Imker

Beiträge zum Thema Imker

LokalesSZ-Plus
Imker Christoph Böhm aus Katzwinkel ist vom Fichtensterben betroffen, weil dann er Ertrag an Waldhonig niedriger ausfällt.
2 Bilder

Die Imker und das Fichtensterben
Waldhonig und Borkenkäfer vertragen sich nicht

damo Katzwinkel. Man kann nur unterstellen, wie Bienen ticken – aber wenn sie bei der Immobiliensuche auch nur ansatzweise auf Kriterien wie „Lage“ oder „günstige Infrastruktur“ schauen, dann haben’s die Völker von Christoph Böhmer gut getroffen. Sie leben am Waldrand bei Winnersbach, haben eine prächtige Fernsicht und praktisch den ganzen Tag Sonne. Und auch aus Sicht des Imkers ist der Standort gut gewählt: Ein paar alte Obstbäume stehen in der unmittelbaren Nachbarschaft, vor den...

  • Wissen
  • 08.09.20
  • 183× gelesen
LokalesSZ-Plus
Alice Holterhoff aus Olpe erfreut sich seit sechs Jahren an der Imkerei. Doch viel Honig aus ihren Stöcken gewinnen konnte sie in diesem Sommer nicht.
2 Bilder

Schlechte Honigernte
Trockenheit lässt Nektarstrom versiegen

yve Olpe. Prägnant steht der Apfelbaum im oberen Garten von Alice Holterhoff. Daneben ein Hochbeet, im unteren Bereich wachsen Lavendel und heimische Kräuter, verblüht schleichend der imposante Sommerflieder. Es grünt und blüht bei Holterhoffs an der Eichendorffstraße. Wein und wilder Wein, Efeu oder Hopfen ranken an Pergola oder Schuppen. Artenreiche Pflanzungen statt der viel zitierten „Steinwüste“. 10 statt 100 Kilogramm HonigViel Stein bedeutet wenig Leben, weiß auch Alice Holterhoff. Das...

  • Stadt Olpe
  • 31.08.20
  • 153× gelesen
LokalesSZ-Plus
Imker Christoph Buck sieht keine Probleme aufgrund von Monokulturen in der Region.

Frühe Blüte ist ein Problem
Fürs Frühstück bleibt nur wenig Honig

ap Burbach/Hilchenbach. Sie tragen Pollen von Blüte zu Blüte, leisten einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Natur. Doch das Überleben der Bienenvölker ist bedroht, die schwarz-gelben Insekten finden immer weniger Nahrung. Worauf ist diese Entwicklung zurückzuführen, und wie stark ist das Überleben von Honig- und Wildbienen im Kreis Siegen-Wittgenstein gefährdet? Mischkultur sorgt für Vielfalt„Alles halb so wild hier“, beruhigt der Burbacher Imker Christoph Buck direkt zu Anfang des...

  • Hilchenbach
  • 13.07.20
  • 216× gelesen
LokalesSZ-Plus
Felix Kuhly (M.) ist mit zwölf Jahren das jüngste Mitglied, der 84-jährige Gerhard Kretzer (2. v. r.) der Senior. Mit Heiner Solms, Berthold Ginsberg und Albrecht Weber (v. l.) verbindet sie die große Faszination für die Welt der Bienen.
2 Bilder

Bienenzuchtverein Hilchenbach feiert 100-Jähriges
Bewusstsein für Natur und Umwelt

js Hilchenbach. Mit Zuckersaft und ganz ohne Peitsche: Dass sie ihre vielen Millionen fleißigen „Untergebenen“ so gut im Griff haben, liegt bei den Imkern aus Hilchenbach und Umgebung vor allem an einem ruhigen Händchen, Geduld und ihrer Freude an der faszinierenden Welt der Bienen. Anspruchsvoll und abwechslungsreich ist das Hobby, das die Bienenzüchter aus dem nördlichen Siegerland verbindet. Vor einem Jahrhundert haben sie sich in einem Verein zusammengeschlossen. Der Bienenzuchtverein...

  • Siegen
  • 15.06.20
  • 82× gelesen
Lokales
Nach wenigen Minuten hatte Imker Karsten Krah den Großteil des schützungsweise über 20.000 Exemplare zählenden Schwarms in der "Beute".
3 Bilder

Imker in Kreuztal im Einsatz
Bienenschwarm sorgt für Irritationen

bjö Kreuztal. Seltenes Spektakel am Montagnachmittag in der Kreuztaler Stadtmitte: Der Löschzug Kreuztal rückte zum Marktplatz an der Marburger Straße mit der Drehleiter an, um dem Siegener Imker Karsten Krah einen sicheren Aufstieg zu einem Bienenschwarm zu ermöglichen. Dieser hatte sich in einem städtischen Laubbaum in sechs Metern Höhe niedergelassen und bei den Passanten in der City für reichlich Irritation gesorgt. Gefahr nicht auszuschließenDer 2. Vorsitzende des Imkervereins Siegen...

  • Kreuztal
  • 18.05.20
  • 447× gelesen
LokalesSZ-Plus
Zur Zeit bestehen im Kreis drei Sperrbezirke (Feuersbach, Berghausen, Fischelbach) und zwei Untersuchungsgebiete (Dielfen, Bad Laasphe). Damit die heimischen Völker – wie im Bild – weiterhin so gesund gedeihen können, braucht es Maßnahmen. Archivfoto: sabe

Ausbruch im Bienenbestand
Bösartige Faulbrut veranlasst Sperrbezirk

sabe Fischelbach. In einem Bienenbestand in Fischelbach wurde amtstierärztlich der Ausbruch der sogenannten Amerikanischen Faulbrut der Bienen festgestellt. Allgemein gefasst handelt es sich bei der Faulbrut um zwei verschiedene bakterielle Brutkrankheiten der Honigbienen, für den Menschen sind die Auswirkungen der Faulbrut, Stichwort Honig, ungefährlich. Man unterscheidet zwischen der so genannten Europäischen Faulbrut, kurz EFB und der Amerikanischen Faulbrut, kurz AFB. Die relativ harmlose...

  • Bad Laasphe
  • 29.11.19
  • 323× gelesen
LokalesSZ-Plus
Rund 25 Schüler des Johannes-Althusius-Gymnasiums in Bad Berleburg nahmen jetzt das Siegel „bienenfreundliche Schule“ entgegen, das von einer Rundfunkanstalt vergeben wurde. Foto: Holger Weber

Besondere Auszeichnung für das JAG
„Bienenfreundliche Schule“

howe Bad Berleburg. Außerschulischer Lernort, Arbeitsgemeinschaft, Engagement über das normale Maß des Lernens hinaus: Das sind immer Pfunde, mit denen Schulen wuchern können. Am Mittwoch freute sich das Johannes-Althusius-Gymnasium (JAG) in Bad Berleburg über eine besondere Auszeichnung. Stolz hielten die Schüler der Klassen 6 bis 9 das Siegel „bienenfreundliche Schule“ in die Höhe. Verdientermaßen, denn seit vielen Jahren ist das JAG eigentlich auf dem Umweltsektor mit seinen Schülern...

  • Bad Berleburg
  • 31.10.19
  • 155× gelesen
Lokales
Der Höhepunkt der Bienenexkursion der Sechstklässler des St.-Ursula-Gymnasiums waren die vollbesetzten Bienenrahmen zum Anfassen.
2 Bilder

Attendorner Schüler beobachteten buntes Wimmeln
Zu Besuch bei rund 20 000 Honigbienen

sz Attendorn. Wie alt kann eine Honigbiene werden? Wie kommunizieren Honigbienen in einem großen Volk? Und was machen Honigbienen im Winter? Mit diesen und vielen weiteren Fragen im Gepäck haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 c des St.-Ursula-Gymnasiums Attendorn zusammen mit ihrer Biologielehrerin Henrike Schröter rund 20 000 Honigbienen an der Attandarra Grundschule am Südwall besucht. Bienenkönigin wurde auch entdecktAn einer dort fest installierten Schaubeute – als Beute...

  • Attendorn
  • 19.06.19
  • 141× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.