Kommunalpolitik

Beiträge zum Thema Kommunalpolitik

LokalesSZ
In diesem Jahr wird es aufgrund der Corona-Pandemie keine öffentliche Präsentation der Ergebnisse im Ratssaal in Erndtebrück geben.

Kommunalwahl
Nur Bad Laasphe führt Wahlpräsentation durch

bw Wittgenstein. Gerade bei Kommunalwahlen war es in der Vergangenheit guter Brauch, dass sich die politischen Kontrahenten – etwa im Ratssaal – die Schnellergebnisse gemeinsam anschauten. Und im Fall der Fälle gratulierte der Verlierer dem Wahlsieger. In Corona-Zeiten ist alles etwas anders, so auch die Präsentation der Wahlergebnisse am kommenden Sonntag. Die SZ fragte in den Rathäusern nach. Bad Berleburg: Eine große Präsentation ist nicht geplant. Im Raum 306 des Rathauses werden die...

  • Erndtebrück
  • 09.09.20
LokalesSZ
Einige Fristen sind bei der Wahl in den Kommunen zu beachten - die Siegener Zeitung gibt einen Überblick.

Fristen bei der Kommunalwahl
Briefwahl endet um 16 Uhr

juka Siegen. Wer für die Kommunalwahlen am kommenden Sonntag noch Briefwahlunterlagen benötigt, kann dies über verschiedene Wege tun. Viele Spielregeln sind dabei in allen Kommunen gleich: So können die Unterlagen noch bis Freitag, 18 Uhr, persönlich in den Rathäusern abgeholt werden. Ist eine postalische Rücksendung des Wahlbriefes aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich, können die Unterlagen bis 16 Uhr (bei der Stadt Siegen bis 13 Uhr) am Wahltag zum jeweiligen Rathaus gebracht werden. Zu...

  • Siegen
  • 08.09.20
LokalesSZ
Werner Treude wird nach der Zeit der Mitgliedschaft im Rat der Stadt Bad Laaspher sicher nicht langweilig. Ganz oben stehen seine Enkelkinder und die gemeinsamen Unternehmungen und Reisen – wie hier mit Elias nach Cuxhaven.

Abtritt politischer Urgesteine in Wittgenstein (Teil 3)
Werner Treude

howe Feudingen. Er macht die Tür des Bad Laaspher Ratssaals hinter sich zu. Und irgendwie hat man den Eindruck, als sei der Feudinger Werner Treude darum gar nicht böse. Schon nach der Wahl 2014 hatte der Christdemokrat angekündigt, sein Ratsmandat nur noch diese Legislaturperiode wahrnehmen zu wollen. Dann sei – schon allein aus Altersgründen – Schluss. „Ich habe gesagt, ich spiele die letzte Saison“, so der Fußballfan vom 1. FC Köln. Jetzt tritt Werner Treude also nicht mehr an – einer, der...

  • Bad Laasphe
  • 07.09.20
Lokales
Klares Zeichen bei der U-16-Wahl.

U-16-Wahl
Niedrige Werte für politische Extreme

sz Düsseldorf. Keine Chance für extreme Parteien: Bei der diesjährigen U-16-Wahl haben Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren wenige Tage vor der Kommunalwahl in NRW ein klares Signal gesetzt. Dicht gefolgt von CDU und SPD konnten im vorläufigen Ergebnis Bündnis 90/Die Grünen mit 27,43 Prozent der Stimmen die Mehrheit der jungen Wähler für sich gewinnen. Parteien der politischen Extreme erreichten niedrige Werte; so erzielte die AfD lediglich einen Stimmanteil von 2,12 Prozent. Das teilt der...

  • Siegen
  • 07.09.20
LokalesSZ
Karl Heinrich Sonneborn verlässt die kommunalpolitische Bühne nach gut 45 Jahren. Nun will er sich anderen Projekten widmen – bereits seit Jahren kümmert er sich um seine Blumenwiesen für Bienen. Diese Leidenschaft will er weiter forcieren.

Abtritt politischer Urgesteine in Wittgenstein (Teil 2)
Karl Heinrich Sonneborn

tika Wingeshausen. Die kommunale Neugliederung war gerade abgeschlossen. Der Berleburger Bürgermeister hieß Adolf Schmerer. Und – den Blick über den Tellerrand gerichtet – Deutschland war noch zweigeteilt. Eine Zeit, die eine gefühlte Ewigkeit zurückzuliegen scheint. Eine Zeit, in der Karl Heinrich Sonneborn erstmals als Ratsmitglied in der Odebornstadt fungierte. Am 14. Mai 1975, um genau zu sein, nahm er seine Tätigkeit auf – nun gut 45 Jahre später endet seine Mitgliedschaft in der...

  • Bad Berleburg
  • 06.09.20
LokalesSZ
Wie berichtet, dürfte der Anteil der Briefwähler in diesem Jahr, vermutlich aufgrund der Covid-19-Pandemie, alle Rekorde brechen. Alle anderen haben die Möglichkeit, in einem der Wahllokale ihrer Kommune ihre Stimmen abzugeben.

Alle Infos zur Kommunalwahl
Maskenpflicht und Run auf die Briefwahl

win Siegen/Olpe. Ihre Regierung wählen die Deutschen schon lange selbst. Vor 101 Jahren fand erstmals das statt, was zumindest nach damaliger Auffassung als freie Wahl aller Bürger gelten darf, denn als 1919 die Wahl zur Nationalversammlung anstand, durften erstmals auch Frauen an die Urnen. Zudem war das Wahlalter auf 20 Jahre abgesenkt worden – zuvor, mit einem Mindestwahlalter von 25, war ein großer Teil der Bevölkerung davon ausgeschlossen. Eigentlich kaum zu glauben, dass dieses Privileg,...

  • Siegen
  • 06.09.20
LokalesSZ
Einige kommunalpolitische Urgesteine treten nach der bevorstehenden Wahl ab, zu ihnen gehört auch Antje Laues-Oltersdorf, ehemals Fraktionsvorsitzende der SPD in Erndtebrück. Die SZ startet eine kleine Serie über die „Aussteiger“.

Abtritt politischer Urgesteine in Wittgenstein (Teil 1)
Antje Laues-Oltersdorf

bw Erndtebrück. Mit dem Ergebnis der Kommunalwahl am 13. September werden sich die Räte in den Städten und Gemeinden verändern. Das liegt freilich nicht nur an steigenden oder sinkenden Stimmanteilen. In manchen Fällen scheiden auch langjährige Ratsmitglieder freiwillig aus dem höchsten politischen Gremium aus. So verlassen einige Urgesteine aus Wittgenstein  bald die kommunalpolitische Bühne – Menschen, die sich zum Teil über Jahrzehnte hinweg in der Politik vor Ort engagiert haben. Die...

  • Erndtebrück
  • 04.09.20
LokalesSZ
Kommunale Mandatsträger erhalten Aufwandsentschädigungen - wie hoch fallen diese im Kreis Siegen-Wittgenstein aus?

Aufwandsentschädigungen
Monatlich 457,10 Euro für einen Kreistagsabgedordneten

kalle Siegen/Kreuztal. Am 13. September ist Wahltag in Nordrhein-Westfalen. Auch in Siegen-Wittgenstein werden der Kreistag sowie in den Kommunen die Räte gewählt. Männer und Frauen, deren Einsatz für das Ehrenamt Respekt verdient und ohne die es auch kein Korrektiv zu den Verwaltungen gäbe. Da wird mancher Abend in Räten oder Ausschüssen verbracht. Da muss man sich in Haushaltsunterlagen einlesen, sich mit Bürgern über Sorgen und Ideen austauschen. All das muss man schon wollen, wenn man...

  • Siegen
  • 27.08.20
Lokales
Den Fragen der SZ-Redakteure Björn Weyand (l.) und Timo Karl (r.) stellten sich dabei Amtsinhaber und SPD-Kandidat Henning Gronau, sein CDU-Herausforderer Steffen Haschke und der parteilose Bewerber Michael Schnell (v. l.).

Bürgermeisterwahl Erndtebrück
Kandidaten stellen sich bei „SZ vor Ort“

sz Birkelbach. Alle Kommunen hat die Heimatzeitung besucht, um im Vorfeld der Kommunalwahl am Sonntag, 13. September, ein umfassendes Meinungsbild zu schaffen. Nachdem die Aktion „SZ vor Ort“ bereits in Dotzlar und Banfe über die Bühne gegangen war, stand am Mittwochabend die Bürgermeister-Diskussion für die Gemeinde Erndtebrück an. Zahlreiche Leser der Siegener Zeitung verfolgten die Diskussion in der Sport- und Kulturhalle in Birkelbach. Den Fragen der SZ-Redakteure Björn Weyand und Timo Karl...

  • Erndtebrück
  • 26.08.20
Lokales
Die Siegener Zeitung lädt die drei Kandidaten für das Amt des Erndtebrücker Bürgermeisters zu einer Podiumsdiskussion in die Mehrzweckhalle Birkelbach ein.

Podiumsdiskussion der SZ in Birkelbach
Fragen an Erndtebrücker Kandidaten

bw Birkelbach. Die Kommunalwahl läuft schon – die ersten Bürger haben per Briefwahl bereits ihre Kreuze gemacht. Wer hingegen noch eine Entscheidungshilfe für die Wahl des Erndtebrücker Bürgermeisters benötigt, der ist am Mittwoch, 26. August, in der Sport- und Kulturhalle in Birkelbach richtig. Dort stellen sich ab 19 Uhr die drei Bewerber für das höchste politische Amt in der Edergemeinde den Fragen der SZ-Redakteure und aus dem Publikum: Amtsinhaber Henning Gronau (SPD), Steffen Haschke...

  • Erndtebrück
  • 24.08.20
LokalesSZ
Die Politik im Kreis wird immer noch weitestgehend von Männern dominiert, auch wenn auf diesem Bild aus einer Kreuztaler Ratssitzung zahlreiche Frauen sitzen.
2 Bilder

Kommunalpolitik ist vor allem Männersache (mit Kommentar)
Wo sind die Frauen?

ihm Siegen/Bad Berleburg. Gleichstellungsgesetz, gendergerechte Formulierungen in jeder Gebrauchsanweisung, Frauenförderpläne und Gleichberechtigungsschwüre – eigentlich müsste es laufen für die Frauen. Aber die Zahlen sprechen eine andere Sprache. Zumindest bei der bevorstehenden Kommunalwahl. Die Analyse der Direktkandidatenlisten in den Kommunen und im Kreis Siegen-Wittgenstein (siehe Grafik) zeigt ein ernüchterndes Ergebnis: Über das magische Drittel kommen die Frauen praktisch nicht...

  • Siegen
  • 21.08.20
Lokales
In der Kulturhalle Wittgenstein steigt heute Abend eine SZ-Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl

Kulturhalle Wittgenstein
SZ-Podiumsdiskussion heute Abend in Dotzlar

bw Dotzlar. „SZ vor Ort“ ist am heutigen Donnerstag, 20. August, angesagt. In der Kulturhalle „Wittgenstein“ Dotzlar findet die erste der drei Podiumsdiskussionen zur Kommunalwahl statt. Die vier Bewerber um das höchste Amt der Stadt Bad Berleburg stellen sich ab 20 Uhr in Dotzlar den Fragen der SZ-Redakteure Martin Völkel und Holger Weber. Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Bad Berleburg sind: Bernd Fuhrmann (parteilos), Andrea Heuer (nominiert von der Partei Die Linke), Oliver...

  • Bad Berleburg
  • 20.08.20
Lokales
Andreas Müller (l.) will Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein bleiben, Arne Fries und Laura Kraft möchten ihm das Amt streitig machen. Im Druckhaus der Siegener Zeitung stellt sich das Trio zur Stunde den Fragen unserer Redaktion und der User.
Video

Landratskandidaten stellen sich
SZ-Interview jetzt im Live-Stream

cs Dreis-Tiefenbach. Die von der Siegener Zeitung organisierte Podiumsdiskussion mit den fünf Bürgermeisterkandidaten für die Krönchenstadt stieß bei den Menschen in der Region auf großes Interesse. 130 Zuschauer in der Siegerlandhalle und Tausende User verfolgten in Echtzeit den direkten Schlagabtausch des Politiker-Quintetts. Jetzt stehen die Landratskandidaten im FokusUnd es geht Schlag auf Schlag weiter: Aktuell stellen sich Landrat Andreas Müller (SPD) sowie dessen Herausforderer Arne...

  • Netphen
  • 17.08.20
Lokales
Auf dem Podium gab es intensive und lebhafte Debatten.
2 Bilder

Bürgermeisterwahl Siegen
Fünf Kandidaten in direktem Schlagabtausch

cs Siegen. Da soll noch einmal jemand behaupten, Podiumsdiskussionen seien inhaltsleere und langweilige Veranstaltungen. Dass es auch ganz anders geht, bewies gestern Abend die von der Siegener Zeitung organisierte Veranstaltung im Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle. Das Politiker-Quintett, das sich um den Chefsessel im Rathaus der Krönchenstadt streitet, lieferte sich einen ebenso aufschlussreichen wie unterhaltsamen und würzigen Schlagabtausch. Vor den Augen von rund 130 Besuchern...

  • Siegen
  • 14.08.20
Lokales
Podiumsdiskussion in der Siegerlandhalle.
Video

Bürgermeisterwahl in Siegen
SZ-Podiumsdiskussion jetzt im Live-Stream

cs Siegen. Der 13. September, jener Sonntag der Kommunalwahlen, rückt immer näher, viel Zeit bleibt den Wählerinnen und Wählern also nicht mehr für ihre Entscheidung. Und das Rennen um das Bürgermeisteramt in Siegen verspricht spannend zu werden:  Melanie Becker (Linke), Michael Groß (Bündnis 90/Grüne), Ingmar Schiltz (SPD) und Henning Zoz (AfD) heißen die Herausforderer von Amtsinhaber Steffen Mues (CDU), der seinen Chefsessel im Rathaus der Krönchenstadt nicht räumen möchte und für eine...

  • Siegen
  • 14.08.20
LokalesSZ
Gruppenbild mit Abstand: Die einzeln gewählten OLO-Bewerber auf den vorderen Listenplätzen (v. l.): Wolfgang Wigger, Christian Hohn, Frank Weinbrenner, Andreas Molter, Manfred Wigger, Falk Hengstebeck und Annette Wedig. Jan Schneider wurde in Abwesenheit gewählt. Foto: win

OLO besetzt alle Wahlkreise

win ■ Es ist schon für die etablierten politischen Kräfte nicht leicht, bei der Kommunalwahl alle Wahlkreise mit Kandidatinnen und Kandidaten zu besetzen. Umso beachtlicher die Leistung der erst Anfang des Jahres aus der Taufe gehobenen Offenen Liste Olpe (OLO), die am Donnerstagabend ihre Wahlversammlung im Olper Kolpinghaus abhielt: Alle Wahlkreise wurden besetzt, und das sogar mit Bewerberinnen und Bewerbern, die im oder direkt am jeweiligen Wahlkreis wohnen. Die FDP hatte bei der...

  • Stadt Olpe
  • 12.07.20
LokalesSZ
Landrat Andreas Müller (l.) kommt im Social-Media-Check gut weg.

Social-Media-Check zur Kommunalwahl
Andreas Müller (SPD): Aufmachung mit rotem Faden

Wie schlagen sich die heimischen Politiker auf Facebook, Instagram & Co.? Die SZ macht mit Medienexperte Constantin Härthe den Check - heute im Fokus: Landrat Andreas Müller (SPD). sz Siegen. Die Funktion des amtierenden Landrates, findet der Experte, unterstreiche Andreas Müller (SPD) mit seinen Social-Media-Auftritten gut. „Es sieht professionell aus.“ Lob gibt es neben der „Aufmachung mit rotem Faden“ auch für ein paar private Einblicke und eine Ausschöpfung der möglichen...

  • Siegen
  • 07.07.20
LokalesSZ
Die Kommunalwahl rückt immer näher, wie schlagen sich die heimischen Politiker auf Facebook, Instagram & Co.? Die SZ macht den Check.

Social-Media-Check zur Kommunalwahl
So schlagen sich die heimischen Politiker

sabe/ap Siegen/Bad Berleburg. Mit dem Radel durchs Wittgensteiner- gerne auch durchs Siegerland. Erbsensuppe to go beim DRK Obersdorf, Sonntagnachmittage im Schlosspark, dem Vorsitzenden vom Schützenverein zwei Kisten Bier vorbeigebracht oder den Lieblingswanderwege gezeigt: Ob „ganz privat“, direkt aus dem Rat oder der Podiumsdiskussion: Algorithmus goes Kommunalwahl 2020. Heimische Politiker scheinen gerade im Wahlkampfjahr die Vorzüge sozialer Plattformen für sich zu entdecken. Munter füllen...

  • Siegen
  • 06.07.20
Lokales

Andreas Molter wechselt die Fronten
OLO-Fraktion nun vierköpfig

win Olpe. Die Fraktion der Offenen Liste Olpe (OLO) wird heute Abend in der Stadtverordnetenversammlung vierköpfig auftreten. Neben den ehemaligen SPD-Ratsherren Wolfgang und Manfred Wigger sowie dem ehemaligen Grünen Christian Hohn gehört seit gestern Abend auch Andreas Molter zur OLO. Er hatte sich kürzlich nach Differenzen bei der Aufstellung der Reserveliste aus der Unabhängigen Christlichen Wählergemeinschaft Olpe (UCW) verabschiedet und bisher als fraktionsloses Einzelmitglied...

  • Stadt Olpe
  • 23.06.20
LokalesSZ
Mehr Grün, weniger Grau – mehr Aufenthaltsqualität, weniger Verkehrsfläche: Die Stadt Hilchenbach möchte die Potenziale ihres Marktplatzes nutzen und vor allem den nördlichen Bereich (rechts im Bild) umgestalten. Um Förderchancen zu ergreifen, muss die Politik den Weg frei machen. Das kostet Geld. Foto: Jan Schäfer
2 Bilder

Marktplatz Hilchenbach
Graue Fläche mit Luft nach oben

js Hilchenbach. Der Hilchenbacher Marktplatz soll aufgewertet werden. Seit ein paar Jahren schon hat die Kommunalpolitik das alte Herzstück ihrer Stadt wieder in den Blick genommen, möchte das im Zuge der Stadtkernsanierung verkehrsberuhigte und massiv umgestaltete Zentrum wieder mit Leben füllen. Aufenthaltsqualität lautet das Wort der Stunde – genau an dieser mangelt es dem kopfsteingepflasterten Platz zwischen ev. Kirche und Rathaus. Ideen wurden vorgestellt, zunächst in visionärer Form,...

  • Hilchenbach
  • 10.06.20
LokalesSZ
Die Absage der anstehenden Ratssitzung am 18. Juni, oder vielmehr die Reaktionen von CDU, FDP und Grünen darauf, veranlasst die SPD-Fraktionsvorsitzende Christel Rother zu einer Stellungnahme. Foto: Archiv

Nach Kritik an abgesagter Ratssitzung
SPD-Sprecherin fragt: „Ist das Verleumdung?“

bw Bad Laasphe. Die Absage der anstehenden Ratssitzung am 18. Juni, oder vielmehr die Reaktionen von CDU, FDP und Grünen darauf, veranlasst die SPD-Fraktionsvorsitzende Christel Rother zu einer Stellungnahme. Sie habe die Aussagen der anderen Fraktionsvorsitzenden mit großer Verwunderung gelesen. Sie frage sich, ob dies Wahlkampf, Verleumdung oder etwa Mobbing des Bürgermeisters sein solle – „oder hat man in den Fraktionssprecherrunden ganz einfach nicht zugehört?“ Christel Rother erinnert an...

  • Bad Laasphe
  • 08.06.20
LokalesSZ
Die Grundschulen starten am 15. Juni wieder mit dem Regelbetrieb und dem normalen Unterricht für alle Klassen. Der Bad Laaspher Schulausschuss-Vorsitzende Martin Achatzi will wissen, ob die Schulen dafür vorbereitet sind. Symbolfoto: Archiv

Laaspher Schulausschuss abgesagt
Forderung: IT-Aufrüstung in den Schulen vorantreiben

bw Bad Laasphe. Nicht nur die abgesetzte Ratssitzung sorgt in Teilen der Bad Laaspher Kommunalpolitik für erhebliches Unverständnis, wie unsere Zeitung am Samstag berichtete. In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Bad Laaspher Schulausschusses übt CDU-Ratsmitglied Martin Achatzi Kritik an der Absetzung der geplanten Sitzung des Gremiums. Er protestiert, dass die Sitzung „ohne vorherige Rücksprache mit mir“ abgesagt worden sei. Die Ausschussmitglieder hätten ja auch schon die Anmeldezahlen...

  • Bad Laasphe
  • 08.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.