Gullydeckel-Anschlag

Beiträge zum Thema Gullydeckel-Anschlag

LokalesSZ
Nach dem Urteil in erster Instanz vor dem Schöffengericht in Bad Berleburg geht der sogenannte Gullydeckel-Prozess gegen einen Lokführer in die nächste Runde. Die
Berufungsunterlagen von Verteidiger Dennis Tungel liegen dem Landgericht Siegen bereits vor.

Nächste Runde vor dem Landgericht Siegen
Gullydeckel-Prozess wird neu aufgerollt

ako Bad Berleburg/Siegen. Der Gullydeckel-Prozess geht in die nächste Runde und wird vor dem Landgericht Siegen in zweiter Instanz neu verhandelt. Das Verfahren wird dabei komplett neu aufgerollt. Das bestätigte Rechtsanwalt Dennis Tungel gegenüber der SZ. Er ist der Verteidiger des Lokführers Thomas C. aus Lünen, der vom Schöffengericht in Bad Berleburg im vergangenen Oktober in dem Fall, der mittlerweile bundesweite Aufmerksamkeit erlangte, zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun...

  • Siegen
  • 27.01.21
  • 568× gelesen
LokalesSZ
Der sogenannte Gullydeckel-Prozess gegen einen 50-jährigen Lokführer geht in die nächste Runde. Verteidiger Dennis Tungel hat in erster Instanz Berufung eingelegt.

Verteidiger legt Berufung ein
Gullydeckel-Prozess geht in die nächste Runde

howe/tika Bad Berleburg. Das Urteil war klar: Ein Jahr und neun Monate Haft – ohne Bewährung. Dieses Urteil, das vor dem Schöffengericht in Bad Berleburg gegen einen 50-jährigen Mann aus Lünen gefallen war, will dieser nicht hinnehmen. Im Gullydeckel-Prozess legte der Anwalt des Triebfahrzeugführers, Dennis Tungel, gegen das Urteil in erster Instanz eine entsprechende Berufung ein. Die Informationen der Siegener Zeitung bestätigte Dr. Sebastian Merk am Mittwoch auf Anfrage der Siegener Zeitung....

  • Bad Berleburg
  • 07.10.20
  • 414× gelesen
LokalesSZ
Verteidiger Dennis Tungel und der Angeklagte (verdeckt) dürften nach dem Urteil am Freitag im Bad Berleburger Amtsgericht in Revision gehen.

Urteil im Gullydeckel-Prozess gefallen
Gericht sieht Schuld als erwiesen an

howe Bad Berleburg. Das Bad Berleburger Schöffengericht hat den 49-jährigen Lokführer wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr mit Herbeiführen eines Unglücks zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt. Das Gericht unter Vorsitz von Richter Torsten Hoffmann sah es in dem Indizienprozess als erwiesen an, dass der Lokführer den Triebwagen im April 2019 bewusst in eine von ihm selbst an einer Brücke in Raumland angebrachte Seilkonstruktion mit schweren Gullydeckeln...

  • Bad Berleburg
  • 02.10.20
  • 815× gelesen
Lokales
Der Angeklagte im Gullydeckel-Prozesse soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft ins Gefängnis gehen.

Staatsanwaltschaft fordert Haftstrafe (Update)
Gullydeckel-Prozess: Tötungen im Umfeld des Lokführers

+++ Update +++ Inzwischen ist das Urteil gefallen: Gericht sieht Schuld als erwiesen an howe Bad Berleburg. Ein Jahr und neun Monate Gefängnis fordert die Staatsanwaltschaft für einen Lokführer im Gullydeckel-Prozess vor dem Amtsgericht Bad Berleburg, weil sie es als erwiesen ansieht, dass der 49-Jährige die Gullydeckel selbst an eine Brücke in Raumland gehängt und anschließend mit einem Triebzug der Hessischen Landesbahn hinein gefahren ist. Das Urteil wird noch am Freitagnachmittag...

  • Bad Berleburg
  • 02.10.20
  • 3.768× gelesen
Lokales
Der Angeklagte und sein Verteidiger im Zwiegspräch.

Nach Gullydeckel-Vorfall
Prozess gegen Lokführer gestartet

sz Bad Berleburg. Gegen den Lokführer, der einen Anschlag mit Gullydeckeln auf seinen eigenen Zug vorgetäuscht haben soll, hat heute Vormittag der Prozess begonnen. Dem Angeklagten wird vor dem Amtsgericht in Bad Berleburg vorgeworfen, vor knapp anderthalb Jahren seinen unbesetzten Regionalzug absichtlich in eine selbst konstruierte Falle gesteuert zu haben. Bei dem spektakulären Vorfall, der weit über Nordrhein-Westfalen hinaus für Aufsehen gesorgt hatte, waren die Ermittler zunächst von einem...

  • Bad Berleburg
  • 18.09.20
  • 1.123× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.