Juden

Beiträge zum Thema Juden

Lokales
Hartmut Hosenfeld (l.) und Tom Kleine (M.) von der Initiative „Jüdisch in Attendorn“ griffen zum Spaten und pflanzten oberhalb des jüdischen Friedhofs Am Himmelsberg eine Hainbuche. Unterstützt wurden sie dabei von Karl Schulte, dem Gärtnermeister der Hansestadt Attendorn.

"Jüdisch in Attendorn" pflanzt Bäume
Initiative will Erinnerung wachhalten

sz Attendorn. Die Initiative „Jüdisch in Attendorn“ hat jetzt zum jüdischen „Neujahrsfest der Bäume“ einen Baum in Attendorn gepflanzt. „Tu Bischwat“ ist das „Neujahrsfest der Bäume und Pflanzen“ und ein eher unbekannter jüdischer Feiertag. Dieser Termin markiert das Ende der Regenzeit und damit den Beginn der idealen Pflanzperiode in Israel. „Tu Bischwat“ oder „Tu biSchevat“ bedeutet wörtlich übersetzt „Der 15. Schevat“ und bezieht sich auf den Monat „Schevat“ des jüdischen Kalenders, der nach...

  • Attendorn
  • 23.01.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.