Industriegebiet

Beiträge zum Thema Industriegebiet

Lokales
Es liegt nahe, das Brachbacher Gewerbegebiet direkt an die Bundesstraße (im oberen Bilddrittel) anzuschließen. Die Ortsgemeinde treibt ihre Planungen weiter voran.

Politik treibt Pläne voran
Gewerbegebiet Brachbach an Bundesstraße anschließen

damo Brachbach. Ein einziger Blick auf den Brachbacher Straßenplan reicht aus, um zwei Dinge zu erkennen: Die bestehende Anbindung des Brachbacher Gewerbegebiet ist alles andere als glücklich – und es gibt eine naheliegende Alternative. Und genau daran arbeiten die Brachbacher mittlerweile mit Hochdruck. Die aktuelle Situation ist in vielerlei Hinsicht unbefriedigend. Das größte Problem ist, dass der Schwerverkehr durch den Ort kurven muss, um die Firmen in der Industriestraße zu erreichen. Und...

  • Kirchen
  • 26.03.21
  • 137× gelesen
LokalesSZ
Oberhalb des Gewerbegebiets Martinshardt I sollen 25 bis 30 Betriebe eine neue Heimat finden. Mit der Martinshardt II soll ein ökologisch vorbildlicher Gewerbepark entstehen. Die steile Lage ist dabei eine bauliche Herausforderung.

Ökonomie trifft Ökologie
Gewerbegebiet Martinshardt II als klimafreundliches Vorzeigeprojekt

ihm Siegen. Es geht weiter im Leimbachtal. Oberhalb des vorhandenen Gewerbegebiets Martinshardt I, in Weiterführung der Straße, die derzeit am „Summit“ mit einem Wendehammer endet, soll das Gewerbegebiet Martinshardt II entstehen. Wenn alles gut läuft, können die ersten Bagger in einem Jahr anrollen. Der neue Gewerbepark ist so groß wie Martinshardt I und das links der Leimbachstraße gelegene Gebiet Leimbachtal zusammen: 16,3 Hektar Nettofläche für Betriebe. Das entspricht 23 Fußballfeldern....

  • Siegen
  • 27.02.21
  • 888× gelesen
LokalesSZ
Wo noch vor wenigen Wochen eine Treppenanlage von der Kirche herab zum Alten Markt führte, haben die Bagger ganze Arbeit geleistet. Hier wird das Innenstadt-Entwicklungskonzept umgesetzt.
3 Bilder

So plant Attendorn für das laufende Jahr
Innenstadt nur eine Baustelle

win Attendorn. Baustelle reiht sich in der Attendorner Innenstadt an Baustelle. Die Umgestaltung des Zentrums der Hansestadt ist trotz winterlicher Witterung im vollen Gang, und Bürgermeister Christian Pospischil (SPD) kommt beim Rundgang nicht aus dem Erklären heraus. Er zeigt auf das, was schon wurde, auf das, was gerade wird und nicht selten auf das, was noch werden soll. Ziel: bis zum Stadtjubiläum, das 2022 gefeiert wird, zumindest im Zentrumsbereich alle Bauarbeiten vollendet und die dann...

  • Attendorn
  • 27.01.21
  • 195× gelesen
LokalesSZ
Wer ins Brachbacher Gewerbegebiet will, muss zwingend über die Austraße fahren. Wenn die aber ausgebaut wird, ist die direkte Zufahrt gekappt – und das stößt bei den Unternehmern auf wenig Gegenliebe.

Gewerbegebiet Brachbach
Ausbau der Austraße schürt Existenzängste

damo Brachbach. Die Stimmung im Brachbacher Gewerbegebiet ist angespannt: Viele Unternehmer sehen mit großer Sorge dem geplanten Ausbau der K97 entgegen. Denn während der Bauzeit, die auf sieben Monate geschätzt wird, wird das Gewerbegebiet praktisch vom Ort abgeschnitten sein: Die direkte Zuwegung wird nach aktueller Planung dicht sein, die Umleitung würde einen gewaltigen Umweg über Kirchen und Katzenbach bedeuten. Und offenbar gibt es Betriebe, denen diese Einschränkung an die Substanz gehen...

  • Kirchen
  • 26.01.21
  • 472× gelesen
LokalesSZ
Die Position von Wolfgang Stock und Friedrich Klein ist deutlich zu erkennen – die Stadt Betzdorf indes sieht die ganze Sache ein bisschen anders.

Dauersberg Betzdorf
Naturschützer laufen Sturm gegen Gewerbegebiet

damo Betzdorf. Der BUND lässt nicht locker: Nach seiner Kritik am geplanten Neubaugebiet in Wissen und am Gewerbegebiet Steegs haben die Umweltschützer jetzt die geplante Erweiterung des Gewerbeparks Dauersberg in den Fokus genommen. Und es überrascht wenig, dass die Sprechweise ähnlich ist wie in den beiden vorgenannten Fällen: „Stoppt den Flächenfraß“, lautet die Kernbotschaft des BUND. Auch bei der Argumentation bleibt sich der BUND treu. Einmal mehr wird der „ungehemmte Flächenverbrauch“...

  • Betzdorf
  • 20.01.21
  • 183× gelesen
LokalesSZ
Auch diese Fichten werden bald den Klang der Motorsägen hören. Die Stadt Kirchen plant an dieser Stelle die Ausweisung einer Gewerbefläche.

"Borkenkäfer-Fläche"
Mini-Gewerbegebiet auf dem Molzberg

thor Kirchen. Diese Nachricht dürfte in einem Haus im Kirchener Oberdorf fast für Tränen der Rührung sorgen. Von seinem Wohnzimmer aus hat Werner Becker schließlich einen Panoramablick auf den gegenüberliegenden Molzberg. Hartnäckig und gegen unglaublich viele Anfeindungen hatte der frühere Wirtschaftsförderer dafür gekämpft, einen Teil der Flächen gewerblich zu vermarkten. Letztlich vergeblich. Seinerzeit war der Borkenkäfer überhaupt kein Thema und nur Forstleuten ein Begriff, nunmehr hat der...

  • Kirchen
  • 10.12.20
  • 256× gelesen
Lokales
Seit Jahren gibt es Streit um ein mögliches Gewerbegebiet auf dem Ischeroth.

Industriegebiet-Gegner laden ein
Waldspaziergang auf dem Ischeroth

sz Freudenberg. Für den anvisierten Bau des Industriegebiets Wilhelmshöhe-Nord müssten etwa 14 Hektar Wald gerodet werden. Für Kritiker stellen die Flächen um den Ischeroth ein wichtiges Naherholungsgebiet dar. Diskussionen über das Für und Wider. Waldspaziergang auf dem Ischeroth Am Freitag, 4. September, lädt das offene Klimabündnis Siegen-Wittgenstein zum Waldspaziergang am Ischeroth ein, um Bürger in ihrem Widerstand zu unterstützen. Vor Ort wird das betroffene Gelände begutachtet, über den...

  • Freudenberg
  • 03.09.20
  • 334× gelesen
LokalesSZ
Im ersten Bauabschnitt des interkommunalen Gewerbeparks Hüppcherhammer ist kein Grundstück mehr zu haben.
3 Bilder

Gewerbepark Hüppcherhammer
Erster Bauabschnitt ausverkauft

win Olpe. Als die landwirtschaftlichen Flächen im Bereich Hüppcherhammer um die Jahrtausendwende Gewerbepark wurden, war das Interesse enorm – gipfelnd in einer Großdemonstration mit 500 Teilnehmern, die im Jahr 2001 vor der Stadthalle den dort tagenden Olper Rat vor dem Unmut der Rüblinghauser warnen sollte. Der Rat hörte zwar nicht auf die Bedenken aus Rüblinghausen und beschloss den Bau des Gewerbeparks – doch die Erschließung erfolgt, wie seinerzeit vom damaligen Bürgermeister, Horst...

  • Stadt Olpe
  • 20.08.20
  • 526× gelesen
LokalesSZ
Gerade in Sommerzeiten lohnt der Gang auf den Ischeroth. Ob, wo genau und in welchem Umfang auch immer hier irgendwann ein Industriegebiet entstehen könnte – die Aktivisten machen weiterhin gegen die Planungen mobil. Daran dürfte auch der Beschluss des Freudenberger Rates gestern Abend nichts ändern; das Stadtparlament schmetterte eine Bürgeranregung zur endgültigen Einstellung der Überlegungen ab.
13 Bilder

Demos vor Ratssitzung in Freudenberg
Ja zum Ischeroth, Nein zu KAG-Beiträgen

cs Büschergrund. Gemütliches Schlendern zur Ratssitzung war für die Freudenberger Lokalpolitiker am Donnerstagabend nicht drin. Vor dem Büschergrunder Schulzentrum hatten sich zahlreiche Menschen versammelt, die in Form von gleich zwei Demonstrationen Verwaltung und Stadtparlament ihren Ärger kundtun wollten. Zum einen machte die Initiative zum Erhalt des Ischeroth in Zusammenarbeit mit dem Verein „Augen auf“ mobil, um sich weiterhin gegen das bekanntlich dort geplante sowie höchst umstrittene...

  • Freudenberg
  • 25.06.20
  • 728× gelesen
LokalesSZ
Viele Augen sind auf das Hammerwerk-Gelände in Allenbach gerichtet. Wie aber soll die Industrie-Brache wiederbelebt werden?  Foto: Jan Schäfer

Hammerwerk Allenbach
Ohne die Stadt läuft’s nicht

js Allenbach. Was soll aus dem Hammerwerk Vorlaender werden? Darüber gehen die Meinungen in Hilchenbach derzeit auseinander. Während aus der Politik am Mittwoch im Hilchenbacher Stadtentwicklungsausschuss die Verwaltung aufgefordert wurde, selbst am Schalthebel sitzen zu bleiben, hat Bauunternehmer Heinrich Brian Born einen eigenen Vorstoß zum Kauf des brachliegenden Industrieareals gemacht. Wie berichtet, möchte er der Eigentümerfirma Metalcam aus der Lombardei die Hallen abkaufen – mit allen...

  • Hilchenbach
  • 28.02.20
  • 1.536× gelesen
Lokales

Initiative zum Erhalt des Ischeroth
"Unangemessene Planung"

sz Freudenberg. „Wann endlich merkt die Freudenberger Bürgermeisterin (Nicole Reschke, Anm. d. Red.), dass sie so nicht mehr durchregieren kann“, fragt sich Peter Künstler aus Bühl von der Initiative zum Erhalt des Ischeroth. Für die Bevölkerung sei klar, dass eine stabile Umwelt unabdingbar für die menschliche Existenz sei, heißt es in einer Pressemitteilung weiter. „Die NRW-Umweltministerin hat Recht, wenn sie die aktuellen Zahlen über das Ausmaß und die Geschwindigkeit des Artensterbens als...

  • Freudenberg
  • 23.05.19
  • 166× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.