Insektenschutz

Beiträge zum Thema Insektenschutz

Lokales
In der vergangenen Woche startete in Altenkirchen das kreisweite Projekt „Blühende Friedhöfe“.

Kreis Altenkirchen
Projekt „Blühende Friedhöfe“ gestartet

sz Kreis Altenkirchen. Das kreisweite Projekt „Blühende Friedhöfe“ ist gestartet. Insgesamt haben sich in den vergangenen Wochen rund 70 Gemeinden bzw. Friedhofszweckverbände auf den Projektaufruf der Unteren Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung hin gemeldet, sodass im Kreis Altenkirchen in nächster Zeit insgesamt über zwei Hektar Friedhofsfläche zum Erblühen gebracht werden. Einige Gemeinden, die keine Flächen auf ihren Friedhöfen frei haben, wollten dennoch aktiv für Schmetterlinge, Bienen...

  • Altenkirchen
  • 28.04.21
  • 48× gelesen
LokalesSZ
Schluss mit Steingärten in Erndtebrück: Die Edergemeinde will solche Anlagen in Zukunft nicht mehr zulassen.

Kein Lebensraum für die Tierwelt
Erndtebrück will Schottergärten verbieten

bw Erndtebrück. Die Anlegung von Schottergärten soll im Erndtebrücker Gemeindegebiet in Zukunft nicht mehr zulässig sein. Die Verwaltung erhofft sich den Auftrag vom Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung, eine entsprechende Satzung über die Gestaltung und die Ausstattung unbebauter Flächen auf Grundstücken erarbeiten zu dürfen. Das Thema steht in der Sitzung am Montag, 28. September, auf der Tagesordnung im Bauausschuss. Eines stellt die Verwaltung klar: Bereits bestehende Schottergärten...

  • Erndtebrück
  • 18.09.20
  • 570× gelesen
Lokales
Die Grünen fordern, dass die Stadt Freudenberg sich für eine verstärkte Vermittlung der Bedeutung von Insekten - unser Bild zeigt eine Schwebfliege - einsetzen soll.

Insektenschutz in Freudenberg
Grüne forderten mehr Maßnahmen

cs Oberfischbach/Freudenberg. Die Stadt Freudenberg soll sich für eine verstärkte Vermittlung der Bedeutung von Insekten und ihrer Lebensräume einsetzen – das forderten die Grünen in einem Antrag, der in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie, Natur und Feuerschutz auf der Tagesordnung stand. „Hierzu sollen im öffentlichen Raum sowie an Schulen und Kindergärten exemplarisch Blühangebote, charakteristische Lebensraumstrukturen sowie Nisthabitate geschaffen und gefördert...

  • Freudenberg
  • 25.06.19
  • 181× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.