Impfung

Beiträge zum Thema Impfung

LokalesSZ
Beim autoimmunerkrankten Tobias F. blieb die m-RNA-Corona-Impfung ohne Antikörper,
2 Bilder

Nach Biontech nun Johnson & Johnson
Zwei Impfungen, keine Wirkung

goeb Siegen. Es ist vermutlich nicht nur die Autoimmunerkrankung an sich, die den Impferfolg gegen die Corona-Erkrankung mit einem Messenger-RNA-Impfstoff schmälert, es sind möglicherweise die Medikamente, die die Betreffenden einnehmen, die sogenannten Immunsuppressiva, also die „Unterdrücker“ einer Immunreaktion, welche die Wirkung einschränken. Die Antwort des Organismus ist nämlich notwendig, damit der Impfling Antikörper ausbildet. Deshalb hüten viele frisch Geimpfte ein oder zwei Tage...

  • Siegen
  • 11.06.21
Lokales
Den Nachwies der Corona-Schutzimpfung gibt es ab sofort auch digital.

CovPass statt gelbem Heft
Hier bekommen Sie die Impfpass-App

sz Siegen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat am Donnerstag den Startschuss für den digitalen europäischen Impfpass gegeben. Die neue App "CovPass" kann ab sofort aus allen App-Stores heruntergeladen werden. Mit dem digitalen Impfpass sollen Nutzer leichter nachweisen können, dass sie bereits ausreichend gegen Corona geimpft sind. Das soll u.a. das Verreisen deutlich vereinfachen, aber auch innerhalb Deutschlands nützlich sein. Einen QR-Code für den digitalen Eintrag gibt es bei Erhalt...

  • Siegen
  • 10.06.21
LokalesSZ
Seit gestern hätten die Betriebsärzte eigentlich loslegen können, viele starten allerdings aufgrund der späteren Lieferungen erst ein paar Tage später.

Lieferprobleme überall
Schleppender Impfstart bei Betriebsärzten

sabe Siegen/Bad Berleburg. Wer als Arbeitnehmer auf die Betriebsärzte für seine Corona-Impfung gesetzt hat, wird fürs Erste wohl enttäuscht werden und muss sich weiter gedulden. Beim Rundruf in heimischen Unternehmen bestätigte sich schnell, was in der Pandemie längst kein Geheimnis mehr ist und auch jetzt wieder ausbremst: Impfstoffknappheit trifft auf Unregulierbarkeit. Beispiel Krombacher Brauerei: Hier hätte man theoretisch schon vorgestern loslegen können. Das hauseigene Impfzentrum ist...

  • Siegen
  • 08.06.21
LokalesSZ
Ab dem 7. Juni fällt die Impfpriorisierung weg. Der Ansturm auf die Impftermine blieb allerdings aus.

Wegfall der Impfpriorisierung
So lief der Tag bei den Ärzten

ap Eiserfeld/Olpe/Kirchen. Die Aufhebung der Priorisierung ermöglicht seit Montag eine Impfung für jeden ab zwölf Jahren – zumindest in der Theorie. Wie die SZ mehrfach berichtete, könnten nämlich etliche Wochen verstreichen, bis für alle genügend Impfstoff da ist. Der Geisweider Mediziner Dr. Florian Becher sprach schon vor der offiziellen Impf-Freigabe von einem regelrechten Impfneid unter den Patienten und mahnte zur Geduld. Dieser Appell scheint – zumindest größtenteils – bei den Patienten...

  • Siegen
  • 07.06.21
Lokales
Ab Montag ist die Impfpriorisierung aufgehoben.

Priorisierung wird aufgehoben
Das ändert sich ab Montag beim Impfen

ch/ihm/sz/ Siegen/Betzdorf/Olpe. Die Impf-Priorisierung ist ab Montag aufgehoben, die Freigabe gilt für alle zur Verfügung stehenden Impfstoffe. Ärzte und Politik bitten trotzdem um Geduld. Doch wie bekomme ich denn endlich einen Impftermin? Was ändert sich mit dem heutigen Tage? Hier die wesentlichen Fragen und Antworten: Was ändert sich ab Montag genau? Mit dem Datum 7. Juni tritt eine geänderte Impfverordnung in Kraft, in der keine feste Reihenfolge nach „höchster“, „hoher“ und „erhöhter“...

  • Siegen
  • 06.06.21
LokalesSZ
SZ-Redakteurin Sarah Benscheid.

KOMMENTAR
Ignorante Impfposer

Instagram lehrt uns, wir sind, was wir fotografieren: geimpft oder nicht geimpft. Während der eine sich mit seiner gelben Trophäe sichtbar stolz in den sozialen Netzwerken präsentiert, blickt die andere noch immer in die Röhre. „Impfie“, so heißt das neue Netzphänomen, dass den Trend beschreibt, seinen Impfpass (mit sich selbst dazu im Bild) zu fotografieren, um das Foto dann zu posten. „Moment mal“, denken Sie jetzt. „Das kennen wir doch“. Richtig. Das „Impfie“ ist mit solchen Erfindungen wie...

  • Siegen
  • 06.06.21
LokalesSZ
Die digitale Variante des Impfausweises hätte nach Expertenmeinung so einige Vorteile...

Kann das vor Betrug schützen?
Impfnachweis am Handy

sabe Siegen. Die anstehende Reisesaison übt Druck auf die Debatte aus: Es soll wohl nicht mehr allzu lange dauern, bis Geimpfte bei der Einreise in europäische Länder ihre Corona-Impfung via Smartphone nachweisen können. Bis zum Sommer soll das gelingen. Das technische Grundgerüst dafür steht zwar, die deutsche „CovPass-App“ allerdings wird noch getestet. Und auch sonst sind längst noch nicht alle Fragen geklärt. Ob der digitale Impfpass fälschungssicherer ist (s. Artikel „Kein Like für das...

  • Siegen
  • 06.06.21
LokalesSZ
Im hiesigen Impfzentrum wird esvorerst keine neuen Termine für Erstimpfungen mehr geben.

Lieferschwierigkeiten bei AstraZeneca
Vorerst keine Termine für Erstimpfungen mehr

tip Siegen. Das Land NRW hat keine Impfstoff-Lagerbestände mehr – und das hat direkte Auswirkungen auf das Impfgeschehen in Siegen-Wittgenstein. Im hiesigen Impfzentrum wird es, obwohl die Priorisierung am nächsten Montag aufgehoben und auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in die laufende Kampagne aufgenommen werden, bis mindestens Mitte Juni keine neuen Termine für Erstimpfungen mehr geben. Das bestätigte Kreis-Pressesprecher Torsten Manges der SZ am Mittwoch auf Nachfrage. Alle bis...

  • Siegen
  • 02.06.21
Lokales
Kaum ein Thema wird kontroverser diskutiert: Soll das eigene Kind den Anti-Corona-Piks bekommen oder nicht? Die SZ hat bei Eltern nachgefragt, ob sie ihren Sprössling gegen Covid-19 impfen lassen werden.
3 Bilder

Eltern sind skeptisch
Kinder gegen Corona impfen lassen?

ap Siegen. Ab dem 7. Juni können auch Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren mit Biontech geimpft werden. Darauf haben sich Bund und Länder am Donnerstag verständigt. Bei der Frage danach, wie sinnvoll es ist, auch dieser Gruppe den schützenden Piks zu erteilen, herrscht derweil aber große Uneinigkeit – auch unter Medizinern. Doch was sagen eigentlich die Eltern? Das wollte die SZ bei einer Straßen- und Instagram-Umfrage wissen. 62 Prozent der Befragten gaben bei der nicht-repräsentativen...

  • Siegen
  • 01.06.21
Lokales
Das NRW-Gesundheitsministerium hat neue Regeln fürs Impfen angekündigt.

Neue Regeln des NRW-Gesundheitsministers
Beim zweiten Mal kein Astra-Impfstoff

ihm Eiserfeld. Es wird immer komplizierter mit der Impfstrategie. Unmittelbar vor Pfingsten hat das NRW-Gesundheitsministerium einen neuen Erlass veröffentlicht, der wichtig ist für alle, die ihre erste Impfung mit AstraZeneca (neuer Name: Vaxzevria) bekommen haben. Differenziert wird nach Alter: Für unter 60-Jährige, die beim ersten Mal AstraZeneca bekommen haben, empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine heterologe Zweitimpfung, also die Verwendung eines anderen Impfstoffs. In der...

  • Siegen
  • 26.05.21
Lokales
Bei sofort-impfen.de kann man sich zwar auf eine Warteliste setzen, aber die Mitteilung „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Fertigstellung unserer Vermittlungsfunktion. Sobald wir live sind, informieren wir dich“ macht keine Hoffnungen auf schnellen Erfolg.

Der Weg zum Piks
Impfportale wollen helfen

ihm Siegen. Wer jung und gesund ist, sieht Arztpraxen so gut wie nie von innen. Und hat oft gar keinen Hausarzt. Erforderliche Vorsorgeuntersuchungen macht der Facharzt, und wegen einer Grippe legt man sich ein paar Tage ins Bett, statt im Wartezimmer zu sitzen. Diese beneidenswert fitten Menschen haben nun ein Problem: Sie brauchen einen Arzt, der ihnen die Corona-Impfspritze gibt. Wer in einer Arztpraxis anruft und nach einem Impftermin fragt, ohne dort als Patient in der Kartei zu stehen,...

  • Siegen
  • 24.05.21
Lokales
SZ-Redakteurin Nadine Buderath.

BIS AUF WEITERES
Bitte wenden!

Es ist ja sowas mit der Geographie und den Grenzen. Gerade auch, wenn man in einem Ort wohnt, in dem die Landesgrenze den Fußballplatz quert. Und von den Regionen ganz zu schweigen! Fast regelmäßig erhält zum Beispiel ein Kollege von mir leicht erboste Anrufe von Menschen, die nach wie vor der festen Meinung sind, dass das Siegerland doch auf der Schelder Schossi ende. Der Aufklärungsarbeit geht er dann stets mit Begeisterung und sanfter Strenge nach. Ich wiederum erinnere mich noch immer...

  • Siegen
  • 22.05.21
LokalesSZ
Der Kampf um den Impf-Termin wird durch die geplante Aufhebung der Impf-Priorisierung noch größer.

Geplante Aufhebung der Impf-Priorisierung
Hauen und Stechen um den Piks eröffnet

ap Siegen. Es klingt erst einmal gut: Ab dem 7. Juni soll sich (theoretisch) jeder ab 16 Jahre gegen Corona impfen lassen können. Das hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montagabend mitgeteilt. Auch Betriebs- und Privatärzte sollen dann in die bundesweite Impfkampagne eingebunden werden. Diese Ankündigung ist ein weiterer Schritt in Richtung Herdenimmunität, stößt jedoch auch auf große Kritik. "Durch das Kundtun der Öffnung entsteht eine falsche Erwartungshaltung." Dr. Florian...

  • Siegen
  • 21.05.21
Lokales
SZ-Redakteurin Regine Wenzel.

BIS AUF WEITERES
Gönnen können

„Die Villenviertel sind durchgeimpft.“ Wie ein Ohrwurm geht mir dieser Satz seit ein, zwei Wochen nicht mehr aus dem Kopf. Eine Freundin aus dem sonnigen Süden hat ihn mir ins Ohr gesetzt. Ich befürchte, er gilt in jeder deutschen Stadt mit Villen und darin Leuten mit Geld und Beziehungen. Plötzlich ist die Arztgattin, die seit Jahren keinen Fuß mehr in die Praxis ihres Medizinmanns gesetzt hat, die fleißigste Mitarbeiterin an vorderster Front und muss mit dem guten Biontech-Impfstoff versorgt...

  • Siegen
  • 21.05.21
LokalesSZ
Im Medizinischen Versorgungszentrum des Kreisklinikums in Weidenau war alles für die Impfung der Sparkassen-Mitarbeiter vorbereitet.

Sparkasse wollte Piks für die Belegschaft
Landrat stoppt Massenimpfung

ch Siegen. Noch sind Corona-Impfungen im Wesentlichen auf Impfzentren und Hausärzte beschränkt. Doch viele große und kleine Unternehmen würden ihre Mitarbeiter gern so bald wie möglich geschützt sehen - und fühlen sich von der Politik ausgebremst. Aktuelles Beispiel: In dieser Woche wollte die Sparkasse Siegen ihren über 800 Beschäftigten ein Impfangebot unterbreiten. Alles war eingestielt, das Medizinische Versorgungszentrum des Kreisklinikums in Weidenau vorbereitet, die dort niedergelassenen...

  • Siegen
  • 19.05.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KOMMENTAR
Vordrängeln gilt nicht!

Je mehr den ersten oder zweiten Piks in den Oberarm erhalten, desto größer wird der Wunsch der übrigen Impfwilligen, auch endlich dran zu sein. Tausende versuchen, auf die Wartelisten der Haus- oder Fachärzte zu kommen. Oder mit Tricks an die Spitze zu gelangen, sie scheuen auch nicht die Anmeldung im Impfzentrum mit Blankoterminen und unter falschen Angaben. Das sind die einen. Und: Viele Firmen wollen ihre Belegschaften durchimpfen, haben die Betriebsärzte parat, warten auf genügend Impfstoff...

  • Siegen
  • 19.05.21
LokalesSZ
Noch immer warten viele auf den langersehnten Piks. Nicht gelieferte Impfdosen sorgen da für Frust – bei den Patienten und bei den Ärzten.

Hausärzte wegen Impfungen am Limit
"Unglaublich, was uns zugemutet wird"

sp Siegen/Bad Laasphe. Jede Woche können Hausärzte aufs Neue angeben, wie viele Impfdosen sie gerne für ihre Patienten hätten. Die Anzahl, die pro Arzt bestellt werden kann, ist begrenzt – außer bei AstraZeneca. Für diese Woche konnten die Hausärzte so viel dieses Impfstoffs bestellen, wie sie für angemessen hielten. Dann die Enttäuschung bei Medizinern wie auch bei Patienten: Die bestellten Mengen konnten nicht an alle Praxen geliefert werden, Impftermine mussten teilweise wieder abgesagt...

  • Siegen
  • 19.05.21
LokalesSZ
Derzeit sind die Schulen im Distanzunterricht. Damit die Schüler dauerhaft in den Unterricht zurückkehren können, setzen sich Schülervertreter dafür ein, dass junge Menschen bei der Impfung bevorzugt werden sollen.
3 Bilder

Vertreter wollen junge Menschen bei Impfung bevorzugen
Sind jetzt die Schüler dran?

gro Siegen/Bad Berleburg. Es ist ironischerweise ein Freitag, der 13., der besonders den Schülern in Erinnerung bleiben wird. An diesem März-Tag im vergangenen Jahr ist für viele Kinder und Jugendliche ein Traum wahr geworden: Die Schulen wurden geschlossen. Dann folgte jedoch die Ungewissheit. Die Pandemie breitete sich weiter aus. Aus dem anfänglichen Traum wurde ein Albtraum. Home-Schooling, Präsenzunterricht, Wechselmodell. Ein ständiges Hin und Her. Nun scheint jedoch eine mögliche Lösung...

  • Siegen
  • 18.05.21
Lokales
Die Mitarbeiter des Impfzentrums in Eiserfeld ziehen nach 100 Tagen ein positives Fazit.
2 Bilder

Impfzentrum zieht positive Bilanz
Die ersten 100 Tage Hoffnung

sabe Eiserfeld. Betoniert mit Hoffnung, umgebaut mit Überstunden, eingerichtet mit Ermutigung. Mitte Dezember war es, als Landrat Andreas Müller (unter anderem) auf seinem Instagram-Kanal freudig in die Kamera grinsend die wohl beste Nachricht des Jahres verkündete. „Startklar! Das Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein ist fertig!“ In nur neun Tagen hatten fleißige Handwerker und Kreis-Helfer den ehemaligen „Bauking“ in Eiserfeld umgebaut. Nur der Impfstoff fehlte (noch). Wichtig: der 8....

  • Siegen
  • 18.05.21
LokalesSZ
Ein Stempel wurde bereits im April aus dem Impfzentrum in Eiserfeld entwendet.
2 Bilder

Betrügereien Tür und Tor geöffnet
Stempel im Impfzentrum geklaut

ch Eiserfeld. Der Impfpass gilt derzeit als Schlüssel zur Freiheit. Einst staubte er für Jahre in der Schublade vor sich hin, jetzt plötzlich ist das gelbe Stück Papier (oder das weiße Impfbuch der Bundeswehr) im Zuge der Covid-19-Pandemie wichtiger denn je: Wer vollständig geimpft ist, kann mehr Freiheiten genießen als andere – aber nur, wenn der Nachweis des Stichs in den Oberarms beim Hausarzt oder im Impfzentrum korrekt mit Unterschrift und Stempel versehen ist. Letzterer wurde jetzt dem...

  • Siegen
  • 16.05.21
LokalesSZ
Inzwischen haben mehr als 29 Millionen Menschen in Deutschland ihre erste Impfung erhalten. Doch Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sind bislang außen vor. Dies soll sich jetzt ändern.
6 Bilder

Impfangebot für Teenager bis zum Ende der Soomerferien
Piks für Jugendliche in Sicht

gro Siegen. Hoffnung, Erleichterung oder Skepsis – die Meinungen könnten unterschiedlicher nicht sein. Kein Wunder, denn kaum ein Thema wird momentan so kontrovers diskutiert wie die Corona-Schutzimpfung. Jetzt hat die Bundesregierung bekanntgegeben, auch Kinder und Jugendliche impfen zu wollen. Grund ist das Ziel der schnellen Herdenimmunität, das andernfalls in Gefahr geraten würde. Ein Impfangebot für alle Zwölf- bis 18-Jährigen bis zum Ende der Sommerferien – das hatte...

  • Siegen
  • 15.05.21
Lokales
Die Uni-Mitarbeiterin wurde beim Impfzentrum abgewiesen, weil sie noch nicht an der Reihe ist.

Uni-Mitarbeiter müssen sich beim Impfen gedulden
Priorisierung in der Priorisierungsgruppe

vö Eiserfeld. Wer sich einen Impftermin gesichert hat, der wähnt sich auf einem guten Weg – nicht nur in Richtung Impfzentrum Eiserfeld, sondern auch zurück in ein halbwegs normales Leben. Zumindest die Erstimpfung wäre dann in trockenen Tüchern. Das dachte sich auch eine Mitarbeiterin der Universität Siegen, die allerdings in Eiserfeld die kalte Dusche statt der Erstimpfung erhielt. Sie sei noch nicht an der Reihe, hieß es vor Ort. Dabei, so schildert sie es im Gespräch mit der Siegener...

  • Siegen
  • 13.05.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.