Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

Lokales
Die Hilfsbereitschaft in den Hochwassergebieten ist unwahrscheinlich groß.
2 Bilder

Was macht Solidarität der Menschen aus?
Bei Hilfsbereitschaft kein generelles Kalkül

tip Siegen. Prof. Dr. Stefan Kutzner ist Soziologe an der Uni Siegen. Im SZ-Interview spricht er angesichts der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz über Hilfsbereitschaft und Solidarität – und beantwortet dabei die Frage, warum sie auch ein Stück weit von Eigennutz geprägt ist. Herr Prof. Kutzner, warum helfen wir Menschen uns einander in Notsituationen wie zum Beispiel der aktuellen Flutkatastrophe? Das ist Solidarität in Gemeinschaft. Man lebt im Dorf oder in der...

  • Siegen
  • 30.07.21
LokalesSZ
Was passiert, wenn die Sieg bei einem Starkregen-Ereignis über die Ufer tritt und die Unterstadt überflutet? Siegens Feuerwehr-Chef Matthias Ebertz sagt, dass man auf ein solches Ereignis nicht vorbereitet sei.
3 Bilder

Auf Starkregen-Ereignis nicht vorbereitet
Siegener Feuerwehr-Chef nimmt Bürger mit in die Pflicht

tip Siegen. Auf ein Starkregen-Ereignis wie im Ahrtal ist Siegen nicht vorbereitet – zu diesem Schluss kommt der Leiter der Siegener Feuerwehr Matthias Ebertz. „Ich würde behaupten: Keine Stadt in Deutschland ist darauf vorbereitet.” Dennoch tue man, was man könne, um die Krönchenstadt vor Hochwasser und Sturzfluten zu schützen. Dabei nimmt Ebertz auch die Bürger mit in die Pflicht. Denn bei einem Starkregen wie vor rund zwei Wochen könne man sich – das hätten auch die dramatischen Bilder aus...

  • Siegen
  • 30.07.21
LokalesSZ
Die dunkelblauen Felder stehen für Wassertiefen von bis zu vier Metern. Die Karte zeigt: Bei einem Starkregenereignis wären Teile Siegens Unterstadt überflutet. Im Ahrtal kam vor rund zwei Wochen ein Vielfaches der hier simulierten Wassermassen runter.
Video 6 Bilder

Flut-Katastrophe: Siegener Unterstadt wäre abgesoffen (Video)
"Auch Tote könnte man nicht ausschließen"

tip Siegen. Ein Starkregen-Ereignis wie vor zwei Wochen im Ahrtal würde die Siegener Unterstadt weitestgehend überfluten. Zu dieser Einschätzung kommen Forscher der Universität Siegen, die sich seit Jahren mit diesem Thema beschäftigen. Hochwassergefahrenkarten zeigen: Im Extremfall wären das gesamte Bahnhofsgelände und Gebäude wie Sparkasse, Amts- und Landgericht oder Geschäfte entlang der Sandstraße von meterhohen Wassermassen betroffen. Bei Sachschäden allein würde es aber wohl nicht...

  • Siegen
  • 29.07.21
LokalesSZ
Traditionell zieht es viele Menschen aus dem Rheinland zum Wandern und Urlaubmachen in die heimische Region – logischerweise haben die nach der Flutkatastrophe aber aktuell ganz andere Sorgen.

Tourismus-Branche klagt nach Unwetter
Deswegen sagen Touristen Urlaub im Sieger- und Sauerland ab

tip/sz Siegen/Schmallenberg. Nach der Unwetterkatastrophe im Südwesten von Nordrhein-Westfalen verzeichnet die Tourismusbranche auch in nicht betroffenen Landesteilen Stornierungen durch Urlaubsgäste im wichtigen Sommergeschäft. Dabei seien Urlaub und Reisen in den meisten Teilen von NRW, so der Dachverband, „problemlos möglich“. Von flächendeckenden Stornierungen kann der Verband Sauerland-Tourismus in Schmallenberg zwar nicht berichten. „Es gibt aber vereinzelte Fälle“, berichtet Rouven...

  • Siegen
  • 28.07.21
LokalesSZ
Rettungsfahrzeuge, so weit das Auge reicht. Dieses Bild bot sich den Helfern des DRK Niederschelden am Nürburgring, dem zentralen Drehkreuz für Einsatzkräfte und Logistik in der Katastrophenregion in der Eifel.
4 Bilder

Kritik an Helfern am Nürburgring
"So ein Geschwätz regt uns auf"

tip Niederschelden. Lange habe er überlegt – aber dann musste es einmal raus. Mit emotionalen Worten richtet sich Jens Kreutz vom DRK Niederschelden an Menschen, die Hilfskräfte in den Katastrophengebieten kritisieren. Ein in den sozialen Medien oft gelesener Vorwurf: Vor allem am Nürburgring, dem zentralen Drehkreuz für Helfer und Logistik, gebe es viele Fotos „von Rettungskräften, die da einfach nur in der Sonne rumliegen”. Überhaupt seien es ja eher private Initiativen, die vor Ort anpackten...

  • Siegen
  • 23.07.21
Lokales
In den kommenden Tagen droht im Westen Deutschlands neues Ungemach: Schauerartiger Regen und Gewitter werden nach Angaben des DWD am Wochenende in Rheinland-Pfalz und auch im Saarland erwartet. Auch in Nordrhein-Westfalen kann es wieder Schauer und Gewitter mit Starkregen geben.

Am Wochenende droht lokal Gefahr (Update)
Unwetter: Erneut Starkregen in NRW und Rheinland-Pfalz

sz/ap Siegen/Düsseldorf. Am Wochenende kann es in NRW wieder zu teils heftigen Regenfällen kommen. Den Menschen in den von der Flutkatastrophe betroffenen Regionen im Westen Deutschlands droht erneut Starkregen. In NRW soll es wieder kräftige Regenschauer und Gewitter geben. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Essen mitteilte, muss am Samstagnachmittag und -abend vereinzelt mit Unwettergefahr durch Starkregen gerechnet werden. Wo genau die Unwetter auftreten könnten, war zunächst...

  • Siegen
  • 23.07.21
LokalesSZ
In Richtung Hagen ging nach der Unwetterkatastrophe am Güterbahnhof Hagen nichts mehr. Von Engpässen ist die Stahlbranche besonders betroffen.
2 Bilder

Ruhr-Sieg-Strecke wohl bis September gesperrt
Flutkatastrophe: Siegerländer Industrie kämpft mit Engpässen

tip Siegen. Die Siegerländer Stahlkocher und andere Industrieunternehmen aus der Region kämpfen nach der Überflutungs-Katastrophe mit Engpässen in der Versorgung. Hintergrund sind die teils zusammengebrochenen Lieferketten über die Schiene. In einigen Fällen können betroffene Unternehmen ihre Aufträge nicht mehr abarbeiten – auch wenn das kaum jemand öffentlich zugeben möchte. Mehrere Unternehmen der Stahlbranche hat die SZ am Donnerstag zu dem Thema angefragt, doch die Problematik wurde...

  • Siegen
  • 22.07.21
LokalesSZ
Entlüfter und Trocknungsgeräte für die von der Flutkatastrophe hart getroffenen Gebiete: Polygonvatro-Mitarbeiter packen tatkräftig an.

Heimische Sanierungsfirma in Hochwasserregion
80 000 Geräte und 3000 Leute im Dauereinsatz

ap Siegen/Olpe. Das Wasser steht den Menschen bis zum Hals – im wahrsten Sinne. Die Flutbilder aus dem Landkreis Ahrweiler zeigen Verwüstung, Tausende von Existenzen sind zerstört. Eine Welle an Hilfsbereitschaft hat sich in Gang gesetzt. Schnelle Hilfe bieten, das Elend der Betroffenen nicht ausnutzen, darum geht es. Die heimische Sanierungsfirma Polygonvatro mischt mit, 3000 Mitarbeiter und 80 000 Maschinen sind dafür im Einsatz. 4000 Schadenmeldungen aus der Hochwasserregion sind bisher bei...

  • Siegen
  • 22.07.21
Lokales
Die Feuerwehr hilft seit Tagen in betroffenen Gebieten der Flut. Auch heimische Einsatzkräfte sind vor Ort
17 Bilder

+++ LIVE-UPDATES ZUR FLUTKATASTROPHE +++
"Noch immer in der Phase der Nothilfe"

21. Juli +++Update 9.35 Uhr +++ sz Berlin. Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), erteilt politischen Forderungen während des noch laufenden Einsatzes im Westen Deutschlands eine klare Absage: „Es ist für mich pietätlos. Gerade haben wir die Nachricht vom Tode einer jungen Feuerwehrkameradin in Rheinland-Pfalz erhalten. Vier weitere Feuerwehrangehörige sind in Nordrhein-Westfalen im Einsatz gestorben. Jetzt ist nicht die Zeit für Schnellschüsse. Wir sind in einigen...

  • Siegen
  • 21.07.21
Lokales
Mitglieder der DRK-Ortsvereine Eiserfeld/Eisern und Burbach versorgten Einsatzkräfte, Helfer und Opfer in Euskirchen mit einer Erbsensuppe.

DRK aus Siegen-Wittgenstein in Euskirchen
Suppe für Opfer und Helfer

sz Siegen. Ehrenamtliche Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuz (DRK) aus Siegen-Wittgenstein sind seit Beginn der Überflutungen an verschiedenen Orten im Einsatz. „Unsere Einsatzkräfte und Fahrzeuge aus den DRK-Ortsvereinen Siegen-Nord, Eiserfeld/Eisern, Burbach, Hilchenbach und Kreuztal wurden zu Evakuierungsmaßnahmen nach Hagen, in den Rhein-Sieg-Kreis und in die Eifel alarmiert, um besonders Altenheime und Einrichtungen mit beatmeten Bewohnern zu evakuieren. Eigene Einsatzkräfte wurden...

  • Siegen
  • 20.07.21
Lokales
Die DLRG ist seit Tagen im Einsatz. Auf ihrer Homepage können Spenden für die Retter abgegeben werden.

Hochwasser-Katastrophe
So kommt die Hilfe bei Flutopfern und Rettern an

sz Siegen/Olpe/Euskirchen. Jeder hat in den vergangenen Tagen die erschütternden Bilder gesehen. Wie Fahrzeuge auf Autobahnen plötzlich untergingen, Campingwagen an Brücken wie Spielzeug zerdrückt oder ganze Häuser einfach weggespült wurden. Noch sind die Schäden gar nicht absehbar. Fest steht nur: Viele Orte sind schwer zerstört. Gleichzeitig zeigt sich in diesen Stunden auch eine große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung, den Menschen zu helfen, die durch die Flut ihr Zuhause verloren...

  • Siegen
  • 20.07.21
LokalesSZ
Die Taucher aus Siegen und Attendorn waren Teil des Wasserrettungszugs der DLRG Westfalen, der unter anderem an der B265 bei Erftstadt gebraucht wurde.

Von Routine keine Spur
Taucher der DLRG im Einsatz bei Erftstadt

tip Siegen. Wenn das Wasser da ist, werden sie gerufen: die Helfer der deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG). Von Samstag bis Montag waren Taucher aus Siegen und Attendorn im Katastrophengebiet in Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Die Spezialisten halfen im Raum Erftstadt. Unter anderem waren sie auch auf der überfluteten B265 vor Ort. Es sind keine Toten entdeckt worden Auf der Bundesstraße waren mehr als 100 Fahrzeuge vom Hochwasser eingeschlossen worden. Der Rhein-Erft-Kreis hatte...

  • Siegen
  • 20.07.21
Lokales
Ganze Häuser wurden zerstört, Keller stehen unter Wasser, die Einrichtung ist nicht mehr zu gebrauchen. Angesichts der großen Schäden, die das Unwetter in vielen Teilen des Westens verursacht hat, kommt die Frage auf, was Versicherungen jetzt übernehmen.
3 Bilder

Viele haben keine Elementarversicherung
Naturkatastrophen ohne Versicherungsschutz

sp Siegen/Eisern. Ganze Häuser wurden zerstört, Keller stehen unter Wasser, die Einrichtung ist nicht mehr zu gebrauchen. Angesichts der großen Schäden, die das Unwetter in vielen Teilen des Westens verursacht hat, kommt die Frage auf, was Versicherungen jetzt übernehmen. Und die Menschen, die verschont geblieben sind, kommen ins Nachdenken darüber, wie sie versichert sind. Nur 45 Prozent haben eine Elementarversicherung Gebäudeversicherungen, sie beinhalten das Gebäude an sich und alles was...

  • Siegen
  • 20.07.21
LokalesSZ
Mit dem zum Wasserförderzug gehörenden „Hytrans Fire System“ war die Feuerwehr Olpe an der Steinbachtalsperre angerückt. Sie pumpten bis zu 60 000 Liter Wasser pro Minute ab.
5 Bilder

Feuerwehrleute aus dem Kreis Olpe helfen tatkräftig mit
Erfolg an der Steinbachtalsperre

tip Olpe/Euskirchen. Tagelang bangten die Bürger in und um Euskirchen: Am Montag gab es dann endlich Entwarnung. Im Bereich der zwischenzeitlich als gefährdet eingestuften Steinbachtalsperre stabilisierte sich die Lage. Mitgeholfen haben daran auch Feuerwehrleute aus dem Kreis Olpe. Sie waren am Sonntagabend mit ihrem Wasserförderzug, das unter anderem das Spezialfahrzeug „Hytrans Fire System“ (HFS) beinhaltet, zur Talsperre alarmiert worden. Gegen 22 Uhr trafen die zwölf Retter, die aus Olpe...

  • Siegen
  • 19.07.21
LokalesSZ
SZ-Redakteurin Irene-Hermann Sobotka.

KOMMENTAR
Lasst die Profis ran

„Wahnsinn!“ Das war eines der meistgebrauchten Worte bei der Sammelaktion für die Flutopfer am Sonntag an der Siegerlandhalle. In der Tat: Es war Wahnsinn. Allerdings ein Wahnsinn, der alle Beteiligten nachdenklich machen sollte. Das Verkehrschaos mit Ansage war das eine. Aber privat im Schneeballsystem zu Spenden aufzurufen, ohne mit Hilfsorganisationen vor Ort gesprochen zu haben, ohne zu wissen, wohin mit über 30 Tonnen Kleidern und Lebensmitteln, das zeugt schon von unglaublicher Naivität....

  • Siegen
  • 18.07.21
Lokales
Folgen des gravierenden Unwetters in NRW und Rheinland-Pfalz - hier deutlich sichtbar an der Ahr, zwischen Euskirchen und Bad Münstereifel.

Fernverkehr stabilisiert sich
Flutkatastrophe: Schwere Schäden an Bahn-Infrastruktur

sz Siegen/Düsseldorf/Mainz. Der Zugverkehr in NRW und Rheinland-Pfalz bleibt zum Start in die neue Woche und darüber hinaus erheblich beeinträchtigt. Das teilt die Deutsche Bahn mit. Ein erstes Lagebild hat massive Beschädigungen an mehr als 80 Stationen und Haltepunkten, Gleisen auf mehr als 600 Kilometern Länge, Weichen, Signaltechnik, Stellwerken, Brücken sowie Fahrzeugen des Regional-, S-Bahnverkehr- und Güterverkehrs ergeben. Nach wie vor gibt es kein umfassendes Lagebild. Es wird mit...

  • Siegen
  • 18.07.21
Lokales
Tonnenweise Spenden für die Flutopfer lieferten Siegerländer am Sonntagvormittag bei einer privaten Sammelaktion ab.
21 Bilder

Hilfsaktion an der Siegerlandhalle mit Hindernissen
Flutkatastrophe: Lkw mit Spenden aus Siegen unterwegs

ihm Siegen/Stolberg. Nach einer Stunde war bereits Schluss. Der Lkw, der große Anhänger und ein  Sprinter hatten sich in Windeseile mit Spenden aller Art für die Hochwasseropfer gefüllt. Wer um 12  Uhr zur Siegerlandhalle kam, um Lebensmittel, Kleider oder Spielsachen abzugeben, durfte gar nicht erst ausladen, sondern musste unverrichteter Dinge wieder umdrehen.  Private Facebook-InitiativeDie Sammelaktion,  zu der über Facebook in der Gruppe "Siegen-Wittgenstein hilft den Flutopfern"...

  • Siegen
  • 18.07.21
Lokales
SZ-Redakteur Achim Dörner.

BIS AUF WEITERES
Danke

Danke. Danke, liebe Feuerwehrleute. Danke für euren Einsatz, für euer Engagement und eure Tatkraft. Immer dann, wenn’s ernst wird, seid ihr da, ist auf euch Verlass. Klar, Wunder könnt auch ihr nicht vollbringen. Aber ihr haut euch rein. Ihr versucht zu retten, wer oder was zu retten ist. „Dem Nächsten zur Wehr“ ist für euch wahrlich mehr als ein Motto. In der derzeitigen Lage geht es für euch sogar „nur“ um den Überübernächsten. Ist es selbstverständlich, dass ihr nun in die Eifel oder nach...

  • Siegen
  • 17.07.21
Lokales
Auch in Ahrweiler stehen Häuser unter Wasser, viele Gebäude gelten als instabil, es besteht Einsturzgefahr. Wer Betroffenen helfen möchte, findet hier Möglichkeiten.

So können Sie Betroffenen helfen
Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe

sz Siegen/Olpe/Betzdorf/Düsseldorf. Die Bilder von überschwemmten Straßen, Menschen auf Hausdächern und zerstörten Gebäuden machen betroffen. Viele haben geliebte Menschen verloren oder von heute auf morgen kein Zuhause mehr. Wer helfen möchte, kann dies über verschiedene Wege tun: Sonderaktion von Lichtblicke: Die Aktion Lichtblicke hat aufgrund der Flutkatastrophe eine Unwetter-Hilfe organisiert.  Diakonie Wuppertal: Die Diakonie Wuppertal bittet um Spenden für alle Wuppertaler, die Opfer des...

  • Siegen
  • 16.07.21
Lokales
Im Moment zeigt sich erneut die große Solidarität unter den Feuerwehren.

Deutscher Feuerwehrverband lobt Solidarität
Unglaubliche Leistung der Einsatzkräfte gewürdigt

sz Berlin/Siegen/OlpeBetzdorf. In vielen Teilen Deutschlands sind die Kräfte der Feuerwehren im Dauereinsatz. „Die Leistungen der Feuerwehrangehörigen sind unglaublich!“, würdigt Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), den Einsatz von Tausenden Kräften vor allem in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Vielfach konnten die Einsatzkräfte unter Aufbietung aller Kräfte den Menschen vor Ort helfen. „Leider war es in etlichen Fällen nicht mehr möglich, die Betroffenen...

  • Siegen
  • 16.07.21
Lokales
 „Es ist ein Gebot der Nächstenliebe, dass wir die zeitweise obdachlos gewordenen Menschen nicht allein lassen“, sagt Generalvikar Alfons Hardt.

100.000 Euro Soforthilfe
Erzbistum Paderborn leistet unbürokratische Hilfe

sz Paderborn. Nach den massiven Überschwemmungen in Hagen, Iserlohn und Fröndenberg sowie in weiteren Orten im Erzbistum Paderborn hat die Erzdiözese unbürokratische Soforthilfe für Betroffene der verheerenden Unwetterlage auf den Weg gebracht: Erzbischof Hans-Josef Becker hat 100.000 Euro aus Verfügungsmitteln bereitgestellt, um die betroffenen Menschen wirksam zu unterstützen. Zudem ermutigt der Paderborner Erzbischof die Kirchengemeinden dazu, übergangsweise auch geeignete kirchliche...

  • Siegen
  • 16.07.21
Lokales
Flutkatastrophe: Insgesamt 68 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Laasphe, Bad Berleburg, Erndtebrück, Netphen, Siegen und Burbach sind am Donnerstagabend in Richtung Düren aufgebrochen.

Flutkatastrophe (Update)
Feuerwehren und DRK aus Siegen-Wittgenstein rücken nach Düren aus

sz Siegen/Düren. Nachdem die bislang bereits eingesetzten Kräfte des Kreises Siegen-Wittgenstein, darunter auch die gesamte Führungseinheit des Kreises am späten Donnerstagabend wohlbehalten zurückgekehrt sind, wurden nach Auskunft von Kreisbrandmeister Bernd Schneider gleich drei komplette Feuerwehrzüge aus dem Kreisgebiet zur Hilfeleistung in den Kreis Düren abkommandiert. Die insgesamt 68 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Laasphe, Bad Berleburg, Erndtebrück, Netphen, Siegen...

  • Siegen
  • 16.07.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.