ISEK

Beiträge zum Thema ISEK

LokalesSZ
Einer von zwei Kreisverkehren soll an der Kreuzung Hauptstraße/Schönauer Straße errichtet werden, insbesondere, um den aus Richtung Schönau/Hit-Markt kommenden Verkehrsteilnehmern das Linksabbiegen zu erleichtern und die Durchfahrtgeschwindigkeit auf der Hauptstraße zu bremsen.
2 Bilder

Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept
Kreisverkehre und Radstreifen

win Wenden. Es waren kaum zwei Dutzend Menschen, die sich am Donnerstagabend in der Gesamtschulaula verloren, um die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung in Sachen ISEK zu verfolgen und zu kommentieren. Dabei ging es an diesem Abend um richtungweisende Schritte, die das Bild der Ortsmitte von Wenden in naher Zukunft nachhaltig verändern könnten.  Rückmeldung spreche für deutliches Interesse Markus Hohmann, Leiter des Fachbereichs Bauen und Stadtentwicklung, hatte die Gäste in der Aula begrüßt und...

  • Wenden
  • 09.04.22
LokalesSZ
An den rechten Trakt der Grundschule in Wenden wird ein Anbau mit einer Fläche von rund 600 Quadratmetern gebaut.
2 Bilder

Bürgerversammlung in Wenden
Grundschule erhält einen Anbau

hobö Wenden. „Ich bin sehr, sehr froh, dass wir gerade an diesem Ort zusammenkommen“, begrüßte Bürgermeister Bernd Clemens am Donnerstagabend die knapp mehr als 40 Teilnehmer der Bürgerversammlung für die Ortschaft Wenden. Denn die fand im Hotel-Restaurant Zeppenfeld in Wenden statt, das mit Maurice und Claudia König neue Inhaber und mit Friedhelm und Martha Hüttenhölscher neue Pächter gefunden hat. „Schön, dass hier wieder Leben drin ist“, ergänzte Clemens. Dauerte der Auftakt der kommunalen...

  • Wenden
  • 31.10.21
LokalesSZ
Das Olper Rathaus steht im Mittelpunkt des Innenstadt-
Entwicklungskonzepts. Die Verwaltung sieht das Ergebnis des Fördergesprächs mit Land und Bezirksregierung 
 durchweg positiv.

Nach Fördergespräch für das Isek
Olper Verwaltung mit Förderzusagen überaus zufrieden

win Olpe. Die Stadt Olpe setzt bei den Planungen zur Umgestaltung des Rathaus-Areals in ganz erheblichem Maß auf Fördermittel. Ergänzend zu den Ausführungen einer Beschlussvorlage nahm am Donnerstag der Leiter des Bauordnungs- und Planungsamts, Arne Bubenheim, auch mündlich Stellung zu den Ergebnissen des Fördergesprächs, zu dem sich Stadtverwaltung sowie Landes- und Bezirksregierung getroffen hatten. Dabei zog Bubenheim ein äußerst positives Fazit und machte deutlich, dass zwar einige Mittel...

  • Kreis Olpe
  • 31.10.21
LokalesSZ
Die von Brandstiftung und Vandalismus gezeichnete leerstehende Realschule. Wann sie abgebrochen wird, steht noch nicht fest. Bislang war vorgesehen, anschließend eine Zwischennutzung des Geländes zu ermöglichen. Nun hat ein Fördergespräch zwischen Stadt, Land und Bezirksregierung für Ernüchterung gesorgt.

Innenstadt-Entwicklungskonzept in Olpe
Fördergespräch sorgt für Ernüchterung

win Olpe. Guter Dinge hatte die Olper Ratsmehrheit im September beschlossen, die nötigen Förderanträge nach Düsseldorf zu schicken, um das Städtebauliche Entwicklungskonzept Innenstadt endlich konkretisieren zu können. Von Gesamtkosten von 84 Millionen Euro, so hatte das von der Stadt beauftragte Büro überschlagen, müssten 55 Millionen Euro als „zuwendungsfähig“ eingestuft werden können. Doch in der nächsten Ratssitzung kommt das Thema erneut auf die Tagesordnung. Nach einem sogenannten...

  • Kreis Olpe
  • 27.10.21
LokalesSZ
Eine der Ansichten, die im Verlauf der jahrelangen Debatte einen Eindruck geben sollte, wie das Gelände des alten Bahnhofs und des Rathauses einmal aussehen könnte. Derzeit dominieren noch die Altbauten und ein staubiger Buswendeplatz die Fläche. Bis alles fertig ist, veranschlagt das beauftragte Büro eine Summe von 84 Millionen Euro.

Olper Marathonprojekt Isek
84 Millionen in Häppchen aufgeteilt

win Olpe. Wenn die Olper Stadtverwaltung über das Integrierte städtebauliche Rahmenkonzept (Isek) spricht, heißt es stets, dies sei kein Sprint, sondern ein Marathonlauf. So auch am Donnerstag, als der Bauausschuss, vorbereitend für die Stadtverordnetenversammlung, nach vielen Jahren der Vorarbeit das abschließende Votum erteilen sollte. Das Votum, das den Weg ebnen soll, um Zuschüsse zu beantragen und die Umsetzung der Pläne anzugehen, die dem Gelände des alten Bahnhofs und des derzeitigen...

  • Stadt Olpe
  • 11.09.21
Lokales
Die Zukunft des Apparatebau-Geländes in Rothemühle ist völlig offen. Der Hauptausschuss soll das weitere Vorgehen in Sachen Verkauf eng begleiten.

Städtebauliches Entwicklungskonzept
Vorgehen könnte Zuschüsse gefährden

win Wenden/Rothemühle. Industriebrache zu verkaufen: Am Montag bereitete der Hauptausschuss in Wenden den Beschluss vor, den der Rat in seiner Sitzung am Mittwoch verabschieden soll. Es geht dabei um das Areal der ehemaligen Firma Apparatebau Rothemühle. Nach vielen Debatten hatte der Rat in einer Sondersitzung am 19. Mai eine Konzeptvergabe beschlossen. Zu einem Mindestkaufpreis von 2,1 Millionen Euro sollen Firmengelände und ehemaliger Mitarbeiterparkplatz in einem zweistufigen Verfahren...

  • Wenden
  • 22.06.21
Lokales
Das „ISEK Ortszentrum Wenden“ soll helfen, die Verkehrssituation auch auf der Wendebachstraße in Wenden zu verbessern.

ISEK Ortsmitte Wenden
330 Bürger beteiligen sich an Online-Befragung

hobö Wenden. Die Abkürzung ISEK dürfte in der Gemeinde Wenden den meisten Bürgern wegen der aktuellen Diskussion über die Zukunft der Industriebrache Apparatebau Rothemühle ein Begriff sein. Dieses ist aber nicht das einzige „Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept“, kurz ISEK, das die Kommune in Auftrag gegeben hat. Es gibt noch ein Zweites: das für die Ortsmitte von Wenden. Wie berichtet, hat der Rat der Gemeinde Wenden am 9. September 2020 die Aufstellung des Bebauungsplanes...

  • Wenden
  • 29.05.21
Lokales
Die Wohnhäuser an der Wildenburger Straße liegen nur den viel zitierten Steinwurf von einigen Hallen der Industriebrache Apparatebau Rothemühle entfernt. Rechts sind übrigens die Halle 2 und im Hintergrund das Verwaltungsgebäude zu sehen, die die Gemeinde gerne für den Neubau von Gewerbehallen abreißen würde.

„Die Hälfte der Anlieger ist für den Gewerbepark“
Gewerbepark statt Ruinen

hobö Rothemühle. „Ich ärgere mich maßlos.“ Klaus Schmidt, Anlieger der Wildenburger Straße in Rothemühle, lässt im Gespräch mit der SZ seinem Unmut freien Lauf. Dieser fußt auf Aussagen von Nachbar Kunibert Solbach, der in der Öffentlichkeit den Eindruck erweckt habe, die Anwohner der Straße seien allesamt gegen die Realisierung des „Gewerbeparks Rothemühle“ (die SZ berichtete). Bekanntlich wird seit Wochen intensiv über die Zukunft der Industriebranche Apparatebau Rothemühle diskutiert – im...

  • Wenden
  • 27.05.21
Lokales
Einst wirkten mehr als 650 Mitarbeiter bei Apparatebau Rothemühle. Beim Gang über das riesige Gelände wird die Industriegeschichte sichtbar.

Bürgermeister überrascht mit Aussage
"Haben keinen Zeitdruck"

hobö Wenden. Will man alle Aspekte beleuchten, die im Projektentwurf für den „Gewerbepark Rothemühle“ oder im „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept“ (Isek) stecken sowie in der mehr als dreistündigen Sondersitzung des Wendener Gemeinderats am Mittwochabend geäußert wurden, entstünde hier eine seitenfüllende Abhandlung. Als Extrakt bleibt festzuhalten, dass beide Konzepte in vielen Zielvorstellungen sogar deckungsgleich sind: beispielsweise Ansiedlung von Kleingewerbe, Platz für...

  • Wenden
  • 21.05.21
LokalesSZ
Das Gelände von Apparatebau Rothemühle soll komplett umstrukturiert werden.
3 Bilder

Komplette Umstrukturierung von Apparatebau-Rothemühle-Gelände
Gemeinde will Industriegeschichte neu schreiben

hobö Wenden. Die Wendener Gemeindeverwaltung hält an ihrem Ziel fest, die meisten Gebäude der ehemaligen Firma Apparatebau Rothemühle abzureißen und dort Gewerbe-Neubauten zu erstellen. Das ist die wichtigste Botschaft, die aus der Vorlage hervorgeht, die die Verwaltung für die Sondersitzung des Wendener Gemeinderats am Mittwoch, 19. Mai, (ab 17.30 Uhr in der Gesamtschule) erstellt hat. „Für die Entwicklung der Fläche wäre ein Zeitraum von vier bis sechs Jahren vorstellbar“, schreibt...

  • Wenden
  • 14.05.21
Lokales
Vorschläge gewünscht: Die Bürger der Gemeinde Wenden dürfen sich an der Ideensuche für die Gestaltung der Ortsmitte beteiligen.

Isek: Bürgerbeteiligung gewünscht
Gestaltung des Ortszentrums Wenden

sz Wenden. Im Auftrag der Gemeinde Wenden erarbeitet das Planungs- und Gutachterbüro Stadt + Handel Beckmann und Föhrer Stadtplaner PartGmbB ein Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (Isek). Im Rahmen dessen sollen zukünftige Entwicklungsperspektiven in Zusammenarbeit mit den Bürgern für das Ortszentrum der Gemeinde erarbeitet werden, um die Nutzungen und Funktionen des Zentrums zu stärken und attraktiver zu gestalten. Online-Beteiligung möglichDie Antworten der Bürger stellen dabei...

  • Wenden
  • 22.01.21
LokalesSZ
Die Verwaltung muss rechnen, denn nicht alles kann sich die Ortsgemeinde Brachbach bei ihrem Gemeindezentrum leisten.

Gemeindezentrum Brachbach
Geld reicht nicht für Wunschversion

damo Brachbach. Die Ortsgemeinde Brachbach muss ihre Wünsche an die Wirklichkeit anpassen. Und die Wirklichkeit lässt sich ziemlich genau definieren: Für den Bau des Gemeindezentrums stehen 3 Millionen Euro zur Verfügung – nicht mehr. Mit dieser Ausgangslage sieht sich jetzt der Gemeinderat konfrontiert, und Bauamtsleiter Tim Kraft ließ in der Sitzung am Dienstagabend auch keinen Spielraum für Illusionen. Denn der Bau des Gemeindezentrums auf dem Zechenwaldplatz ist Bestandteil des...

  • Kirchen
  • 17.12.20
LokalesSZ
Geprüft werden soll im Rahmen des „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts“ nun auch, ob an der Kreuzung Schönauer Straße/Mühlenstraße mit Einbindung der Balzenbergstraße ein Kreisverkehr möglich ist.

Hauptaugenmerk auf Verkehr
Wendener Ortsmitte im Blick

hobö  Wenden.  Der seinerzeit geplante Bau einer Moschee an der Wendebachstraße warf im Sommer die Befürchtungen in den Raum, dieser Bereich könnte mit dem Vorhaben dort vollends kollabieren. Die CDU stellte daraufhin einen Antrag, einen Bebauungsplan aufzustellen, dem der Gemeinderat kurz vor den Kommunalwahlen einstimmig folgte Ziel des Bebauungsplans ist es: Im Rahmen einer geordneten städtebaulichen Entwicklung den vorhandenen Charakter („alter Ortskern von Wenden“) zu erhalten und...

  • Wenden
  • 05.12.20
LokalesSZ
3 Bilder

Rechtsstreit vorüber
Weitefeld baut Dorfgemeinschaftshaus

damo Weitefeld. Es war kein Sieg durch Knockout – aber trotzdem kann die Ortsgemeinde Weitefeld mit diesem Ergebnis gut leben: Das neue Dorfgemeinschaftshaus darf gebaut werden. Und es darf auch zum Feiern genutzt werden. Genau das stand lange Zeit auf der Kippe. Denn in der Nachbarschaft hatte sich Widerstand gegen die Pläne der Ortsgemeinde formiert: Die Anlieger argwöhnten, dass massive Lärmbelästigungen auf sie zukommen würden. Und so gab es Unterschriftenaktionen, Protestnoten und...

  • Daaden
  • 29.07.20
LokalesSZ
Zogen auf Bitten von Bürgermeister Peter Weber (M.) die Teilnehmer des Architektenwettbewerbs (v. l.): Moritz Marx von der Hohensteinschule, Matz Steiner von der Düringerschule, Lotta Reismann von der Rhoder Franz-Hitze-Grundschule und Emma Goergens von der Gallenbergschule. Foto: win

Architekten ausgewählt:
Lose gehen in die gesamte Republik

win ■ Seit über 30 Jahren macht das Büro Drees und Huesmann das, was es derzeit in Olpe tut: Architektenwettbewerbe begleiten. Und dennoch war das, was heute in Olpe passierte, auch für Thomas Gebhard vom Büro Drees und Huesmann neu. Denn auch hier zeigt die Corona-Krise Folgen: Erstmals fand die Auslosung der Teilnehmer eines solchen Wettbewerbs nicht im großen Rahmen mit Vertretern jubelnder oder enttäuscht nach Hause gehender Teilnehmer, sondern vor den Augen einer digitalen Videokamera...

  • Stadt Olpe
  • 26.05.20
LokalesSZ
Am Flatterband zum neuen Dorfplatz (v. r.): Ortsbürgermeister Karl-Heinz Keßler, Bauamtsleiter Ingo Breitenbach, Planer Volker Höfer, VG-Beigeordnete Anneliese Heß und Daadens Stadtbürgermeister Walter Strunk.  Fotos: dach
2 Bilder

Festliche Einweihung in Oberdreisbach
Ein Dorfplatz für alle

dach Oberdreisbach. Wenn sogar Walter Strunk konstatiert, dass dieser Bereich ein Schmuckstück geworden ist, dann will das was heißen. Denn „ich habe Erfahrung mit Plätzen“, sagte Daadens Stadtbürgermeister am Freitag morgen lachend bei seiner Stippvisite in Oberdreisbach. Schließlich wurden unten, im Daadetal, gleich drei Plätze im Rahmen des ISEK-Programms auf links gedreht. In Weitefeld ist bislang einer neu geschaffen worden, eben der Dorfplatz an der Brunnenstraße im Ortsteil...

  • Daaden
  • 22.11.19
Lokales
Wappen vor Heimatmuseum: So soll es in Daaden sein.
2 Bilder

ISEK-Projekt auf der Zielgeraden
Bronze-Wappen vor Daadener Heimatmuseum verewigt

dach Daaden. Die Bauarbeiter biegen auf die Zielgerade ein, der Vorplatz am Heimatmuseum in Daaden ist bereits in seinem neuen Gewand gut zu erkennen. Wie berichtet, soll das Projekt, das im Rahmen des Städtebauförderprogramms ISEK läuft, am 23. August sein offizielles Ende finden. Denn zur konstituierenden Sitzung des neuen Stadtrats soll der Vorplatz fertig sein – als letzter von drei Plätzen in Daaden –, ebenso wie das komplett sanierte Bürgerhaus, in dem die Konstituierung stattfinden soll....

  • Daaden
  • 29.07.19
Lokales
Das Schieferdach des Heimatmuseums (im Hintergrund) ist bereits neu gedeckt, aber noch haben die Handwerker auf dem Flachdach des Bürgerhauses genug zu tun.
3 Bilder

Sanierung des Daadener Bürgerhauses läuft auf Hochtouren
Vollversammlung des Handwerks

damo Daaden. Falls die Kreishandwerkerschaft irgendwann in den kommenden Wochen eine Vollversammlung ausrichten will, sollte sie das im Daadener Bürgerhaus tun: Die Mitglieder sind eh fast alle da. Denn die Sanierung des Gebäudes läuft auf vollen Touren, es gibt kaum einen Quadratmeter, an dem nicht gewerkelt wird. Architekt Paul Alhäuser ist derjenige, der in dem wimmelbuchtauglichen Gewusel den Überblick behalten muss. „Ja“, sagt der Elkenrother, „das ist wirklich eine sportliche Aufgabe,...

  • Daaden
  • 04.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.