Impfung

Beiträge zum Thema Impfung

LokalesSZ
Die ersten Dosen Grippe-Impfstoff sind in der Apotheke von Cornelia Braach angekommen. Sie wurden und werden an die Hausarztpraxen weitergegeben.

Im Kreis Olpe Piks in Apotheken abholen
Jetzt gehen die Grippe-Impfstoffe raus

sp Weidenau/Niederdielfen/Olpe. Wenn das Stichwort „Impfen“ fällt, dann denken die meisten derzeit mit großer Wahrscheinlichkeit an die Spritze mit dem Schutz gegen Covid-19. Doch auch gegen andere Krankheiten ist der Piks weiterhin ein wichtiges Werkzeug. Immer näher rückt die kalte Jahreszeit und damit die Grippezeit. In diesen Tagen werden die Impfdosen über die Apotheken an die Arztpraxen verteilt. Die ersten Stimmen werden laut, dass frühzeitig für eine Impfung ein Termin ausgemacht werden...

  • Siegen
  • 08.09.21
LokalesSZ
Welche Lehrer sind geimpft und welche nicht? Bald soll es eine Auskunftspflicht geben.

Bund will Auskunftspflicht
Corona-Impfung: Lehrer müssen bald Karten offenlegen

ihm Siegen. Noch stochert man gewissermaßen im Nebel: Wie viele der Lehrer an einer Schule sind geimpft – und wer ist nicht immunisiert? Auch in den Kindergärten sind Träger und Eltern auf Vermutungen angewiesen. Ob eine Erzieherin geimpft ist, muss sie nicht verraten. Das wird sich kommende Woche ändern. Der Bundestag wird voraussichtlich am Dienstag ein Fragerecht für Arbeitgeber und eine Auskunftspflicht für das Personal in Schulen und Kitas beschließen (vgl. Bericht Seite 1). Bis jetzt gibt...

  • Siegen
  • 04.09.21
LokalesSZ
Pflege bedeutet: nah am Mensch sein. So auch im Fliedner-Heim der Diakonischen Altenhilfe Siegerland in Weidenau. Laut Auskunft der Altenhilfe liegt deren Impfquote bei rund 85 Prozent.
2 Bilder

Mitarbeiter von AWo und Diakonie
Alten- und Pflegeheime erteilen Impfpflicht klare Absage

tip Siegen/Olpe. Wer als Beschäftigter im Gesundheitswesen die Impfung gegen Corona verweigert, kann vom Dienst suspendiert werden und bekommt dann keinen Lohn mehr – so ist die Regelung in Griechenland seit Anfang September. Auch in Frankreich gilt längst eine Impfpflicht für Mitarbeiter des Gesundheitssektors. Betreiber von Pflege- und Altenheimen in unserer Region erteilen solchen Überlegungen eine teils klare Absage. AWo-Bezirk setzt bei Corona-Impfung auf Aufklärung „Gerade die Menschen in...

  • Siegen
  • 03.09.21
LokalesSZ
Mubea-Pressesprecherin Andrea Holstein hat den „Green Tag“ und darf somit seit gestern wieder die firmeneigene Kantine des Attendorner Unternehmens nutzen.

Streit um Auskunftspflicht: Bei Mubea machen Arbeitnehmer freiwillig mit
Geimpft oder genesen? Grüner Aufkleber!

tip Attendorn. Arbeitgeber dürfen ihre Angestellten nicht nach ihrem Impfstatus fragen. Das hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) am Mittwoch mitgeteilt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) tendiert dazu, es doch zu ermöglichen. Und während die Regierung noch streitet, wird in der Region gemacht: So etwa bei der Firma Mubea in Attendorn. Die rund 1400 Mitarbeiter haben die Möglichkeit, dem Unternehmen ihren Impfstatus freiwillig mitzuteilen. Wer geimpft oder genesen ist, erhält...

  • Attendorn
  • 02.09.21
Lokales
Am Samstag macht der Impfbus des Kreises Olpe Station an der Attahöhle in Attendorn.

Impfbus des Kreises Olpe auf Tour
Corona-Impfung an der Attahähle

sz Attendorn/Bamenohl. Auch am Samstag, 28. August, ist der Corona-Impfbus des Kreises Olpe unterwegs. Von 10 bis 13 Uhr steht er laut Mitteilung der Kreisverwaltung an der Attahöhle in Attendorn. Wer sich dort impfen lässt, erhält Freikarten für die Attahöhle. Von 13.30 bis 17 Uhr steht der Impfbus am Rewe-Markt in Bamenohl, Bamenohler Straße 28. Geimpft werden bei beiden Terminen Erwachsene, Kinder ab zwölf Jahre und Jugendliche. Wer unter 16 Jahre alt ist, muss von einer sorgeberechtigten...

  • Attendorn
  • 25.08.21
LokalesSZ
In den vergangenen vier Wochen betraf jede sechste Neuinfektion mit dem Coronavirus im Kreis Siegen-Wittgenstein eine vollständig geimpfte Person.

Corona: Besonders junge Menschen betroffen
Jede sechste Infektion nach vollständiger Impfung

juka Siegen/Olpe. In den vergangenen vier Wochen betraf jede sechste Neuinfektion mit dem Coronavirus im Kreis Siegen-Wittgenstein eine vollständig geimpfte Person. Insgesamt gab es im Kreisgebiet zwischen dem 26. Juli und dem 23. August 623 Neuinfektionen mit dem Virus, darin sind 108 sogenannte „Impfdurchbrüche“ enthalten. Bemerkenswert: Nur 26 Infektionen traten nach der ersten Impfung auf, auch die Zahl der Reinfektionen, also eine bestätigte zweite Infektion mit dem Virus, ist...

  • Siegen
  • 24.08.21
Lokales
Vereine und Clubs im Kreis Olpe können ab sofort von Impfungen profitieren.

Wettbewerb „Verein-t geimpft“ im Kreis Olpe
Mitglieder zur Corona-Impfung motivieren

sz Kreisgebiet. Vereine und Clubs im Kreis Olpe können ab sofort von Impfungen profitieren: Beim Wettbewerb „Verein-t geimpft“ gibt es ein Preisgeld für denjenigen, der am meisten Mitglieder und andere Menschen zu einer Impfung motivieren kann. So funktioniert’s: Die Vereine teilen per E-Mail an impftermin@kreis-olpe.de mit, dass sie bei der Aktion mitmachen möchten. Sie bekommen dann eine laufende Nummer zugeteilt und können diese mit ihren Mitgliedern und anderen Personen teilen. Alle, die...

  • Kreis Olpe
  • 18.08.21
Lokales
Die Ständige Impfkommission hat ihre Impfempfehlungen überarbeitet. Nun spricht sie sich für die Corona-Impfung aller 12- bis 17-Jährigen aus. Das teilte das Gremium am Montag mit.

Neue Empfehlung
Impfkommission spricht sich für Corona-Impfung ab 12 Jahren aus

sz Siegen/Berlin. Die Ständige Impfkommission (Stiko) spricht sich für Corona-Impfungen für alle Kinder und Jugendlichen ab zwölf Jahren aus. Nach sorgfältiger Bewertung neuer wissenschaftlicher Beobachtungen und Daten komme man zu der Einschätzung, “dass nach gegenwärtigem Wissensstand die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen”, teilte das Gremium am Montag mit und berief sich auf einen Beschlussentwurf. Der offizielle Empfehlungstext liegt...

  • Siegen
  • 16.08.21
LokalesSZ
Erwin Rüddel meint: für Geimpfte und Genesene muss es in puncto Pandemie mit großen Schritten vorangehen.

Zurück zum Handschlag
Corona-Pandemie: Erwin Rüddel wünscht sich eine neue Normalität

dach Kreis Altenkirchen. „Herr Rüddel!“, fährt es aus mir heraus, „Was machen Sie denn da?!“ Julia Klöckner hatte sich angekündigt. Auf einem Bauernhof in Helmenzen warten gut zwei Dutzend Männer auf die Bundeslandwirtschaftsministerin. Rüddel macht die Runde – inklusive Händeschütteln. Als er vor mir steht und mir seine Tatze hinhält, zögere ich. Seit fast eineinhalb Jahren habe ich außerhalb der Familie niemanden mehr berührt, denke ich. „Sind Sie geimpft?“, fragt mich der...

  • Altenkirchen
  • 14.08.21
Lokales
Laut jüngstem RKI-Report werden die Quoten im Digitalen Impfquotenmonitoring vermutlich unterschätzt. Eine Befragung und die gemeldeten Zahlen legten eine Diskrepanz von 20 Prozent bei den Erstimpfungen nahe.

Verwirrung um RKI-Zahlen
Sind schon viel mehr Menschen geimpft?

sz Siegen/Berlin. Bei der Interpretation von Impfquoten-Daten gibt es laut Robert Koch-Institut (RKI) eine „gewisse Untersicherheit“. Mehrere Überlegungen legten nahe, dass die Meldungen im sogenannten Digitalen Impfquotenmonitoring (DIM) die Impfquoten vermutlich unterschätzen, geht aus einem RKI-Report vom Dienstag hervor. Vor allem unter jungen Erwachsenen und Erwachsenen im mittleren Alter könnten demnach schon mehr Menschen eine erste Impfung erhalten haben als offiziell verzeichnet. Das...

  • Siegen
  • 11.08.21
Lokales
Im Oktober werden Corona-Schnelltests für Ungeimpfte kostenpflichtig. Auch für Aktivitäten in Innenräumen müssen sie Einschränkungen hinnehmen.

Testpflicht, Inzidenz und 3G-Regel
Corona-Gipfel: Die Beschlüsse im Überblick

sz Siegen/Berlin. Das Ende der kostenlosen Corona-Tests ist von der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) beschlossen worden. Ab dem 11. Oktober müssen diese bezahlt werden. Das Bundesgesundheitsministerium hatte den Schritt für Mitte Oktober vorgeschlagen. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) als Vorsitzender der MPK hatte im ZDF als sehr wahrscheinliches Datum den 10. oder 11. Oktober genannt. Nun ist der 11. Oktober beschlossen. Der Bund übernimmt seit Anfang März die Kosten...

  • Siegen
  • 10.08.21
Lokales
MdB Nezahat Baradari richtet sich mit einem Appell an die Öffentlichkeit.

Pandemie nicht unter Kontrolle zu bekommen
Eindringlicher Appell zur Impfung

sz Attendorn. Nach ein paar Wochen der Entspannung steigt mittlerweile die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus wieder an – dies gilt auch für Südwestfalen. Nur mit einer hohen Impfquote lässt sich eine vierte Corona-Welle im Herbst noch abmildern. „Tag für Tag sehen wir, wie sich das Coronavirus und die Deltavariante weiter ausbreiten. Diese Situation beunruhigt mich sehr“, sagt Nezahat Baradari, Kinderärztin und Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis „Kreis Olpe – Märkischer Kreis I“...

  • Attendorn
  • 29.07.21
Lokales
Das Impfteam im Biggesee-Express zwischen Olpe und Finnentrop impfte am Samstag annähernd 50 Prozent der Fahrgäste.
2 Bilder

Ungewöhnliches Angebot im Biggesee-Express und am Seebahnhof
Impfen auf den Gleisen

adz Olpe/Finnentrop/Sondern. Ein Ausflug an den Biggesee mit einer Impfung gegen das Coronavirus verbinden, diese Idee hatte der ärztliche Leiter des Impfzentrums des Kreises Olpe, Stefan Spieren, in Zusammenarbeit mit Klarissa Hoffmann vom Stadtmarketingverein „Olpe Aktiv“. Am Samstag hatten Touristen und Einheimische daher die Möglichkeit, ganz unkompliziert und ohne Anmeldung eine Impfung zu erhalten. Geimpft wurde sowohl im Impfbus am Seebahnhof in Sondern als auch im Biggesee-Express auf...

  • Stadt Olpe
  • 25.07.21
LokalesSZ
In den NRW-Zentren darf neuerdings nicht nur das Biontech-Vakzin, sondern auch das von Moderna ab zwölf Jahren veimpft werden. Die Arzneimittelbehörde EMA gab den Impfstoff am Freitag offiziell für diese Altersgruppe frei.
3 Bilder

Corona-Pandemie
Heimische Mediziner zu Kinder-Impfungen: "Äußerst bedenklich"

ap Siegen/Olpe. Ist eine Impfung ab zwölf einfach nur unnötig oder sind es nicht doch vor allem die Jüngeren, die den schützenden Piks jetzt dringend brauchen? „Das kann zum jetzigen Zeitpunkt keiner wirklich sagen“, betont der Olper Kinder- und Jugendarzt Joachim Füllenbach. Zwar sehe es ganz danach aus, dass der Nutzen größer ist als das Risiko – Genaueres wisse man aber eben nicht. Aus diesem Grund müssten Eltern ausführlich aufgeklärt werden, bevor sie einer Impfung ihrer Sprösslinge gegen...

  • Siegen
  • 24.07.21
Lokales
Zwölf- bis 15-Jährige können sich ab sofort in den Impfzentren des Landes impfen lassen. Ein "Ärmel hoch und Spritze rein" soll es aber nicht geben.

Schutz gegen Corona (Update)
Kinder können in Eiserfeld ab 30. Juli geimpft werden

gro Eiserfeld/Attendorn. In den Impfzentren der Region dürfen sich, wie in allen anderen nordrhein-westfälischen Impfzentren auch, ab sofort Zwölf- bis 15-Jährige den Piks zum Schutz gegen das Coronavirus verabreichen lassen. Voraussetzung sei ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem Kinderarzt und die Zustimmung aller Sorgeberechtigten. Kinder können in Eiserfeld ab 30. Juli gegen Corona geimpft werden „Grundsätzlich wollen auch wir in Zukunft Impfungen für Kinder anbieten. Laut...

  • Siegen
  • 22.07.21
Lokales
Gudrun Kurz setzt im umfunktionierten Linienbus eine Impfung, während Dr. Torsten Hundt auf der Rücksitzbank die nächsten Spritzen mit Impfstoff aufzieht.
2 Bilder

Reduzierte Öffnungszeiten im Impfzentrum Attendorn
Corona-Impfung im Linienbus

win Rhode. Es erinnert ein wenig an die Geschichte mit dem Propheten und dem Berg: Wenn der Impfling nicht zum Impfzentrum kommt, dann kommt eben das Impfzentrum zum Impfling. Seit vergangener Woche sind Kräfte des Impfzentrums des Kreises Olpe nicht nur in der ehemaligen Firmenhalle im Industriegebiet „Biggen“ bei Attendorn, sondern auch einem „Sauerlandgruß“-Linienbus im Einsatz und fahren darin Dörfer ab. An einem Tag waren es zwölf, an einem nur zwei und am Mittwoch vier. Letzte Station des...

  • Stadt Olpe
  • 22.07.21
Lokales
Am 21. Juli rollt das Corona-Impfmobil des Impfzentrums Attendorn durch die Dörfer.

Kreis Olpe
Corona-Impfmobil kommt in die Dörfer

sz Kreisgebiet. Am Mittwoch, 21. Juli, ist das rollende Impfmobil des Corona-Impfzentrums Attendorn wieder in verschiedenen Dörfern im Kreisgebiet unterwegs. Das Angebot richtet sich laut Mitteilung der Kreisverwaltung an alle Impfwilligen ab 16 Jahren. Wer noch nicht volljährig ist, muss allerdings in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person erscheinen. Alle derzeit zugelassenen Impfstoffe können zum Einsatz kommen. Das Impfmobil ist jeweils rund eine Stunde vor Ort. Die genauen Zeiten:...

  • Kreis Olpe
  • 19.07.21
Lokales
Humangenetiker Wolfram Henn vom Deutschen Ethikrat hat eine Corona-Impfpflicht für Beschäftigte in Schulen und Kitas gefordert.

Kinder unter zwölf Jahren schützen
Ethikratmitglied fordert Impfpflicht für Lehrer und Erzieher

sz Siegen/Berlin. Der Humangenetiker Wolfram Henn vom Deutschen Ethikrat hat eine Corona-Impfpflicht für Beschäftigte in Schulen und Kitas gefordert. "Wer sich aus freier Berufswahl in eine Gruppe vulnerabler Personen hineinbegibt, trägt eben besondere berufsbezogene Verantwortung", sagte Henn gegenüber einer Tageszeitung. "Wir brauchen eine Impfpflicht für das Personal in Kitas und Schulen." Lehrkräfte, Erzieher und Erzieherinnen sollten vor allem Kinder unter zwölf Jahren schützen, die keine...

  • Siegen
  • 12.07.21
Lokales
Während die Impfaktion am Mittwoch mit Partybeats eher die jüngere Generation ansprechen sollte, steht für Sonntag Blasmusik auf dem Programm. Die soll dann eher die ältere Generation ansprechen.

Besondere Aktion im Attendorner Impfzentrum
Partybeats und Blasmusik zum Piks

gro Attendorn. Eine gewisse Impfmüdigkeit hat die Region längst erreicht. Impfzentrum und Arztpraxen berichten von einer geringeren Nachfrage und übriggebliebenen Dosen. Aber wie bringt man die Menschen doch wieder dazu, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen? Das Attendorner Impfzentrum hatte da eine ebenso ungewöhnliche wie spektakuläre Idee: Anstatt mit Strafen und Bußgeldern gegen mögliche Impfschwänzer vorzugehen, veranstalteten die Verantwortlichen des Zentrums am Mittwochabend eine...

  • Attendorn
  • 08.07.21
Lokales
Die Grippe-Impfung sollen nun auch Apotheker im Kreis Olpe verabreichen.

Grippe-Impfung in der Apotheke
Ärzte zwischen Irritation und Verärgerung

sz Olpe. Dass die Grippeschutzimpfung demnächst auch von Apothekern verabreicht werden soll, gefällt dem Ärzteverband in Westfalen-Lippe nicht. Im Rahmen eines Modellversuchs sollen sich AOK-Versicherte unter anderem im Kreis Olpe demnächst vom Apotheker impfen lassen können. Dazu erklärt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL): „Statt impfende Apotheker brauchen wir Ärzte ausreichend Impfstoff!“ Die niedergelassenen Ärzte in Westfalen-Lippe hätten in der letzten Grippesaison...

  • Kreis Olpe
  • 25.06.21
Lokales
Am Dienstag nahm die Impfstraße des AMZ Olpe ihren Betrieb auf. Im Rahmen eines Pressegespräch stellten die Arbeitsmediziner Dr. Inna Zimmer, Simone Schulte, Burkhard Giebeler und Dr. Surjadjiman Djaja mit Stephan Stracke, geschäftsführender Vorstand AMZ und Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands für den Kreis Olpe, die Details vor (v. l.).
2 Bilder

Auch bei Mubea mangelt es an Impfdosen
Impfstraße für 29.000 Beschäftigte

hobö Attendorn. Die gute Nachricht: Die Impfstraße des Arbeitsmedizinischen Zentrums (AMZ) Olpe hat am Dienstag ihren Betrieb aufgenommen. Hier könnten die 320 Mitgliedsunternehmen ihre rund 29.000 Beschäftigten gegen Corona impfen lassen. Die schlechte Nachricht: Auch hier ist aktuell der Impfstoff nicht in der gewünschten Menge verfügbar. Jedenfalls wäre das Team des AMZ rein logistisch in der Lage, täglich weitaus mehr Dosen in die Oberarme zu spritzen. 50 Prozent sind noch nicht...

  • Attendorn
  • 08.06.21
Lokales
Das Impfzentrum des Kreises Olpe ist aktuell nur zur Hälfte ausgelastet, denn es stehen lediglich täglich rund 200 Impfdosen für die Erst- sowie 500 für die Zweitimpfungen zur Verfügung.

Wartelisten bei Ärzten, keine Termine in Attendorn
Corona-Impfstoff immer noch knapp

sz Kreisgebiet. Rund die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Olpe hat die erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Insgesamt 67 560 Erstimpfungen (entspricht 50,4 Prozent der Bevölkerung) und 20 293 Zweitimpfungen (entspricht 15,1 Prozent der Bevölkerung) wurden laut Pressemitteilung der Kreisverwaltung bis zum 19. Mai im Kreis Olpe verabreicht – Quoten, die sich im Landesvergleich durchaus sehen lassen können. Doch viele Menschen warten noch auf ihren Impftermin, entweder weil sie derzeit...

  • Kreis Olpe
  • 21.05.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.