Hauberg

Beiträge zum Thema Hauberg

Lokales
Im neuen „Siegerland“-Heft findet sich auch ein Artikel über die Menschen, die im Hauberg arbeiteten, sowie darüber, wie diese Arbeit organisiert war und wie sie im einzelnen aussah.
2 Bilder

Das neue Heft der Zeitschrift „Siegerland“ liegt vor
Kunstmeister und Komponisten

gmz/sz Siegen. Die neueste Ausgabe der Zeitschrift „Siegerland“, Heft 2, 2020, liegt vor, mit einem Schwerpunkt auf verschiedenen Personen, die (wie so oft im Lauf der Geschichte) Entscheidendes angestoßen haben in ihrer Zeit. Dabei wurden sie angeregt und unterstützt von den vorherrschenden Gedanken der jeweiligen Epochen, aber sie gingen auch immer über sie hinaus oder stellten sich ihnen entgegen. Im Heft, gedruckt bei Vorländer, finden sich auf gut 100 Seiten neben Rezensionen Berichte über...

  • Siegen
  • 11.01.21
  • 141× gelesen
Lokales
Welche Arbeiten im Hauberg werden von wem zu welchem Zeitpunkt und mit welchem Arbeitsmaterial ausgeführt? Die Stele erklärt all das.

Foyer der Sparkasse Burbach-Neunkirchen
Haubgergsuhr erklärt alte Tradition

sz Burbach. Eine Info-Stele zum Thema Hauberg kann ab sofort im Foyer der Sparkasse Burbach-Neunkirchen besichtigt werden. Es handelt sich hierbei um ein von Bund, Land und dem Regionalverein Leader-Region Drei-Länder-Eck gefördertes Kleinprojekt für die Ausstellung in der künftigen „Alten Vogtei“ des Heimatvereins. „Als Grundlage für die Info-Stele dient eine Zeichnung der sogenannten Haubergsuhr von Alfred Becker, dem ehemaligen und zwischenzeitig verstorbenen Leiter des Forstamtes Siegen“,...

  • Burbach
  • 30.11.20
  • 234× gelesen
LokalesSZ-Plus
Marlies und Erhard Utsch fühlen sich ihren eigenen vier Wänden aus Holz bis heute sichtlich wohl.
2 Bilder

Sassenroth: Leben im Holzhaus seit 25 Jahren
Ehepaar Utsch ist umgeben von Fichte

dach Sassenroth. 25 Jahre: Das ist mal ein Langzeit-Test. Und das Holzhaus im Rosengarten in Sassenroth hat diesen Test mit Bravour bestanden. „Wir fühlen uns immer noch wohl“, sagt Erhard Utsch.Seit einem Vierteljahrhundert leben er und seine Frau Marlies umgeben von Fichtenbalken. Ein Holzhaus ist auch heute noch eher ungewöhnlich, Mitte der 1990er dürfte das sogar etwas Exotisches gewesen sein. Dabei sei ihr Bekanntenkreis damals durchaus skeptisch gewesen. Sie müssten sich wohl eine Katze...

  • Herdorf
  • 23.11.20
  • 775× gelesen
LokalesSZ-Plus
Ein Bild, wie es wohl mehrere Jahre nicht mehr zu sehen sein wird: ein typischer Hauberg mit transportbereitem Durchforstungsholz, das im Kamin enden wird.

Der Wald im Wandel (SZ-Serie)
Viele Waldbesitzer verlieren ihr "Sparbuch"

win Olpe. Silbergrau gemahnen ganze Wälder toter Bäume an die Klimakrise. Zu viele sind es, als dass die Vollernter der Forstunternehmer sie rechtzeitig niederlegen könnten. Gespenstisch das Bild, Licht fällt durch die trockenen Äste, wo voriges Jahr noch sattes Grün stand. Die Klimakrise ist da, und eine ihrer Folgen: Wassermangel, Dürre, zu wenig Kraft für die Fichten, die die Borkenkäfer nicht mehr durch verstärkte Harzproduktion einkleben und damit töten können. Und so töten die Borkenkäfer...

  • Stadt Olpe
  • 30.10.20
  • 449× gelesen
LokalesSZ-Plus
So wird es rund um Herdorf bald fast überall aussehen: gefällte Bäume, unversperrter Blick. Archivfoto: dach

Förster informierte Stadtrat
Herdorfer verlieren die Hälfte „ihres“ Walds

dach Herdorf. 400 Fußballfelder an Wald werden rund um Herdorf schon relativ bald nicht mehr da sein. Über diesen Umstand klärte Revierförster Elmar Weck am Mittwoch Abend den Stadtrat auf. Die Haubergsgenossenschaft verfüge über 570 Hektar Holzbodenfläche, davon 270 Hektar mit Fichten bestückt. „Die werden restlos verschwinden“, so der Forstexperte. Hinzu kommt die Hälfte des Stadtwalds (der aber insgesamt nur 30 Hektar ausmacht). Das ergibt 285 Hektar – oder eben 400 mittelgroße Sportplätze....

  • Herdorf
  • 08.10.20
  • 370× gelesen
LokalesSZ-Plus
Auf über 1100 Grad erhitzte sich im historischen Hauberg Fellinghausen der eisenzeitliche Verhüttungsofen. Heinz Katz, Thomas Behner, Heinz Hadem und Manfred Rademacher (v. l.) unternahmen dabei neuerliche Schmelzversuche.
2 Bilder

Fellinghausen: Heißes Experiment
Verhüttungsversuch im historischen Hauberg

bjö Fellinghausen. „Der ist so heiß, als wenn man am Eingangstor zur Hölle steht.“ Heinz Hadem, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Amtes für Archäologie in Westfalen, hat schon viele Öfen gebaut und brennen sehen. Doch im Fellinghausener Hauberg ist er beeindruckt davon, wie der eisenzeitliche Verhüttungsofen sein Potenzial entfaltet: „Jetzt gibt er nochmal richtig Gas – der weiß ja, dass es zu Ende geht“, bemerkt der Siegener schmunzelnd. Eisenverhüttung in FellinghausenÜber 1100 Grad zeigen die...

  • Kreuztal
  • 07.09.20
  • 474× gelesen
LokalesSZ-Plus
Wer so etwas macht, muss im wahrsten Sinne des Wortes eine gehörige Portion kriminelle Energie aufbringen. Allein der Weg zu diesem zerstörten Hochsitz war schon beschwerlich.
2 Bilder

Mehrere Ansitze zerstört
Perfide Perfektion im Wald

thor Bruche/Scheuerfeld. Wer zu einem Spaziergang oder einer Radfahrt in die heimischen Wälder aufbricht, hat unter Umständen ein Fernglas dabei, vielleicht auch Butterbrot und Wasserflasche oder eine Regenjacke. Die Allerwenigsten dürften sich mit einem Arsenal an Inbus-Schlüsseln oder einem Ziegenfuß auf den Weg machen. Warum auch? Diese Frage stellt sich indes nur denjenigen, die nichts Böses im Schilde führen und einfach die Natur genießen wollen. Dass es auch einen anderen Personenkreis...

  • Betzdorf
  • 12.07.20
  • 583× gelesen
LokalesSZ-Plus
Weit schweift der Blick.
21 Bilder

Buschhüttener Eisenhammerweg
Historische Einblicke - schöne Ausblicke

nja Buschhütten. Natur und Industrie gehen selten eine gelungene Symbiose ein – dem SGV-Buschhütten ist dies mit dem im vergangenen Herbst eröffneten „Buschhüttener Eisenhammerweg“ gelungen. Der knapp 13 Kilometer lange Rundweg führt über die Höhen rund um den Kreuztaler Stadtteil und kombiniert das aussichtsreiche Erleben der waldreichen Landschaft mit Einblicken in die örtliche (Industrie-)Historie und Buschhüttener Geschichten. Die Ortschaft an der Grenze zur Stadt Siegen ist industriell...

  • Siegen
  • 06.07.20
  • 466× gelesen
LokalesSZ-Plus
Einzigartig ist der neue Stelengarten in Deuz am Nauholzer Weg. Ein Hingucker sowieso, aber auch eine prima Gelegenheit, sich kreativ mit den Buchstaben zu befassen.  Fotos: Carsten Loos
7 Bilder

Schreinermeister aus Deuz lässt Kreativität freien Lauf
Ein Hauberg voller Rätsel

carlo  Deuz. Ein A, ein B, ein E, ein G, ein H, ein R, ein U – alle Buchstaben sind drin im Siegerländer Kult-Wort, dem „H-A-U-B-É-R-G“. So leicht es sich auch anhört oder liest, das erste Monatsrätsel im neuen Stelengarten auf den Höhen oberhalb von Deuz ist denn doch nicht so leicht zu lösen. Am Nauholzer Weg, genauer gesagt unweit von Wetterhütte und Bestattungswald, hat Reinhard Klein-Nöh eine neuen Lieblingsplatz für Besucher aus dem Ort und dem umgebenden Netpherland geschaffen. Dort, wo...

  • Netphen
  • 28.05.20
  • 894× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Schilder sind deutlich: Fahrradfahrer sollen nur auf den Wegen fahren und nicht auf selbstgebauten Trails – die haben die Waldgenossenschaften zum Teil mit Bäumen versperrt.  Foto: Sarah Panthel

Konflikt zwischen Mountainbikern und Waldbesitzern
Trails mit Bäumen versperrt

sp Eiserfeld. Zahlreiche Schilder hat die Waldgenossenschaft in Eiserfeld aufgebaut. Darauf abgebildet: ein Verbotszeichen für Fahrräder und die Bemerkung, dass sie abseits der Wege nicht fahren dürfen. Die Hinweise sind nicht zu übersehen, so oft und so gut platziert wurden sie. Aber warum der Aufwand? Klaus Runkel, Vorsteher der Waldgenossenschaft Hauberg Eiserfeld, gibt eine Antwort und holt dafür weiter aus. Seit einiger Zeit fahren demnach Mountainbiker auf dem Grund und Boden der...

  • Siegen
  • 19.03.20
  • 770× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Aufarbeitung der Käfer-Schäden in den Wäldern ist nach wie vor in vollem Gange (hier unterhalb von Katzenbach). Die Forstbetriebe müssen nun zusätzlich noch mit fehlenden Container-Kapazitäten fertig werden.
2 Bilder

Coronavirus hat Holzvermarktung im Griff
See-Container hängen in China fest

thor Kreis Altenkirchen. Die Rettung für jeden Waldbesitzer ist groß, voluminös, viereckig und eigentlich ziemlich hässlich. Ein Hochsee-Container muss schließlich keinen internationalen Design-Preis gewinnen. In ihnen werden seit Wochen Abertausende Festmeter Käferholz aus den heimischen Wäldern abtransportiert. Ob nun Wittgenstein, Sauerland, Siegerland oder Westerwald: Überall waren Haubergsgenossen und Förster froh, dass sich in der großen Krise mit China ein neuer Absatzmarkt erschlossen...

  • Kirchen
  • 03.03.20
  • 631× gelesen
LokalesSZ-Plus
Der Wald in der Gemeinde Burbach (hier Gilsbach, im Hintergrund Wilnsdorfer Gemeindegebiet und die A45) steht - wie vielerorts - vor Veränderungen. Eine nachhaltige Beförsterung ist aus Sicht der Waldgenossenschaften, Privatwaldbesitzern und der Gemeinde unabdingbar.

Burbach will kommunalen Zweckverband gründen
Landesweit einzigartiges Beförsterungs-Modell

tile Burbach. Der Wald erlebt aktuell einen Veränderungsprozess, den es so in der Vergangenheit wohl noch nicht gegeben hat. Während der Borkenkäfer mutmaßlich dafür sorgen wird, dass der monokulturelle Fichtenwald in seiner jetzigen Form ausgedient hat, stellt der Gesetzgeber Waldbesitzer wegen der jüngsten Rechtsprechung vor die Herausforderung, Holzvermarktung und Beförsterung neu zu organisieren. Für den Verkauf des eingeschlagenen heimischen Holzes wurde etwa die forstwirtschaftliche...

  • Burbach
  • 26.02.20
  • 366× gelesen
LokalesSZ-Plus
Blick von Anlage Nummer 4 des Hilchenbacher Windparks in Richtung Kirchhundem-Heinsberg: Das Erscheinungsbild der heimischen Wälder wird sich wohl weiter verändern.
4 Bilder

Dürre, Borkenkäfer und fallende Holzpreise in heimischen Wäldern
Neues Jahr, alte Probleme

cs Vormwald. „Willkommen im waldreichsten Kreis Deutschlands“, begrüßte Diethard Altrogge am Donnerstagmorgen mit einem breiten Lächeln die Runde, die sich anlässlich der Jahrespressekonferenz in den Räumlichkeiten des Regionalforstamtes Siegen-Wittgenstein in Vormwald eingefunden hatte. Dem leitenden Forstdirektor war angesichts der SZ-Berichterstattung – das Kreisgebiet hatte seinen Titel denkbar knapp vor dem Landkreis Regen in Bayern verteidigt – ein Stein vom Herzen gefallen. Rasch kamen...

  • Hilchenbach
  • 30.01.20
  • 720× gelesen
Lokales
Ulrich Merzhäuser, Erfried Gerhardus und Hans-Georg Gerhardus (v.l.) werben für die Fichte als Brennholz.

Fichte zum Schnäppchenpreis
Auch bei den Haubergsgenossen gibt’s Brennholz satt

damo Mudersbach. Nicht nur das Forstamt ist froh über jeden Raummeter Fichte, der als Brennholz durch den Kamin gejagt wird: Auch die meisten Haubergsgenossenschaften im AK-Land haben mehr als genug Fichtenholz, das sie nicht mehr auf dem Markt platzieren können, aber trotzdem möglichst zügig loswerden müssen. Dementsprechend gibt’s auch bei ihnen Brennholz zu Dumpingpreisen: Der Raummeter ist zum Beispiel in Mudersbach für 10 Euro zu haben. Ein gutes Geschäft ist das für die Waldbauern...

  • Kirchen
  • 16.12.19
  • 755× gelesen
LokalesSZ-Plus
Unmittelbar an der B 62 wird in Freusburg ein Holzumschlagplatz eingerichtet. Er soll das Beladen von Container-Lastwagen mit Holz für den Export nach Asien erleichtern.  Foto: damo

Ehemaliges Freusburger Nasslager wird Holzumschlagplatz
Keine Seecontainer im Wald

damo Freusburg. Container-Lastwagen mögen ihre Stärken haben – aber Geländegängigkeit gehört ganz sicher nicht dazu. Und darauf reagiert jetzt das Forstamt Altenkirchen: Das ehemalige Nasslager in Freusburg soll schon in wenigen Tagen wieder genutzt werden, und zwar als Holzumschlagplatz. Denn nach wie vor ist es der Holz-Hunger der Chinesen, der die Haubergsgenossen vor der ganz großen Borkenkäfer-Depression bewahrt: In Zeiten, in denen der regionale Holzmarkt kurz vor dem Kollaps steht, ist...

  • Kirchen
  • 15.12.19
  • 265× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Altsohlstätten in Werthenbach sind die letzten im Kreis Siegen-Wittgenstein. Laut Ratsbeschluss sollen diese nun abgelöst werden – dafür müssen sich die Altsohlstättenberechtigten zunächst mit der Stadt Netphen über die Flächenzuteilung einig werden.
3 Bilder

Werthenbacher verabschieden sich von Altsohlstätten
Es folgt der Zusammenschluss mit zwei Waldgenossenschaften

sos Werthenbach. „Ich trage die Altsohlstätten zu Grabe, einfach ist das nicht.“ Reinhard Koop zeigt auf den Wald am gegenüberliegenden Berg: „Das gehört alles dazu – und noch viel mehr!“ Seit 2009 ist er Vorsteher der Altsohlstätten Werthenbach, auch sein Vater hatte diese Position schon inne. Nun aber soll es diese alte Art des Nutzungsrechtes nicht mehr geben. Sowohl die entsprechenden Werthenbacher Familien als auch die Stadt Netphen haben sich dazu entschieden; per Ratsbeschluss ist nun...

  • Netphen
  • 26.11.19
  • 412× gelesen
LokalesSZ-Plus
Revierförster Bernd Schaefer hat jetzt eine Waldbegehung für knapp zwei Dutzend Haubergsgenossenschaften und Waldinteressentenschaften organisiert. Dabei gab’s nur eine Blickrichtung: nach vorne. Hier präsentiert der Förster einen jungen Mammutbaum.
2 Bilder

Förster Schaefer plädiert: „Raus aus dem Katastrophenmodus"
Willkommen im Gemischtwaldladen

damo Dermbach. Klar, Waldbesitzer haben derzeit jedes Recht, lautstark zu jammern. Ein einziger Blick auf einen x-beliebigen Fichtenwald lässt erahnen, wie groß ihre finanziellen Einbußen sind: Viele haben ihr gesamtes hiebreifes Nadelholz und damit alle Einnahmen der kommenden Jahre verloren. Und das ist nur der ökonomische Aspekt – leider sind auch die psychologischen Folgen der aktuellen Lage gewaltig: Schließlich tut es weh zu sehen, wie die Kräfte einer gebeutelten Natur in nur zwei...

  • Herdorf
  • 25.10.19
  • 439× gelesen
LokalesSZ-Plus
Julia Klöcker verließ kurz die Agrarministerkonferenz, um zu den Demoteilnehmern zur sprechen. Franz Prinz zu Salm-Salm begrüßte sie freundlich.
4 Bilder

Waldbesitzer demonstrieren in Mainz
„Ohne Hilfe haben wir hier bald Steppe“

damo Mainz/Kirchen. Die Geschichte ist im Kern immer dieselbe, unterschiedlich sind nur das Ausmaß der Katastrophe und die jeweilige Baumart. Exemplarisch sei ein älterer Mann aus dem Harz zitiert: „Ich mag gar nicht mehr in meinen Wald gehen“, erzählt er, nachdem er Kamera und Schreibblock entdeckt hat. Keine Frage: Hier, an diesem verregneten Tag in Mainz, will er seine Geschichte loswerden. „75 Hektar, und alles ist kaputt“, klagt er. „Es muss was passieren, deshalb bin ich extra aus dem...

  • Betzdorf
  • 27.09.19
  • 823× gelesen
Lokales
Kommunalpolitiker von CDU und SPD ließen sich jetzt von Förstern und Haubergsvorstehern über die Lage im Giebelwald unterrichten. Foto: Ortsgemeinde

Kommunalpolitiker aus Mudersbach im Giebelwald
Unterstützung für Waldeigentümer gefordert

sz Mudersbach. Bei einem Rundgang durch die heimischen Wälder informierten sich jetzt der Mudersbacher Ortsbürgermeister Maik Köhler, Beigeordnete Renate Otto, der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Kirchen, Ulrich Merzhäuser, sowie ehrenamtliche Kommunalpolitiker von CDU und SPD bei den Förstern Stefan Wulf und Martin Szostak sowie Haubergsvertretern über die derzeit schlimmen Zustände. Haubergsvorsteher Bernd Killer begrüßte die Gäste dazu im Giebelwald. Trockenheit und der Borkenkäfer...

  • Kirchen
  • 29.08.19
  • 319× gelesen
Lokales
Am Freitag fand im historischen Hauberg Fellinghausen wieder das Brasebröh an.

Historischer Hauberg Fellinghausen
Brasebröh setzte Hauberg unter Qualm

sz Fellinghausen. Seit 28 Jahren können Besucher des historischen Haubergs Fellinghausen gegen Ende August mit dem Brasebröh eine über Jahrhunderte praktizierte Form der landwirtschaftlichen Zwischennutzung des Niederwaldes beobachten. Am vergangenen Freitag brannten die Brasenfeuer wieder. Auch in diesem Jahr wurde wieder eine ca. 1000 m² große Fläche im historischen Hauberg für die Korneinsaat vorbereitet. Hierzu wurde die Fläche zunächst von Geäst freigeräumt. Verantwortlich dafür:...

  • Kreuztal
  • 26.08.19
  • 210× gelesen
LokalesSZ-Plus
Jochen Schreiber, Dr. Bernhard Kraft, Ulrich Gießelmann und Stefan Schreiber sahen Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß (2. v. r.) über die Schulter, als dieser am Dienstag den historischen Haubergspfad Fellinghausen eröffnete. Es wurde kein herkömmliches Band zerschnitten, sondern per Knippschlag ein Ast halbiert.
6 Bilder

Historischer Haubergspfad Fellinghausen (Video)
Jahrhunderte alte Nachhaltigkeit

nja Fellinghausen. Nachhaltigkeit – ein Wort, das derzeit angesichts des Klimawandels in aller Munde ist, wurde im Siegerland schon Jahrhunderte lang mit Leben gefüllt: Die Haubergswirtschaft, jene besondere Form der Niederwaldbewirtschaftung mit landwirtschaftlicher Zwischennutzung, sei „schon immer nachhaltig“ gewesen: „Und darauf sind wir stolz“, sagte Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß am Dienstag, als im historischen Hauberg Fellinghausen der „Historische Haubergspfad“ offiziell eröffnet...

  • Kreuztal
  • 06.08.19
  • 973× gelesen
Lokales

Eisenzeitlicher Verhüttungsversuch steht bevor

sz Fellinghausen. Der Förderverein historischer Hauberg Fellinghausen und die Waldgenossenschaft Fellinghausen (Arbeitskreis Schmelzofen) werden bei guter Wetterlage von Freitag, 26., bis Sonntag, 28. Juli, im historischen Hauberg den ersten Verhüttungsversuch im neu erbauten Kuppelofen durchführen. Nach der Bauphase im vergangenen Jahr und dem Einbrand Anfang 2019 ist der Rennofen, der nach archäologischen Befunden in Form und Material erbaut worden ist, nunmehr bereit, seine erste Ofenreise...

  • Kreuztal
  • 24.07.19
  • 225× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.