Hamsterkäufe

Beiträge zum Thema Hamsterkäufe

Lokales
Speiseöl ist knapp - aber nicht überall.

In anderen Ländern ist kein Engpass zu spüren
Deshalb ist Speiseöl gerade in Deutschland so knapp

RND Wo im Supermarkt oder beim Discounter sonst das Speiseöl steht, herrscht jetzt Leere. In vielen deutschen Lebensmittelgeschäften sind Sonnenblumen‑ und Rapsöl ausverkauft – und das schon seit einigen Wochen. Grund dafür sei unter anderem der Krieg gegen die Ukraine, hieß es zu Beginn der russischen Invasion. Denn die Ukraine gilt als die Kornkammer der Welt und ist einer der wichtigsten Exporteure von Sonnenblumen‑ und Rapssaaten. Gut drei Viertel der weltweiten Exporte an Sonnenblumenöl...

  • Siegen
  • 15.04.22
LokalesSZ
So sehen die Ölregale derzeit bei vielen Supermärkten und Discountern aus.
3 Bilder

Die Regale sind leer
Jetzt wird Sonnenblumenöl gehamstert

tin Siegen. Und wieder grüßt das Nagetier. Zu Beginn der Corona-Pandemie fingen die Menschen in Deutschland an zu hamstern. Sie legten sich einen Vorrat an Konserven, Nudeln und weiterer Lebensmittel für den Notfall an. Darauf waren die Supermärkte nicht vorbereitet. Plötzlich waren die Regale leer – es gab zum Beispiel kein Klopapier mehr, auch Hefe war vergriffen. Angesichts des seit Ende Februar laufenden Krieges in Europa wiederholen sich diese Szenen nun. Mehl gibt es nur noch rationiert....

  • Siegen
  • 14.03.22
LokalesSZ
Meryem Usta (r.) fühlt sich mit Plexiglasscheibe und Handschuhen gut geschützt. An der Kasse, wo eigentlich der engste Kontakt mit den Kunden stattfindet, sind die Verunsicherungen und die allgegenwärtige Vorsicht am deutlichsten spürbar.
2 Bilder

Der Umgang mit Corona an der Supermarktkasse
„Einfach immer lächeln“

soph Siegen. Man muss nicht unbedingt einen Kampf um die letzte Packung Klopapier mitbekommen haben, um sich vorstellen zu können, dass sich die Arbeit in den Supermärkten im Laufe der vergangenen Wochen verändert hat. Auch im Dornseifermarkt an der Leimbachstraße kann man das auf den ersten Blick erkennen: Plexiglasscheiben trennen Kassiererin und Kunden voneinander, die Kartenzahlung wird favorisiert und nichts geht mehr ohne Gummihandschuhe. Auch Meryem Usta trägt Handschuhe, die 30-Jährige...

  • Siegen
  • 23.03.20
LokalesSZ
Mehl, Nudel, Reis, Konserven, aber auch Küchenrollen und vor allem Toilettenpapier landen derzeit bevorzugt im Einkaufswagen. Das hinterlässt leere Regale.

Supermärkte weisen intensiv auf Hygiene-Etikette hin
„Bitte nicht hamstern, es gibt alles!“

tile Eiserfeld/Wilnsdorf/Hünsborn. In den Supermärkten herrschte gestern einmal mehr „Großkampftag“. Über das Wochenende waren wieder zahlreiche Artikel ausverkauft, und am ersten (Anlieferungs-)Tag der Woche standen die Kundenmassen schon früh für Hamsterkäufe auf der Matte – sehr zu Lasten der Mitarbeiter. „Bitte nicht hamstern, es gibt alles!“, ruft Thorsten Schäfer, Inhaber des Edeka-Marktes Schäfer in Eiserfeld, zu mehr Besonnenheit auf. Man habe bereits auf eine tägliche Belieferung...

  • Siegen
  • 16.03.20
LokalesSZ
Der Einzelhandel kommt kaum hinterher: Während die einen feststellen, dass man „gut auf die Situation eingestellt“ und „die Warenverfügbarkeit nach wie vor da“ sei, konnte man bei den anderen am Samstag leere Regalmeter fotografieren.

Supermärkte: Hamsterkäufe wegen Coronavirus
Gähnende Leere in den Regalen

sz Siegen/Olpe/Kirchen.  Desinfektionsmittel, Konserven, Nudeln und Reis: In den Regalen des heimischen Einzelhandels herrscht immer wieder und immer öfter gähnende Leere. Denn die Angst vor dem Coronavirus löst Hamsterkäufe aus, die inzwischen auch bei uns zu beobachten sind. Offenbar bereiten sich viele darauf vor, dass sie womöglich bald nicht mehr das Haus verlassen können – und so werden sicherheitshalber große Mengen gekauft. Deutliche Mengen- bzw. Umsatz-Zuwächse registriert z. B. die...

  • Siegen
  • 02.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.