Hochbehälter

Beiträge zum Thema Hochbehälter

LokalesSZ-Plus
Die vergangenen zweieinhalb Jahre gelten als die schlimmsten Dürrejahre Deutschlands in 250 Jahren. Das verhindert aber nicht Hochwasser wie hier in Alsdorf an der Heller am 19. März 2019.
2 Bilder

Verbandsgemeinde will sich besser schützen
Hochwasser als Bedrohung für Betzdorf

goeb Betzdorf. Das sogenannte „Starkregenereignis“ am Fronleichnamstag vor zwei Jahrem dürfte in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain den Wendepunkt markiert haben. Man weiß heute, was da in zwei Stunden an Regen vom Himmel fiel.Dr. Martin Keding vom Büro für Ingenieur- und Tiefbau Berthold Becker aus Bad Neuenahr-Ahrweiler kennt die Werte. „80 bis 90 Millimeter in gut zwei Stunden. Das hat ja schon ausgereicht, um hier Betroffenheit auszulösen“, merkte der Referent nüchtern an. Die...

  • Betzdorf
  • 17.09.20
  • 350× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Verlegung von Wasserleitungen lassen sich die Kreiswerke in den Jahren bis 2032 über 16 Millionen Euro kosten.

Neue Wasserleitungen werden bis 2032 verlegt
Kreiswerke Olpe investieren 16 Millionen Euro

win Olpe. Vor rund zwei Jahren sorgte der Bruch einer Hauptwasserleitung in Kreuztal für Aufsehen. Tagelang hieß es für Tausende von Bürgern, sich zu behelfen. Geduscht wurde bei Verwandten oder Bekannten – oder in kommunalen Turnhallen. Wasser wurde an den Feuerwehrhäusern ausgegeben. Und sobald die Wasserwerke ein Leck in der Hauptleitung geflickt hatten, platzte das Rohr an einer anderen Stelle. Auch aus Olpe fuhren viele Tankwagen mit Wasser in die Nachbarstadt, um zu helfen. Ein solches...

  • Stadt Olpe
  • 10.09.20
  • 79× gelesen
LokalesSZ-Plus
Der Wasserbeschaffungsverband Wemlighausen hat sein Problem des Wasserverlustes rasch unter Kontrolle bekommen – und konnte nach dem scharfen Appell vom Wochenende wieder Entwarnung geben.

Probleme sind beseitigt
Wasserbeschaffungsverband leistet schnell Abhilfe

vö Wemlighausen. Der Wasserbeschaffungsverband Wemlighausen hatte am Wochenende die Alarmglocken geläutet, konnte aber am Montag schon wieder Entwarnung geben: „Von einer Wasserknappheit sind wir zum Glück noch weit entfernt“, sagte Verbandsvorsteher Dieter Bochem. Denn es sei deutlich schneller als erwartet gelungen, die erheblichen Wasserverluste zu stoppen, die aus „einem großen Bruch in der Rohwasserleitung vom Kraftsholz zum Hochbehälter“ resultierten. Das Problem sei eingedämmt, nun werde...

  • Bad Berleburg
  • 11.08.20
  • 348× gelesen
LokalesSZ-Plus
Rund 3,4 Mill. Euro werden in die Frischwasserversorgung nicht nur des Kreuztaler Südens investiert: Der Hochbehälter des Wasserverbands am Kilgeshahn wird erweitert; allein 2 Mill. Euro „fließen“ in neue Transportleitungen.
4 Bilder

Hochbehälter erweitert
Wasserfluss soll nicht versiegen

nja Buschhütten.  Wie es sich anfühlt, wenn man tagelang vergeblich am Wasserhahn dreht und nicht einmal ein kleines Tröpfchen des so selbstverständlich gewordenen Nass sich seinen Weg durch die Leitungen gebahnt hat, das erfuhren die Bewohner des Kreuztaler Littfetals sehr eindrücklich im Oktober 2018: Nach dem Bruch in einer Hauptversorgungsleitung des Wasserverbands Siegen-Wittgenstein saßen tausende Bürger im Norden der Stadt auf dem Trockenen. Stetig investiert das städtische Wasserwerk...

  • Kreuztal
  • 20.07.20
  • 310× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Stadt  investiert in diesem Jahr in die Zukunft der Wasserversorgung des  Kreuztaler Südens  - im Bild: Buschhütten.

Neuer Hochbehälter für den Süden Kreuztals
Wasserpreis bleibt stabil

nja Kreuztal.  Wer ab Januar in Kreuztal den Wasserhahn aufdreht, muss nicht tiefer in den Geldbeutel greifen als bislang. Der Rat verabschiedete im Dezember unisono den Wirtschaftsplan der städtischen Wasserwerke für 2020. Der Erfolgsplan schließt mit einem Jahresüberschuss von 11 000 Euro ab; der Vermögensplan hat ein Volumen von rund 3,8 Mill. Euro, wobei eine Kreditaufnahme von knapp 3,2 Mill. Euro vorgesehen ist. „2020 ist wieder viel geplant“, klärte Betriebsausschussvorsitzender Arne...

  • Siegen
  • 02.01.20
  • 233× gelesen
Lokales
Noch ist der neue Trinkwasserhochbehälter „Arfelder Berg“ eine Baustelle, ab Oktober soll der 500-Kubikmeter-Wasserspeicher ans Netz gehen. Foto: Björn Weyand

Wasserspeicher auf dem Arfelder Berg
Der neue Hochbehälter hat den Namen redlich verdient

bw Elsoff/Schwarzenau. Von außen wirkt das Bauwerk auf dem Arfelder Berg zwischen Schwarzenau und Elsoff ja wie eine große Scheune. Dass es aber ein riesiger Wasserspeicher ist, zeigte am Donnerstagnachmittag die Stadt Bad Berleburg gemeinsam mit der Firma Hydro-Elektrik bei einer Baustellen-Begehung. Knapp sechs Meter hoch sind die beiden Hochbehälter, die innerhalb des Holzgebäudes entstanden sind, beide haben einen Durchmesser von 7,50 Meter und ein Fassungsvermögen von jeweils 250...

  • Bad Berleburg
  • 12.07.19
  • 323× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.