Klimawandel

Beiträge zum Thema Klimawandel

Lokales SZ-Plus
Jetzt ist der Wasserverein Brachbach auch für einen erneuten Dürresommer gerüstet: Der „Waldstollen“ ist als Notnagel ans Wassernetz des Vereins angeschlossen worden.  Fotos: privat
3 Bilder

Brachbacher zapfen weiteren Wasserstollen an
Nasse Reserve

damo Brachbach. Früher, als die Siegerländer Erzgruben noch in Betrieb waren, hatten die Bergleute einen ziemlich unbequemen Gegenspieler: das Wasser. Wo immer sich die Menschen in die Tiefe wagten, war das Wasser schon da – es sickerte von oben nach, es drängte durch Gesteinsspalten. Gerade in den Erbstollen, die weit unten in den Tälern in die Hänge getrieben wurden, lief und plätscherte es ohne Ende. Und genau das ist aus Sicht des Brachbacher Wasservereins eine richtig gute Sache. Denn...

  • Kirchen
  • 03.12.19
  • 147× gelesen
Lokales SZ-Plus
Hier, am Beginn der Straße „Siebelsaat“ in Lindenberg, könnte ein Blühstreifen entstehen - die Einwilligung von Eigentümer und Bürgerschaft vorausgesetzt.

Überlegungen für Gehölz- und Blühstreifen in und um Freudenberg
Pläne als zarte Knospe

cs/sz Freudenberg. Das Freudenberger Stadtgebiet soll tierfreundlicher werden. Unter dem etwas sperrig daherkommenden Tagesordnungspunkt „Aufstellung eines Konzeptes zur Revitalisierung standortbezogener Gehölz- u. Flurstreifen“ listete die Verwaltung dem Ausschuss für Umwelt, Energie, Natur und Feuerschutz jüngst den aktuellen Sachstand auf. Vor einem Jahr hatte das Gremium dem Rathaus die Hausaufgabe mitgegeben, Ideen zur Etablierung von Gehölzstreifen sowie von Flächen mit mehrjährigen...

  • Freudenberg
  • 25.11.19
  • 257× gelesen
Lokales SZ-Plus
Photovoltaik kann einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten: Das war am Dienstagabend bei einer Info-Veranstaltung in Friesenhagen (fast) einhellige Meinung.  Archivfoto: damo

Photovoltaik könnte Bilanz des AK-Land verbessern
Alles eitel Sonnenschein?

damo ■ Sich auf Greta Thunberg zu verlassen, ist zu wenig: „Unsere Generation hat das Wissen, die Möglichkeiten und das Kapital, um etwas zu verändern. Und wir haben noch wahnsinnig viel zu tun!“ Dieser Appell stammt von Markus Mann, der hierzulande als Pionier der erneuerbaren Energien gelten darf. Seine Windräder waren die ersten weit und breit, er hat schon altes Frittenfett aus McDonald’s-Friteusen zum Betreiben eines Schiffsmotors genutzt, und auf seinem Betriebsgelände in Langenbach gibt...

  • Kirchen
  • 13.11.19
  • 60× gelesen
Lokales SZ-Plus
50 Kilo Futter pro Tag sollten es schon sein: Kühe sind keine Kostverächter. Für die Landwirte ist das nach zwei trockenen Sommern in Folge eine ernsthafte Herausforderung.

Zwei trockene Sommer lassen die Bauern stöhnen
Viel Winter am Ende des Futters

damo Friesenhagen. 50 Kilo Futter pro Tag dürfen’s dann schon sein, und 80 Liter Wasser wären auch ganz nett: Wer eine Milchkuh füttern muss, sollte nicht in kleinen Dimensionen denken. Und wer 50 oder 60 hungrige Milchkühe im Stall stehen hat, müsste reichlich tief in die Tasche greifen, wenn er das Futter einkaufen würde. Kein Wunder also, dass die Landwirte ihr Futter selbst produzieren – wenn, ja wenn das Wetter mitspielt. Genau das aber war in den vergangenen beiden Sommern nicht der Fall,...

  • Kirchen
  • 12.11.19
  • 160× gelesen
Lokales

Arbeitsgemeinschaft tagte
Kommunen wollen Geld selbst verwalten

sos Büschergrund. Die meisten kreisangehörigen Städte und Gemeinden der Region kämpfen tagtäglich mit den gleichen Herausforderungen. „Wir sind deswegen eng miteinander verbunden“, stellte Claus Jacobi, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Arnsberg und Bürgermeister von Gevelsberg im südlichen Ruhrgebiet, Mittwochmittag fest. Nach einer Sitzung der Arbeitsgemeinschaft in der Aula des Schulzentrums Büschergrund, zu der er alle Bürgermeister, Fraktionsvorsitzenden und...

  • Freudenberg
  • 06.11.19
  • 144× gelesen
Lokales SZ-Plus
Das Rad kann eine echte Alternative zum Auto sein - aber nicht für jeden und nicht für alle Strecken. Wie kann die Mobilität also im ländlichen Raum verbessert werden?

Alternativen zum Auto
Was ist in Netphen möglich?

sos Netphen. Was für Städte mit 100.000 Einwohnern gilt, gilt noch lange nicht für solche mit gut 24.000 Einwohnern und vielen kleinen Dörfern. Darin waren sich in der jüngsten Sitzung des Netphener Stadtentwicklungsausschusses wohl alle einig. Und auch wenn Andreas Falkowski vom Verkehrsverbund Rhein-Sieg versuchte, die Vorteile des Zukunftsnetzes Mobilität NRW, in dem Netphen seit Anfang des Jahres Mitglied ist, mit Videos und Grafiken schmackhaft zu machen, so blieben die Kommunalpolitiker...

  • Netphen
  • 30.10.19
  • 521× gelesen
Lokales SZ-Plus
Ernstes Thema mit viel Humor serviert: .Sven Plöger.

Sven Plöger im Siegener Gläsersaal zum Thema Klimawandel
Natürliche Schwankung? Nein!

ihm Siegen. Um ein Haar wäre Sven Plöger am Montagabend gar nicht bis in den Gläsersaal vorgedrungen, sondern bei Sekt und Häppchen in der benachbarten Halle hängengeblieben. Hier nämlich feierte Siegens Stadtkämmerer Wolfgang Cavelius Geburtstag – und Plöger als Stargast hätte sich gewiss auch dort eloquent aus der Affäre gezogen. Aber zur Freude von 600 erwartungsfrohen Besuchern, die auf Einladung der Volksbank in Südwestfalen im Gläsersaal warteten, traf der ARD-Wettermann mit dem...

  • Siegen
  • 29.10.19
  • 518× gelesen
Kultur SZ-Plus
Tosenden Schlussapplaus gab es für die aufwendige und eindrucksvolle Inszenierung des Apollo-Sommercamp-Stückes „Ich atme gerne Sauerstoff“, die die „Fridays-For-Future“-Bewegung im Fokus hat.

Apollo-Theaterprojekt "Ich atme gerne Sauerstoff" feierte Premiere
Ambitioniert und mit Bravour

ne Siegen. Gesellschaftliche Debatten, die aktuell geführt werden, deren Erzählformen viele verängstigen, gehören auch auf die Theaterbühnen, denn dort, im Spiel, verdichtet sich manchmal Erleben zur Erkenntnis. Zwanzig Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren nahmen am 3. Apollo-Sommercamp teil, entwickelten und probten das Stück „Ich atme gerne Sauerstoff“ von Werner Hahn, dem stellvertretenden Intendanten und Leiter des Jungen Apollo Siegen (die SZ berichtete). Das wird ein heißer...

  • Siegen
  • 20.10.19
  • 117× gelesen
Lokales SZ-Plus
Die Natur gestaltet – es lohnt sich, genau hinzuschauen: eine Momentaufnahme aus der Muhlau bei Scheuerfeld.  Fotos: Daniel Montanus
7 Bilder

Herbstimpressionen aus dem AK-Land
Zeit für ein bisschen Sentimentalität

damo Kreis Altenkirchen. Fast könnte man ein bisschen sentimental werden, so schön verabschiedet sich die Natur in den Winter – schließlich kommt nach all der Fülle des Herbstes, nach seinem gewaltigen Farbrausch, unweigerlich eine graue, karge Zeit auf uns zu. Aber noch wetteifern Ahorn und Roteiche um die spektakulärsten Farben, noch ist der Tisch für die Wildtiere überreich gedeckt, noch haben die Sonnenstrahlen reichlich Kraft. Aber so prächtig der Herbst in diesen Tagen auch aussieht:...

  • Betzdorf
  • 14.10.19
  • 141× gelesen
Lokales SZ-Plus
Der Klimawandel hat bereits deutliche Sputen hinterlassen – dennoch sind die Folgen der Veränderungen noch überhaupt nicht abzusehen. Foto: Archiv

Nachhaltigkeitsstrategie beschlossen
Der Berleburger Stadtrat ruft den Klimanotstand aus

vö Bad Berleburg. Seit Montagabend gehört Bad Berleburg zu jenen rund 60 Städten bundesweit, die angesichts der aktuellen Entwicklungen mit zwei viel zu trockenen Sommern in Folge den Klimanotstand ausgerufen haben. Die Entscheidung des Stadtrates, der zudem die Nachhaltigkeitsstrategie 2030 auf den Weg brachte, fiel einstimmig aus. Anders formuliert: An der Odeborn leugnet niemand die Klimakrise, deren Folgen längst noch nicht abzusehen sind. Jene Fakten des Waldes, die Klaus Daum vom...

  • Bad Berleburg
  • 01.10.19
  • 255× gelesen
Lokales

Keine Stelle fürs Klima
Netphener Rat befürchtet zu große Einschränkungen

sos Netphen. Alle Investitionen und Entscheidungen des Rates und der Verwaltung sollen künftig auf ihre „Auswirkungen auf Klima, Umwelt, Artenschutz und Treibhausgasemmission geprüft werden“. Das hatte die Fraktionen der Netphener Grünen für die Ratssitzung am Donnerstag beantragt. „Die möglichen Folgen der Auswirkungen sind darzulegen und – im negativen Fall – Alternativen aufzuzeigen“, hieß es dazu. Zudem solle die Stadt ein Klimaschutzhandlungskonzept inklusive Maßnahmenkatalog...

  • Netphen
  • 27.09.19
  • 73× gelesen
Lokales SZ-Plus
Klaus Daum vom Landesbetrieb Wald und Holz zeichnete am Donnerstagabend ein düsteres Bild vom Bad Berleburger Stadtwald. So düster, dass der Hauptausschuss empfahl, den Klimanotstand auszurufen. Foto: Archiv

Düsteres Bild vom Berleburger Stadtwald
Hauptausschuss ruft den Klimanotstand aus

howe Bad Berleburg. Klaus Daum vom Landesbetrieb Wald und Holz zeichnete am Donnerstagabend ein düsteres Bild vom Bad Berleburger Stadtwald. So düster, dass die Verwaltung einen Beschlussvorschlag einbrachte, der zunächst einmal nach einer kurzen Sitzungsunterbrechung in den Fraktionen beraten werden musste. Am Ende stimmte der Haupt- und Finanzausschuss einstimmig bei einer Enthaltung dafür, den Klimanotstand auszurufen – so, wie es die Verwaltung um den Hauptausschussvorsitzenden,...

  • Bad Berleburg
  • 26.09.19
  • 256× gelesen
Lokales
Die Warnsignale sind bei Politik und Stadtverwaltung angekommen und werden ernst genommen – den Klimanotstand möchte Freudenberg aber nicht erklären.

Umweltausschuss folgte Bürgeranregung nicht
Nein zum Klimanotstand

cs Freudenberg. Die Rückkehr zur Normalität fällt schwer. Nach dem schrecklichen Unglück in Alchen, in dessen Folge eine 67 Jahre alte Frau ihren schweren Verletzen erlag und fünf weitere Schwerverletzte in verschiedenen Kliniken behandelt werden, steht die Stadt unter Schock. So begann die Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie, Natur und Feuerschutz am Dienstagabend mit einer Schweigeminute für das Opfer und die Verletzten des Unfalls. Man sah es den Mitgliedern an: Angesichts des...

  • Freudenberg
  • 10.09.19
  • 1.106× gelesen
Lokales SZ-Plus
Eine grüne Oase mitten in der Stadt – das <sub>2</sub> geht auch, wenn man kein 1000-Quadratmeter-Grundstück sein Eigen nennt. Blüten für die Insekten, grüne Pflanzen mit üppiger Blattmasse für gute Luft – auch das ist ein Klimaschutz-Beitrag.
4 Bilder

Klimafolgen in Siegen sichtbar
Zeit zum Handeln – und zwar schnell

ihm Siegen. Die braunen Fichtenbestände im Stadtwald, die Birken, die ihre Blätter im Juli abwerfen, die Zierkirschen am Fuße des Wellersbergs, die ihre Pracht wohl im kommenden Frühjahr nicht mehr entfalten werden – Steffen Mues blickt auf seinem Weg vom oberen Wellersberg zum Siegener Rathaus jeden Tag auf die Auswirkungen des Klimawandels. Und was er sieht, macht ihm Sorgen: „Jetzt ist Zeit zum Handeln – und es muss schnell gehandelt werden.“ Nach dem Eindruck des Stadtoberhaupts haben...

  • Siegen
  • 13.08.19
  • 339× gelesen
Lokales

Klimanotstand in Freudenberg
Bürgerantrag an Fachausschuss verwiesen

cs Freudenberg. Ob in Freudenberg der Klimanotstand ausgerufen werden soll oder nicht, wird zunächst im Ausschuss für Umwelt, Energie, Natur und Feuerschutz beraten. Erwartungsgemäß votierte der Haupt- und Finanzausschuss am Donnerstag einstimmig dafür, die Bürgeranregung aus Büschergrund an das Fachgremium zu verweisen. Wie berichtet, hatte Jörg Bruland aus Büschergrund die Ausrufung des Klimanotstandes beantragt. "Der Bürger muss bei sich anfangen"Arno Krämer (SPD) erinnerte in diesem...

  • Freudenberg
  • 27.06.19
  • 916× gelesen
Lokales
Umwelt- und Klimaschutz: In Freudenberg ein viel diskutiertes Thema. Auf dem Ischeroth (im Bild) könnte das Gewerbegebiet Wilhelmshöhe-Nord entstehen, was immer wieder heftige Debatten hervorruft.

Bürgeranregung aus Büschergrund
Freudenberg soll Klimanotstand ausrufen

sz Freudenberg. Jörg Bruland macht sich dafür stark, dass die Stadt Freudenberg den Klimanotstand ausruft - als erste Kommune im Kreis Siegen-Wittgenstein. "Trotz weltweiter Bemühungen über Jahrzehnte, den Ausstoß von Klimagasen zu reduzieren, nimmt deren Konzentration Jahr um Jahr zu. Alle Maßnahmen, dem Klimawandel entgegen zu wirken, haben bisher keinen Erfolg gezeigt. Die Wissenschaft prognostiziert verheerende Folgen für die menschliche Zivilisationund die Natur auf dem Planeten Erde",...

  • Freudenberg
  • 22.06.19
  • 1.282× gelesen
Lokales

500 Schüler demonstrierten für Klimaschutzmaßnahmen

Er sei „enttäuscht sauer“ sagte einer der Schüler, der gestern zum Abschluss der Freitagsdemonstration vor dem Siegener Rathaus zum Mikrofon griff. Enttäuscht sei er darüber, dass der Protest der Jugendlichen offensichtlich von der Gesellschaft nicht wahrgenommen werde. Und zwar trotz Klimawandels und Hitzesommers 2018. Dann rief er dazu auf, Unterschriften zu sammeln und die Stadt Siegen auf diese Weise dazu aufzufordern, die Siegener Versorgungsbetriebe fit zu machen und das Stromnetz...

  • Siegen
  • 24.05.19
  • 28× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.