Gutachten

Beiträge zum Thema Gutachten

LokalesSZ
Das Gutachten vergrößert die Chancen auf einen Verbleib der Wisente.

SZ hat Einblick in Gutachten
Wisent-Projekt: Tendenz zur Fortsetzung erkennbar

vö Bad Berleburg. Dieses Papier hat das Zeug dazu, das Wittgensteiner Wisent-Projekt über die Freisetzungsphase hinaus langfristig zu sichern. Allerdings unter deutlich veränderten Rahmenbedingungen. „Das Projekt hat großes Potenzial, dem Arterhalt zu dienen“, heißt es in dem mit Spannung erwarteten Gutachten zum Artenschutz-Projekt „Wisente im Rothaargebirge“. Besagtem Gutachten, das der Kreis Siegen-Wittgenstein in Auftrag gegeben hat, kommt eine Schlüsselfunktion zu, ob die Wisente im...

  • Bad Berleburg
  • 16.06.21
  • 277× gelesen
LokalesSZ
Die Jugendstilvilla an der Weidenauer Straße ist eingerüstet worden. Das dient aber nicht etwa der Restaurierung der Front, sondern dient dem Rückbau, ehe der vollständige Abriss erfolgt.

Historische Bausubstanz bewahren
Politik fordert Denkmalschutzkonzept

js/goeb Siegen. Die Stadt Siegen ist vom Zweiten Weltkrieg gezeichnet. Rund 80 Prozent des Zentrums wurden zerstört, ausgesprochen viel historische Bausubstanz wurde unwiederbringlich zerstört. Um möglichst behutsam mit den baulichen Zeugnissen der Vergangenheit umzugehen, die es bis heute in der Krönchenstadt gibt, fordern die Fraktionen der Grünen, der UWG, der Linkspartei, der FDP und der Volt-Partei jetzt ein Gesamtkonzept zum städtebaulichen Denkmalschutz. In einer gemeinsamen Sitzung von...

  • Siegen
  • 01.06.21
  • 135× gelesen
Lokales
Über die Zukunft des seit Jahren umstrittenen Artenschutzprojektes „Wisente im Rothaargebirge“ soll noch im Verlauf des Jahres 2021 eine abschließende Entscheidung herbeigeführt werden.

Entscheidung noch im Jahr 2021
Gutachten zu Perspektiven des Wisent-Projektes vor Abschluss

sz Bad Berleburg. Über die Zukunft des seit Jahren umstrittenen Artenschutzprojektes „Wisente im Rothaargebirge“ soll noch im Verlauf des Jahres 2021 eine abschließende Entscheidung herbeigeführt werden. Das ist das Ergebnis einer (Video-)Konferenz, in der am vergangenen Donnerstag u.a. die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, der Landräte des Hochsauerlandkreises, des Kreises Olpe und des Kreises Siegen-Wittgenstein, die Bürgermeister der Städte Bad Berleburg und...

  • 20.05.21
  • 128× gelesen
Lokales
Das mehr als 60 Jahre alte Natursteinmauerwerk ist instabil geworden.

Stützmauer nicht mehr standsicher
Teilstück wird einspurig

sz Gosenbach. In Gosenbach ist die talseitig gelegene Stützmauer an der Oberschelder Straße (Höhe Hausnummer 32) auf einer Gesamtlänge von rund 30 Metern nicht mehr standsicher. Nach Angaben der städtischen Straßen- und Verkehrsabteilung hat ein Gutachten ergeben, dass die Mauer entlastet werden muss. Der Grund: Das mehr als 60 Jahre alte Natursteinmauerwerk ist instabil geworden. Dafür wird die Fahrbahn an dieser Stelle um rund zwei Meter verengt, sodass der Verkehr in diesem Bereich nur...

  • Siegen
  • 31.03.21
  • 250× gelesen
LokalesSZ
Neun Marihuana-Pflanzen hatte der Angeklagte bei sich zu Hause angebaut.
2 Bilder

Neun Pflanzen und neun Setzlinge
Asthma-Patient baut "Gras" an

dach Betzdorf. Neun Marihuana-Pflanzen, dazu nochmal so viele Setzlinge: Auf dieses „Grünzeug“ stießen Beamte Anfang 2020 bei einer Durchsuchung des Wohnhauses von Bastian Z. Die Gewächse wurden einkassiert, der heute 39-Jährige landete auf der Anklagebank. Das Betzdorfer Schöffengericht unter Vorsitz von Beatrice Haas setzte sich nun mit dem Fall auseinander. Zu leugnen, die Pflanzen gezogen zu haben, wäre wohl vergebene Liebesmühe gewesen. Zu erdrückend waren die Beweise. Allerdings lautete...

  • Betzdorf
  • 23.03.21
  • 170× gelesen
LokalesSZ
Erzbischof Rainer Maria Woelki dürfte sich seit Donnerstag wieder etwas besser fühlen, denn das endlich veröffentlichte Gutachten entlastet den „Oberhirten“ von Köln.

Katholische Kirche hat Vertrauen verloren
Glocken läuten leiser

rege Siegen. Ostern, das höchste Fest der Christen, steht bald bevor. Die Priester werden sich wieder alle Mühe geben, die Auferstehungsfeier zu einem ganz besonderen Gottesdienst zu machen, um der Pandemie die Stirn zu bieten und der Welt zu zeigen, dass nicht nur Jesus lebt, sondern dass auch die katholische Kirche noch lebt. Dieses „Lebenszeichen“ scheint nach den jüngsten Entwicklungen wichtiger denn je. Missbrauchsskandal, Kirchenaustritte, das Nein zur Segnung gleichgeschlechtlicher...

  • Siegen
  • 18.03.21
  • 560× gelesen
LokalesSZ
Ein junger Mann aus dem Raum Bad Laasphe will erst nach einer Autofahrt richtig einen draufgemacht haben. Um 8 Uhr morgens stellten Polizisten knapp zwei Promille Alkohol in seinem Blut fest.

Amtsgericht Bad Berleburg
22-Jähriger will erst nach der Autofahrt einen draufgemacht haben

howe Bad Berleburg. Nachtrunk-Taktiken kennt das Bad Berleburger Amtsgericht reichlich. „Da wissen wir Bescheid“, stellte Torsten Hoffmann am Dienstag fest. Etliche Ausrede-Varianten hat der erfahrene Richter in seiner Amtszeit schon kennengelernt. Dem Einfallsreichtum der Angeklagten sind da keine Grenzen gesetzt. Am Dienstag – das geschieht dann fast automatisch – musste das Gericht die Verhandlung aussetzen. Fortsetzungstermin ist der 18. Mai, wenn der Sachverständige Dr. Ronald Agius von...

  • Bad Berleburg
  • 02.02.21
  • 690× gelesen
LokalesSZ
Auf den Höhen des Siegerlandes trifft Wald auf Wind. Und wenn es nach den Verfechtern eines massiven Windkraftausbaus geht, wird hier Strom gewonnen, wie hier auf der Lümke in Hilchenbach.

17 neue Windräder sollen sich im Rothaargebirge drehen
Wald trifft Windkraft

ihm Hilchenbach/Kirchhundem. Beim Ziel sind sich Naturschützer und Windkraft-Unternehmer einig: Beide wollen den Klimaschutz und die Energiewende voranbringen. Beim Weg dahin aber klaffen Gräben zwischen den Befürwortern von Windkraft im Wald und den Naturschützern. Am Beispiel des 17 Anlagen umfassenden Windparks „Rothaarwind II“, der auf den waldigen Höhen im Grenzbereich zwischen Hilchenbach und Kirchhundem geplant ist, kann man die Kampflinien verfolgen. Zusammen mit den fünf vorhandenen...

  • Hilchenbach
  • 30.01.21
  • 347× gelesen
LokalesSZ
Im Prozess um den Totschlag in Niederschelderhütte bescheinigt eine Gutachterin dem Angeklagten eine instabile Persönlichkeitsstörung.

Eigene Mutter mit Messer und Beil getötet
Manuel K. vor Einweisung in forensische Klinik

thor Koblenz/Niederschelderhütte. Im Prozess um den Totschlag in Niederschelderhütte wurden am Freitag vor der 3. Strafkammer des Landgerichts durchaus Einblicke in menschliche Abgründe gewährt, doch viel entscheidender war vielleicht eine andere Sache, vielmehr eine Erkenntnis: Denn dieser Verhandlungstag zeigte, dass der Mensch sein Schicksal eigentlich stets selbst in der Hand hat. Wenn man es denn will, und wenn man dafür die Kraft aufbringt. Den Beweis dafür lieferte Nicole K. Die...

  • Kirchen
  • 22.01.21
  • 1.037× gelesen
LokalesSZ
Ein Anwohner der Roger-Drapie-Straße in Erndtebrück hat ein Gutachten zum im Herbst verlegten Pflasterstreifen erstellen lassen. Der Sachverständige weist darin auf verschiedene Mängel hin.

Gutachten weist auf Mängel in der Roger-Drapie-Straße hin
Pflaster entspricht nicht der Norm

bw Erndtebrück. Die Asphaltierarbeiten haben in der Roger-Drapie-Straße in Erndtebrück zwar kurz vor dem Weihnachtsfest ihren Abschluss gefunden. Zu Ende ist die Herrichtung der Straße im Neubaugebiet aber noch nicht. Zumindest nicht, wenn es nach einem Anlieger geht. Er hat ein Gutachten zu Mängeln am Pflasterstreifen erarbeiten lassen, das er nun auch der Gemeindeverwaltung vorlegen wird. Er gehe davon aus, so der Anlieger, „dass bei passender Wetterlage diese Mängel behoben werden und damit...

  • Erndtebrück
  • 04.01.21
  • 1.313× gelesen
LokalesSZ
Ein heute 38-Jähriger soll seine Tochter missbraucht haben. Der Prozess läuft bereits seit Mitte Oktober.

Missbrauchsprozess Herdorf
Glaubwürdigkeit des Mädchens soll untersucht werden

nb Herdorf/Koblenz. Der Herdorfer Missbrauchsprozess am Landgericht Koblenz geht in eine weitere Runde. Und dabei könnte möglicherweise ein zweites psychiatrisches Gutachten eine entscheidende Rolle spielen. Seit Mitte Oktober läuft der Prozess gegen Michael T.: Der heute 38-Jährige soll sich mehrfach an seiner Tochter Johanna vergangen haben. 30 Fälle hat die Anklage aufgelistet, in einigen soll der Missbrauch per Videoschalte von weiteren Personen beobachtet und kommentiert worden sein. Die...

  • Herdorf
  • 17.12.20
  • 601× gelesen
LokalesSZ
Der 44-Jährige behauptet, auf dem Parkplatz „in zwei bis drei Minuten“ eine halbe Flasche Wodka sowie zwei 0,5-Liter-Dosen Bier getrunken zu haben.

Vodka und Bier erst auf Parkplatz getrunken?
Angeklagter streitet Alkohol-Fahrt ab

howe Bad Berleburg. Die Nachtrunk-Taktik wenden viele Angeklagte an. Die Einlassungen sind eigentlich immer die gleichen: Die Polizei bekommt einen Tipp, dass jemand betrunken Auto gefahren ist. Die Beamten suchen den Täter dann auf und erfahren meistens an der Haustür, dass dieser sich innerhalb kurzer Zeit – gerade im Moment – zu Hause betrunken haben will. Gefahren sei er keineswegs unter Alkoholeinfluss. Wie oft stellt dann vor Gericht ein Gutachter fest, dass der Täter bei entsprechendem...

  • Bad Berleburg
  • 16.12.20
  • 346× gelesen
LokalesSZ
Die Arbeiten an der Roger-Drapie-Straße ruhen weitgehend – anders als vorgesehen. Ob zu schlechter Witterung waren die Asphaltierungsarbeiten in dieser Woche nicht möglich. Derweil befindet sich der Gehweg genauer unter der Lupe.

Roger-Drapie-Straße unter der Lupe
Gutachten soll eventuelle Probleme am Gehweg klären

tika Erndtebrück. Das Wetter folgte der Vorhersage – und kühlte sich damit erwartungsgemäß zunehmend ab. Anders als eigentlich geplant – aber durchaus zu erwarten – waren die finalen Asphaltierungsarbeiten auf der Roger-Drapie-Straße in Erndtebrück nicht möglich. Dennoch warteten die Arbeitskräfte ihre Entscheidung offenkundig bis zuletzt ab. Noch am Donnerstagmorgen ließen sie die Straße im Neubaugebiet reinigen, nachdem am Vortag noch Fräsarbeiten auf dem Plan gestanden hatten. Das...

  • Erndtebrück
  • 27.11.20
  • 274× gelesen
LokalesSZ
Mit einem Transparent weist die BI vor Schloss Junkernhees auf die Pläne des Netzbetreibers Amprion hin, vis à vis ein Umspannwerk zu bauen.
2 Bilder

Bürgerinitiative Junkernhees: Amprion-Gutachten mangelhaft
„Grob fahrlässige Fehler“

nja Junkernhees. Die Kritik ist deutlich: Von „grob fahrlässigen Fehlern“, einem nicht nachvollziehbaren Bewertungssystem und dem Versuch, „das Unmögliche möglich zu machen, nämlich den schlechtesten Standort für den Neubau einer gasisolierten Umspannanlage – Säubelzes Wiese in Junkernhees – als den perfektesten darzustellen“, ist die Rede: Sascha Reller und Ansgar Klein von der Bürgerinitiative Junkernhees sind auch nach gut fünf Jahren engagierten Widerstands gegen die Pläne von Amprion,...

  • Kreuztal
  • 25.11.20
  • 485× gelesen
LokalesSZ

Stadtbürgermeister will Gutachter beauftragen
Brücke bei Regen viel zu glatt

goeb Betzdorf. Noch nicht so viel Freude haben Politik und Verwaltung der Stadt Betzdorf an der erst kürzlich freigegebenen und für sündhaft teures Geld sanierten und umgebauten Konrad-Adenauer-Brücke. Sie führt jetzt als kombinierte Fußgänger- und Radfahrerbrücke zur Wilhelmstraße bzw. zum Busbahnhof. Unter anderem wurde das Geländer erhöht und der über die Jahre ruinierte Belag erneuert. Um letzteren geht es. „Der ist bei Regen aalglatt“, erregte sich jetzt der Stadtbürgermeister. „Es soll...

  • Betzdorf
  • 01.10.20
  • 369× gelesen
ThemenweltenAnzeige
Alle zwei Jahre müssen Kraftfahrtzeuge zur Hauptuntersuchung (HU).
6 Bilder

Gutachten und Untersuchungen
Diese Kontrollen sollten Autofahrer kennen

Ob praktisches Beförderungsmittel oder Hobby-Wagen - das Auto ist ein wichtiger Begleiter, der seinen Fahrer vor allem sicher von A nach B bringen soll. Um diese Sicherheit zu gewährleisten, gibt es neben gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen, wie der Hauptuntersuchung, auch eine Reihe freiwilliger Kontrollen. Gustav Meiswinkel, Linda Sting-Meiswinkel und Lars Wörner, die Geschäftsführer der Kfz-Sachverständigenbüro Meiswinkel GmbH, haben einige wissenswerte Informationen für Fahrzeughalter....

  • Siegen
  • 12.08.20
  • 287× gelesen
LokalesSZ
Das Bundesgesundheitsministerium möchte per Rechtsgutachten Handlungsbedarfe und Möglichkeiten des Heilpraktikerberufs klären. Die Branche befürchtet massive Veränderungen – bis hin zur Abschaffung des Berufsbilds. Die SZ sprach mit zwei Heilpraktikerinnen in Siegen und Wingeshausen.
3 Bilder

Spahn-Gutachten mit Spannung erwartet
Bittere Pillen für Heilkunde befürchtet

nja Siegen/Wingeshausen. „Wir fordern den Erhalt des Heilpraktikerberufs und seines Kompetenzspektrums! Er muss als freier Heilberuf bewahrt und unterstützt werden.“ So beginnt eine Petition an die Bundesregierung, die mittlerweile mehr als 193 500 Unterzeichner gefunden hat. Unsicherheit herrscht in der Branche, seitdem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn 2019 ein Rechtsgutachten ausgeschrieben hat, welches „das Heilpraktikerrecht einschließlich der dazu ergangenen Rechtsprechung umfassend...

  • Siegen
  • 14.07.20
  • 439× gelesen
LokalesSZ
Diese Aufnahme von Christoph Buchen zeigt: Im Wildenburger Land haben auch 2019 Schwarzstörche gebrütet. Aus Sicht der BI Wildenburger Land würde daher der Bau der Windräder bei Steeg eindeutig gegen geltendes Naturschutzrecht verstoßen.´ Foto: privat

Gutachten contra Windpark Steeg
Rotmilan vs. Windräder

damo Friesenhagen. Der Begriff „Adlerauge“ ist weit verbreitet – aber es könnte genauso gut „Milanauge“ heißen, denn auch diese Greifvögel verfügen über perfekt funktionierende Sehorgane. Eine Maus aus mehreren hundert Metern zu erspähen, ist für einen Milan die leichteste Übung. Problem dabei: Wenn er auf Jagdflug ist, hat der Milan den Kopf nach unten gerichtet. Er starrt auf die Wiesen und Weiden, achtet auf die kleinste Bewegung. Und wenn er seinen Blick derart starr auf Mäuse fixiert, dann...

  • Kirchen
  • 20.01.20
  • 291× gelesen
Lokales
Wo künftig die Ärzte im Westerwald operieren werden,  wird immer mehr zu einer Frage der Kilometer.

Neuer Standort für Krankenhaus im Westerwald
„Gegengutachten“ empfiehlt Standort Hattert

sz Kreis Altenkirchen. Die Landesregierung in Person von Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler hat am Donnerstag das eigene Gutachten zu einem Standort für ein neues Krankenhaus im Westerwald vorgelegt. Und das kommt – welch Überraschung – zu einem anderen Ergebnis als die von der DRK-Trägergesellschaft in Auftrag gegebene Studie. Während da ein Neubau direkt bei Hachenburg präferiert wird, kommt die Firma BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Frankfurt zur Überzeugung, dass...

  • Kirchen
  • 28.11.19
  • 286× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.