Insektenschutz

Beiträge zum Thema Insektenschutz

LokalesSZ-Plus
Schluss mit Steingärten in Erndtebrück: Die Edergemeinde will solche Anlagen in Zukunft nicht mehr zulassen.

Kein Lebensraum für die Tierwelt
Erndtebrück will Schottergärten verbieten

bw Erndtebrück. Die Anlegung von Schottergärten soll im Erndtebrücker Gemeindegebiet in Zukunft nicht mehr zulässig sein. Die Verwaltung erhofft sich den Auftrag vom Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung, eine entsprechende Satzung über die Gestaltung und die Ausstattung unbebauter Flächen auf Grundstücken erarbeiten zu dürfen. Das Thema steht in der Sitzung am Montag, 28. September, auf der Tagesordnung im Bauausschuss. Eines stellt die Verwaltung klar: Bereits bestehende Schottergärten...

  • Erndtebrück
  • 18.09.20
  • 300× gelesen
LokalesSZ-Plus
Sandra Weeser stattete jetzt den Landwirten einen Besuch ab. Unser Foto zeigt sie beim Rundgang über den Hof von Markus Schmidt (links) im Dialog mit Christof Strahlenbach und Josef Schwan vom Kreisbauernverband.  Foto: damo

Viele Betriebe zehren von der Substanz
Die Ohnmacht der Bauern

damo Hövels. „Wenn wir nicht aus Leidenschaft Landwirte wären, dann müssten wir die Tore dichtmachen“: Das sagt der Kreisvorsitzende der Bauern, Josef Schwan. Düngemittelverordnung und Insektenschutz, eine überbordende Regulierungswut und gesellschaftliche Kritik, Nitrat im Boden und Freihandel mit Südamerika: Derzeit haben die Landwirte den Eindruck, dass es von allen Seiten Tiefschläge hagelt. Milchbauer Bernhard Höfer bringt es auf den Punkt: Er spricht von der „Ohnmacht der Bauern“ – so...

  • Betzdorf
  • 23.01.20
  • 244× gelesen
LokalesSZ-Plus
Im Vergleich zu vielen anderen Landstrichen finden Maja und ihre Artgenossen in der hiesigen Region noch üppige gedeckte „Tische“ vor. Die Gemeinde Neunkirchen hat dennoch 17 Flächen für den Insektenschutz einfach „wachsen lassen“.

Jahresbilanz zum Insektenschutz-Konzept
Mehr Raum für Maja und Co.

tile Neunkirchen. Die Gemeinde Neunkirchen hat sich dem Insektenschutz verschrieben. Vor gut einem Jahr beschloss der Umwelt- und Verkehrsausschuss der Heller-Kommune das Konzept der Verwaltung, das auf Antrag der Grünen erstellt worden war. Festgeschrieben wurde darin eine vier Punkte umfassende Agenda. Neben der Pflege und Entwicklung der Naturschutzgebiete, der Förderung des Vertragsnaturschutzes (in Kooperation mit der Biologischen Station) sowie der Aufklärung und Sensibilisierung der...

  • Neunkirchen
  • 29.10.19
  • 51× gelesen
LokalesSZ-Plus
Mit ihren Anträgen wollte die UWG mehr Bienen ins Stadtgebiet holen. Diese Honigbiene „tankt“ Nektar auf den Blüten der Fetten Henne.

Mehr Bienen und mehr Wald - in Siegen eher schwierig
"Maja" muss längere Wege in Kauf nehmen

dima Geisweid. „Kann die Verwaltung stadteigene Flächen außerhalb des Stadtforstes benennen, die sich sowohl für eine artengemischte Wiederaufforstung eignen, aber auch insektenfreundlich begrünt werden können?“ Gleich zwei Fliegen mit einer Klappe wollte die FDP mit dieser Frage erschlagen. Wobei dieses Bild wohl nicht so recht passt, schließlich will die FDP Insekten fördern. Ein solches Projekt könne an geeigneten Standorten durchaus zielführend und gut für das Stadtbild sein, so die FDP in...

  • Siegen
  • 21.09.19
  • 146× gelesen
LokalesSZ-Plus
Ein Beispiel für die Initiative des Baubetriebshofs: Der Kreisel in Allenbach ist im Mittelbereich zur Hälfte begrünt – anders als sein Hilchenbacher Gegenstück.

Insektenschutz in Hilchenbach
Grüne Inseln sollen helfen

js Hilchenbach. Die Hilchenbacher Stadtverwaltung soll ein kommunales Konzept zur Förderung der Insekten- und Pflanzenvielfalt im Stadtgebiet entwickeln. Mit diesem einstimmigen Votum – die SPD enthielt sich – unterstützte der Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehrsplanung jetzt einen Antrag der CDU-Fraktion. Die Stadt soll demnach prüfen, wo Wildblumenwiesen gesät werden können. Mit dem Baubetriebshof soll festgelegt werden, welche Flächen und Wege später als bisher im Jahr gemäht...

  • Hilchenbach
  • 10.09.19
  • 59× gelesen
Lokales
Die Grünen fordern, dass die Stadt Freudenberg sich für eine verstärkte Vermittlung der Bedeutung von Insekten - unser Bild zeigt eine Schwebfliege - einsetzen soll.

Insektenschutz in Freudenberg
Grüne forderten mehr Maßnahmen

cs Oberfischbach/Freudenberg. Die Stadt Freudenberg soll sich für eine verstärkte Vermittlung der Bedeutung von Insekten und ihrer Lebensräume einsetzen – das forderten die Grünen in einem Antrag, der in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie, Natur und Feuerschutz auf der Tagesordnung stand. „Hierzu sollen im öffentlichen Raum sowie an Schulen und Kindergärten exemplarisch Blühangebote, charakteristische Lebensraumstrukturen sowie Nisthabitate geschaffen und gefördert...

  • Freudenberg
  • 25.06.19
  • 177× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.