IHK Siegen

Beiträge zum Thema IHK Siegen

Lokales
Moritz Kuhly wurde als bester Ejot-Azubi des Jahres 2020 mit dem Dieter-Ulbrich-Preis ausgezeichnet. Ihm gratulierten Personal-Geschäftsführerin Angelika Wetzstein und der geschäftsführende Gesellschafter Christian Kocherscheidt.

Ejot-Azubi der Beste im IHK-Bezirk
Dieter-Ulbrich-Preis für Moritz Kuhly

sz Bad Berleburg. Den Dieter-Ulbrich-Preis verleiht Ejot, Wittgensteins größter Arbeitgeber, alle Jahre wieder an den besten Auszubildenden. Für 2020 war die Entscheidung einfach, denn der Sieger Moritz Kuhly ist zugleich bester Auszubildender im ganzen Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK). „Er gehört zu den nervigsten Azubis, die wir haben“, sagt Andreas Kurth, Leiter Ausbildung und Studium bei Ejot – „aber positiv nervig.“ Kaum ein Morgen vergehe, an dem der 21-Jährige nicht noch...

  • Bad Berleburg
  • 07.01.21
  • 421× gelesen
LokalesSZ
Die Zahl der Ausbildungsverträge ist im vergangenen Jahr in Wittgenstein deutlich zurückgegangen. Das lag jedoch weniger an Corona und mehr an der sich schon 2019 eintrübenden Konjunktur (Archivbild).
2 Bilder

IHK: 2020 erhebliche Einbrüche bei Lehrverträgen
Überdurchschnittliches Minus in Wittgenstein

bw Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Schon seit über 31 Jahren befasst sich Klaus Gräbener, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer in Siegen, mit dem Lehrstellenmarkt der heimischen Region. „Ich kann mich aber nicht erinnern, dass wir in dieser Zeit einmal einen derartigen Einbruch an Ausbildungsverträgen hinnehmen mussten.“ Die Zahlen sind in der Tat auf den ersten Blick beängstigend: Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im vergangenen Jahr...

  • Bad Berleburg
  • 06.01.21
  • 296× gelesen
LokalesSZ
Die Unternehmen nutzen im Berufskolleg Wittgenstein in Bad Berleburg die Gelegenheit, um sich und ihr Ausbildungsangebot zu präsentieren.
2 Bilder

Ausbildungsmesse im BKW
Der Ausbildungsmarkt setzt keine Grenzen

vö Bad Berleburg. Der Arbeitsmarkt spielt den jungen Menschen die Bälle zu: Der Bedarf an Fachkräften ist im Raum Wittgenstein ungebrochen hoch, die Zahl der Schulabgänger sinkt durch den demografischen Wandel kontinuierlich. Soll heißen: Schüler, die vor dem Wechsel in die Arbeitswelt stehen, können aus einem großen Feld von Angeboten wählen. Nahezu alle Branchen haben sich in den Wettbewerb um die Fachkräfte von morgen eingeschaltet, das wurde am Samstag bei der Wittgensteiner...

  • Bad Berleburg
  • 02.03.20
  • 143× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.