Impfbereitschaft

Beiträge zum Thema Impfbereitschaft

Lokales
Josefina (15) aus Morsbach lässt sich „selbstverständlich“ die Biontech-Spritze setzen: „Ich möchte wieder ganz normal zur Schule gehen können!“
5 Bilder

Studie "U 16" gestartet
Familien stürmen das Corona-Impfzentrum in Eiserfeld

ch Siegen/Bad Berleburg. Laura lacht. Geschafft. Das Spritzen des Biontech-Vakzins in ihren Oberarm hat die 14-Jährige aus Bad Laasphe gar nicht sehen wollen, jetzt ist die Schülerin erleichtert. Wie ihre Eltern, die sie in das Impfzentrum zur Erstimpfung begleitet haben – „bald haben wir angesichts der drohenden Delta-Welle eine Sorge weniger“, so Mama Andrea. Erleichtert wie alle Eltern, die an diesem sonnigen Nachmittag ihren Nachwuchs in das in einem ehemaligen Baumarkt untergebrachte...

  • Siegen
  • 30.07.21
LokalesSZ
Frank Leyener geht aus seiner Sicht pragmatisch mit übriggebliebenem Corona-Impfstoff um - und verliert nun seine Lizenz.

Nach Verstößen gegen die Verordnung
Paukenschlag: Drei Hausärzte im Kreis verlieren ihre Impf-Lizenz

vö Siegen/Feudingen/Bad Berleburg/Burbach. Die Tatsache, dass Frank Leyener Corona-Impfstoff, der bei seinen Einsätzen in Alten- und Pflegeheimen übrig war, in eigener Regie an Patienten seiner Praxis verimpfte, hat für den Feudinger Mediziner Konsequenzen. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) hat ihm am Mittwoch die Impf-Lizenz entzogen. Entsprechende SZ-Informationen bestätigte KV-Vertreter Dr. Thomas Gehrke, der Leiter des Impfzentrums Eiserfeld, auf Anfrage: „Wir werden den Kollegen Frank...

  • Bad Laasphe
  • 24.02.21
Lokales
Das Ehrenamt hat Fahrt aufgenommen – einmal mehr in der Pandemie. In Hesselbach sowie in Aue/Wingeshausen unterstützen jüngere Menschen ältere Mitbürger bei der Terminvergabe und der Fahrt zum Impfzentrum.

Fahrservice und Beratung
Dorfgemeinschaften unterstützen beim Thema Impfen

vö Aue/Wingeshausen/Hesselbach. Trotz aller Kritik und trotz aller Risse und Dellen, die hin und wieder sichtbar werden: Die Corona-Krise hat gezeigt, dass die Gesellschaft in der Lage ist, enger zusammenzurücken und die Ellenbogen, von denen oft die Rede ist, wieder einzufahren. Das war im ersten Lockdown im Frühjahr 2020 so, als junge Menschen Einkäufe für Ältere erledigten. Und es gibt an vielen Stellen Solidarität und Unterstützung für Menschen, die die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie...

  • Bad Berleburg
  • 10.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.