Jagd

Beiträge zum Thema Jagd

Lokales
Bei einem Jagdunfall wurde ein Mann schwer verletzt. Symbolfoto: Archiv

Von Hirsch überrannt
Erndtebrücker wurde bei Jagdunfall verletzt

vö Richstein. Ein schwerer Jagdunfall überschattete am Samstagnachmittag eine Drückjagd in der Nähe des Forsthauses Hülshof bei Richstein. Dabei wurde nach SZ-Informationen ein Mann aus dem Raum Erndtebrück mit schweren Verletzungen in die Uniklinik Marburg geflogen. Die Polizei-Leitstelle bestätigte am Sonntagabend den Einsatz des Rettungsdienstes und der Feuerwehr, konnte aber keine Details zum Geschehen geben. In dem weitläufigen Gebiet zwischen Harfeld und Sassenhausen hatte die Drückjagd...

  • Bad Berleburg
  • 04.11.19
  • 7.126× gelesen
Lokales SZ-Plus
Diese umgepflügte Fläche unmittelbar unter der Autobahnbrücke war einmal eine Wiese, bevor Wildschweine ganze Arbeit geleistet haben.
3 Bilder

Massive Schäden im Eiserfelder Wohngebiet unter der Autobahnbrücke
Nachts haben die Wildschweine das Sagen

mir  Siegen/Eiserfeld.   Die Menschen in Eiserfeld haben es nicht leicht, speziell die im Wohngebiet Nachtigallweg/Grabettstraße. Über ihren Köpfen dröhnt der Autobahnverkehr von der mächtigen Siegtalbrücke. Täglich. Unüberhörbar. Unten am Boden grassiert eine Plage, fast jede Nacht kommen Wildschweine aus den Wäldern an der A 45 den Berg hinunter, hemmungslos pflügen sie Gärten und Wiesen um. Heinz Limper aus dem Nachtigallweg war vergangenen Sonntag schon zeitig auf den Beinen, mit dem...

  • Siegen
  • 11.10.19
  • 1.026× gelesen
Lokales SZ-Plus
Vier groß angelegte Bewegungsjagden sind im Hegering Betzdorf/Kirchen geplant. Allein bei der größten, die Anfang Dezember stattfinden wird, dürften mehr als 400 Akteure mit von der Jagdpartie sein.  Archivfoto: damo

400 Jäger und Treiber im Einsatz
Vier harte Tage für Wildschweine

damo Betzdorf/Kirchen. Ganz so einfach wie im „Jäger aus Kurpfalz“ ist’s dann doch nicht: Durch den grünen Wald zu reiten und das Wild daher zu schießen, wie es einem gefällt, hat wenig mit dem zu tun, was Josef Jendrek und seine Mitstreiter seit Monaten organisieren – nämlich rekordverdächtig große Bewegungsjagden. Der Hegering Kirchen und sein Leiter planen erneut revierübergreifende Jagden. „Anders lässt sich der Wildbestand nicht regulieren“, lautet Jendreks Einschätzung. Denn während...

  • Kirchen
  • 01.10.19
  • 821× gelesen
Lokales SZ-Plus
Die Jäger Wolfgang Riederauer und Matthias Speck hatten im Rahmen der Exkursion viel zu erzählen.

Exkursion ins Jagdrevier Holzhausen
Wichtig für Klimaschutz

sz Burbach-Holzhausen. „Mit Fernglas satt Flinte“, unter dieser Überschrift stand nun die Exkursion der Jagdgenossenschaft Holzhausen und des Heimatverein Holzhausen. Als Einstieg wurden vom Jagdpächter Wolfgang Riederauer und Ulrich Krumm von der Jagdgenossenschaft zunächst einige Informationen über das Jagdrevier Holzhausen, das mit den Flächen des Staatsforstes eine Größe von 920 Hektar aufweist, vermittelt. Für die Verpachtung der bejagdbaren Flächen hat die Jagdgenossenschaft Holzhausen...

  • Burbach
  • 22.09.19
  • 122× gelesen
Lokales SZ-Plus
Vom Hochsitz aus haben Jäger einen guten Blick.
31 Bilder

Ferienspiele Netpherland
Natur zum Anfassen

sos Netphen-Salchendorf. „Jetzt seid doch endlich mal still“, sagte Marla leise, aber bestimmt zu den Jungs hinter ihr. Ihre Ansage hatte nur einen kurzen Moment Erfolg, dann wurde die Geräuschkulisse wieder lauter. „Ihr sollt nicht so schreien, hier sind Hirsche!“ Aber von denen war weit und breit nichts zu sehen. Kein Wunder, wenn rund 20 Kinder aufgeregt über Stock und Stein stapfen; natürlich war es da nicht mucksmäuschenstill. Trotzdem bekamen die Jungs und Mädchen die volle Ladung Natur...

  • Netphen
  • 01.08.19
  • 218× gelesen
Lokales
Sich zu ducken und still zu sein, mag eine gute Taktik sein, um Fuchs und Wildschwein fernzuhalten – gegen Kreiselmäher wirkt sie nicht. Um den Nachwuchs der Rehe vor dem Tod im Mähwerk zu bewahren, will der Hegering moderne Technik einsetzen.

Junge Rehe sind keine Meister der Selbstverteidigung
Drohne soll Rehkitze retten

damo Kirchen. Niedlich, aber hilflos: Rehkitze sind nicht gerade Meister der Selbstverteidigung. Also wählen sie eine andere Strategie, wenn Gefahr droht: Sie drücken sich flach auf den Boden und hoffen, dass sie im dichten Gras übersehen werden. Und weil Rehkitze kaum einen Eigengeruch verströmen, funktioniert diese Strategie gegen Füchse, Dachse und Wildschweine erstaunlich gut. Leider haben die Rehe aber die Rechnung ohne Kreiselmäher gemacht. Wenn ein Bauer im Frühsommer seine Wiese...

  • Kirchen
  • 25.06.19
  • 275× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.