Impfung

Beiträge zum Thema Impfung

Lokales
Ab Samstag werden in Alten- und Pflegeheime in Nordrhein-Westfalen wieder Erstimpfungen gegen das Coronavirus vorgenommen.

Früher als geplant
Ab Samstag Erstimpfungen in Heimen

juka Siegen. Bereits ab Samstag werden in Alten- und Pflegeheime in Nordrhein-Westfalen wieder Erstimpfungen gegen das Coronavirus vorgenommen. Das gab das Bundesgesundheitsministerium am Nachmittag bekannt. Seit Donnerstag seien die Buchungssysteme dafür wieder freigeschaltet. In einem Erlass des Landes vom 19. Januar, der der SZ vorliegt, gab das Land bekannt, ab dem 22. Januar keine Erstimpfungen mehr in den Einrichtungen durchführen zu können, da schlichtweg kein Impfstoff mehr zur...

  • Siegen
  • 29.01.21
LokalesSZ
Während Mitarbeiter und Bewohner mancher Heime schon beide Impfungen gegen das Coronavirus erhalten haben, warten andere Einrichtungen sogar noch auf die erste Impfung. Nun wächst die Kritik am Ablauf der Organisation.

Probleme bei Impfablauf
Seniorenheime kritisieren die KVWL

juka Siegen/Bad Berleburg. Über einen Monat nach dem Start der Erstimpfungen in den Alten- und Pflegeheimen warten noch 15 von 41 Einrichtungen in Siegen-Wittgenstein auf ihre ersten Dosen. Und das, während andere Kreise wie Olpe auch schon fast die zweite Impfrunde abgeschlossen haben. Durch den Stopp in der vergangenen Woche ist die Wartezeit nun noch einmal angewachsen. In der ersten Februarwoche soll es aber weitergehen. Doch nun wächst die Kritik an dem Anmeldeverfahren und dem Vorgehen...

  • Siegen
  • 28.01.21
LokalesSZ
Das Impfzentrum in Eiserfeld wird vorerst das einzige in Siegen-Wittgenstein bleiben. Die Hoffnung auf einen Standort in Wittgenstein bleibt aber bestehen.

Landtag lehnt Antrag ab
Kein zweites Impfzentrum

juka Siegen/Bad Berleburg. Die Hoffnungen, dass es in Siegen-Wittgenstein in absehbarer Zeit ein zweites Impfzentrum geben wird, haben einen Dämpfer erlitten. Der Landtag in Düsseldorf hat am Mittwoch einen Antrag von der SPD abgelehnt, der den Kreisen und kreisfreien Städten mehr Flexibilität bei der Ausgestaltung der Impfmöglichkeiten vor Ort verleihen sollte. Maßgeblich vorangetrieben hatte diesen Vorstoß auch die SPD im Altkreis Wittgenstein, da für viele ältere Menschen das Impfzentrum in...

  • Siegen
  • 27.01.21
LokalesSZ
Ab Montag können Senioren ab 80 Jahre einen Impftermin vereinbaren.

Terminvergabe für Corona-Impfungen
Weiter großer Unmut bei Senioren

juka Siegen/Olpe/Düsseldorf. Nach dem holprigen Start der Terminvergabe für die Corona-Impfungen am Montag (die SZ berichtete), bei der etliche Senioren in Siegen-Wittgenstein und Olpe teilweise stundenlang in Warteschlangen festhingen und auch die Online-Anmeldung unter der großen Nachfrage bereits nach knapp zwei Stunden zusammenbrach, hat sich die Situation am Dienstag zumindest etwas verbessert. Zwar ist die Hotline weiterhin überlastet, ein Durchkommen ist nur mit viel Glück möglich, dafür...

  • Siegen
  • 26.01.21
Lokales
Bestimmten Personengruppen werden die Fahrkosten zu Corona-Impfzentren erstattet.

Schwerbehinderte ausgenommen
Fahrt zum Impfen muss fast jeder selbst zahlen

mir Siegen/Betzdorf/Olpe. Die IKK classic hat den ersten Aufschlag gemacht, noch vor dem am Montag gestarteten Wettlauf um die ersten Impftermine für über 80-Jährige gab es von der gesetzlichen Krankenkasse die Zusage: Bestimmten Personengruppen werden die Fahrkosten zu Corona-Impfzentren erstattet. Klingt zunächst ganz gut und plausibel, ist aber mit einigen Haken versehen. Die Krankenkasse setzt damit nach eigener Darstellung eine entsprechende Empfehlung des GKV-Spitzenverbandes um. „Haben...

  • Siegen
  • 25.01.21
LokalesSZ
Viele Senioren in Siegen-Wittgenstein haben am Montag versucht, telefonisch oder über das Internet einen Termin für die Corona-Impfung zu vereinbaren. Wie viele andere ist auch die 91-jährige Lieselotte Ippach aus der Dreisbach leer ausgegangen.

Große Probleme zum Start (mit Kommentar)
Chaos bei Impftermin-Vergabe

juka Siegen/Olpe. Mit großen Problemen ist am Montagmorgen die Terminvergabe für die Corona-Schutzimpfung in den rund 53 Impfzentren in Nordrhein-Westfalen gestartet. Menschen über 80 Jahre konnten sich seit 8 Uhr einen Termin für die beiden Impfungen sichern. Eigentlich. Denn recht schnell ging nichts mehr. Neben der Telefon-Hotline, die, wie schon befürchtet, fast von Beginn an komplett ausgelastet war, gab auch die Online-Plattform nach gut zwei Stunden bereits auf und vermeldete „Zurzeit...

  • Siegen
  • 25.01.21
Lokales
Immer wieder bricht die Website www.116117.de unter dem großen Ansturm zusammen.

Kampf gegen das Coronavirus (2. Update)
Chaos bei Impftermin-Vergabe

juka Siegen/Olpe. Technische Probleme verhindern derzeit die Online-Terminvergabe für die Corona-Schutzimpfung. Das bestätigte die KVWL am Mittag gegenüber der SZ. Die Meldung, dass derzeit alle Termine vergeben seien, die derzeit viele Senioren über die Internet-Plattform zu sehen bekommen, sei nicht richtig, betont eine Sprecherin der Kassenärztlichen Vereinigung. "Es sind Termine verfügbar und es werden auch immer wieder welche hinzukommen." Dass momentan dennoch keine Termine ausgewählt...

  • Siegen
  • 25.01.21
LokalesSZ
Ab Montag können die betroffenen Personen Impftermine vereinbaren.

Ab Montag Terminvergabe für Impfungen
Das müssen Senioren wissen

juka Siegen. Trotz des um eine Woche nach hinten auf den 8. Februar verschobenen Starts der Impfzentren in Nordrhein-Westfalen beginnt am Montag wie geplant die Terminvergabe für die Corona-Schutzimpfungen. Die Siegener Zeitung beantwortet die wichtigsten Fragen dazu: Wer darf sich anmelden? Alle Menschen über 80 Jahren dürfen sich in der ersten Phase in den Impfzentren impfen lassen. Die betroffenen Personen haben einen Brief von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann sowie den Kreisen...

  • Siegen
  • 22.01.21
Lokales
Landrat Andreas Müller setzt sich weiterhin für ein Impfzentrum in Wittgenstein ein.

Im Landkreistag
Landrat Andreas Müller kämpft für Impfzentrum in Wittgenstein

sz Siegen/Bad Berleburg. Landrat Andreas Müller verstärkt seine Bemühungen, dezentrale Impfmöglichkeiten gegen das Coronavirus zu ermöglichen – in dem Fall speziell für den Wittgensteiner Raum. Seit geraumer Zeit vertritt er als Vizepräsident des Landkreistages NRW die Forderung von inzwischen 22 nordrhein-westfälischen Kreisen, mehr als nur ein Impfzentrum pro Kreis zuzulassen. Hoffen auf zweites Impfzentrum „Leider hat es auf dieses absolut berechtigte Ansinnen von Seiten der Landesregierung...

  • Siegen
  • 21.01.21
LokalesSZ
Der Krach um den Impfstoff gegen das Coronavirus zwischen den Krankenhäusern in Siegen geht in die nächste Runde - und der Ton wird merklich rauer.

Heftiger Krach zwischen Kliniken
Marien-Krankenhaus attackiert Diakonie scharf

juka Siegen. Der Krach zwischen den Krankenhäusern um die Impfdosen von Biontech/Pfizer geht weiter. Denn während das Diakonie-Klinikum im Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein in Eiserfeld bereits rund 1000 Mitarbeiter geimpft hat, haben die weiteren Krankenhäuser – bis zum abrupten Stopp am Dienstagabend – mit weit geringeren Mengen gearbeitet und hängen nun mit den Impfungen zurück. Impfstoffverteilung sorgt für Unmut Im Fall des Kreisklinikums als Corona-Kompetenzzentrum hätte man...

  • Siegen
  • 21.01.21
Lokales
Dr. Thomas Gehrke, Sabrina Zwirnlein, Dr. Wolfgang Bauch und Dr. Maria Czell (v. l.) im Gespräch vor Ort.

Diskussionen nicht zielführend
Seniorenbeirat empfiehlt Impfung

sz Siegen. Drei Mitglieder des Seniorenbeirats, Dr. Maria Czell, Dr. Wolfgang Bauch und Ernst Göckus, informierten sich jetzt vor Ort über das Eiserfelder Impfzentrum. Sie trafen sich mit dem medizinischen Leiter, Dr. Thomas Gehrke, und Sabrina Zwirnlein von der Kreisverwaltung. Die bisher in Siegener Pflegeheimen geimpften Personen hatten nur wenige Beschwerden. Bei manchen tat die Impfstelle kurzfristig weh, gelegentlich gab es Klagen über leichte Kopfschmerzen. „Hält man die schlimmen...

  • Siegen
  • 20.01.21
LokalesSZ
Bei der Kinderklinik ist man etwas verwundert über die Impfstoff-Verteilung.

Marien-Krankenhaus und Kinderklinik
Verwunderung über Impfstoff-Verteilung

juka Siegen. Der Impfstopp für den restlichen Monat hat auch das Kreisklinikum als Corona-Kompetenzzentrum der Region und die DRK-Kinderklinik hart getroffen. Während in der Kinderklinik am Montag 102 Mitarbeiter geimpft wurden, bekamen im Kreisklinikum am Dienstag 170 Beschäftigte die erste Dosis. Eigentlich hatte das Kreisklinikum zwischen Mittwoch und Freitag 330 weitere Dosen erwartet, um die 400 Mitarbeiter der höchsten Priorisierungsstufe, beispielsweise Mitarbeiter mit direktem Kontakt...

  • Siegen
  • 20.01.21
Lokales
Wirklich rund läuft es mit der Corona-Impfung weiterhin nicht - die Impfzentren nehmen nun später als geplant ihren Betrieb auf.

Impfstopp auch in Heimen (Update)
Impfzentren starten eine Woche später

juka Siegen/Olpe. Die Lieferengpässe beim Corona-Impfstoffhersteller Biontech/Pfizer haben auch immer größere Auswirkungen auf das Impfgeschehen in der Region. Nachdem bereits die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen seit Mittwoch nicht mehr mit Impfstoff beliefert werden können (die SZ berichtete), sind nun auch die Alten- und Pflegeheime sowie die Impfzentren betroffen. Am Mittwoch und Donnerstag wurden und werden zwar noch vereinzelt Erstimpfungen in den Einrichtungen durchgeführt, ab...

  • Siegen
  • 20.01.21
LokalesSZ
Die heimischen Krankenhäuser sind sich nicht einig über die Strategie zur Immunisierung.

Zank um die Dosen
Impfstopp kurz nach Impfstart

juka Siegen. Nach nur zwei Tagen ist das Impfen in den Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen schon wieder vorüber. Für die nächste Zeit zumindest. Denn wie den Kliniken, die für die kommenden Tage eigentlich Impfstoff bestellt hatten, am späten Dienstagnachmittag mitgeteilt wurde, steht momentan kein Impfstoff mehr zur Verfügung. Alle Krankenhäuser gehen somit ab dem heutigen Mittwoch leer aus. Auch in Siegen-Wittgenstein.  Diakonie impft 1000 MitarbeiterBereits 1000 Mitarbeiter geimpft hat...

  • Siegen
  • 19.01.21
LokalesSZ
Das Impfzentrum an der Durchgangsstraße zwischen Eiserfeld und Siegen ist zwar gut mit Bus und Pkw zu erreichen, aus entlegenen Orten des Siegerlandes und vor allem aus Wittgenstein müssen die Impfwilligen aber weite Strecken zurücklegen.

Große Sorgen und Nöte unter Senioren
Hoffen auf zweites Impfzentrum

mir Siegen. Das Impfzentrum ist für die Öffentlichkeit noch nicht in Betrieb genommen worden, da tauchen Fragen auf: Wer kommt wie zum Zentrum? Ist der Weg von Helberhausen oder Irmgarteichen jedem zuzumuten? Und was ist mit den Wittgensteinern? Von Diedenshausen nach Eiserfeld mit dem Pkw dauert die Anreise bei normalem Verkehr rund 70 Minuten für exakt 61 Kilometer. Seit Wochen laufen die Bemühungen, für Wittgenstein ein zweites Impfzentrum vom Land NRW bewilligt zu bekommen. Oder wenigstens...

  • Siegen
  • 19.01.21
Lokales
Am Dienstag sind im Kreisklinikum noch weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Insgesamt 20 Mitarbeiter betroffen
Fünf weitere Corona-Fälle im Kreisklinikum

juka Weidenau. Nach dem am Montag bekannt gewordenen Corona-Ausbruch auf der Neurologie im Kreisklinikum Siegen sind fünf weitere Mitarbeiter des Krankenhauses positiv getestet worden. Insgesamt sind nun 28 Personen infiziert, davon 20 aus der Belegschaft. Von den acht infizierten Patienten konnten zwei aber bereits wieder aus der Klink entlassen werden. Das erklärte Pressesprecherin Lara Stockschläder gegenüber der SZ. In Weidenau geht man allerdings davon aus, dass nicht mehr viele weitere...

  • Siegen
  • 19.01.21
LokalesSZ
Im Kreis Siegen-Wittgenstein haben einige Einrichtungen erst verspätet den Impfstoff bestellt und somit den Impfbetrieb insgesamt etwas verzögert.

Siegen-Wittgenstein hinkt deutlich hinterher
Heime schludern bei der Impfstoffbestellung

juka Siegen/Olpe. Seit gut einer Woche stagnieren die Zahlen der geimpften Personen in Alten- und Pflegeheimen im Kreis Olpe. 2528 Menschen, so weist es die Statistik der Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) aus, haben die erste Impfung erhalten. 982 davon sind Bewohner, 1546 Mitarbeiter. Die Erklärung, warum seit dem 11. Januar keine weiteren Menschen mehr hinzu gekommen sind, ist einfach. Alle Einrichtungen sind bereits geimpft, alle impfwilligen Bewohner und Mitarbeiter haben...

  • Siegen
  • 19.01.21
LokalesSZ
Arzt Anas Almasri bekommt um 12.32 Uhr die erste Impfung im Marienkrankenhaus.
4 Bilder

Hohe Impfbereitschaft bei Krankenhaus-Mitarbeitern
Anas Almasri bekommt ersten Piks

juka Siegen/Olpe. Gut drei Wochen nach dem Start der Impfungen gegen das Corona-Virus in den Alten- und Pflegeheimen der Region haben am Montag auch die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen damit begonnen, ihre Belegschaft zu impfen. Im Fokus stehen dabei erstmal Mitarbeiter, die in engem Kontakt mit Corona-Patienten stehen und somit einem höheren Risiko ausgesetzt sind. Den Anfang machte am Montag das Marienkrankenhaus. Um 12.32 Uhr bekam Anas Almasri, Mitarbeiter der Intensivstation, auf der...

  • Siegen
  • 18.01.21
LokalesSZ
Wenn es Sonderrechte für Geimpfte gibt, dürfen dann auch nur die Personen künftig wieder Konzerte besuchen?

SZ-Umfrage
Sonderrechte für Geimpfte?

goeb Siegen-Wittgenstein/Olpe/Altenkirchen. Das Spiel geht in die Verlängerung. Als Meldung im Fußball hört man das gern. Es gibt nichts Spannenderes. Bei der aktuell zur Diskussion stehenden dritten Verlängerung des Lockdowns hält sich die Freude allerdings in Grenzen. Nun werden Rufe lauter, man möge Geimpften doch sukzessive ihre Rechte zurückgeben. Am Wochenende machte Außenminister Heiko Maas mit solchen Vorschlägen von sich reden, holte sich aber bereits eine blutige Nase. Wo, bitteschön,...

  • Siegen
  • 18.01.21
LokalesSZ
Erika Löwer war im Dezember die Erste in NRW, die das Mittel gegen das Coronavirus injiziert bekommen hatte.  Am Sonntag impfte sie Dr. Thomas Gehrke zum zweiten Mal.
2 Bilder

Zweite Corona-Impfung im Marienheim
„Wir kämpfen um jedes Tröpfchen“

sp Weidenau. Ein wenig entspannter als beim ersten Mal geht es an diesem Sonntagvormittag im Marienheim in Weidenau zu. Mitarbeiter und Bewohner, die einer Impfung gegen das Coronavirus zugestimmt hatten, werden jetzt ein zweites Mal geimpft. Der empfohlene Mindestabstand von 21 bzw. 28 Tagen (je nach Hersteller) zur ersten Dosis wird eingehalten. Die Impfaktion startet allerdings nicht in den frühen Morgenstunden, so wie am 27. Dezember, sondern erst gegen 11.30 Uhr. Etwa eine halbe Stunde...

  • Siegen
  • 17.01.21
LokalesSZ
Reibungsloser Ablauf: Die Infobriefe können im Kreis Siegen-Wittgenstein verschickt werden

Kreis darf auf Meldedaten zugreifen
Jetzt kommt die Impf-Post

juka Siegen. Während es in anderen Bundesländern bei der Datenbeschaffung für die Informationsbriefe über die Corona-Impfung an die über 80-Jährigen stellenweise Probleme gibt, scheint im Kreis Siegen-Wittgenstein alles reibungslos zu laufen. In Niedersachsen gab es beispielsweise Schwierigkeiten mit dem Datenschutz, das Land greift daher auf die Datenbank der Deutschen Post zurück. Die ist allerdings nicht vollständig, sodass zahlreiche Betroffene keinen Brief erhalten werden. Da bei der Post...

  • Siegen
  • 14.01.21
LokalesSZ
Hans Georg wartet verzweifelt auf den Impfstoff. Allerdings ist er mit seiner Impfung noch nicht dran.

Risikopatient ist noch nicht dran
Verzweifeltes Warten auf den Piks

sabe Siegen. Angenommen, ein Mensch ist so krank, dass er, wenn er sich mit einem Virus infiziert, stirbt. Und Sie hätten einen Impfstoff, der ihn retten könnte. Geben Sie ihm den Impfstoff? Dumme Frage. Natürlich. Was aber, wenn Tausende Menschen gleichzeitig in diese Situation kommen und das Medikament knapp ist. Wem geben Sie den Impfstoff als erstes? Welches Leben gilt es, zuvorderst zu schützen? Ein grausames Gedankenspiel. Es macht Bauchschmerzen, weil es im Kern um die Frage geht, ob man...

  • Siegen
  • 14.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.