Kolumne

Beiträge zum Thema Kolumne

Lokales
SZ-Redakteur Jan Schäfer.

BIS AUF WEITERES
Sinfonie des Grauens

Nur Geduld. Irgendwann wird sich schon jemand erbarmen. Wird sich deines Anliegens annehmen, die gesuchte Lösung für dein Problem haben, den ersehnten Termin rausrücken. So lange heißt’s entspannen, zurücklehnen – und die Musik genießen … Wenn das doch nur so einfach wäre. Nicht nur, dass Geduld zu den seltenen Tugenden in unserer hektisch getakteten Gesellschaft gehört, gerade in diesen Pandemiezeiten aber so bitternötig ist. Nein, auch das, was uns da auf die Ohren kommt, ist nicht selten die...

  • Siegen
  • 17.04.21
  • 92× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Thorsten Stahl.

BIS AUF WEITERES
Es ist wohl besser, jetzt zu gehen...

Ein bisschen Nostalgie muss erlaubt sein: Es ist der 30. März 2019, 17.25 Uhr. 45 000 Düsseldorfer verabschieden nach einem glorreichen 3:1-Sieg der Fortuna 10 000 Gladbacher mit folgenden Zeilen: „...die Zeit mit euch war wunderschön, es ist wohl besser, jetzt zu gehen, wir wollen keine Tränen sehen, schönen Gruß und auf Wiedersehen.“ Ich gebe zu: In diesen Genuss werde ich vorerst nicht mehr kommen. Die Gladbacher hätten an diesem Tag schon nach fünf Minuten wieder abreisen müssen, um einen...

  • Siegen
  • 03.04.21
  • 305× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

BIS AUF WEITERES
Neu anfangen

Nicht nur die Furcht, sich mit einem Virus anzustecken, beschäftigt viele Christen in der Welt, wenn sie am Sonntag in die Kirche gehen, um das höchste Fest des Jahres zu feiern. In über 140 Ländern der Erde werden Christen inzwischen verfolgt. Vier von fünf Gewalttaten gegen religiös „Andersdenkende“ treffen Christen, was man leicht vergisst, wenn man aus Deutschland kommt. Außerhalb Europas müssen viele Gemeinden Wagenburgen bauen. Bei uns ringt zumindest die katholische Kirche eher mit ihren...

  • Siegen
  • 02.04.21
  • 123× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Regine Wenzel.

BIS AUF WEITERES
Auf ein Wort

„MAUL“ steht in Schwarz auf der einen, „KORB“ auf der anderen Seite der abgerockten blauen OP-Maske, ihr Träger steht vor mir im Supermarkt an der Kasse. Der arme Mann darf nichts mehr sagen, und ich muss an mich halten, denn ICH hätte ihm so einiges zu sagen. Weil ich zwischen Kräuter-Frischkäse und Bio-Bananen keine Lust auf dummes Zeug hatte, schreibe ich dem vermeintlich Mundtoten hier. Vielleicht fühlen sich auch andere angesprochen, die glauben, „die Merkel-Diktatur“ wolle sie mit ein...

  • Siegen
  • 31.03.21
  • 90× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Mit fremder Zunge

Ähnlich wie die Kraniche, kehren derzeit auch viele Eisdielenbetreiber aus ihrem Winterquartier zurück. Und damit beginnt für einen guten Freund eine harte Zeit. Denn er ist Halb-Italiener, der außer der deutschen Muttersprache auch die seines Vaterlandes – es ist das „Land, wo die Zitronen blüh’n“ – leidlich beherrscht und der auch noch gern Eis isst – was für ihn allerdings mit fast körperlichen Qualen verbunden ist. Denn in der Warteschlange nicht nur seiner „Stamm-Eisdiele“ in Attendorn...

  • Siegen
  • 31.03.21
  • 44× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Michael Roth.

BIS AUF WEITERES
Sehnsüchte

Kalendarisch ist längst Frühling angesagt, aber die kalte Märzwitterung hat ganze Arbeit hinterlassen. Die Menschen laufen – wenn überhaupt – zum Teil noch in dicken Jacken durch die Gegend, vergraben sich hinter dichten Masken, kein freudiges Grinsen darf durchdringen. Dunkle Töne bestimmen die Kleidung, wo in aller Welt sind die neuen Modefarben geblieben? Beim Brötchen-Kauf in der späten Mittagspause schaut die Sonne durchs dichte Wolkengeflecht, sofort bekommt die Luft nicht nur Wärme, sie...

  • Siegen
  • 26.03.21
  • 84× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Jan Schäfer.

BIS AUF WEITERES
Wen wundert’s?

Na herzlichen Glückwunsch, es ist wieder so weit. Eine weitere Notbremse wird gezogen, diesmal kräftig. Die dritte Welle der Pandemie ist längst herangerollt, Infektionszahlen und Inzidenzwerte erklimmen besorgniserregende Höhen. Das dritte große I in der Corona-Wortwolke, das Impfen, kann da in seiner zögerlichen Verabreichungsform offenbar nicht kräftig genug gegensteuern. Wir müssen uns wohl oder übel noch länger auf massive Beschränkungen einstellen, uns disziplinieren und am Riemen reißen...

  • Siegen
  • 25.03.21
  • 408× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Nadine Buderath.

BIS AUF WEITERES
Wut-Smiley

Den Mund weit offen, Lachfältchen an den Augen: Ist eigentlich ein ganz putziges Kerlchen, dieser Lachsmiley, der seit inzwischen fünf Jahren auf Facebook seinen Platz neben dem berühmten Daumen gefunden hat. Aber: Auch so ein nettes Kerlchen lässt sich doch so wunderbar umfunktionieren. Seit geraumer Zeit wird der Smiley nämlich nicht mehr nur zum (Mit-)Lachen genutzt, sondern auch zum Auslachen. Die so alte wie sinnfreie Leier vom angeblichen Praktikanten, der an der Tastatur gesessen hat,...

  • Siegen
  • 15.03.21
  • 89× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

BIS AUF WEITERES
Das Bundeskanzler

Am Mittwochabend begrüßte die Moderatorin Sandra Maischberger zwei Feministinnen als Talkgäste: Die Journalistin Petra Gerster und die Autorin Dr. Nele Pollatschek, beides Frauen, die nicht auf den Kopf gefallen sind. Natürlich drehte es sich in dem Beitrag ums Gendern. Ich weiser alter Mann, der ich den rapiden Umbau unserer schönen deutschen Muttersprache mit einer Mischung aus Erheiterung und Beklommenheit verfolge, wusste an mancher Stelle nicht, ob ich lachen oder weinen sollte. Lob gab es...

  • Siegen
  • 12.03.21
  • 128× gelesen
Lokales

BIS AUF WEITERES
Gesichtskirmes

Man sieht das vor allem bei Kindern: Wenn sie sich tiefgehend mit etwas beschäftigen, strecken sie oft die Zunge raus oder weisen mit einer anderen Mimik auf ihre Konzentration hin. Bei uns Erwachsenen sind derartige Gesichtsentgleisungen ja eher seltener zu sehen, wobei ich mich hier gerne als Gesichtsclowns outen möchte: Ich strecke auch die Zunge raus oder öffne so ganz seltsam den Mund, wenn ich mich mit etwas intensiv, vor allem gedanklich, beschäftige. Nun ist mir das zu Hause im Kreise...

  • Siegen
  • 11.03.21
  • 47× gelesen

Meistgelesene Beiträge

Lokales
SZ-Chefredakteur Markus Vogt.

BIS AUF WEITERES
Wie war es davor?

Ein Jahr voller Tränen, Angst und Hoffnung. Ein Mann aus Wilnsdorf brachte das Virus aus dem Skiurlaub in Südtirol mit nach Hause in den Kreis Siegen-Wittgenstein – heute genau vor zwölf Monaten. Ein trauriger Jahrestag. Unser Leben ist seitdem nicht mehr wie es einmal war. Kennen Sie noch das Gefühl von Enge? Was ist eine Party? Macht Reisen glücklich? Wie fühlt sich richtige Schule an? Wie riecht ein Supermarkt? Macht planloses Shoppen wirklich Freude? Die Erinnerungen an das Leben „davor“...

  • Siegen
  • 10.03.21
  • 297× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Björn Weyand.

BIS AUF WEITERES
Murphys Gesetz

Ende März ist es endlich soweit, falls die bereits sehnsüchtig erwartete Lieferung der Module auch tatsächlich eintrifft: Ich werde stolzer Besitzer einer Photovoltaik-Anlage. 14 KW werden es – für ein Einfamilienhaus schon ganz ordentlich. Seitdem ich den Auftrag vergeben habe und weiß, wann die Anlage kommen wird, nehme ich freilich das Wetter ganz anders wahr als vorher. Mir tut jeder Tag mit strahlendem Sonnenschein ein bisschen weh, weiß ich doch, dass mir jetzt einige Kilowattstunden...

  • Siegen
  • 08.03.21
  • 12× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Holger Weber.

Aufgespießt
Ernst zu nehmen

Die PARTEI ist so eine politische Zusammenkunft, die wohl von den Menschen im „Schwarz-Weiß-Modus“ beurteilt wird. Die einen mögen solche „Spinner“ nicht, die anderen empfinden diesen Schwung in der Politik – mit dem satirischen Blick auf die Sachthemen – als erfrischend. So mag es auch in Bad Laasphe sein, wo sich die PARTEI als Ortsverein weit vor der Kommunalwahl formierte, um der Kommunalpolitik mal neues Leben einzuhauchen. So muss an dieser Stelle konstatiert werden, dass sich die PARTEI...

  • Siegen
  • 08.03.21
  • 157× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

BIS AUF WEITERES
Orte und ihre Zeiten

Die kürzlich verstorbene Holocaust-Überlebende Ruth Klüger war der Überzeugung, dass Orte, so wie wir sie wahrnehmen, für uns nur in Verbindung mit ihrer jeweiligen Zeit existieren können. Ein interessanter Ansatz, wie ich finde. Sporadisch überprüfe ich ihn immer mal wieder bei mir selbst. In ihrem Buch „weiter leben“ über ihre Verfolgung als Jüdin macht sie ihre These an den KZ-Gedenkstätten deutlich. Sie wirkten mit ihren Baracken „fast einladend“, alles so sauber und ordentlich. Unserer...

  • Siegen
  • 08.03.21
  • 78× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Jörg Winkel.

BIS AUF WEITERES
Vorurteil ade

Wenn ich etwas nicht mag, dann ist das die Musik von „Pur“. Am Autoradio übersteht ein Lied der Badenser bei mir nicht mal die erste Textzeile bis zum Senderwechsel. Die seichten Schlager der Band um Sänger Hartmut Engler gehen mir aus irgendwelchen Gründen noch viel mehr auf den berühmten Senkel als vergleichbare Popmusik. Für die Textpassage „Häuptling kuschelnder Bär“ würde ich gern Freiheitsstrafe verhängt wissen, und das auch nur, weil körperliche Züchtigung nicht mehr erlaubt ist. Umso...

  • Siegen
  • 04.03.21
  • 227× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Peter Barden.

BIS AUF WEITERES
Impfektiös

Zugegeben, langsam wird für mich die Geduld zur Geduldsprobe. Irgendwie läuft es in Sachen Corona-Bekämpfung überhaupt nicht rund (wobei es ohnehin besser wäre, wenn es elegant geradeaus liefe, auch wenn ich weiß, dass das „Rundlaufen“ anders gemeint ist): Die Coronaviren gehen zum Guerillakampf über und produzieren (siehe New York) großstädtische Varianten. Lockdown steht gegen Open-Up, keiner weiß, wie es richtig gehen kann. Und dann diese Impfkampagne! Sie ist so wichtig – aber das...

  • Siegen
  • 03.03.21
  • 127× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Britta Smit.

BIS AUF WEITERES
Krisengewinner

Das lehrt die Menschheitsgeschichte: In jeder Krise gibt es ganz viele Verlierer und einige wenige Gewinner. Da macht die Corona-Krise keine Ausnahme. Und während ich beim Zähneputzen gedanklich noch mit der langen Liste der Verlierer beschäftigt bin, fällt der Blick auf die Ablage im Badezimmer – auf das Glas mit den Klämmerchen, Klammern, Haargummis, Bananenspangen und Spängchen, die im Friseur-Lockdown der auswachsenden Kurzhaaarfrisur in den wechselnden Phasen Halt gaben – wie haarsträubend...

  • Siegen
  • 03.03.21
  • 76× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Anja Bieler-Barth.

BIS AUF WEITERES
Voll auf die Ohren

Der ersten Verwunderung folgte die Erleichterung: Nein, ich bin nicht die einzige Person auf diesem Erdball, die ständig von der „Wilson“-Gang drangsaliert wird. Die Druckerschwärze jener Zeilen, in denen ich über meine Erlebnisse mit den in verbrecherischer Absicht Telefonterror betreibenden angeblichen Vertreter des Microsoft-Technik-Teams berichtete, war noch nicht ganz trocken, da schrieb mir ein Kollege: „Merkwürdig. Mich haben die noch nie angerufen.“ Huch ... Dann mailte mir ein weiterer...

  • Siegen
  • 02.03.21
  • 48× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Michael Roth.

BIS AUF WEITERES
Nur der Panzer fuhr

Schauen wir einmal nach draußen und ordnen die winterlichen Gegebenheiten richtig ein. Stimmt, die Kälte mit minus 22 Grad in Teilen von Wittgenstein ist drastisch. Kollege „howe“ hat das intern nett umschrieben mit der Ortsmarke „Hemschlarsibirsk“. Aber von der „russischen Kältepeitsche“, die uns alle ins Chaos stürzen wird, schreibt für gewöhnlich nur die Boulevard-Zeitung mit den vier Buchstaben. Ein paar Zentimeter Schnee auf Siegens Dächern sind normal, an den Straßen türmen sich keine...

  • Siegen
  • 02.03.21
  • 55× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Björn Weyand.

BIS AUF WEITERES
Buchstabier-Meister

Ich gebe es zu: Ab und an bin ich ein wenig neidisch auf meine Kollegen Schäfer, Weber und Georg, denn sie müssen sicherlich nicht ständig ihren Namen buchstabieren. Mein ehemaliger Kollege Timo Karl musste immer nur sagen: „Karl – wie der Vorname.“ Gut, jetzt gibt es den auch mit einem C vorne, aber sei’s drum. W, E, Y, A, N, D – meinen Namen musste ich schon unzählige Male in meinem Leben buchstabieren. So oft, dass man mich wohl nachts wecken könnte und ich auch dann schlaftrunken keine...

  • Siegen
  • 02.03.21
  • 31× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Goebel.

AUFGESPIEßT
Haareschneiden - eine Betrachtung aus männlicher Sicht

Man kann den Leuten nur vor den Kopf gucken, heißt es im Volksmund. Aber das reicht im Augenblick ja oft schon. Es ist gefühlt Jahre her, dass man das Klicken der Schere im Ohr hatte, das sonore Summen des Maschinchens im Nacken hörte und anschließend gefragt wurde: „Darf ich Ihnen noch Gel ins Haar machen?“, ehe mit wunderbarem Schwung das Cape durch die Salonluft flatterte und das abgeschnittene Haar aufs Linoleum segelte. Man sang damals noch O Tannenbaum und Leise rieselt der Schnee. Vor...

  • Siegen
  • 02.03.21
  • 31× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Goebel.

BIS AUF WEITERES
Alte Tagebücher

Ich schwöre, ich habe da über 40 Jahre nicht reingeschaut, ich habe überhaupt noch nie da reingeschaut: Jetzt hat es mich doch gepackt und ich habe zum ersten Band von einem halben Regalmeter Tagebücher gegriffen. Wer ist dieser Kerl?, frage ich mich wie Goethe, der zu Hause in Frankfurt in seinen alten Briefen las, die er seiner Familie aus Leipzig geschickt hatte, und sich dabei über sich selbst wunderte. So geht es auch mir. Erste Erkenntnis: Der Kerl hat von Rechtschreibung keine Ahnung,...

  • Siegen
  • 02.03.21
  • 21× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.