Impfen

Beiträge zum Thema Impfen

Lokales
Das Gesundheitsministerium und das Robert Koch-Institut haben vor einer Grippewelle gewarnt. Gesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler warben daher in einer Pressekonferenz für eine Impfung gegen Influenza.

Gesundheitsministerium und Robert Koch-Institut
Warnung vor Grippewelle

sz Siegen/Berlin. Gesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler haben sich am Mittwochmorgen auf einer gemeinsamen Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage geäußert. Mit Blick auf die Intensivstationen warben sie für eine Grippeimpfung. „Das ist kein harmloses Fieber“, sagte Spahn. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn beruhigte zu Beginn der Pressekonferenz: Trotz Reiserückkehrern und Beginn des Herbstes sei die Corona-Situation derzeit beherrschbar. In Deutschland sind...

  • Siegen
  • 06.10.21
LokalesSZ
Welche Lehrer sind geimpft und welche nicht? Bald soll es eine Auskunftspflicht geben.

Bund will Auskunftspflicht
Corona-Impfung: Lehrer müssen bald Karten offenlegen

ihm Siegen. Noch stochert man gewissermaßen im Nebel: Wie viele der Lehrer an einer Schule sind geimpft – und wer ist nicht immunisiert? Auch in den Kindergärten sind Träger und Eltern auf Vermutungen angewiesen. Ob eine Erzieherin geimpft ist, muss sie nicht verraten. Das wird sich kommende Woche ändern. Der Bundestag wird voraussichtlich am Dienstag ein Fragerecht für Arbeitgeber und eine Auskunftspflicht für das Personal in Schulen und Kitas beschließen (vgl. Bericht Seite 1). Bis jetzt gibt...

  • Siegen
  • 04.09.21
LokalesSZ
Die Patientenstruktur im Kreisklinikum zeigt, dass das Impfen gegen Corona hilft. Diejenigen, die trotz Impfung in Krankenhaus müssen, sind laut Dr. Paul Fiedler meist milder erkrankt.
2 Bilder

Dr. Paul Fiedler vom Kreisklinikum Weidenau
Klarer Trend: Mehr ungeimpfte Corona-Patienten

mir Weidenau. Die aktuellen Siegen-Wittgensteiner Kennzahlen vom Freitag zur Covid-19-Lage sind nicht rosig, aber auch nicht total katastrophal. 803 Infizierte (leicht gesunken), Inzidenz bei 137,2 und 14 Corona-Kranke in stationärer Behandlung, vier davon intensivpflichtig. Dazu erstmals seit langer Zeit auch wieder vier stationäre Fälle von außerhalb des Kreisgebiets. „Ja, die liegen fast alle bei uns im Kreisklinikum Siegen in Weidenau“, erklärt sich Dr. Paul Fiedler zuständig. Er ist der...

  • Siegen
  • 04.09.21
LokalesSZ
Pflege bedeutet: nah am Mensch sein. So auch im Fliedner-Heim der Diakonischen Altenhilfe Siegerland in Weidenau. Laut Auskunft der Altenhilfe liegt deren Impfquote bei rund 85 Prozent.
2 Bilder

Mitarbeiter von AWo und Diakonie
Alten- und Pflegeheime erteilen Impfpflicht klare Absage

tip Siegen/Olpe. Wer als Beschäftigter im Gesundheitswesen die Impfung gegen Corona verweigert, kann vom Dienst suspendiert werden und bekommt dann keinen Lohn mehr – so ist die Regelung in Griechenland seit Anfang September. Auch in Frankreich gilt längst eine Impfpflicht für Mitarbeiter des Gesundheitssektors. Betreiber von Pflege- und Altenheimen in unserer Region erteilen solchen Überlegungen eine teils klare Absage. AWo-Bezirk setzt bei Corona-Impfung auf Aufklärung „Gerade die Menschen in...

  • Siegen
  • 03.09.21
Lokales
Der mobile Impfbus des Kreises Siegen-Wittgenstein machte auf dem Lidl-Parkplatz in Bad Laasphe halt.

Mobiler Impfbus des Kreises in Bad Laasphe
Weniger Andrang als in Bad Berleburg

ako Bad Laasphe. Mehr als 60 Menschen waren am Freitagvormittag in Bad Laasphe zum mobilen Impfbus des Kreises Siegen-Wittgenstein gekommen, der auf dem Lidl-Parkplatz Station gemacht hatte. Die Anzahl der geimpften Personen war damit nach den ersten Stunden deutlich niedriger als noch vor einer Woche in der Nachbarkommune Bad Berleburg. Dort nutzten in den ersten 120 Minuten über 200 Menschen die Gelegenheit, sich den „Piks to go“ mitzunehmen (die SZ berichtete). „Man merkt, dass es ruhiger...

  • Bad Laasphe
  • 20.08.21
Lokales
Die Ständige Impfkommission hat ihre Impfempfehlungen überarbeitet. Nun spricht sie sich für die Corona-Impfung aller 12- bis 17-Jährigen aus. Das teilte das Gremium am Montag mit.

Neue Empfehlung
Impfkommission spricht sich für Corona-Impfung ab 12 Jahren aus

sz Siegen/Berlin. Die Ständige Impfkommission (Stiko) spricht sich für Corona-Impfungen für alle Kinder und Jugendlichen ab zwölf Jahren aus. Nach sorgfältiger Bewertung neuer wissenschaftlicher Beobachtungen und Daten komme man zu der Einschätzung, “dass nach gegenwärtigem Wissensstand die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen”, teilte das Gremium am Montag mit und berief sich auf einen Beschlussentwurf. Der offizielle Empfehlungstext liegt...

  • Siegen
  • 16.08.21
LokalesSZ
Erwin Rüddel meint: für Geimpfte und Genesene muss es in puncto Pandemie mit großen Schritten vorangehen.

Zurück zum Handschlag
Corona-Pandemie: Erwin Rüddel wünscht sich eine neue Normalität

dach Kreis Altenkirchen. „Herr Rüddel!“, fährt es aus mir heraus, „Was machen Sie denn da?!“ Julia Klöckner hatte sich angekündigt. Auf einem Bauernhof in Helmenzen warten gut zwei Dutzend Männer auf die Bundeslandwirtschaftsministerin. Rüddel macht die Runde – inklusive Händeschütteln. Als er vor mir steht und mir seine Tatze hinhält, zögere ich. Seit fast eineinhalb Jahren habe ich außerhalb der Familie niemanden mehr berührt, denke ich. „Sind Sie geimpft?“, fragt mich der...

  • Altenkirchen
  • 14.08.21
Lokales
Der „Piks to go“ war am Donnerstag auf dem „Hit-Parkplatz“ in Bad Berleburg sehr begehrt. Als der Bus des mobilen Impfteams seine Türen am Vormittag öffnete, hatte sich bereits eine lange Schlange von Impfwilligen gebildet.

Mobiles Impfteam schlug in Bad Berleburg auf
Kurstädter holten sich "Piks to go"

ako Bad Berleburg. Das mobile Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein machte am Donnerstag Halt in Bad Berleburg – und der Andrang war enorm. Als die SZ-Redaktion in der Mittagszeit am „Hit-Parkplatz“ vorbeischaute, hatten schon zahlreiche Menschen das Impfangebot wahrgenommen: „Wir sind nicht einmal zwei Stunden hier und haben schon über 120 Impfungen verabreicht“, zog Christine Domnick ein erstes positives Fazit. Dass mit der Aktion vor Ort ein großer „Querschnitt“ von verschiedenen...

  • Bad Berleburg
  • 12.08.21
Lokales
Laut jüngstem RKI-Report werden die Quoten im Digitalen Impfquotenmonitoring vermutlich unterschätzt. Eine Befragung und die gemeldeten Zahlen legten eine Diskrepanz von 20 Prozent bei den Erstimpfungen nahe.

Verwirrung um RKI-Zahlen
Sind schon viel mehr Menschen geimpft?

sz Siegen/Berlin. Bei der Interpretation von Impfquoten-Daten gibt es laut Robert Koch-Institut (RKI) eine „gewisse Untersicherheit“. Mehrere Überlegungen legten nahe, dass die Meldungen im sogenannten Digitalen Impfquotenmonitoring (DIM) die Impfquoten vermutlich unterschätzen, geht aus einem RKI-Report vom Dienstag hervor. Vor allem unter jungen Erwachsenen und Erwachsenen im mittleren Alter könnten demnach schon mehr Menschen eine erste Impfung erhalten haben als offiziell verzeichnet. Das...

  • Siegen
  • 11.08.21
Lokales
Im Oktober werden Corona-Schnelltests für Ungeimpfte kostenpflichtig. Auch für Aktivitäten in Innenräumen müssen sie Einschränkungen hinnehmen.

Testpflicht, Inzidenz und 3G-Regel
Corona-Gipfel: Die Beschlüsse im Überblick

sz Siegen/Berlin. Das Ende der kostenlosen Corona-Tests ist von der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) beschlossen worden. Ab dem 11. Oktober müssen diese bezahlt werden. Das Bundesgesundheitsministerium hatte den Schritt für Mitte Oktober vorgeschlagen. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) als Vorsitzender der MPK hatte im ZDF als sehr wahrscheinliches Datum den 10. oder 11. Oktober genannt. Nun ist der 11. Oktober beschlossen. Der Bund übernimmt seit Anfang März die Kosten...

  • Siegen
  • 10.08.21
LokalesSZ
Im September starten auch in der heimischen Region die Impfungen in Alten- und Pflegeheimen gegen vierte Corona-Welle und die Delta-Variante.
2 Bilder

Hausärzte und Pflegeheime
Corona-Auffrischungsimpfung: So bereitet sich die Region vor

tip Siegen/Netphen. In rund vier Wochen soll es losgehen mit den ersten Corona-Auffrischungsimpfungen. Ab September bekommen zuerst Hochbetagte, Pflegebedürftige und Immunkranke entsprechende Angebote. Grund für die am Montag beschlossene Maßnahme sind steigende Fallzahlen und eine sich abzeichnende „vierte Welle“ sowie die sich ausbreitende Delta-Variante des Virus. Die SZ hat bei Ärzten und Pflegeheimen nachgefragt, ob man sich in der Region gut vorbereitet fühlt. Dr. Wilhelm Litz aus Netphen...

  • Siegen
  • 04.08.21
Lokales
Josefina (15) aus Morsbach lässt sich „selbstverständlich“ die Biontech-Spritze setzen: „Ich möchte wieder ganz normal zur Schule gehen können!“
5 Bilder

Studie "U 16" gestartet
Familien stürmen das Corona-Impfzentrum in Eiserfeld

ch Siegen/Bad Berleburg. Laura lacht. Geschafft. Das Spritzen des Biontech-Vakzins in ihren Oberarm hat die 14-Jährige aus Bad Laasphe gar nicht sehen wollen, jetzt ist die Schülerin erleichtert. Wie ihre Eltern, die sie in das Impfzentrum zur Erstimpfung begleitet haben – „bald haben wir angesichts der drohenden Delta-Welle eine Sorge weniger“, so Mama Andrea. Erleichtert wie alle Eltern, die an diesem sonnigen Nachmittag ihren Nachwuchs in das in einem ehemaligen Baumarkt untergebrachte...

  • Siegen
  • 30.07.21
LokalesSZ
In den NRW-Zentren darf neuerdings nicht nur das Biontech-Vakzin, sondern auch das von Moderna ab zwölf Jahren veimpft werden. Die Arzneimittelbehörde EMA gab den Impfstoff am Freitag offiziell für diese Altersgruppe frei.
3 Bilder

Corona-Pandemie
Heimische Mediziner zu Kinder-Impfungen: "Äußerst bedenklich"

ap Siegen/Olpe. Ist eine Impfung ab zwölf einfach nur unnötig oder sind es nicht doch vor allem die Jüngeren, die den schützenden Piks jetzt dringend brauchen? „Das kann zum jetzigen Zeitpunkt keiner wirklich sagen“, betont der Olper Kinder- und Jugendarzt Joachim Füllenbach. Zwar sehe es ganz danach aus, dass der Nutzen größer ist als das Risiko – Genaueres wisse man aber eben nicht. Aus diesem Grund müssten Eltern ausführlich aufgeklärt werden, bevor sie einer Impfung ihrer Sprösslinge gegen...

  • Siegen
  • 24.07.21
Lokales
Auch das Corona-Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein in Eiserfeld schränkt die Öffnungszeiten ein.

Auf Anordnung des Ministeriums
Keine Impfungen im Impfzentrum vom 26. bis 28. Juli

sz Eiserfeld/Bad Berleburg. Das Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein in Eiserfeld ist von Montag bis Mittwoch, 26. Juli bis 28. Juli, geschlossen. Das teilt die Kreisverwaltung am Freitagmittag mit. Sowohl das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) als auch die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) schreiben vor, dass die Öffnungszeiten reduziert werden müssen. Die KVWL hat das medizinische Personal für die genannten Tage...

  • Siegen
  • 23.07.21
Lokales
Zwölf- bis 15-Jährige können sich ab sofort in den Impfzentren des Landes impfen lassen. Ein "Ärmel hoch und Spritze rein" soll es aber nicht geben.

Schutz gegen Corona (Update)
Kinder können in Eiserfeld ab 30. Juli geimpft werden

gro Eiserfeld/Attendorn. In den Impfzentren der Region dürfen sich, wie in allen anderen nordrhein-westfälischen Impfzentren auch, ab sofort Zwölf- bis 15-Jährige den Piks zum Schutz gegen das Coronavirus verabreichen lassen. Voraussetzung sei ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem Kinderarzt und die Zustimmung aller Sorgeberechtigten. Kinder können in Eiserfeld ab 30. Juli gegen Corona geimpft werden „Grundsätzlich wollen auch wir in Zukunft Impfungen für Kinder anbieten. Laut...

  • Siegen
  • 22.07.21
Lokales
Humangenetiker Wolfram Henn vom Deutschen Ethikrat hat eine Corona-Impfpflicht für Beschäftigte in Schulen und Kitas gefordert.

Kinder unter zwölf Jahren schützen
Ethikratmitglied fordert Impfpflicht für Lehrer und Erzieher

sz Siegen/Berlin. Der Humangenetiker Wolfram Henn vom Deutschen Ethikrat hat eine Corona-Impfpflicht für Beschäftigte in Schulen und Kitas gefordert. "Wer sich aus freier Berufswahl in eine Gruppe vulnerabler Personen hineinbegibt, trägt eben besondere berufsbezogene Verantwortung", sagte Henn gegenüber einer Tageszeitung. "Wir brauchen eine Impfpflicht für das Personal in Kitas und Schulen." Lehrkräfte, Erzieher und Erzieherinnen sollten vor allem Kinder unter zwölf Jahren schützen, die keine...

  • Siegen
  • 12.07.21
Lokales
Das NRW-Gesundheitsministerium hat neue Regeln fürs Impfen angekündigt.

Neue Regeln des NRW-Gesundheitsministers
Beim zweiten Mal kein Astra-Impfstoff

ihm Eiserfeld. Es wird immer komplizierter mit der Impfstrategie. Unmittelbar vor Pfingsten hat das NRW-Gesundheitsministerium einen neuen Erlass veröffentlicht, der wichtig ist für alle, die ihre erste Impfung mit AstraZeneca (neuer Name: Vaxzevria) bekommen haben. Differenziert wird nach Alter: Für unter 60-Jährige, die beim ersten Mal AstraZeneca bekommen haben, empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine heterologe Zweitimpfung, also die Verwendung eines anderen Impfstoffs. In der...

  • Siegen
  • 26.05.21
Lokales
Nach einem Testlauf in der kommenden Woche hoffen Wunderthausens Ortsvorsteher Martin Schneider (Foto unten) und Dr. Holger Finkernagel auf genügend Impfstoff für das Elsofftal. Die Schützenhalle soll dann Schauplatz für einen Impf-Marathon werden.
2 Bilder

Wunderthausener Impfmarathon weiter in Planung
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

vc Wunderthausen. Nach der Aufhebung der Priorisierung des Impfstoffs von AstraZeneca hofften Ortsvorsteher Martin Schneider und Allgemeinmediziner Dr. Holger Finkernagel darauf, in Wunderthausen einen Impf-Marathon durchführen zu können. Die Menge an Material war jedoch viel geringer als erhofft. Hinzu kam eine Kommunikationspanne, die zu verfrühten Anmeldungen führte. „Ja, wir impfen in der kommenden Woche. Aber wir sprechen da von 30 Dosen – nicht von den geplanten 400. Es wird dann nur ein...

  • Bad Berleburg
  • 15.05.21
LokalesSZ
Dr. Peter Liese ist sicher: Im Herbst wird man an Corona-Impfstoff förmlich „ertrinken“, bis dahin müsse die Devise lauten, so viele Menschen wie möglich zu impfen.
2 Bilder

Experten optimistisch
Corona-Pandemie: Im Sommer endlich wieder Freiheit

nja Siegen/Olpe. „Bis zum 1. Juli wird laut Prognose jeder Erwachsene, der es möchte, die erste Impfdosis erhalten haben. Und es ist absolut möglich, dass jeder bis zum Ende des Sommers einen vollständigen Impfschutz hat. Schon bald können wir uns alle wieder mehr erlauben!“ Dr. Peter Liese (CDU),  Mediziner und Mitglied des Europäischen Parlaments, schaut optimistisch in die nahe Zukunft. Es komme immer mehr Vakzin auch in der Region an. 56,7 Millionen Bundesbürger könnten nach jetzigem Stand...

  • Siegen
  • 12.05.21
LokalesSZ
Zu viele Patienten über 60, für die AstraZeneca als Impfstoff empfohlen ist, bestehen auf Biontech und weigern sich, mit dem in Verruf geratenen „Astra“ geimpft zu werden.
2 Bilder

Praxis wird Impfstoff nicht los
Keiner will "AstraZeneca"

bw Erndtebrück/Wingeshausen. Mehr als 1000 Menschen hat Dr. Oliver Haas mit seinen Kollegen seit dem Start vor vier Wochen in den beiden Praxen in Erndtebrück und Wingeshausen zur Corona-Schutzimpfung verholfen. Eigentlich eine gute Bilanz – aber der Mediziner ist alles andere als zufrieden: „Wir haben Impfstoff in Hülle und Fülle, aber wir werden ihn nicht los.“ Denn zu viele Patienten über 60, für die AstraZeneca als Impfstoff empfohlen ist, bestehen auf Biontech und weigern sich, mit dem in...

  • Erndtebrück
  • 04.05.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Björn Weyand.

Kommentar
Am Konzept festhalten

Erinnern Sie sich noch, dass vor Beginn der Corona-Schutzimpfungen die Zweifel groß waren, ob die Menschen sich in ausreichend großer Zahl impfen lassen würden? Davon spricht heute doch niemand mehr, die Bereitschaft in der Bevölkerung zur Teilnahme an der Impfung ist groß. Die gemeinsame Initiative von fünf der größten Arbeitgeber Wittgensteins unterstreicht das. Dass dieses Vorhaben, einer vierstelligen Zahl von Bürgern zu einer baldigen Impfung zu verhelfen, jetzt erst einmal auf Eis liegt,...

  • Bad Berleburg
  • 04.05.21
Lokales
Fünf Bad Berleburger Unternehmen wollen eine Impfkampagne starten. Sollte es zur Umsetzung des Konzepts kommen, wäre die Stadt bereit, dafür die ehemalige Salzmannschule zur Verfügung zu stellen.

Berleburger Unternehmen stellen Konzept vor
Salzmannschule wieder für Impfangebot im Gespräch

sz/bw Bad Berleburg. Der Plan klingt gut, doch die Umsetzung wird zunächst schwierig: Die fünf Bad Berleburger Unternehmen Bikar-Metalle GmbH, Ejot GmbH & Co. KG, Kurt Obermeier GmbH & Co. KG, Regupol BSW GmbH und Sparkasse Wittgenstein stellten am Montag bei Landrat Andreas Müller ein Konzept für ein betriebliches Impfangebot vor. Der Entwurf der fünf Unternehmen, die zu den größten Arbeitgebern der Region gehören, beschreibt, dass durch dieses Angebot mindestens 500.000 zu fahrende Kilometer...

  • Bad Berleburg
  • 03.05.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.