

Verteidiger legt Berufung ein
Gullydeckel-Prozess geht in die nächste Runde

howe/tika Bad Berleburg. Das Urteil war klar: Ein Jahr und neun Monate Haft – ohne Bewährung. Dieses Urteil, das vor dem Schöffengericht in Bad Berleburg gegen einen 50-jährigen Mann aus Lünen gefallen war, will dieser nicht hinnehmen. Im Gullydeckel-Prozess legte der Anwalt des Triebfahrzeugführers, Dennis Tungel, gegen das Urteil in erster Instanz eine entsprechende Berufung ein. Die Informationen der Siegener Zeitung bestätigte Dr. Sebastian Merk am Mittwoch auf Anfrage der Siegener Zeitung....

  • Bad Berleburg
  • 07.10.20
  • 389× gelesen
LokalesSZ
Verteidiger Dennis Tungel und der Angeklagte (verdeckt) dürften nach dem Urteil am Freitag im Bad Berleburger Amtsgericht in Revision gehen.

Urteil im Gullydeckel-Prozess gefallen
Gericht sieht Schuld als erwiesen an

howe Bad Berleburg. Das Bad Berleburger Schöffengericht hat den 49-jährigen Lokführer wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr mit Herbeiführen eines Unglücks zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt. Das Gericht unter Vorsitz von Richter Torsten Hoffmann sah es in dem Indizienprozess als erwiesen an, dass der Lokführer den Triebwagen im April 2019 bewusst in eine von ihm selbst an einer Brücke in Raumland angebrachte Seilkonstruktion mit schweren Gullydeckeln...

  • Bad Berleburg
  • 02.10.20
  • 811× gelesen
Lokales
Unbekannte haben an der Bamenohler Straße mit einem Gullydeckel die Schaufensterscheibe eines Autohauses eingeschlagen.

Einbruch in ein Autohaus
Schaufensterscheibe mit Gullydeckel eingeschlagen

sz Finnentrop. Unbekannte haben an der Bamenohler Straße in der Nacht von Dienstag um 21 Uhr auf Mittwoch 4.30 Uhr mit einem Gullydeckel die Schaufensterscheibe eines Autohauses eingeschlagen. Auf diese Weise drangen sie in den Verkaufsraum ein und durchwühlten dort alle Schreibtische. Dabei entwendeten sie eine Geldkassette aus einer Schublade. Anschließend verließen sie das Autobaus wieder durch die eingeworfene Scheibe. Nach derzeitigem Ermittlungsstand öffneten die Täter anschließend im...

  • Finnentrop
  • 01.10.20
  • 209× gelesen
LokalesSZ
Verteidiger Dennis Tungel bespricht sich mit dem  angeklagten Lokführer.

Gutachter sagen im Gullydeckel-Prozess aus
LKA-Experten belasten Lokführer schwer

howe Bad Berleburg.  Zwei absolute Fachleute auf ihrem Gebiet, die beiden Sachverständigen Dr. Dirk Porstendörfer und Dr. Markus Eßer vom Landeskriminalamt NRW in Düsseldorf, haben den angeklagten Lokführer am Freitag im Bad Berleburger Amtsgericht erheblich belastet. Der sitzt bekanntlich auf der Anklagebank, weil ihm die Staatsanwaltschaft vorwirft, einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr vorgenommen zu haben. Wir erinnern uns: Zunächst waren die Ermittler an jenem Tag im April vorigen...

  • Bad Berleburg
  • 25.09.20
  • 733× gelesen
Lokales
Der Angeklagte und sein Verteidiger im Zwiegspräch.

Nach Gullydeckel-Vorfall
Prozess gegen Lokführer gestartet

sz Bad Berleburg. Gegen den Lokführer, der einen Anschlag mit Gullydeckeln auf seinen eigenen Zug vorgetäuscht haben soll, hat heute Vormittag der Prozess begonnen. Dem Angeklagten wird vor dem Amtsgericht in Bad Berleburg vorgeworfen, vor knapp anderthalb Jahren seinen unbesetzten Regionalzug absichtlich in eine selbst konstruierte Falle gesteuert zu haben. Bei dem spektakulären Vorfall, der weit über Nordrhein-Westfalen hinaus für Aufsehen gesorgt hatte, waren die Ermittler zunächst von einem...

  • Bad Berleburg
  • 18.09.20
  • 1.115× gelesen
LokalesSZ
Die Rothaarbahn wurde im April 2019 schwer beschädigt.

Gullydeckel-Unfall auf Bahnstrecke der Rothaarbahn
Lokführer steht in Bad Berleburg vor Gericht

vö Bad Berleburg. Knapp eineinhalb Jahre nach dem spektakulären Gullydeckel-Unfall auf der Bahnstrecke zwischen Raumland und Bad Berleburg, der bundesweit für Schlagzeilen sorgte, kommt es jetzt zum Prozess: Vor dem Schöffengericht in Bad Berleburg wird ab Freitag gegen einen 50 Jahre alten Lokführer wegen Vortäuschung einer Straftat und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verhandelt. Das Gericht hat insgesamt drei Verhandlungstage angesetzt, heute werden bis in den Nachmittag hinein...

  • Bad Berleburg
  • 17.09.20
  • 974× gelesen
Lokales

Vandalismus an Realschule
Gullydeckel durch Fenster geworfen

sz Siegen. Vandalen wüteten am Wochenende bei der Realschule am oberen Schloss in der Burgstraße. Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen hoben bislang unbekannte Täter zwei Gullydeckel auf dem Schulhof aus. Anschließend warfen sie diese durch die Fensterscheiben einer Garage auf dem Schulgelände. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf eine dreistelligen Eurosumme.

  • Siegen
  • 14.07.20
  • 129× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.