Kinderklinik Siegen

Beiträge zum Thema Kinderklinik Siegen

LokalesSZ
Schreibabys sind gar nicht mal so selten, bei den meisten hört das übermäßige Schreien bis zum vierten Monat aber auf.
2 Bilder

Wenn sich das Baby nicht beruhigt
„Schrei-Ambulanz“ der Kinderklinik hilft Eltern und Kindern

sp Siegen. Seit das Baby auf der Welt ist, haben die Eltern keine ruhige Minute mehr. Sie sind verzweifelt. Das Neugeborene schreit. Ständig. Es lässt sich kaum beruhigen. Säuglinge, die aus unerklärlichen Gründen ungewöhnlich viel schreien (mehr als drei Stunden pro Tag und an mehr als drei Tagen pro Woche) gelten als sogenannte Schreibabys, erklärt Dr. Holger Petri, Chefarzt der Sozialpädiatrie und Ärztlicher Leiter des Sozialpädiatrischen Zentrums der DRK-Kinderklinik in Siegen. Und das sei...

  • Siegen
  • 19.09.21
Lokales
Das St.-Martinus-Hospital sieht den Plänen des Eltern-Kind-Zentrums am Siegener Wellersberg gelassen entgegen.

Stellungnahme zum geplanten Eltern-Kind-Zentrum
Olpe setzt auf Nähe und Komfort

win Olpe. Eine Stellungnahme bezüglich der Siegener Pläne erreichte die SZ aus dem Olper St.-Martinus-Hospital. Dr. Jürgen Schwickerath, Chefarzt der Frauenklinik am St.-Martinus-Hospital: „In vielen Städten hat sich ein solches Modell durchgesetzt.“ Allerdings biete dies auch eine große Chance für Kliniken, die „eine Form der familienorientierten Geburtshilfe favorisieren und den werdenden Eltern anbieten“. Er sehe daher mit der Errichtung einer solchen großen Geburtsklinik in Siegen „keine...

  • Stadt Olpe
  • 10.09.21
Lokales
Aus dem Jung-Stilling Krankenhaus ist zu hören, dass man die medizinische Versorgung über wirtschaftliche Interessen stelle.
2 Bilder

Diakonie äußert sich zu geplantem Eltern-Kind-Zentrum
Medizinische Versorgung wichtiger als wirtschaftliche Interessen

sz Siegen.  Nachdem die Marien-Gesellschaft gemeinsam mit der Kinderklinik Siegen angekündigt hat, ein Eltern-Kind-Zentrum am Siegener Wellersberg zu errichten, hat sich nun die Diakonie in Südwestfalen zu dem Vorhaben der beiden Kliniken geäußert und warnt vor den negativen Folgen für Mütter im Falle von Komplikationen. „Wir möchten schon im Sinne eines guten Miteinanders Pläne anderer Kliniken nicht öffentlich kommentieren, zumal sich am Sachverhalt nichts geändert hat. Wir wollen nur...

  • Siegen
  • 10.09.21
LokalesSZ
Vorteil eines Eltern-Kind-Zentrums sei, dass Mütter und Kinder nicht voneinander getrennt werden müssen, sagt Kinderklinik-Geschäftsführer Carsten Jochum.

Auch bei Komplikationen bei Müttern gut gerüstet
"Setzen Mütter keinen Risiken aus!"

ihm/sabe Siegen. Welche Folgen wird das Eltern-Kind-Zentrum auf dem Wellersberg für das Perinatalzentrum (PNZ) haben, das am Jung-Stilling-Krankenhaus seinen Standort hat? Zunächst keine, versicherte Kinderklinik-Geschäftsführer Carsten Jochum dem Kreisgesundheitsausschuss am Mittwoch. Jochum muss es wissen, denn das PNZ wird von der DRK-Kinderklinik betrieben. „Das PNZ wird erst mal noch bestehen bleiben, wir würden das nicht in Frage stellen“, versicherte Jochum. „Das ist schließlich unsere...

  • Siegen
  • 09.09.21
LokalesSZ
Die DRK-Kinderklinik hat vermehrt mit Besuchern zu kämpfen, die keine der „3 Gs“ erfüllen, die Regelung aber nicht nachvollziehen können und ausfallend gegenüber den Mitarbeitern werden (Archivbild).

Beleidigungen und aggressives Verhalten gegen Mitarbeiter der Kinderklinik
„3 G“ sorgt für Polizeieinsätze

juka Siegen. Genesen, getestet oder geimpft. Das ist seit dem 20. August in Nordrhein-Westfalen nun auch die Voraussetzung für einen Besuch in einem Krankenhaus. Auf Verständnis trifft diese Maßnahme aber auch in diesem sensiblen Bereich oft nicht. „Leider kommt es schon immer seit der Verschärfung des Zugangs auch zu Überreaktionen und fehlendem Verständnis bei einigen wenigen Besuchern pro Tag“, berichtet Arnd Dickel, Pressesprecher der DRK-Kinderklinik. Seit Mitte 2020 ist das mittlerweile...

  • Siegen
  • 03.09.21
LokalesSZ
Dr. Louisa van den Boom wurde am Mittwoch vom Kaufmännischen Direktor Nicki Billig als neue Chefärztin der Pädiatrie (ab 1. Januar) des Kirchener Krankenhauses vorgestellt.

Dr. Louisa van den Boom ab 1. Januar im Kirchener DRK-Krankenhaus
Neue Chefärztin für die Pädiatrie

thor Kirchen. Es ist ein weiteres personelles Ausrufezeichen und ein klares Signal für den Standort Kirchen und auch darüber hinaus: Das DRK-Krankenhaus in Person des Kaufmännischen Direktors Nicki Billig hat am Mittwoch Dr. Louisa van den Boom als neue Chefärztin der Pädiatrie vorgestellt. Die 44-Jährige kommt von der DRK-Kinderklinik Siegen und tritt ihre neue Stelle zum 1. Januar an. Van den Boom wird Nachfolgerin von Dr. Salem El-Hamid. Der 70-Jährige scheidet auf eigenen Wunsch hin aus....

  • Kirchen
  • 07.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.