Kita

Beiträge zum Thema Kita

LokalesSZ-Plus
In Birken-Honigsessen und in Schönstein sind die Kitas voll, eine Erweiterung in Form von Containern soll her. Ob in Schönstein eine Waldkita infrage kommt, gilt es noch zu prüfen.

Kitas in Birken-Honigsessen und Schönstein
Kinder spielen künftig in Containern

dach Wissen. Doch keine Erweiterungen in Massivbauweise für die Kitas in Birken-Honigsessen und Schönstein: Mit großer Mehrheit (eine Gegenstimme) hat der Verbandsgemeinderat Wissen genau das am Mittwochabend beschlossen. Hintergrund ist der chronische Geldmangel – und ein Veto der Kommunalaufsicht. Kitas platzen aus allen NähtenEigentlich gehört das Geldausgeben für mehr Kita-Plätze zur Kür in den kommunalen Gremien. Schließlich bedeutet das: Es gibt mehr Nachwuchs, was wiederum auf eine gute...

  • Wissen
  • 03.12.20
  • 130× gelesen
Lokales
In der "Villa Kunterbunt" wird eine eingeschränkte Notbetreuung eingerichtet.

Eingeschränkte Notbetreuung
Kita "Villa Kunterbunt" wegen Corona geschlossen

sz Köttingen. In der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ in Köttingen ist eine Mitarbeiterin mit dem Coronavirus infiziert. Sie war als Fachkraft in mehreren Gruppen tätig. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Altenkirchen führt zur Zeit umfangreiche Testungen durch und hat eine Vielzahl von Quarantäneanordnungen ausgesprochen. Das Gesundheitsamt und die Verbandsgemeinde Wissen haben sich deshalb am Sonntag dazu entschieden, die „Villa Kunterbunt“ bis einschließlich Dienstag, 1. Dezember, zu...

  • Wissen
  • 23.11.20
  • 167× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Kindertagesstätte „St. Elisabeth“ in Birken-Honigsessen sollte einen Gruppenraum mit entsprechenden Nebenräumen als Erweiterung bekommen. Nun werden lediglich Mietcontainer genehmigt. Ein neues Baugebiet im Ort wird sicherlich nicht zur Entspannung der Situation beitragen.

Wissen ist zu hoch verschuldet
Miet-Container statt baulicher Erweiterung der Kitas

goeb Wissen. Ihren Traum von der Erweiterung zweier Kindertagesstätten muss die Verbandsgemeinde Wissen vorerst begraben. Zumindest ihre ursprünglichen Pläne kann sie wegen der hohen Verschuldung nicht umsetzen. Diese bittere Pille musste Bürgermeister Berno Neuhoff am Montagabend den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses „schmackhaft“ machen. Als er Anfang Juli das Bürgermeisteramt antrat, sah es zeitweise noch akzeptabel aus. Kurze Zeit später kam aus dem Kreishaus Altenkirchen, wo die...

  • Wissen
  • 12.10.20
  • 2.154× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.