Kommentar

Beiträge zum Thema Kommentar

LokalesSZ
SZ-Redakteur René Gerhardus.

KOMMENTAR
Setzen, Sechs!

Er gehört zu den Dingen, die die Schüler zu Beginn eines Schuljahres mit größter Spannung erwarten: der Stundenplan. Ein Blatt Papier – im Jahr 2021 gerne auch in digitaler Form –, das die Abfolge von Schulstunden regelt und festlegt, wer zu welcher Zeit von welcher Lehrkraft in welchem Fach unterrichtet wird. Man könnte ihn auch Zeitplan oder Terminplan nennen, es ist ein Plan halt. Die Fähigkeit, einen Plan zu erstellen und geplant vorzugehen, um ein Ziel zu erreichen, ist einigen während der...

  • Siegen
  • 15.04.21
  • 330× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KONTRA
Mal wieder: Aktionismus

Ja, das Gefühl sagt einem, gegen eine Pflicht, die die Unternehmen angesichts explodierender Corona-Infektionszahlen und mit Blick auf die vielen Covid-19-Patienten zwingt, ein mal pro Woche den eigenen Beschäftigten ein Testangebot zu unterbreiten, kann man nichts einwenden. Wer den Verstand einschaltet, kann auch zu einem anderen Schluss kommen: Das Gesetz mit der Antigen-Schnelltestpflicht für Betriebe ist kein Beleg für konsequentes Vorgehen der Politik in der Pandemie, sondern der Beweis...

  • Siegen
  • 14.04.21
  • 260× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Sarah Benscheidt.

PRO
Keine Diskussionsgrundlage

Ist es nicht so, dass die meisten Infektionen mit dem Coronavirus dort entstehen, wo Menschen zusammentreffen? Und ist es nicht so, dass die meisten Ansteckungen neben dem häuslichen Umfeld am Arbeitsplatz passieren, weil wir Deutschen anscheinend ein Problem mit Homeoffice bzw. funktionierender digitaler Infrastruktur bzw. Vertrauen in Mitarbeiter haben und deshalb die Großraumbüros von Verwaltungen nach einem Jahr Pandemie noch immer mit maskenlosen Mitarbeitern vollgequetscht werden? Nehmen...

  • Siegen
  • 14.04.21
  • 239× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Irene Hermann-Sobotka.

PRO
Endlich Klarheit

Empörung bei Ländern und Kommunen: Die Bundesregierung will per Gesetz die Corona-Bekämpfung einheitlich regeln. Das Argument, dass man doch nicht mit der Gießkanne überall unabhängig von der Infektionslage die gleichen Einschränkungen in Kraft setzen könne, hat schon eine gewisse Dreistigkeit. Denn genau das tut der Gesetztentwurf ja nicht. Er folgt dem Wenn-dann-Prinzip: Wenn die Inzidenz landkreisbezogen über 100 steigt, dann treten bestimmte Maßnahmen in Kraft. Das kann für den Kreis...

  • Siegen
  • 12.04.21
  • 347× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Michael Roth.

KONTRA
Föderal bleiben

Einst waren die Deutschen froh, nicht mehr in einem einheitlich regierten Staat leben zu müssen. Die Aufgliederung nach Ländern und Landkreisen fand allseits breite Zustimmung. Mit enormen Vorteilen für alle. Warum auch soll sich der Rostocker Werftarbeiter mit dem Sonthofener Almbauern vergleichen lassen? Es lebe die Vielfalt in einer bunten Bundesrepublik. Die Corona-Pandemie hat diese föderale Struktur an ihre Grenzen gebracht, das stimmt. Länderinteressen scheinen Vorrang zu haben, oder...

  • Siegen
  • 12.04.21
  • 140× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

KOMMENTAR
Wem gehört der Wald?

Wer mal in England oder Wales gewesen ist, der weiß unser Bundeswaldgesetz zu schätzen. Wälder und Wiesen dürfen dort nur betreten werden, wenn entweder ein öffentliches Wegerecht besteht, oder das jeweilige Gelände als „Access Land“ explizit ausgewiesen ist. Der Spaziergang endet dort meistens am Stacheldraht. Bei uns erlaubt das Gesetz sowohl das Reiten als auch das Radfahren und Spazieren in den Wäldern, Näheres regeln die Landesgesetze. Es geht aber vergleichsweise liberal zu in den...

  • Siegen
  • 09.04.21
  • 998× gelesen
Lokales
SZ-Volontärin Alexandra Pfeifer.

KOMMENTAR
Rassismus beginnt im Kopf

Von klein auf lernen wir, Menschen in Schubladen zu stecken. Durch äußere Merkmale und charakterliche Attribute formen wir Stereotypen. Egal ob Thailänder, Indonesier oder Vietnamesen – asiatisch aussehende Menschen werden häufig über einen Kamm geschert und als Chinesen kategorisiert. Das Klischee bleibt aber trotz der großen kulturellen Unterschiede dasselbe: Sie tauchen selten allein und meist in Gruppen auf, müssen alles und jeden fotografieren und essen zu allen Gerichten und jeder...

  • Siegen
  • 06.04.21
  • 206× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Peter Helmes.

KOMMENTAR
Absage mit Ansage

Noch Ende Januar hatte Jens von Heyden als Leiter des Kulturbüros Siegen-Wittgenstein und Kultur-Pur-Organisationschef im SZ-Interview den Willen zur Durchführung des Zeltfestivals auf dem Giller bekundet. Doch schon damals dürfte er geahnt haben, dass die Realisierungsideen auf dünnem Eis fußten. Und diese Eisdecke ist mit jedem weiteren Corona-Tag ein Stück dahin geschmolzen. Angesichts dessen kommt die jetzige Komplett-Absage und Verschiebung der 30. Ausgabe von KulturPur mit Ansage. Die...

  • Siegen
  • 30.03.21
  • 126× gelesen
LokalesSZ
SZ-Volontärin Alexandra Pfeifer.

KOMMENTAR
Everard im Kopf

Wir alle kennen es. Dieses mulmige Gefühl im Bauch, wenn wir Frauen nachts allein nach Hause gehen. Wenn sich selbst der kürzeste Weg anfühlt wie eine Ewigkeit. Wenn wir Schattengestalten neben uns sehen und Schrittgeräusche hinter uns hören. Wenn alle Sinne auf Alarmbereitschaft stehen. Wenn Gedankenspiele Panik und Paranoia auslösen. Diese Angst, überwältigt zu werden. Die Kontrolle zu verlieren. Ignoranz oder Offensive? Schreien oder Schockstarre? Weglaufen oder ergeben? Die Szenarien hat...

  • Siegen
  • 25.03.21
  • 207× gelesen
Lokales
SZ-Redakteurin Irene Hermann-Sobotka.

KOMMENTAR
Rote Linie

Landrat Andreas Müller hat eine rote Linie überschritten. Zum ersten Mal greift die Verwaltung in den höchstpersönlichen Lebensbereich der Bürger ein, der vom Grundgesetz in Artikel 13 geschützt wird. „Die Wohnung ist unverletzlich“, heißt es da. Ab sofort dürfen wir im eigenen Haus, im Garten, in der Wohnung nicht mehr selbst entscheiden, wann wir uns mit wem treffen. Kontrollen des Ordnungsamts und der Polizei sind möglich, Haft- und Geldstrafen drohen, wenn zu viele Menschen im Wohnzimmer...

  • Siegen
  • 24.03.21
  • 10.048× gelesen
LokalesSZ
SZ-Redakteurin Anja-Bieler-Barth.

KOMMENTAR
Jetzt wird es eng

Sprache formt das Denken: Wahrscheinlich setzen die politischen Entscheider bei Bund und Land darauf ihre Hoffnung, wenn sie ihren erweiterten und doch nicht lückenlosen Lockdown vor dem höchsten christlichen Fest als „Osterruhe“ verkaufen. Womit wir beim Thema wären: Auch die Supermärkte sollen schon Gründonnerstag geschlossen bleiben, die Bürger sollen also zur Ruhe kommen, zu Hause bleiben und das Coronavirus ausgebremst werden. Das sorgt nun – Überraschung! – für große Unruhe, denn: Der...

  • Siegen
  • 24.03.21
  • 179× gelesen
Lokales

Kommentar
Klatsche mit Ansage

Drei Verlierer (Landesregierung, Einzelhandel und die NRW-Bürger) und eine Gewinnerin (unsere Verfassung). Das ist nach dem Spruch der obersten NRW-Verwaltungsrichter in Münster die Bilanz des Tages, eine bittere Bilanz. Die Richter haben nicht anderes getan, als mit ihrer Entscheidung den Verfassungsgrundsatz der Gleichbehandlung zu garantieren. Oder anders ausgedrückt: Die Landesregierung konnte mit ihrer Corona-Schutzverordnung von Anfang März nicht vernünftig erklären, warum ich in einer...

  • Siegen
  • 22.03.21
  • 153× gelesen
Lokales
Irene Hermann-Sobotka.

KOMMENTAR
Das Sagbare

Eine Passage in dem Interview hat mich wirklich erschreckt. Da berichtet Dieter Schönecker über eine Studie, nach der eine nennenswerte Anzahl von Studenten kritische Bücher zu Migration und Islam am liebsten aus den Bibliotheken entfernen möchten. Die nachwachsende intellektuelle Elite dieses Landes will Bücher auf den Index setzen? Will abweichende Meinungen gar nicht erst zur Kenntnis nehmen? Da fragt man sich, ob diese Studenten während des Geschichtsunterrichts mit anderem beschäftigt...

  • Siegen
  • 19.03.21
  • 140× gelesen
KulturSZ
SZ-Redakteur Peter Helmes.

KOMMENTAR
Wenig erhellend

Es werde Licht. Die Urheberrechte auf diesen Satz gebühren zweifelsohne der Bibel. Gott selbst soll ihn im ersten Buch Mose (Genesis) gesagt haben, nachdem er Himmel und Erde geschaffen hatte. Seit 1977 fordern AC/DC „Let There Be Light“. Und siehe da: „And There Was Light“. Ebenfalls in den 1970er-Jahren empfing Ilja Richter seine Disco-Gewinner mit den unsterblichen Worten: „Licht aus – womm. Spot an – jaaaa.“ Während der düsteren Pandemie-Zeit haben in den vergangenen Monaten Kinos und...

  • Siegen
  • 18.03.21
  • 113× gelesen
LokalesSZ
SZ-Redakteurin Sarah Benscheidt.

KOMMENTAR
Her mit dem Gehweg!

Das Aufbegehren um die Erweiterung oder Änderung von Straßennamen, Statuen und Co. hin zu mehr Weiblichkeit mag lächerlich anmuten, ist es aber nicht. Es ist lobenswert. Wer weicht wem aus im Straßenraum? Wer steht als Galionsfigur im Siegener Stadtgebiet, wer auf den Straßenschildern? Die Auflösung der Fragen bei ehrlicher wie faktischer Beantwortung zeigt, wer den öffentlichen Raum einnimmt und wem die Stadt gehört. Männern. Nur ein kleines Beispiel: Weibliche Straßennamen die nach Personen...

  • Siegen
  • 18.03.21
  • 100× gelesen
LokalesSZ
SZ-Redakteur Daniel Montanus.

KOMMENTAR
Völlig unverständlich

Vorweg: Auch ich habe zwei Kinder im Grundschulalter, und beide vermissen ihre Freundinnen, ihre Lehrerinnen, ihre geregelten Abläufe, kurzum: die Schule. Und ich kenne den Spagat, den man als Berufstätiger immer wieder hinlegen muss, um den Kindern im Homeschooling gerecht zu werden. Natürlich wünsche auch ich mir, dass die Schule bald wieder regulär läuft. Trotzdem macht mich die Nachricht aus Altenkirchen sprachlos: Im Angesicht einer 135er-Inzidenz und eines diffusen Infektionsgeschehens...

  • Siegen
  • 17.03.21
  • 893× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

KONTRA
Nüsse und Dukaten

Die KVen sind begeistert von der Bereitschaft medizinischen Personals, in den Impfzentren zu arbeiten. Mich wundert das nicht. 150 Euro gibt’s dafür. Am Tag? I wo!, Pro Stunde. Dazu 100 Euro „Antrittsgeld“. Dagegen zahlt die KV Hausärzten für eine Grippeimpfung 12 Euro einschließlich Vor- und Nachbereitung. Das Geld muss Personalkosten und sonstige Betriebskosten decken. Wenn im April in ausgewählten Praxen gegen Corona geimpft wird, müsste der gleiche Maßstab angelegt werden. Man kann nicht...

  • Siegen
  • 12.03.21
  • 266× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Björn Weyand.

PRO
Ein echter Kraftakt

Es führt doch gar kein Weg daran vorbei, dass die Haus- und Fachärzte (auch die Zahnärzte übrigens) über kurz oder lang die Corona-Schutzimpfungen in ihren Praxen übernehmen. Dafür müssen selbstverständlich die notwendigen großen Mengen an Vakzinen zur Verfügung stehen, davor ist es wenig sinnvoll. Insofern stellt sich nicht die Frage, ob die Hausärzte die Impfungen übernehmen sollen, sondern nur wann. Sie sind es, die ihre Patienten kennen und deshalb auch bestens entscheiden können, wer...

  • Siegen
  • 12.03.21
  • 176× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur René Gerhardus.

KOMMENTAR
Kompliziertes Deutschland …

„Was rauchen die denn für Kräuter?“ Diese Frage stellte vergangene Woche ein heimischer Gastronom nach der Bekanntgabe der Ergebnisse des jüngsten Bund-Länder-Gipfels. Es sei ihm ein Rätsel, wie man solch unsinnige Entscheidungen treffen könne. Aus medizinischer und virologischer Sicht mag die Strategie der fünf Öffnungsschritte durchaus sinnvoll sein, nachvollziehbar ist sie für Henner und Frieder im beschaulichen Walpersdorf nur schwer, viele Details kommen erst beim Blick ins Kleingedruckte...

  • Siegen
  • 11.03.21
  • 216× gelesen
LokalesSZ
SZ-Redakteur Björn Weyand

KOMMENTAR
Neue Bauplätze wirken Abwanderung entgegen

Das Bauen „auf der grünen Wiese“ ist ein zweischneidiges Schwert. Sicherlich ist es richtig, dass Tag für Tag zu viel Fläche in Deutschland versiegelt und damit letztlich verbraucht wird. Daraus jedoch eine pauschale Forderung abzuleiten, den Neubau von Wohnhäusern grundsätzlich zu verbieten oder einzuschränken, wie es Anton Hofreiter von den Grünen dieser Tage getan hat, ist falsch. Eine Differenzierung ist hier erforderlich. Größere Städte wachsen in Randgebieten, während Innenstädte veröden....

  • Siegen
  • 03.03.21
  • 81× gelesen
LokalesSZ
SZ-Redakteur Martin Völkel.

KOMMENTAR
Politiker ohne Fehler und Fehleinschätzung

Diese Nachricht war überfällig: Der Flächenkreis Siegen-Wittgenstein bekommt die Möglichkeit, ein zweites Impfzentrum zu installieren. Das wird in einer der drei Wittgensteiner Kommunen entstehen – mit dieser Prognose lehnt man sich nicht zu weit aus dem Fenster. Es ist die große Chance, die Impfquote der Bevölkerung im Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein nach oben zu schrauben. Denn zu den Menschen, die noch nicht genau wissen, ob sie die Impfung absolvieren werden oder nicht (und damit sind...

  • Siegen
  • 03.03.21
  • 72× gelesen
Lokales
Redakteurin Irne-Hermann-Sobotka.

KOMMENTAR
Aggressive Stimmung

Der Ton im Netphener Rat wird immer schärfer. Ein eisiger Wind von Aggression weht durch die Georg-Heimann-Halle, wenn sich die Stadtverordneten der fünf Fraktionen dort treffen. Bürgermeister und UWG-Fraktion kämpfen Seite an Seite gegen eine massive Ratsmehrheit von CDU, SPD, Grünen und FDP – das ist der Eindruck, den Beobachter mitnehmen. Persönliche Angriffe und ständige Nickeligkeiten bestimmen das Bild. Um das Wohl von Bürgern und Stadt geht es manchen offenbar kaum. Fehden und...

  • Siegen
  • 02.03.21
  • 45× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.