Hammerhütte

Beiträge zum Thema Hammerhütte

LokalesSZ
Das Wohn- und Arbeitsquartier Hammerhütte ist so vielfältig strukturiert wie kaum ein zweiter Sektor in Siegen. Nur ein Makel trübt die scheinbare Idylle: das Büro des III. Wegs. In der jüngeren Vergangenheit machten die Nazis immer wieder mit Provokationen auf sich aufmerksam - bald zieht die Kleinstpartei aber aus, der Verein zur Förderung der Inklusion möchte ein deutliches Zeichen für Vielfalt und Toleranz setzen.

III. Weg zieht aus - nach Hilchenbach?
Das plant der Verein zur Förderung der Inklusion in der Hammerhütte

Das Büro der rechtextremistischen Kleinstpartei III. Weg trübt die Idylle im Quartier Hammerhütte in Siegen. Aktuell kursieren Gerüchte, die Neonazis könnten nach dem baldigen Auszug aus der Krönchenstadt in Hilchenbach eine neue Immobilie erwerben. Das Konzept für die Hammerhütte steht jedenfalls - das plant der Verein zur Förderung der Inklusion. mir Siegen. Das Wohn- und Arbeitsquartier Hammerhütte ist so vielfältig strukturiert wie kaum ein zweiter Sektor in Siegen: Ein- und...

  • Siegen
  • 17.03.22
LokalesSZ
„Stolpersteine“ als Auslöser: Mitglieder der Splitterpartei sollen die Gedenktäfelchen – u. a. hier auf der Wiesenstraße – und die Teilnehmer einer Stadtführung verunglimpft und mit antisemitischen Ausdrücken beschimpft haben. In der Nacht zu Dienstag wurde das nahe gelegene Ladenlokal der rechtsextremen Kleinstpartei verunstaltet. Droht dem Viertel jetzt eine Spirale von Gewaltanwendung?

Nach verbalem Übergriff von „III. Weg“-Mitgliedern
Eskalation im Quartier Hammerhütte droht

ch Siegen. Am Dienstagnachmittag trudelt das „Bekennerschreiben“ in der Redaktion ein. „Wir haben das Parteibüro der faschistischen Partei ,Der III. Weg’ in Siegen angegriffen und mit Farbe markiert.“ Dieser Satz der Antifa-Initiative „Kein ruhiges Hinterland“ steht in fetten Lettern in der E-Mail, die von einem anonymen Server verschickt worden ist und die eine Straftat erklärt. Ausgeübt an der Schlachthaus-Straße in der Nacht von Montag auf Dienstag, von der Polizei in den frühen...

  • Siegen
  • 29.09.20
Lokales
Die Botschaft: „Siegen ist bunt.“ Das soll das Graffiti von Julian Arzdorf genau so zeigen wie eine mögliche Änderung des Namens „Schlachthausstraße“ – hier hat sich vor Kurzem der „III. Weg“ sein Büro eingerichtet.
4 Bilder

Neue Adresse für "III. Weg"
Studentin schlägt "An der weißen Rose" vor

sos Siegen. Das Quartier Hammerhütte soll schöner und lebenswerter werden. Dafür trafen sich am Mittwoch der „Initiativkreis Quartier Hammerhütte“ und der Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Achenbach am Effertsufer, um Müll zu beseitigen. Auch Stromkästen wurden farbig gestaltet, um zu zeigen: Siegen ist bunt. Zudem stellte die Studentin Clara Wanning ihre Idee für eine Petition vor: Die Schlachthausstraße, an der sich der „III. Weg“ vor Kurzem sein Büro eingerichtet hat, soll unbenannt...

  • Siegen
  • 05.08.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.