Industriegebiet

Beiträge zum Thema Industriegebiet

LokalesSZ
Industriecharme trifft Wohlfühlatmosphäre: Während des dreimonatigen Umbaus hat sich der Look des ehemaligen Casinos grundlegend verändert.
6 Bilder

Gastronomie im IHW-Park
Parkeria lockt mit abwechslungsreichem Speiseplan

jw Eiserfeld. Fleischwurstbrötchen, Salat-Bowls mit Kräuterdressing oder ein Stück Streuselkuchen? Gibt's ab sofort mitten im Eiserfelder IHW-Park. Jetzt öffnete die Parkeria pünktlich um 7 Uhr zum ersten Mal ihre Pforten. Nachdem das Gebäude zwei Jahre lang leer stand, setzte die Diakonie Südwestfalen Service GmbH (DSS), eine Tochtergesellschaft der Diakonie in Südwestfalen, eine Idee um, die bereits seit Herbst 2020 immer mal wieder diskutiert wurde: ein Pop-up-Restaurant, das die rund 1000...

  • Siegen
  • 13.05.22
LokalesSZ
Seit Jahren wird es heiß diskutiert, nun wird es auf Eis gelegt: Freudenberg verabschiedet sich vom Gewerbe- und Industriegebiet am Ischeroth.

Die Würfel fallen im Rat
Aus für Gewerbegebiet am Ischeroth

nja Freudenberg. Die Würfel fallen im Rat, doch dürfte das Votum dort nur noch Formsache sein: Auf dem bewaldeten Ischeroth hinter dem Postverteilzentrum wird es kein Gewerbe- und Industriegebiet (GIB) geben. Mit breiter Mehrheit, bei einer Gegenstimme der FDP, sprach sich Dienstagabend der Freudenberger Ausschuss für Stadtentwicklung dafür aus, die Planungen für  das umstrittene Projekt "Wilhelmshöhe-Nord" einzustellen, sich komplett davon zu verabschieden. "Die Fläche soll aus dem...

  • Freudenberg
  • 03.05.22
LokalesSZ
Die „Alte Ziegelei“, derzeit noch als Industriegebiet ausgewiesen, soll ein allgemeines Wohngebiet werden: Der Stadtrat Herdorf hat den Startschuss für die erste Änderung des Bebauungsplans gegeben.

Beschleunigtes Verfahren in Herdorf
Wohngebiet auf der Ziegelei auf den Weg gebracht

rai Herdorf. „Alte Ziegelei“ lässt nicht gleich auf Einfamilienhäuser schließen: Noch ist die Fläche als Industriegebiet ausgewiesen. Nun sollen die etwas mehr als 5 Hektar zu allgemeinem Wohngebiet werden. Der Stadtrat hat dafür einstimmig eine Änderung des Bebauungsplanes beschlossen. Im Städtchen gibt es eine hohe Nachfrage nach Gewerbeflächen. Noch größer ist jedoch der Bedarf an Wohnbaufläche.  Das  beschleunigte Verfahren soll in neun bis zwölf Monaten in trockenen Tüchern sein. Melina...

  • Daaden
  • 18.02.22
LokalesSZ
Die Verbandsgemeinde Kirchen hat in den vergangenen Jahren so gut wie keine neuen Gewerbeflächen ausgewiesen. Im Mittelpunkt stand die Reaktivierung von Brachen, wie etwa dem Friedrichshüttengelände in Wehbach. Genau hier zeigt sich aber auch das Problem:
Die engen Tallagen lassen kaum Erweiterungen zu.

Analyse zeigt großen Bedarf
Kirchen hat keine Gewerbeflächen im Angebot

thor Kirchen. Hätte Wirtschaftsförderer Tim Kraft am Donnerstagabend pusten müssen, es wären unter Garantie 0,0 angezeigt worden. Eine Sitzung des Verbandsgemeinderats ist schließlich keine Föschber Kirmes. Und eigentlich spielt dieser Wert in der Kommunalpolitik auch keine Rolle, doch in diesem Fall steht er für das größte Problem der Verbandsgemeinde Kirchen. 0,0: Das ist genau die Größenordnung der derzeit zur Verfügung stehenden Gewerbeflächen in den Ortsgemeinden. „Sie haben nichts – null,...

  • Kirchen
  • 08.10.21
LokalesSZ
Überlegungen, Gewerbegebiete östlich vom Aldi-Zentrallager in Bad Laasphe auszuweisen, werden erst einmal nicht konkretisiert.

Mögliche Erweiterung beim Aldi-Zentrallager
Politik sucht Gewerbeflächen in Bad Laasphe

howe Bad Laasphe. Auf der Suche nach weiteren Gewerbeflächen will die Politik in Bad Laasphe zunächst die Frage des Hochwasserschutzes klären. Der Wirtschaftsförderungsausschuss vertagte am Dienstagabend den entsprechenden Antrag der SPD-Fraktion, etwa im Bereich des Aldi-Zentrallagers Richtung Niederlaasphe, eine Ausweisung von zusätzlichen Gewerbeflächen in Erwägung zu ziehen. SPD-Sprecher Otto Wunderlich formulierte, der Antrag stamme ja aus der vergangenen Legislaturperiode und gehöre...

  • Bad Laasphe
  • 08.09.21
Lokales
Der Protest gegen ein Gewerbegebiet am Freudenberger Ischeroth ist u. a. in Bühl vielerorts lesbar.

"Leben der Menschen wird zerstört"
„Augen auf“ lehnt Gewerbegebiet auf dem Ischeroth ab

sz/nja Freudenberg. „Ja“ zum Naturschutzgebiet Ischeroth sowie „nein“ zum Gewerbegebiet Wilhelmshöhe-Nord und zur Erweiterung des Gewerbegebiets Hommeswiese II: Das sind Kernaussagen des Freudenberger Vereins „Augen auf“ zum Entwurf des Regionalplans. Der markante Berg Ischeroth, so Vorsitzende Jennifer Wachsmuth, sei Teil einer großräumigen Biotopvernetzung. „Viele Tier- und Pflanzenarten benötigen die störungsfreie räumliche Zuordnung miteinander verbundener, ausreichend großer Lebensräume....

  • Freudenberg
  • 28.07.21
Lokales
Die 40 freiwilligen Helfer starteten am frühen Samstagmorgen von Wilnsdorf aus in das Katastrophengebiet, genauer gesagt in das Örtchen Dernau an der Ahr.
7 Bilder

40 Helfer und Unternehmen beteiligt
Flutkatastrophe: Wildener Fabian Kapp startet Hilfsaktion

kay Wilnsdorf. Samstag, 4 Uhr in der Früh, Industriegebiet Lehnscheid VI: Normalerweise ist es um diese Zeit noch relativ ruhig im kleinen Industriegebiet auf dem Elkersberg. Nicht so am heutigen Morgen. Es herrschte emsige Betriebsamkeit auf dem Areal nahe der Autobahnanschlussstelle Wilnsdorf. Nach und nach trafen kleinere und größere Lastwagen – auf deren Anhängern zum Teil schwere Bagger aufgeladen waren –, einzelne Kleintransporter und weitere Fahrzeuge ein. Aber was war der Grund?...

  • Wilnsdorf
  • 24.07.21
Lokales
Nach gut einer Stunde war der Einsatz in Büschergrund am Donnerstagabend beendet.

Gewerbegebiet Hommeswiese
Feuer in Industriegebäude in Büschergrund

kaio Büschergrund. Ein gemeldeter Dachstuhlbrand bei einer Firma im Industriegebiet Hommeswiese in Büschergrund rief am Donnerstagabend mehr als 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Freudenberg, Büschergrund, und Oberfischbach auf den Plan. Das bewahrheitete sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte glücklicherweise nicht. Spaziergänger hatten Rauch an einem Vordach des Firmengebäudes gesehen und den Notruf gewählt. Keine Verletzten bei Feuerwehreinsatz in Büschergrund Grund für den Rauch war, dass es...

  • Freudenberg
  • 08.07.21
Lokales
Tür und Tor würden für die Windkraft in Bad Berleburg geöffnet, wenn der Entwurf des Regionalplans umgesetzt würde, wie die Kommunalpolitik befürchtet.

Nachbesserungen bei Regionalplan-Entwurf
Grünes Licht für Berleburger Stellungnahme

bw Bad Berleburg. Mittwoch ist Stichtag: Am 30. Juni läuft die Frist ab, in der die Städte und Gemeinden, aber auch Verbände, politische Parteien und betroffene Bürger ihre Einwände, Bedenken und Kritik am Regionalplan-Entwurf der Bezirksregierung abgeben können. Schon jetzt ist klar: Eine solche Protestwelle, gerade aus Siegen-Wittgenstein, ist wohl in der Form noch nie auf Arnsberg niedergegangen. Auch die Stadt Bad Berleburg hat noch kurz vor Toresschluss ihre Stellungnahme abgegeben. Alle...

  • Bad Berleburg
  • 30.06.21
Lokales
Die Stadt Bad Berleburg hatte eigentlich einen Lückenschluss des bestehenden Industriegebietes Weidenhausen zur Bundesstraße hin im Sinn. Im Entwurf des Regionalplans ist nicht mal die bestehende Gewerbefläche berücksichtigt – trotz Rechtskraft.

Anforderungen nicht erfüllt
Massive Kritik am Regionalplan

bw Bad Berleburg. Im vielstimmigen Chor derer, die den Entwurf des Regionalplans mit lautesten Tönen kritisieren, wird jetzt die Stadt Bad Berleburg aktives Mitglied. Am Dienstagabend hat der Ausschuss für Planen, Bauen, Wohnen und Umwelt grünes Licht für die Stellungnahme erteilt, die das Rathaus erarbeitet hatte. Allerdings bei einer Gegenstimme: Susanne Bald (Bündnis 90/ Die Grünen) stellte klar, dass sich die Einschätzung ihrer Fraktion in vielen Punkten von dem Papier der Stadt...

  • Bad Berleburg
  • 23.06.21
Kultur
Für das neue Digital-Angebot des Museums für Gegenwartskunst hat Fotograf Philipp Ottendörfer aus Basel die Fachwerkhäuser in Eiserfeld neu aufgenommen.
2 Bilder

MGKSiegen veröffentlicht neues Angebot zu den Fotografien von Bernd und Hilla Becher
Siegener Fachwerkhäuser: Analoges digital erleben

sz Siegen. Das Museum für Gegenwartskunst Siegen hat ein neues, digitales Format entwickelt, das sich der Vermittlung der eigenen Museumssammlung widmet. Im „Entdecken“-Bereich der Museumswebsite www.mgksiegen.de wird jetzt erstmals ein eigens gestaltetes Feature veröffentlicht, das die „Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebietes“ der international bekannten sowie regional bedeutenden Fotografen Bernd und Hilla Becher ins Zentrum stellt. Neben professionellen Audiobeiträgen und...

  • Siegen
  • 08.06.21
Lokales
Der Industriepark in Burbach soll eine zweite Zufahrt bekommen. Die derzeit vielversprechendste Option ist die Verlängerung der Carl-Benz-Straße (Bildmitte) bis zu L730.
5 Bilder

Studie zeigt die Möglichkeiten auf
Neue Zufahrt für den Industriepark Burbach?

juka Burbach. Die Verkehrsanbindungen an das Schulzentrum und den Industriepark in Burbach beschäftigen die Gemeinde weiterhin intensiv. Bislang ist beides nur über eine Strecke zu erreichen, bringt hohe Belastungen für die Anwohner mit sich. In einer Studie hat die Verwaltung nun mögliche Alternativen vorgestellt. „Es handelt sich aber nur um eine erste Voruntersuchung“, untermauert Bürgermeister Christoph Ewers. So können beispielsweise auch noch keine belastbaren Projektkosten veranschlagt...

  • Burbach
  • 14.05.21
Lokales
Die Dorfgemeinschaft Steeg organisierte selbst eine Info-Veranstaltung – und mehr als 30 Teilnehmer waren dabei.

Firma in Steeg will sich erweitern
Bürger organisieren sich

rai Steeg. Zum „Hinterhof eines Industriebetriebes“ zu werden, das befürchtet Horst Braun für den Friesenhagener Ortsteil Steeg, wenn der Flächennutzungsplan nördlich der Dorfstraße geändert wird und eine ortsansässige Firma sich mit einer Halle ausweiten würde (die Siegener Zeitung berichtete). Zu einer Info-Veranstaltung zum Thema Flächennutzungsplan hatte jetzt die Dorfgemeinschaft eingeladen. Mehr als 30 Teilnehmer, größtenteils aus Steeg und Steegerhütte, kamen am Freitagabend zum...

  • Kirchen
  • 18.04.21
Lokales
Andrej Tschurikov (l.) und seine Mitarbeiter sind an der Industriestraße in Bad Laasphe vorbereitet. Ab 6. April eröffnen die eigentlich aus der Metallbranche stammenden Unternehmer ein kostenloses Bürger-Testzentrum.

Kostenlose Überprüfung
Testzentrum im Industriegebiet

howe Bad Laasphe. „Die Krise hat uns erwischt“ – das war der Satz, den Andrej Tschurikov im Januar im SZ-Gespräch sagte. Der Zwei-Mann-Betrieb im Bereich Dreh- und Frästechnik an der Industriestraße in Bad Laasphe hätte bald schließen können. Die kleineren Aufträge für die Automobilindustrie, die zwei Familien über Wasser hielten, blieben aus. Die Maschinen-Automaten und Kabinen in der großen Halle mussten eingestampft werden. Hier drehte sich kein Rad mehr rund. Die Existenz des Betriebs stand...

  • Bad Laasphe
  • 31.03.21
Lokales
Es liegt nahe, das Brachbacher Gewerbegebiet direkt an die Bundesstraße (im oberen Bilddrittel) anzuschließen. Die Ortsgemeinde treibt ihre Planungen weiter voran.

Politik treibt Pläne voran
Gewerbegebiet Brachbach an Bundesstraße anschließen

damo Brachbach. Ein einziger Blick auf den Brachbacher Straßenplan reicht aus, um zwei Dinge zu erkennen: Die bestehende Anbindung des Brachbacher Gewerbegebiet ist alles andere als glücklich – und es gibt eine naheliegende Alternative. Und genau daran arbeiten die Brachbacher mittlerweile mit Hochdruck. Die aktuelle Situation ist in vielerlei Hinsicht unbefriedigend. Das größte Problem ist, dass der Schwerverkehr durch den Ort kurven muss, um die Firmen in der Industriestraße zu erreichen. Und...

  • Kirchen
  • 26.03.21
Lokales
Sind gespannt auf die Resultate des Ideenwettbewerbs (v. l.): Armin Judas, Nicole Williams (beide Gemeinde Wenden), Thorsten Hamann, Frank Springer (beide Tsubaki Kabelschlepp), Katrin Schröder (Gemeinde Wenden) und Henning Preis (Tsubaki Kabelschlepp).

Ideenwettbewerb für alle Altersklassen
Wilde Wiesen in Gewerbegebieten

sz Wenden. Industrie- und Gewerbegebiete sind häufig grau und monoton. Sie werden dominiert von kastenförmigen Zweckbauten und Straßen mit wenig grünen und vielen versiegelten Flächen. Entsprechend gering ist die Arten- und Pflanzenvielfalt. Das muss nicht sein, fand die Geschäftsleitung des Energiekettenspezialisten Tsubaki Kabelschlepp GmbH mit Sitz in Gerlingen. Derzeit werden auf dem Firmengelände im Industriegebiet „Auf der Mark“ umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt. Durch die damit...

  • Wenden
  • 23.03.21
LokalesSZ
Oberhalb des Gewerbegebiets Martinshardt I sollen 25 bis 30 Betriebe eine neue Heimat finden. Mit der Martinshardt II soll ein ökologisch vorbildlicher Gewerbepark entstehen. Die steile Lage ist dabei eine bauliche Herausforderung.

Ökonomie trifft Ökologie
Gewerbegebiet Martinshardt II als klimafreundliches Vorzeigeprojekt

ihm Siegen. Es geht weiter im Leimbachtal. Oberhalb des vorhandenen Gewerbegebiets Martinshardt I, in Weiterführung der Straße, die derzeit am „Summit“ mit einem Wendehammer endet, soll das Gewerbegebiet Martinshardt II entstehen. Wenn alles gut läuft, können die ersten Bagger in einem Jahr anrollen. Der neue Gewerbepark ist so groß wie Martinshardt I und das links der Leimbachstraße gelegene Gebiet Leimbachtal zusammen: 16,3 Hektar Nettofläche für Betriebe. Das entspricht 23 Fußballfeldern....

  • Siegen
  • 27.02.21
KulturSZ
Galeristin Helga Kellner und Fotokünstler Thomas Kellner in der Siegener Art-Galerie vor der neuen Werkserie, die die einst von Bernd und Hilla Becher aufgenommenen Siegerländer Fachwerkhäuser heutzutage zeigt.

Thomas Kellner auf den Spuren der Bechers
Fachwerkhäuser im Siegener Industriegebiet heute

lip Siegen. In der Art-Galerie in Siegen wurde am Sonntag die Ausstellung „Thomas Kellner – Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebietes heute“ eröffnet. Per Zoom hatten sich ca. 40 Teilnehmer virtuell eingefunden, um die Eröffnungsrede der Kunsthistorikerin Dr. Andrea Gnam zu erleben und einen Blick auf die 19 Fotografien zu werfen. Heutigen Zustand der Häuser dokumentiertDiese sind heutige Abbildungen von Fachwerkhäusern aus der Region um Siegen, die das Künstler-Ehepaar Bernd und Hilla...

  • Siegen
  • 16.02.21
Lokales
Die L512 führt vom Industriegebiet "Auf der Mark" nach Freudenberg und durch Gerlingen nach Olpe.

Vorhaben in Gerlingen auf Eis gelegt
Absage an "Amazon-Ampel"

hobö Wenden. Die sogenannte Amazon-Ampel wird vorerst doch nicht gebaut. Einstimmig sprach sich der Rat der Gemeinde Wenden am späten Mittwochabend dafür aus, das umstrittene Vorhaben erst mal auf Eis zu legen. Zuerst soll eine Verkehrsfluss-Analyse für die Landesstraße 512 im Ortskern von Gerlingen sowie im direkten Umfeld erstellt werden. Auf deren Grundlage soll dann pro oder contra „Amazon-Ampelanlage“ an der Anbindung des Industriegebiets „Auf der Mark“ bei Gerlingen entschieden werden....

  • Wenden
  • 03.02.21
Lokales
Die heftigen Regenschauer am Freitag verdeutlichten, wie sinnvoll ein Schutzhäuschen für die Haltestelle in Höhe des Industriegebiets „Hünsborn-Ost“ ist.

„Hünsborn-Ost“
Ein Bushäuschen für das Industriegebiet

hobö Wenden/Hünsborn. Die Gemeinde Wenden beabsichtigt, die gegenüber des Industriegebietes „Hünsborn-Ost“ gelegene Bushaltestelle an der Siegener Straße in Fahrtrichtung Oberholzklau auszubauen. Um die Attraktivität des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) für Mitarbeiter der im Industriegebiet gelegenen Firmen zu steigern, soll eine gepflasterte Aufenthaltsfläche geschaffen werden. Erstmalig soll zudem eine gläserne Buswartehalle als Wetterschutz errichtet werden. Bis vor kurzem befanden...

  • Wenden
  • 02.02.21
LokalesSZ
Diese Visualisierung zeigt im Vordergrund des geplante Verteilzentrum und rechts daneben das Parkhaus. Ferner sind die zahlreichen anderen Firmenkomplexe im Industriegebiet „Auf der Mark“ zu sehen, deren Verkehre alle über die Ludwig-Erhard-Straße auf die L512 und umgekehrt geleitet werden. Die Einmündung liegt im Bereich der Autobahnbrücke im Hintergrund.
2 Bilder

Vorhaben in Gerlingen
Ausschuss stimmt für Amazon-Ampelanlage

hobö Wenden/Gerlingen. Selten sorgt eine geplante Ampelanlage für solche Diskussionen inner- wie außerhalb des Wendener Rathauses. Doch das Vorhaben an der Einmündung von der Landesstraße 512 in das Industriegebiet „Auf der Mark“ bei Gerlingen weckt Emotionen, bis hin zur Ankündigung von SiBO-Chef Bernd Hesse, sein Unternehmen womöglich verlagern zu wollen (die SZ berichtete). Amazon-Ampelanlage sorgt für mächtig Zoff Die verschiedenen Ansichten offenbarten sich überdies in der Sitzung des Bau-...

  • Wenden
  • 28.01.21
LokalesSZ

Wegen Versandriese: SiBO-Chef droht mit Abwanderung
Amazon-Ampelanlage sorgt für mächtig Zoff

hobö Gerlingen. Süßholzraspeln zählt nicht zu den Vorlieben von Bernd Hesse. Das verdeutlichte der Unternehmer aus Gerlingen in einem längeren Telefonat mit der SZ. Anlass war die Berichterstattung über die Pläne der Gemeinde Wenden, wegen der bevorstehenden Ansiedlung des Online-Versandriesen Amazon eine neue Ampelanlage an der Zufahrt ins Industriegebiet „Auf der Mark“ in Gerlingen errichten zu wollen. Der 72-Jährige nutzte die Kritik an diesem Vorhaben gleich zu einem verbalen Rundumschlag...

  • Wenden
  • 27.01.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.