Hartz IV

Beiträge zum Thema Hartz IV

LokalesSZ
Die Stromkosten sind so hoch wie nie. Was passiert bei Zahlungsunfähigkeit?

Preise so hoch wie nie
Wenn das Geld für den Strom nicht reicht

tin Siegen. Die Preise für Strom sind in diesem Jahr hoch wie nie. Der durchschnittliche Preis pro Haushalt lag laut einer Analyse des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft im Januar 2022 etwa bei 36 Cent pro Kilowattstunde. Das waren vier Cent mehr als im Jahresschnitt 2021. Stromanbieter gehen davon aus, dass 1-Personen-Haushalte rund 1500 Kilowattstunden pro Jahr verbrauchen. Häufig sind es mehr. Doch nimmt man diese Zahl als Grundlage, müssen Singles nun rund 45 statt 40 Euro...

  • Siegen
  • 15.02.22
Lokales
Bei dem Projekt MEPYSO erforschen Nachwuchswissenschaftler welche Erklärungen es für Armut, Arbeitslosigkeit und frühkindliche Entwicklung gibt.
2 Bilder

Studie der Uni Siegen
Hartz-IV-Empfänger mit ausländischem Namen werden benachteiligt

sz Siegen. Wer in Deutschland Hartz IV bezieht und sich nicht an die geltenden Mitwirkungspflichten hält, riskiert eine Leistungskürzung. Extreme Kürzungen erklärte das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) 2019 jedoch für menschenunwürdig und damit verfassungswidrig. In einer repräsentativen Studie der Universität Siegen haben Wissenschaftler nun erforscht, wie die Bevölkerung in Deutschland zu diesen Sanktionen steht. 77 Prozent halten Sanktion für angemessen An der Online-Vignettenstudie nahmen...

  • Siegen
  • 06.01.22
LokalesSZ
Noch sind die neuen Grundsätze für die Unterstützung von Langzeitarbeitslosen nicht in Kraft. Dafür müssen erst die Sozialgesetzbücher geändert werden. Und hier wird es auf manche Detailformulierung ankommen.
3 Bilder

Jobcenter-Chef in Siegen sieht guten Weg
Weniger Bürokratie mit Bürgergeld statt Hartz IV

ihm Siegen. Christoph Sczudlik ist seit einem guten Jahr Chef des Jobcenters Siegen-Wittgenstein. Der Jurist hat das dreiseitige Kapitel mit der Überschrift „Bürgergeld“ im rot-grün-gelben Koalitionsvertrag aufmerksam studiert. Denn die dort vereinbarten Regeln werden die Arbeit seiner 220-köpfigen Behörde vermutlich von Grund auf verändern. Zum Positiven? „Ja, ich finde, das geht in die richtige Richtung“, sagt er im Gespräch mit der SZ. Auf das Detail kommt es anNoch sind die neuen Grundsätze...

  • Siegen
  • 02.01.22
LokalesSZ
Der Kreisverband „Die Linke“ Siegen-Wittgenstein führte am Donnerstag eine kleine Kundgebung auf dem Wilhelmsplatz durch – sozusagen aus dem Auto heraus.

Kurz vor der Schließung:
Aldi bekommt sein Fett weg

howe Bad Laasphe. Ausrichten können der Kreisverband „Die Linke“ Siegen-Wittgenstein und der Ortsverband Wittgenstein nichts mehr. Der Drops ist nämlich gelutscht. Zum 1. Januar 2022 schließt das Aldi-Zentrallager seine Pforten endgültig. Da kann auch der Betriebsrat nichts mehr dran drehen. Am Donnerstagnachmittag nutzte der Linken-Kreisverband nochmal die Gelegenheit, um sich solidarisch mit den Mitarbeitern und deren Schicksal zu erklären. Auf dem Wilhelmsplatz fand eine - wenn auch kleine -...

  • Bad Laasphe
  • 02.01.22
Lokales
Marcel Rotgers wartet vor der Ausgabestelle der Siegener Tafel auf die Zuteilung von Lebensmitteln. Ihn würde die Einmalzahlung von 150 Euro entlasten.
2 Bilder

Corona-Bonus soll Geringverdiener in Pandemie unterstützen
Einmal-Bonus für Hartz-IV-Empfänger?

sabe Weidenau. Sie kommen mit großen Plastiktüten, manche haben kleine Rollkoffer dabei. Unter der HTS in Weidenau stehen einige in Gruppen auf Abstand beieinander, reden, tauschen sich aus. Andere wieder haben sich in die Schlange eingereiht. Die Lebensmittelausgabe bei der Siegener Tafel bedeutet für nicht wenige der bedürftigen Menschen eine Möglichkeit, etwas in den Magen zu bekommen. Jetzt, in Coronazeiten, gibt es zwar keine warme Mahlzeit, aber die Pakete füllen zu Hause den...

  • Siegen
  • 05.02.21
LokalesSZ
Seit März ist die Zahl der Hartz-IV-Bezieher im Kreis Altenkirchen von 3000 auf 3200 gestiegen.

Alle Bereiche betroffen - vom Schweißer bis zur Ingenieurin
Zahl der Arbeitslosen "im Rahmen"

goeb Betzdorf. Der Kreis Altenkirchen war vergangenes Jahr auf dem Weg zur Drei (vor dem Komma), berichtete gestern der Leiter der Arbeitsagentur, Karl-Ernst Starfeld. Dann kam Corona. Zusammen mit Heiner Kölzer, Jobcenter-Geschäftsführer, und dessen Stellvertreter Manfred Greis zog er eine Bilanz zur Lage am heimischen Arbeitsmarkt in Zeiten der Pandemie. Die Arbeitslosigkeit kletterte von 4,3 Prozent auf aktuell 6,1 Prozent (4370 Arbeitslose kreisweit). Tatsächlich sind davon alle Schichten...

  • Betzdorf
  • 19.08.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.