Homeoffice

Beiträge zum Thema Homeoffice

Lokales
(Erneute) Homeoffice-Situationen aufgrund einer zweiten Welle - wie arbeiten Sie zur Zeit?
Aktion

SZ-Umfrage: Corona und Homeoffice
Stecken Sie wieder im Homeoffice?

Während den Anfängen der Corona-Pandemie sind Angestellte in ganz Deutschland und auch flächendeckend in der Region ins Homeoffice gewechselt. Mit Blick auf ein weltweit wieder steigendes Infektionsgeschehen beginnen viele Arbeitgeber nun erneut auf das Arbeiten von Zuhause zu setzen. Wie arbeiten Sie zur Zeit?

  • Siegen
  • 07.09.20
  • 177× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die europäischen Corona-Risikogebiete (in der Karte rot eingefärbt) werden vom Robert-Koch-Institut ausgewiesen. Der Balkan ist ein besonderer Hotspot – die in Siegen-Wittgenstein infizierten Reiserückkehrer kamen großenteils aus dem Kosovo wieder.

Arbeitgeber dürfen Reiseziel erfragen
Urlaub im Corona-Risikogebiet gilt als grob fahrlässig

ihm Siegen. Jedes Jahr die Verwandten im Kosovo besuchen – das gehört für viele in Deutschland lebende Kosovaren zum Jahreslauf wie für andere Weihnachten und Ostern. In diesem Jahr aber ist alles anders. Die Balkanländer stehen samt und sonders auf der Liste des Robert-Koch-Instituts (RKI) als Corona-Risikogebiete, weil sie mehr als 50 Neuinfizierte pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen aufweisen. Auch die Türkei ist ein Risikoland. Und als beliebtes Urlaubsziel deutscher Reiselustiger ist...

  • Siegen
  • 30.07.20
  • 12.669× gelesen
Lokales
Im Siegener Stadtgebiet hat die Notbetreuung in der Kita „Kinder(t)räume“ der Diakonie in Südwestfalen Fahrt aufgenommen. Viele Kinder von Eltern, die z. B. im medizinischen Bereich arbeiten, gehen hier ein und aus.
6 Bilder

Kita-Alltag in Coronazeiten
Notbetreuung ein „Kinderspiel“

nja Siegen/Eichen.  Ein sich über Wochen und Monate hinziehendes landesweites Betretungsverbot für Kindertagesstätten hat es bislang noch nicht gegeben. Das Coronavirus setzt auch hier neue Akzente. Seit dem historischen 16. März hat es aber Bestand, um das Ausbreiten von Covid-19 zu verlangsamen. Damit das Gesellschaftssystem dabei nicht auf der Strecke bleibt, gibt es, wie berichtet, Ausnahmen: Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten, dürfen in die Notbetreuung gebracht...

  • Siegen
  • 26.04.20
  • 2.352× gelesen
Lokales
Was spricht für, was gegen die Arbeit im Homeoffice?

Contra Arbeiten im Homeoffice
Der kurze Dienstweg fehlt

ihm Grund. Meine Laune ist seit zwei Wochen mies. Mir fehlt was. Die morgendliche Parkplatzsuche, die mich seit fast 40 Jahren nervt. Der Gruß aus der Pförtnerloge. Der Blick in Kollegenzimmer, aus denen freundlich oder muffig ein „Guten Morgen“ schallt. Die so banale Routine im Büro findet ohne mich statt – es ist, als ob man nicht mehr dazugehört. Die Begeisterung fürs Homeoffice kann ich nicht teilen. Dabei ist meins ein echtes Office, nämlich ein ziemlich komfortables Arbeitszimmer. Bei...

  • Hilchenbach
  • 07.04.20
  • 222× gelesen
Lokales
Was spricht für, was gegen die Arbeit im Homeoffice?

Pro Arbeiten im Homeoffice
Zwischendurch Entspannung auf der Dachterrasse

cs Helberhausen. Eine ganze Republik schaltet in den Homeoffice-Modus – und ich finde es klasse! Klar, der persönliche Kontakt zu den liebgewonnenen Arbeitskollegen, der kleine Plausch zwischendurch und vor allem die gemeinsamen Mittagspausen fehlen auch mir, aber die Vorteile beim Arbeiten von Zuhause überwiegen – zumindest für den Moment. Allein die Tatsache der wegfallenden morgendlichen Autofahrt von Helberhausen nach Siegen lässt mich schon deutlich entspannter in den Tag starten....

  • Hilchenbach
  • 07.04.20
  • 224× gelesen
LokalesSZ-Plus
Wer im Homeoffice arbeitet, muss nicht am Firmenstandort wohnen – die Virtualisierung der Arbeitswelt ist deshalb ein Vorteil für Unternehmen abseits der urbanen Ballungsräume, die händeringend Fachkräfte suchen.

Corona wird Arbeitswelt für immer verändern
Die Revolution in drei Tagen

ihm Siegen. „Auch wir können nicht in die Zukunft sehen“, bremst Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves im Telefoninterview mit der SZ gleich am Anfang zu weit gespannte Erwartungen. Der Chef des Forschungskollegs Fokos der Universität Siegen, das sich mit den Herausforderungen der Zukunft in Gesellschaft und Arbeitswelt befasst, ist dennoch im Moment ein gefragter Mann. „Wir beraten im Augenblick sehr viele Firmen, Städte, Organisationen und öffentliche Einrichtungen dazu, wie man sich umstellt...

  • Siegen
  • 07.04.20
  • 576× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.