Jugendbuch

Beiträge zum Thema Jugendbuch

KulturSZ
Die jetzt ausgezeichnete Übersetzerin Verena Kiefer traf sich mit der SZ zum Gespräch über ihre Arbeit und das preisgekrönte Buch. Mit dabei Schafpudeldame Bella.

Heinemann-Preisträgerin Verena Kiefer im SZ-Interview
"Sätze, die sich einbrennen"

pebe Luckenbach.  Die deutsche Geschichte lässt sie nicht los. „Schon als Jugendliche habe ich viel über die Weimarer Republik und den Faschismus gelesen“, erzählt Verena Kiefer. Die freiberufliche Übersetzerin, die lange in Siegen lebte, hat gerade gemeinsam mit der niederländischen Autorin Wilma Geldof den Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2021 für Kinder- und Jugendbücher erhalten (die SZ berichtete bereits kurz). Vielschichtige Story„Reden ist Verrat. Nach der wahren Geschichte der Freddie...

  • Siegen
  • 20.07.21
Kultur
Kinder von Glückauf-Schule und Löhrtor-Gymnasium erlebten die Eröffnung der 2. Siegener Kinder- und Jugendbuchbiennale in der Nikolaikirche mit. Auch Bürgermeister Steffen Mues und Pfarrerin Silke van Doorn hörten der Autorin Nina Weger gerne zu.
5 Bilder

2. Kinder- und Jugendbuchbiennale in Siegen
Türen in die Welt des Lesens

ciu Siegen. Wie sieht eigentliche eine Tür zur Lesewelt aus? Vielleicht so: Sie zeigt eine Landkarte, auf der sich eine weite Reise verfolgen lässt – von Hannover über Frankfurt und München, über die Alpen und ans Meer, bis nach Rom, wo der Papst lebt und damit einer, der sich auskennen sollte mit den Fragen rund um Leben und Tod. Die Tür zur Lesewelt könnte aber auch das Gesicht einer Autorin tragen, die höchstselbst zu den Kindern geht, um ihre Geschichten vorzulesen, gerade so viel, dass...

  • Siegen
  • 08.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.