Herdenschutz

Beiträge zum Thema Herdenschutz

LokalesSZ
Marcel und Pascal Walterschen (r.) aus Hasselbach sorgen sich um ihre Kühe: In der vergangenen Woche sind zwei Wölfe in ihre Herde eingedrungen und haben versucht, ein Kalb in die Enge zu treiben.

Landwirt schildert Angriff auf Kuhherde
„Bald ist der Wolf bei uns im Stall“

damo Kreis Altenkirchen.  Wenn Landwirte über den Wolf reden, dann wird’s für den grauen Jäger meist unbequem. Und da war auch der Termin gestern im Unterkreis keine Ausnahme: Einmal mehr hat es verbale Prügel gehagelt, einmal mehr hätten die engsten Angehörigen des Rotkäppchens kaum mehr Frust äußern können als die Landwirte beim Pressegespräch. „Wir haben Existenzängste, denn bald ist er bei uns im Stall“: Bei Landwirt Marcel Walterschen sitzt der Stachel tief. Grund dafür ist ein Vorfall,...

  • Altenkirchen
  • 09.11.20
LokalesSZ
Zwischen Feindbild und gern gesehenem Gast: Am Wolf scheiden sich in Deutschland die Geister.
2 Bilder

Vortrag der Volksbank Wittgenstein
Aktivere Regulierung des Wolfsbestandes gefordert

tika Schameder. In kaum einem europäischen Land ist die Diskussion um den Wolf derart emotional geführt wie in Deutschland. Die Lager sind tief gespalten, Gegner und Befürworter des Abschusses der Tiere befinden sich in einem tiefgreifenden Konflikt. Als Wilhelm Brüggemeier am Mittwochabend im Gemeindebau in Schameder das Wort erhob, klebten seine Zuhörer regelrecht an seinen Lippen. „Die Weidetierhaltung darf dem Wolf nicht weichen“, forderte der Vizepräsident des Westfälisch-Lippischen...

  • Erndtebrück
  • 28.02.20
Lokales
Auf dieses Foto, das der Schüler Tristan Hast im Jahr 2018 von einer Wölfin auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Daaden/Stegskopf machte, folgten DNA-Nachweise und die Ausweisung eines Wolfsterritoriums sowie einer Wolfspufferzone.
2 Bilder

Landwirte sorgen sich
Bedenken wegen Wiederkehr des Wolfes

dima Weidenau. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man beinahe meinen, dass das Thema Wolf rund um Siegen immer noch keines wäre. Nur rund 40 Interessierte folgten am Donnerstag um 18 Uhr der Einladung der Bezirksregierung Arnsberg in die Weidenauer Bismarckhalle. Mehrere Experten informierten über Details zur Förderung und zur praktischen Umsetzung von vorbeugenden Maßnahmen zum Herdenschutz in der „Pufferzone zum Wolfsterritorium Stegskopf“. Denn der Wolf sollte von Beginn an lernen, dass...

  • Siegen
  • 05.07.19
Lokales
Wenn Wölfe einwandern, führt an effektivem Herdenschutz kein Weg vorbei. Das Foto entstand im Wildpark Weilburg,

Wölfin vom Stegskopf
Siegerland ist „Wolfspufferzone“

ihm Siegen. Wofür Landwirte und Hobbytierhalter Zuschüsse bzw. Entschädigungszahlungen beantragen können, erklärte Dr. Heinz Meyer, Amtsleiter Natur und Landschaft beim Kreis Siegen-Wittgenstein, jetzt dem Kreisumweltausschuss. Meyer berichtete über ein Fachgespräch, das Vertreter des NRW-Umweltministeriums mit Interessengruppen und Naturschützern geführt hatten. Siegen-Wittgenstein ist wegen des Wolfs am Stegskopf „Wolfspufferzone“ – allerdings mit Ausnahme der Stadt Bad Berleburg. Wolfszonen...

  • Siegen
  • 24.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.