Klimawandel

Beiträge zum Thema Klimawandel

LokalesSZ
Pflegeleicht und aufgeräumt oder umweltschädlich und hässlich – bei Schottergärten gehen die Meinungen meist auseinander.

Grünen-Antrag abgeschmettert
Schottergärten werden in Wenden nicht verboten

hobö Wenden. Gleich mehrere neue Vorgaben für den Klima- und Umweltschutz wollten die Grünen in neuen Baugebieten der Gemeinde Wenden festgeschrieben wissen. Über den entsprechenden Antrag der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen stimmte jetzt der kommunale Umweltausschuss ab. Grundlage war hierfür auch eine umfangreiche Stellungnahme von Bürgermeister Bernd Clemens zu den beantragten Vorgaben. Politik Wenden lehnt Verbot von Schottergärten ab Unter anderem beantragten die Grünen, Beton- und...

  • Wenden
  • 20.10.21
LokalesSZ
Dr. Michael Bilharz „boxte“ in Bad Laasphe gemeinsam mit Dezernent Rainer Schmalz sowie den stellv. Bürgermeistern Margot Leukel und Günter Wagner (v. l.) die Tonne. Am Ende scheint die Klimawette in ganz Wittgenstein für die Tonne zu sein.

Kaum Interesse an Aktion von Dr. Michael Bilharz
Wittgenstein hat keine Lust auf Klimaschutz

howe Wittgenstein. 7330 Kilometer ist Dr. Michael Bilharz wegen der Klimawette mit seinem Rad „Marke Eigenbau“ durch die Gegend geradelt. 103 Tage lang hat der Initiator der Klimaschutzaktion 189 Städte und Gemeinden angefahren und die Werbetrommel gerührt. Am Ende boxte er sogar gemeinsam mit Bürgermeistern und Verwaltungsspitzen die Tonne um – symbolisch, damit das Ziel der Aktion deutlich werden sollte. Denn die Aktivisten wollten bis zur Weltklimakonferenz am 1. November in Glasgow eine...

  • Wittgenstein
  • 19.10.21
LokalesSZ
Ein Bild mit Symbolcharakter: Das Windrad in Oberdreisbach steht im Kreis allein auf weiter Flur. Erst in Gebhardshain finden sich wieder weitere – und die einzigen – Nachbarn.
2 Bilder

Erneuerbare Energien im Kreis Altenkirchen
Windräder sind Mangelware

thor Kreis Altenkirchen. Die Fahrt zur Tankstelle macht derzeit so viel Spaß wie ein Zahnarztbesuch. Und angesichts der völlig frei drehenden Preise auf den Energiemärkten sollen dieser Tage nicht wenige Hausbesitzer noch schnell in den Garten gerannt sein, um zusätzliches Brennholz für den Kamin zu schlagen. Vor diesem Hintergrund werden die Anhänger der Erneuerbaren Energien den aktuellen Bericht der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord zur Entwicklung der Windkraft, der Solar- und...

  • Altenkirchen
  • 12.10.21
LokalesSZ
Am s-förmigen Hals kann man die Familie der Reiher gut erkennen.
4 Bilder

Der Wald der Reiher ist am Ende
In Graureiher-Kolonie sterben die Horstbäume

goeb Scheuerfeld. Der s-förmige Hals des Vogels weist ihn sofort als Angehörigen der Sippe der Reiher aus. Fast storchengroß, bis zu 1,95 Meter Flügelspannweite, Stirn und oberer Kopf weiß, Rücken grau, aber mit dezenten weißen Bändern verziert, hübsche schwarze Schopffedern. Majestetisch schwingen sich die großen Vögel aus den Bäumen und fliegen zum Fluss, der sich unterhalb des mit alten, hohen Kiefern bewachsenen Hangs jenseits der Pferdekoppeln in sein Bett schmiegt. Scheuerfeld bei...

  • Betzdorf
  • 09.10.21
Lokales
Zu einer Fahrrad-Demo am Samstag in Siegen ruft eine ganze Reihe von Akteuren auf.

Kundgebung vor dem Kreishaus
Fahrrad-Demo für die Mobilitätswende

sz Siegen. Eine ganze Reihe von Akteuren ruft am Samstag zu einer Fahrrad-Demonstration durch Siegens Innenstadt auf. Neben dem „Netzwerk Natur und Verkehr – Natur 57“ sind der ADFC, Fridays for Future , der BUND, das Offene Klimabündnis Siegen, „Extinction Rebellion“ und andere dabei. Die Demonstration beginnt um 11 Uhr am Kreishaus in Siegen. Fahrrad-Demo in Siegen: Motto „Mobilitätswende jetzt“Geradelt wird dann über Koblenzer, Sandstraße und Weidenauer Straße bis zur Esso-Tankstelle. Dort...

  • Siegen
  • 08.10.21
LokalesSZ
Die Stadt Bad Berleburg will den Photovoltaik-Ausbau auf öffentlichen Gebäuden konsequent voranbringen. Die Verwaltung hat bereits die nächsten Immobilien im Blick.

Öffentliche Dächer
Bad Berleburg will mehr Photovoltaikanlagen

vö Bad Berleburg. Die erste Photovoltaikanlage im Eigentum der Stadt Bad Berleburg auf dem Dach des Bürgerhauses am Marktplatz soll kein Alleinstellungsmerkmal bleiben. „Wir haben weitere Objekte, die interessant sind“, sagte Manuel Spies, verantwortlich für das Immobilienmanagement der Stadt, am Donnerstagabend im Haupt- und Finanzausschuss. Gleichwohl ließ Manuel Spies nicht unerwähnt, dass sich die Kommune für die Anlage auf dem Bürgerhaus „mehr Rentabilität“ wünsche, die im vergangenen Jahr...

  • Bad Berleburg
  • 24.09.21
Lokales
Hunderte gehen in Siegen auf die Straße: Zwei Tage vor der Bundestagswahl ruft Fridays for Future zum globalen Klimastreik auf.
Video 6 Bilder

Fridays for Future
Hunderte demonstrieren in Siegen für das Klima

sabe Siegen. Schon das Datum für diese Demonstration soll ein Zeichen setzen. Zwei Tage vor der Bundestagswahl versammeln sich am Freitagvormittag am Weidenauer Bismarckplatz Hunderte Menschen, die Anzahl von 1500 erwarteten Demonstranten war aber noch spontan bei der Polizei heruntergesetzt worden. „So viele sind es hier heute definitiv nicht“, so die erste Einschätzung eines Beamten am Bismarckplatz. Nach kurzen Reden und gemeinsamen Schlachtrufen fürs Klima setzte sich der Demozug unter...

  • Siegen
  • 24.09.21
LokalesSZ
Am Weltklimatag steht das Barometer auf Rabatz. Aber auch im Alltag wird mitgedacht.
5 Bilder

Weltklimatag
Im Kleinen sind die Menschen in der Region längst aktiv

goeb Siegen. Auch in unserer Region werden am „Weltklimatag“ zahlreiche Akteure auf den Beinen sein, um ihrer Forderung nach besserem Klimaschutz noch einmal Ausdruck zu verleihen. Die „Fridays-for-Future“-Bewegung (FFF) hat alle Bürger aufgerufen, sich der Demonstration anzuschließen und auf die Straße zu gehen. Der Siegener Demonstrationszug startet um 11 Uhr am Bismarckplatz und setzt sich nach einem Konzert ab 11.30 Uhr in Richtung Rathausplatz in Bewegung, wo in Redebeiträgen über den...

  • Siegen
  • 24.09.21
Lokales
Die Wenden bezuschusst Photovoltaik-Anlagen mit weiteren 100.000 Euro.

Zuschuss für Photovoltaik
Wenden legt „100-Dächer-Programm“ neu auf

hobö Wenden. Die Erstauflage geriet zum vollen Erfolg, nun legt die Gemeinde Wenden das „100-Dächer-Programm“ erneut auf. Im Umweltausschuss wurde ein entsprechender, spontan vorgetragener Antrag von SPD, UWG und Grünen einstimmig befürwortet, und am Mittwochabend stimmte der Gemeinderat ebenfalls einstimmig zu. Wie auch in dem am 1. April gestarteten ersten Durchgang – der Fördertopf ist seit längerem völlig ausgeschöpft – sollen in der Fortführung je 100 neue Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen)...

  • Wenden
  • 23.09.21
Lokales
Unter dem Motto „Zukunft – was bewegt uns morgen“ diskutierte Gerda Raidt, Autorin und Illustratorin aus Leipzig, mit den Kinderuni-Zuschauern zwischen acht und zwölf Jahren via Zoom über den Klimawandel.
2 Bilder

Neue Staffel der Kinderuni blickt in die Glaskugel
Die Erde besser machen: Auftakt mit Autorin Gerda Raidt

ap Siegen. Wie können wir unseren Alltag gestalten, damit wir dauerhaft und gut hier auf der Erde leben können? Das hast du dich sicher auch schon einmal gefragt. Genau wie Gerda Raidt. Die Autorin und Illustratorin – so nennt man jemanden, der Bücher und Zeitungen mit seinen Zeichnungen bebildert – macht sich nämlich ganz viele Gedanken über unsere Umwelt. Denn die hat sich innerhalb weniger Jahre ganz schön verändert. Zuhörer hat die Autorin heute viele. Doch wie du dir sicher denken kannst,...

  • Siegen
  • 09.09.21
Lokales
Bei einem Pressegespräch stellten Gerd Stein, Mike Pfeifer und Friedrich Hagemann den im Bau befindlichen Solarpark vor. Ende des Monats soll die Anlage den ersten Strom aus erneuerbarer Sonnenenergie ins Netz einspeisen.

Photovoltaikanlage zieht jährlich 750.000 Kilowattstunden
Grünebach versorgt sich selbst mit Strom

rai Grünebach. Mehr Strom als in den 185 Haushalten in Grünebach im Jahresmittel verbraucht wird, wird demnächst auf der „Alten Hütte“ aus erneuerbarer Energie gewonnen: Die noch im Bau befindliche Photovoltaikanlage soll jährlich aus den Sonnenstrahlen 750 000 Kilowattstunden Energie ziehen. Das entspricht im Durchschnitt dem Jahresbedarf von rund 250 Haushalten. Grünebach wäre damit bei der Stromversorgung autark – zumindest gedanklich. Photovoltaik-Anlage bei Grünebach wird gebaut „Ja, ein...

  • Betzdorf
  • 09.09.21
Lokales
Bei der Erschließung des Gewerbegebiets im Leimbachtal wurde auch an Fahrradfahrer gedacht – was noch fehlt, ist eine Radweganbindung in die Stadt.

Ausbau auf 2 Kilometern
845 700-Euro-Förderung für Radweg ins Leimbachtal

sz/js Siegen. Die Erschließungsstraße im Gewerbegebiet Leimbachtal hat ihnen bereits klar markierten Raum reserviert: Was Radfahrern indes noch fehlt zum sicheren und komfortablen Pendeln von der City zur Arbeitsstätte am Stadtrand, ist ein vernünftiger Verbindungsweg. Das soll sich demnächst ändern: Der Lückenschluss kann kommen. Das Geld dafür ist unterwegs, aus Bundes- und Landemitteln bekommt die Stadt Siegen 845.700 Euro Fördermittel für ihr Vorhaben. Den entsprechenden Bescheid hat...

  • Siegen
  • 08.09.21
Lokales
Die klimatoleranten Bäume ziehen in den Stadtpark Olpe um.

Olpe
Klimatolerante Bäume nun im Stadtpark zu bewundern

mari Olpe. Vier Monate lang verschönten zehn in Cortenstahlkübel eingepflanzte klimatolerante Gewächse den Kurkölner Platz und das Weierhohl in der Kreisstadt. Am frühen Samstagmorgen zogen sie im Nebeldunst in den frühen Morgenstunden in den Olper Stadtpark um. Auszubildende der Firma Kramer Garten aus Olpe, die für die Aktion verantwortlich zeichnen, transportierten die einzelnen Kübel mit Radladern sicher an ihren neuen Standort. Seit Beginn der Aktion haben sich die Azubis um die Pflanzen...

  • Stadt Olpe
  • 06.09.21
Lokales
Auch im Kreishaus macht man sich Gedanken über den Klimawandel. Bis 2035 will man klimaneutral sein.

Vorschlag: Leitbild „Klimaschutz und Klimaanpassung“
Si-Wi will bis 2035 klimaneutral sein

sz Siegen. Klimaneutralität bis zum Jahre 2035 – das ist das Ziel, das der Kreis Siegen-Wittgenstein ausrufen möchte. Das geht aus dem Leitbild hervor, das Landrat Andreas Müller dem Kreistag vorlegen möchte, als lokaler Beitrag zum globalen Klimaschutz. „Damit unterstützt der Kreis die Ziele der Bundesregierung und will seiner Vorbildfunktion für die Region gerecht werden“, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. „Um dies zu erreichen, sollen die Emissionen von Treibhausgasen gesenkt,...

  • Siegen
  • 03.09.21
Lokales
Freuen sich über die Wetterstation (v. l.): Andreas Droese (Sparkasse), Dr. Nina-Mareen Grenz (Ortsvorsteherin), Karin Gaschler (Schulleiterin der Grundschule in Elsoff), Meinolf Pape (Wetterportal Wittgenstein) Jörg Hesselbach (Heimatverein Elsoff), Julian Pape (Wetterportal Wittgen-
stein).

Temperatur und die Luftfeuchtigkeit werden gemessen
Wetterstation neu in Elsoff

sz Elsoff. Digitalisierung und Klimawandel – das sind zwei Themen, die die Gesellschaft aktuell und wohl auch noch für längere Zeit begleiten werden. Ein Werkzeug beide Themen miteinander verbinden zu können hat die Dorfgemeinschaft von Elsoff seit einigen Monaten zu bieten. Eine vollautomatische Wetterstation misst die wichtigsten Elemente des heimischen Wetters und sendet diese alle fünf Minuten ins Internet, wo die Daten anschaulich aufbereitet und zudem über die Internetseite...

  • Bad Berleburg
  • 27.08.21
Lokales
Stellten die Kampagne „Klimaschutz mit BRAvour“ vor (v. l.): Nele Thiel, Praktikantin bei der Bezirksregierung, Adrian Mork, Dieter Gastreich (Stadt Drolshagen), Frank Vollmer (Gemeinde Kirchhundem), Brigitte Kümhof (Gemeinde Finnentrop), Patrick Dippler (Stadt Attendorn), Katrin Schröder (Gemeinde Wenden) und Stefan Hoffmann (Verbraucherzentrale).

„Klimaschutz mit BRAvour“
Der Kampf gegen den Klimawandel beginnt vor der eigenen Haustür

win Altenhundem/Kreisgebiet. Pressetermin auf der Hohen Bracht: Vor dem imposanten Aussichtsturm, der als Wahrzeichen des Kreises Olpe gilt, stellten am Montag die für den Klimaschutz zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von fünf Kommunen des Kreises Olpe, die Bezirksregierung Arnsberg und die Verbraucherzentrale eine neue Kampagne vor, die den Ausbau der Solarenergie zum Inhalt hat. Adrian Mork von der Bezirksregierung: „Die Zeit läuft uns davon.“ Die Klimakrise zeige ihre Zähne,...

  • Kreis Olpe
  • 24.08.21
Lokales
Boxten die erste Tonne in Bad Laasphe weg: Dr. Michael Bilharz, Dezernent Rainer Schmalz und die beiden Stellvertreter des Bürgermeisters Margot Leukel sowie Günter Wagner (v. l.).

Aktivisten machen in Siegen und Bad Laasphe Station
Radeln für den Klimaschutz

howe Bad Laasphe/Siegen. 1542 Tonnen CO² müsste die Stadt Siegen einsparen, in Bad Laasphe wären es 203 Tonnen. Dann wären die Klimawetten gewonnen. Der Verein „3 fürs Klima“ hat ein ehrgeiziges Ziel – nämlich bis zur Weltklimakonferenz am 1. November in Glasgow eine Million Tonnen CO² einzusparen. Erreichen wollen das die Aktivisten um Dr. Michael Bilharz, genannt „Klima Michel“, auf ihrer Radtour durch ganz Deutschland. Von Dessau aus ist der Mitarbeiter im Bundesumweltamt gestartet, hat pro...

  • Siegen
  • 12.08.21
Lokales
Henning Zoz, AfD-Kandidat für den Bundestag, ist sich sicher: Die Menschheit werde den Klimawandel nicht aufhalten.
2 Bilder

Bürgerdialog in Bad Berleburg
AfD kritisiert Corona- und Klimapolitik scharf

ako Bad Berleburg. Heftige Kritik an der Corona- und Klimapolitik der Bundesregierung hagelte es beim Bürgerdialog des Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein der Alternative für Deutschland (AfD). Bei der Bekämpfung der Pandemie käme es zu deutlichen Einschränkungen der Grundrechte, diese „sind auf der Flucht“ und ein „Impfzwang kommt wahrscheinlich doch“, sagte Christian Zaum. Der stellv. Sprecher übernahm während der Veranstaltung am Mittwochabend im Bad Berleburger Bürgerhaus am Markt die...

  • Bad Berleburg
  • 12.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Björn Weyand.

BIS AUF WEITERES
Unser Prügelknabe

Wenn es beim Smalltalk hakt, weil die Gesprächspartner entweder überhaupt keine Gemeinsamkeiten oder aber viele Themen wie Corona, Politik, Arbeit und Fußball längst schon rauf und runter bequatscht haben, dann hilft am Ende nur noch eines: über das Wetter palavern. Das dürfte jeder von uns kennen. Wenn das Wetter jedoch Gefühle hätte, könnte es einem richtig leid tun. Wetter kann es ja niemandem recht machen. Zu trocken, zu regnerisch, zu heiß, zu kalt – auf das Wetter haut jeder gerne drauf,...

  • Bad Berleburg
  • 10.08.21
Lokales
Der Weltklimarat (IPCC) hat seinen neuen Bericht über den Wissensstand zur Klimaerwärmung vorgelegt. Er zeigt: An der Verantwortung des Menschen für den Klimawandel gibt es keinen Zweifel.

Weltklimarat legt Bericht vor
Klimawandel ist menschengemacht - mit dramatischen Folgen

sz Siegen/Genf. Der Weltklimarat führt die Folgen der menschengemachten Erderwärmung in seinem neuen Bericht drastischer vor Augen als je zuvor. Meeresspiegelanstieg, Eisschmelze, mehr Hitzewellen, Dürren und Starkregen lassen sich nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen deutlich sicherer vorhersagen als bisher. Das geht aus dem Bericht über die physikalischen Grundlagen des Klimawandels hervor, der am Montag in Genf veröffentlicht wurde. Die Fakten sind alarmierend: "Es ist sehr...

  • Siegen
  • 09.08.21
Lokales
Der Protest gegen ein Gewerbegebiet am Freudenberger Ischeroth ist u. a. in Bühl vielerorts lesbar.

"Leben der Menschen wird zerstört"
„Augen auf“ lehnt Gewerbegebiet auf dem Ischeroth ab

sz/nja Freudenberg. „Ja“ zum Naturschutzgebiet Ischeroth sowie „nein“ zum Gewerbegebiet Wilhelmshöhe-Nord und zur Erweiterung des Gewerbegebiets Hommeswiese II: Das sind Kernaussagen des Freudenberger Vereins „Augen auf“ zum Entwurf des Regionalplans. Der markante Berg Ischeroth, so Vorsitzende Jennifer Wachsmuth, sei Teil einer großräumigen Biotopvernetzung. „Viele Tier- und Pflanzenarten benötigen die störungsfreie räumliche Zuordnung miteinander verbundener, ausreichend großer Lebensräume....

  • Freudenberg
  • 28.07.21
Lokales
SZ-Redakteur Andreas Goebel.

BIS AUF WEITERES
Das A-Wort

Jetzt wird’s unangenehm, denn ich möchte ein Thema anschneiden, das in Deutschland nur mit spitzen Fingern angefasst wird: Atomkraft. Bei Politikern der Grünen habe ich bei Gelegenheit immer mal wieder gefragt, ob ihnen der Begriff „Dual-Fluid-Technologie“ irgendetwas sagt. Nicht eine(r) konnte mir dazu etwas Substanzielles sagen. Bei der CDU – dito. Das ist leider typisch für Diskurse, die man meint erschöpfend behandelt zu haben, zumal die Kanzlerin nach Fukushima das Ruder herumgerissen hat...

  • Siegen
  • 23.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.