Hilfe

Beiträge zum Thema Hilfe

Lokales SZ-Plus
Der Olper Schützenkönig Willi Rücker wird die St.-Sebastianus-Schützen noch weiter regieren – auch andere Könige bleiben vorerst im Amt.

Hilfe kommt vom Land
Schützenvereine nicht alleine lassen

soph Kreisgebiet. Der Blick in den Himmel zeigt in diesen Tagen meist ein strahlendes Blau, der Blick der Schützenvereine in die nahe Zukunft dürfte metaphorisch gesehen mit grauen Wolken verhangen sein. Auch wenn die endgültige Verordnung seitens der Landesregierung noch aussteht, ist eigentlich allen klar, dass in diesem Sommer kein Schützenfest stattfinden wird.„Wir wissen im Herzen, es wird keines geben“, ist sich Frank Wolfschläger, 1. Vorsitzender des Heimatschutzvereins St. Georg Neger...

  • Stadt Olpe
  • 22.04.20
  • 226× gelesen
Lokales
Nina Hoffmann und "Hazel".
  Video   7 Bilder

Spendeninitiative für "Vita Assistenzhunde" ins Leben gerufen
Große Vorfreude auf Assistenzhündin „Hazel“

soph Halbhusten / Köln / Hümmerich. Schubladen öffnen, Socken ausziehen oder den Lichtschalter bedienen – wie alltäglich und selbstverständlich sich diese Vorgänge auch anhören mögen, so herausfordernd oder sogar unmöglich sind sie für Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung. Nina Hoffmann leidet an einer Muskelerkrankung, die seit der Diagnose im Alter von zwei Jahren stetig fortschreitet. Die heute 35-Jährige, die in Halbhusten aufgewachsen ist, ist mittlerweile auf den Rollstuhl und...

  • Stadt Olpe
  • 18.04.20
  • 551× gelesen
Lokales
Am Freitagabend sind zwei Covid-19-Patienten aus Norditalien im Kirchener Krankenhaus eingetroffen.

Covid-19-Patienten aus Italien in Kirchen angekommen
„Gebot der Menschlichkeit“

damo Kirchen. Zwei Covid-19-Patienten aus Norditalien sind am Freitagabend gegen 21 Uhr im Kirchener DRK-Krankenhaus eingeliefert worden. Ein 45-jähriger Mann und eine 62-jährige Frau sind von der Luftwaffe aus der Region Bergamo eingeflogen worden – dort sind die Kliniken nach wie vor völlig überlastet, während hierzulande noch reichlich freie Intensivbetten zur Verfügung stehen. Vor diesem Hintergrund habe auch Einigkeit im Team bestanden, die schwer erkrankten Patienten aus dem...

  • Kirchen
  • 03.04.20
  • 10.767× gelesen
Lokales SZ-Plus
Dr. Hamid Kermani (l.) und Samir Sahinovic trotzen dem Regen und laden die Spenden in den Transporter ein
  3 Bilder

Dr. Hamid Kermani sammelt Spenden für Flüchtlinge in Syrien
Drei Lkw für Idlib

sp Wilnsdorf. Dr. Hamid Kermani öffnet die Tür seines Wohnhauses in Wilnsdorf, ein Betreten des Gebäudes gestaltet sich als schwierig. Der Eingangsbereich ist vollgestapelt mit blauen Säcken, großen Tüten und Kartons. Ein ähnliches Bild zeichnet sich vor seiner Praxis ab. Der Arzt aus Wilnsdorf will allerdings nicht umziehen. Er hat auch nicht ausgemistet, sondern zum Spenden aufgerufen. Die Menschen aus dem Ort sind seinem Aufruf gefolgt. Alles begann 1989 mit Hamid Kermanis Vater, Dr....

  • Wilnsdorf
  • 11.03.20
  • 515× gelesen
Lokales SZ-Plus
Trotz der vielen Hürden freuen sich Günter Richter (l.), Steffen Söder und Heidemarie Schmidt auf die Vereinsgründung.
  4 Bilder

„Nachbar-Schafft“ – ein Angebot für alle Generationen im Gemeindegebiet
Hilfe geben und annehmen

sp Wilnsdorf. Einen dicken Ordner mit zahlreichen Unterlagen für den geplanten Verein „Nachbar-Schafft“ hat Steffen Söder vor sich liegen. Er und seine Mitstreiter hätten nicht gedacht, dass es so herausfordernd sein würde, einen Verein zu gründen, der anderen Menschen helfen möchte. Günter Richter, Ortsvorsteher in Wilgersdorf, sagt im Gespräch mit der SZ: „Als ich vom Finanzamt wiederkam, wollte ich das nicht mehr machen.“ Aber der Reihe nach: Bereits im Jahr 2007 plante Richter im Rahmen...

  • Wilnsdorf
  • 23.01.20
  • 751× gelesen
Lokales
Ulrike Göbel-Rump, Julia Neiß und Aline Zenz (v. l.) bieten in der Autismus-Ambulanz Förderung, Begleitung und Training für Menschen jeden Alters mit jeder Form von Autismus an.  Foto: privat

Erste Ambulanz im Kreis Olpe eröffnet / Hilfe für Betroffene und Angehörige
„Viele haben ein verzerrtes Bild von Autismus“

sz Altenhundem. Mit einer Autismus-Ambulanz an der Hundemstraße 21 in Altenhundem bietet das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Olpe einen weiteren Baustein in seiner Angebotspalette. Ziel der Förderung vor Ort ist, Menschen mit Autismus und ihre Angehörige in das öffentliche Leben und in die Arbeitswelt zu integrieren. Damit soll Menschen mit autistischen Störungen eine größtmögliche Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ermöglicht werden, sei es in der Schule, in der Freizeit oder im Beruf. Die...

  • Lennestadt
  • 22.01.20
  • 305× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.