Impfen

Beiträge zum Thema Impfen

Lokales
In 20 Arztpraxen im AK-Land finden aktuell Corona-Impfungen statt, so wie bei Dr. Peter Wingenfeld in Betzdorf. Allerdings geht es zunächst nur um den zusätzlich bereitgestellten Impfstoff.
2 Bilder

3500 Dosen Biontech/Pfizer,
Hausärzte verimpfen „AK-Sonderration“

nb Betzdorf/Kirchen. Mit „Extrarationen“ gegen den „Hotspot-Status“: Seit Montag werden im Kreis Altenkirchen 3500 zusätzliche Dosen Biontech/Pfizer verimpft. Wie berichtet, folgt das AK-Land damit dem Vorbild des ebenfalls stark betroffenen Kreises Germersheim. Aufgrund der anhaltend hohen Inzidenzwerte bei diffusem Infektionsgeschehen hatte sich Landrat Dr. Peter Enders mit der Bitte ans Mainzer Gesundheitsministerium gewandt, die Impfquote im Corona-gebeutelten Kreis zu erhöhen. Und zwar...

  • Betzdorf
  • 23.03.21
  • 669× gelesen
LokalesSZ
Der Kirchener Impfarzt Dr. Volker Thielmann hat sich nun selbst mit dem Coronavirus infiziert.

Im privaten Umfeld infiziert
Kirchener Impfarzt in häuslicher Quarantäne

thor Kirchen. Wenn man die Eindämmung der Pandemie als einen Kampf bezeichnen möchte, dann gehört er zu jenen, die vom ersten Tag an an vorderster Front gestanden haben: Dr. Volker Thielmann aus der Kirchener Gemeinschaftspraxis darf man guten Gewissens mit seinen Kollegen zu jenen Medizinern zählen, die sich nicht wegducken, wenn ein Patient mit Symptomen durch die Tür kommt. Seit einigen Wochen arbeitet Thielmann auch als Impfarzt – doch nun hat es ihn selbst „erwischt“: Entsprechende...

  • Kirchen
  • 11.02.21
  • 2.926× gelesen
Lokales
Zu wenig Impfstoff für NRW-Krankenhäuser und ihre Einrichtungen: Warten müssen auch Mitarbeiter des Hauses Mutter Teresa. Das liegt zwar in Niederfischbach und damit in Rheinland-Pfalz, gehört aber zur vom Impfstopp betroffenen Marien Gesellschaft gGmbH Siegen.

Haus Mutter Teresa betroffen
Impfstopp im Niederfischbacher Pflegeheim

sz/nb Niederfischbach. Es ist eine der leicht skurrilen und verwickelten Geschichten, wie sie im „Grenzgebiet“ passieren: Das Pflegeheim Haus Mutter Teresa in Niederfischbach ist ebenfalls vom Impfstopp in NRW (die SZ berichtete) betroffen – obwohl es ja in Rheinland-Pfalz liegt. Allerdings gehört es zur Marien Gesellschaft Siegen gGmbH und so müssen aufgrund der Deckelung durch das Land Nordrhein-Westfalen auch „Teresa“-Mitarbeiter weiter auf ihre Erstimpfung warten. Auf Nachfrage der SZ...

  • Kirchen
  • 03.02.21
  • 994× gelesen
LokalesSZ
Über die Zahl der zur Verfügung stehenden Impfdosen können Rosmarie und Willi Hörter nur den Kopf schütteln.

Impfung für Pflegefälle, die zu Hause betreut werden
„Fühlen uns vergessen und falsch informiert“

nb Kirchen. Ihren Lebensmut und ihre Lebensfreude haben Rosmarie und Willi Hörter nie verloren. Und nein, auch jetzt nicht. Aber ihrem Ärger und Unverständnis Luft machen, das muss das Ehepaar aus Kirchen. Worte wie „vergessen worden“ und „Wirrwarr“ fallen, wenn sie über die aktuelle Corona-Impf- und die dazugehörige Informationspolitik sprechen. Vollkommen von den Verantwortlichen vergessen worden seien die Menschen, die zu Hause gepflegt werden, und pflegende Angehörige, so empfinden sie...

  • Kirchen
  • 26.01.21
  • 309× gelesen
LokalesSZ
Knapp 40 Mitarbeiter und mehr als 50 Bewohner des Altenheims St. Klara in Friesenhagen haben ihre erste Impfdosis erhalten. Den Impftermin hat das Heim
praktisch in Eigenregie organisiert.
2 Bilder

Impfaktion im Altenheim
"Licht am Ende des Tunnels"

Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter im Altenheim St. Klara Friesenhagen leiden seit Wochen unter dem Coronavirus. Nun haben die ersten Impfungen stattgefunden. Die Impfquote ist beachtlich. damo Friesenhagen. Wie das Coronavirus es geschafft hat, die Mauern des Friesenhagener Altenheims zu überwinden, weiß bis heute niemand. Aber die Folgen, die es seit dem 21. Dezember in St. Klara hinterlässt, sind verheerend. Acht Menschen sind gestorben, Besuche sind seit Wochen tabu, die Bewohner müssen...

  • Kirchen
  • 20.01.21
  • 239× gelesen
LokalesSZ
Kirmes nur auf Impfschein? Das können sich die Veranstalter kaum vorstellen.

Zugangsberechtigung nur für geimpfte Personen
Veranstalter: Eine „lebensfremde“ Idee

tile Siegen/Wenden/Mudersbach. Einlass nur auf Impfschein? Da „hört“ man das Stirnrunzeln der Veranstalter förmlich durch das Telefon. Der Vorstoß des Europa-Abgeordneten Dr. Peter Liese wird eher zurückhaltend aufgenommen. Tenor: Bis zu den Events könne sich jederzeit etwas ändern, die Entwicklung sei dynamisch. Festlegen kann und will sich niemand. Dennoch zeichnet sich ein Meinungsbild ab; die Macher hinter den Festen und Kulturveranstaltungen sind nicht begeistert vor der Idee....

  • Siegen
  • 01.12.20
  • 1.091× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.