Köln

Beiträge zum Thema Köln

KulturSZ
Hartwig Seeler (Matthias Koeberlin) findet die schwer verletzte Tascha (Emily Cox) in einer Szene des Krimis „Hartwig Seeler – Ein neues Leben“, den das Erste an diesem Samstag ausstrahlt.

Zweiter Fall für Matthias Koeberlin als Privatdetektiv Hartwig Seeler
Vergewaltigung: Schweigen hilft nicht!

la Köln/Siegen. Er steht auf der Seite des Gesetzes: Als Kommissar Marthaler in der gleichnamigen ZDF-Reihe, als Ermittler Micha Oberländer in „Die Toten vom Bodensee“ und als Ex-Polizist und Privatdetektiv Hartwig Seeler: Matthias Koeberlin, eines der bekanntesten Gesichter in der deutschen Fernsehlandschaft. An diesem Samstag um 20.15 Uhr setzt er im Ersten mit seinem zweiten Fall als Privatdetektiv seine Arbeit fort. In dem Krimidrama „Hartwig Seeler – Ein neues Leben“ soll der...

  • Siegen
  • 09.04.21
Kultur
Michelle Patz, Zoè-Priscilla Arnhold und Ilaria Di Nieri (v. l.) performen im Kloster-Kuhstall als Trio „Because Of You“ von Kelly Clarkson.

Schafft es Michelle Patz bei DSDS nach Mykonos?
Im Kuhstall zu dritt "Because Of You" performen

sz/pebe Siegen/Köln. Es wird wieder spannend für die heimische DSDS-Überfliegerin Michelle Patz aus Dietzhölztal. Die 26-Jährige steht im Recall im Kloster Bronnbach. In der Sendung, die RTL an diesem Samstag, 20.15 Uhr, ausstrahlt, singen die 34 übriggebliebenen Kandidaten in dem nahe gelegenen  Kuhstall des Klosters, bevor sich endgültig die Reihen lichten und die Teilnehmer für den Auslandsrecall auf Mykonos zusammen sind. 27 machen sich auf den Weg auf die griechische Insel. Mit wenig...

  • Siegen
  • 20.02.21
KulturSZ
Die gebürtige Siegenerin Michelle Patz kämpft am Dienstag ums Weiterkommen bei DSDS.

Dietzhölztalerin bei RTL-Show „DSDS“ in der engeren Auswahl
Michelle Patz im „Quick Pick“

pebe Dietzhölztal/Köln. „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS): ein Dauerbrenner in der Publikumsgunst. Diesmal im Fight um Anerkennung und Erfolg eine Frau aus der Region: Michelle Patz aus Dietzhölztal. Die 25-jährige gebürtige Siegenerin war mit Selbstbewusstsein und einem Top-Song von Freya Ridings („Lost Without You“) ins erste Casting gegangen – und überzeugte die Jury mit einer souveränen Performance (die SZ berichtete ausführlich). An diesem Dienstag nun geht Michelle in das „Quick...

  • Siegen
  • 08.02.21
Kultur
Kommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) beschäftigt nicht der aktuelle Fall, sondern auch noch einer, der längst zu den Akten gelegt wurde ... Das Erste zeigte den gelungenen Krimi „Tatort: Gefangen“ am Sonntagabend.

TV-Kritik: „Tatort: Gefangen“ (Das Erste)
Behrendt als leidender Ballauf

dee Köln. Kommissar Ballauf hatte viel mit der eigenen Vergangenheit zu kämpfen in diesem Kölner „Tatort“ („Gefangen“, Sonntagabend, Das Erste). Er hatte zuletzt eine junge Kollegin im Einsatz erschossen. Die Bilder sind noch in seinem Kopf, er wird psychologisch betreut und muss gleichzeitig einen Mord aufklären, was sich ausgerechnet in der Psychiatrie abspielt. Dort sitzt eine vermeintlich gesunde Frau, die aus Gründen hierher kam, die die Kommissare erst langsam herausfinden und sie auf die...

  • Siegen
  • 17.05.20
Kultur
Karl Holzer (Herbert Knaup, l.) stößt auf immer mehr Indizien, die ihn stutzig machen. Ist sein geliebter Sohn Thomas (Hanno Koffler) Teil einer rechten Gruppierung, die politisch motivierte Verbrechen begangen hat? Das Erste wiederholte an diesem Mittwoch das Neonazi-Drama „Toter Winkel“.

TV-Kritik: „Toter Winkel“ (Das Erste)
Herbert Knaup in einer Parallelwelt

mas Köln. Eine bedrückende Stimmung machte sich im Familienidyll des Friseurmeisters Holzer (Herbert Knaup) breit. Nach und nach erfährt dieser von der rechtsradikalen Haltung seines Sohnes, selbst Familienvater, und findet sich plötzlich in einer Parallelwelt wieder. Dass sein Sohn mit dem Verschwinden einer Familie aus dem Kosovo zu tun hat, stellt ihn vor eine harte Entscheidung. Gelungen ist mit „Toter Winkel“ (Mittwochabend als Wiederholung im Ersten) ein emotionaler Mix aus Asyl- und...

  • Siegen
  • 13.05.20
Kultur
In der WDR-Dokumentation „Hirschhausen auf Intensiv“ ging der Arzt, TV-Moderator und Kabarettist Eckart von Hirschhausen zurück zu seinen medizinischen Wurzeln.

TV-Kritik: „Hirschhausen auf Intensiv“ (WDR-Fernsehen)
Applaus und mehr

zel Köln. Als Arzt und TV-Moderator ist Eckart von Hirschhausen der Mann der Stunde. Mit „Hirschhausen auf Intensiv“ (Dienstagabend im WDR-Fernsehen) ist ihm ein starkes Stück gelungen. Er besuchte die verschiedensten Abteilungen im Uniklinikum Bonn und zeigte, wie es in Corona-Zeiten dort zugeht, aber was viel wichtiger ist: Er besuchte die Menschen, die dort arbeiten, er fragte, schwieg, war neugierig, empathisch, betroffen und scherzte, wo es angebracht war. In einer Art Interviewsituation...

  • Siegen
  • 12.05.20
Kultur
Kevin, Laura, Dominic, Nadine, Elisha, Aleks, Mo, Melissa und Laurin (v.l.)  und etliche andere lernen sich  in Folge 1 kennen vorm Flennen und Flirten bei "Are You The One?" auf RTL.

TV-Kritik "Are You The One?" (RTL)
Wer's mag, soll halt weiterschauen

pebe Köln. Dating-Formate mit ihrer Mischung aus Voraussehbarkeit, Banalität und einem Schuss Voyeurismus verkaufen sich erstaunlich gut. Da wird  die neue Show „Are You The One?“ (Mittwochabend auf RTL) keine Ausnahme machen. Jeweils zehn Singlefrauen und -männer dürfen in Südafrika in Staffellänge herausfinden, welches Gegenüber (das „perfect match“) denn die Macher für sie im Vorfeld ausgesucht haben, und dann 200 000 Euro abgabeln. Tiefe Selbsterkenntnis („Mein Auftreten schreckt die Typen...

  • Siegen
  • 06.05.20
Kultur
Jan Plewka, LEA, Nico Santos, Michael Patrick Kelly, MoTrip, Ilse DeLange und Max Giesinger (v. l.) interpretieren bei der siebten Staffel von „Sing meinen Song“ auf Vox Lieder der jeweils anderen.

TV-Kritik: "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" (Vox)
MoTrip macht Song von Max Giesinger zu seinem

zel Köln. Es gibt nichts Neues unter der Sonne Südafrikas – und doch lässt sich von der ersten Folge der siebten Staffel von „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ (Dienstagabend bei Vox) nur Gutes sagen. Max Giesinger stand im Mittelpunkt, die anderen machten seine Songs zu ihren eigenen, u. a. erzählte Rapper MoTrip in „Einer von 80 Millionen“ von Flucht und Ankommen, das war schön. Mit der Auswahl der unglaublich freundlichen Musiker hadere ich noch. Sind ihre Lieder bekannt genug, damit die...

  • Siegen
  • 05.05.20
Kultur
Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim führte durch die unterhaltsame, informative und nachdenkenswerte WDR-Sendung "Ein Herz für Bienen - Wie stoppen wir das Insektensterben?".

TV-Kritik: "Quarks - Ein Herz für Bienen" im WDR-Fernsehen
Informativ und nachdenkenswert

pebe Köln. Klein, vielfältig, notwendig: Insekten. Die Folge „Ein Herz für Bienen – Wie stoppen wir das Insektensterben?“ aus der "Quarks"-Reihe am Dienstagabend im WDR machte so unterhaltsam wie nachdenklich mit der immens wichtigen Rolle der Insekten für eine intakte Ökologie vertraut. Vom Pflanzenbestäuber übers Vogel- und Fledermausfutter bis zum Kadaververnichter: Ohne Insekten wäre unser Leben auf dem Planeten massiv bedroht. Aber ihr Vorkommen geht zurück: In jedem Jahr schrumpft die...

  • Siegen
  • 14.04.20
Kultur
Die beiden Kölner Kommissare – Einzelgänger Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l.) und Familienvater Freddy Schenk (Dietmar Bär) – rasseln in ihrem Fall „Niemals ohne mich“ (Sonntagabend im Ersten) kräftig aneinander.

TV-Kritik: Kölner "Tatort" "Niemals ohne mich"
Ballauf und Schenk ermitteln zwischen den Fronten

fb Köln. Zerrissene Familien und Einzelschicksale; Der „Tatort – Niemals ohne mich“ (Sonntagabend, Das Erste) legte den Finger in die Wunde zerstörter Familienleben. Die Kölner Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) ermittelten zwar wie gewohnt im sonntägigen Mordfall, doch die eigentliche Geschichte war die Geschichte der Kinder. Detailliert  zeigte der Film am  Beispiel verschiedener Familien, welchem Druck und welchen  Schwierigkeiten Kinder ausgesetzt...

  • Siegen
  • 22.03.20
Kultur
40 Druckfrische D-Mark für Jeden: Ulla Wolf (Elisa Schlott, Mitte) und Jürgen Vielhaber (Ludwig Trepte, 2. v. l.) erhalten ihr "Kopfgeld" im ARD-Event-Dreiteiler "Unsere wunderbaren Jahre".

TV-Kritik: "Unsere wunderbaren Jahre"
ARD-Dreiteiler dicht dran an Peter Pranges Figuren

la Siegen. Peter Prange schrieb den Roman „Unsere wunderbaren Jahren“ mit dem vielsagenden Untertitel „Ein deutsches Märchen“. Die Drehbuchautoren Robert Krause und Florian Puchert und Regisseur Elmar Fischer haben die Geschichte verschlankt und konzentrieren sich auf die drei Schwestern Ulla, Gundel und Margot auf der einen Seite und auf der anderen die drei Männer, Schöngeist Franz, Außenseiter Tommy und Jürgen, und dazu den Investor/Kriegsgewinnler Böcker mit Nazi-Vergangenheit. Dadurch...

  • Siegen
  • 18.03.20
KulturSZ
Die Clique (v.l. Roeland Wiesnekker, Anna Schudt, Elena Uhlig, Thomas Loibl, Anna Unterberger, Victoria Mayer und Moritz Führmann) beschließt, eine von Clemens vor seinem Tod gemeinsam geplante Wanderung zu gehen und in der Gipfelkapelle zum Gedenken ein Foto von ihm aufzuhängen - es ist "Eine harte Tour".

TV-Kritik: "Eine harte Tour" im Ersten
Die Clique "erbt" eine Bergtour

bö Köln. Das kommt häufiger vor: In einer seit „ewigen“ Zeiten freundschaftlich verbundenen Clique lässt sich ein Paar scheiden. Für die anderen Paare bedeutet das: Loyalitätskonflikt. Plötzlich stirbt der Mann, der seine Ehefrau wegen einer Jüngeren verlassen hat. Die gruppendynamische „Bombe“ tickt – so am Mittwoch (20.15 Uhr) im Ersten. In der Tragikomödie „Eine harte Tour“ starten drei befreundete Ehepaare quasi in memoriam zur noch vom Verstorbenen geplanten Bergtour. Nicht die beste Idee,...

  • Siegen
  • 26.02.20
KulturSZ
Arnold (Ulrich Matthes) lässt in der Einsamkeit der Bergwelt sich auf einen Kampf gegen einen gesichtslosen Fremden ein.

TV-Kritik: "Fremder Feind" mit Ulrich Matthes im Ersten
Kunstvoll inszeniert und nicht alltäglich

dame München. Warum wird ein überzeugter Pazifist zum Kämpfer? In einer tief verschneiten Bergwelt suchte der Film „Fremder Feind“ (Mittwoch, 20.15 Uhr, als Wiederholung im Ersten) Antworten auf diese Frage. Die beiden Handlungsstränge – einerseits die Tragödie eines Ehepaares, dessen Sohn bei einem Auslands-Einsatz der Bundeswehr fällt, andererseits der Vater und Ehemann, der sich nach dem Drama in eine einsam gelegene Alpenhütte zurückzieht und sich dort immer brutalerer Übergriffe erwehren...

  • Siegen
  • 22.01.20
KulturSZ
Weihnachtlicher „Tatort“ aus Münster mit Kommissar Thiel (Axel Prahl, l.) und Rechtsmediziner Prof. Boerne (Jan Josef Liefers). Beide hatten etwas vor zum Fest – doch natürlich kam es anders als gedacht.

TV-Kritik: „Tatort: Väterchen Frost“
Münsteraner Sternstunde mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers

la Köln. Prof. Karl-Friedrich Boerne und Hauptkommissar Frank Thiel, die beiden Münsteraner Super-Spürnasen, haben es erkannt: „Last Christmas“ ist der Bruder von „Merry Christmas“. Launiger „Tatort“ am vierten Advent mit Deutschlands beliebtesten Ermittlern – Untertitel: „Väterchen Frost“ (Sonntag, 20.15 Uhr, Das Erste). Eigentlich wollten Thiel und Boerne mit Familie und Freunden das Weihnachtsfest feiern, doch die sagten ab. Da ist der Fall um einen Mord und die Entführung der Kollegin...

  • Siegen
  • 22.12.19
KulturSZ
Moderator Sören Lorenz (Olli Dittrich) präsentierte im Ersten das fiktive Promi-Magazin "Frust". Dittrich spielte auch alle anderen Rollen und erhielt Unterstützung von echten Prominenten wie Schauspielerin Sibel Kekilli.

TV-Kritik: "Frust - Das Magazin"
Polarzebra erfunden: Olli Dittrich in Bestform

zel Köln. „Tragisch“, kommentiert „Frust“-Moderator Sören Lorenz den Skandal um die von Tierfilmer Baesecke frei erfundenen Tierarten Polarzebra und Luftqualle, „tapfer“ findet er Ex-Boxer Butsche Roni, der sich für das Sitzboxen als olympische Disziplin starkmacht. Das fiktive Promi-Magazin ist „Brisant“ und etwas „hart aber fair“ – und war ein Knaller am späten Donnerstagabend (23.45 Uhr) im Ersten. Olli Dittrich in allen Rollen war in Bestform, wie eigentlich immer in seinem satirischen...

  • Siegen
  • 20.12.19
KulturSZ
In Köln wird im Karneval Politik gemacht. Eine Hand wäscht die andere, so praktizieren es in der TV-Satire "Der König von Köln" Baudezernent Lothar Stüssgen (Joachim Król, l.) und "der Polier" Josef Asch (Rainer Bock).

TV-Kritik: "Der König von Köln"
Klüngel ist auch nur Korruption

zel Köln. „Politik heißt, alles so lange im Ungefähren zu halten, bis es nicht mehr zu ändern ist.“ Mit dieser Weisheit und viel Kölsch ist Baudezernent Stüssgen (Joachim Król) all die Jahre gut gefahren. Als ihn im Puff ein Herzinfarkt außer Gefecht setzt, übernimmt sein eigentlich anständiger Stellvertreter Andrea di Carlo (Serkan Kaya) und lässt ohne Ausschreibung die neue Stadtverwaltung bauen – weil „der Polier“ das so will. Bauunternehmer Asch (Rainer Bock) gibt und lässt sich geben; am...

  • Siegen
  • 11.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.