Kreisklinikum Weidenau

Beiträge zum Thema Kreisklinikum Weidenau

LokalesSZ-Plus
Das St.-Marien-Krankenhaus ist die älteste Klinik der Stadt.

Eröffnung 1861
St-Marien-Krankenhaus die älteste Klinik in Siegen

ihm Siegen/Freudenberg. Das SZ-Interview mit Diakonie-Geschäftsführer Dr. Josef Rosenbauer hat die Frage aufgeworfen, welches Krankenhaus denn nun das älteste in Siegen und im Siegerland ist. Hier die Antwort: Jung-Stilling-Krankenhaus: Am 17. Oktober 1947 wurde das ev. Jung-Stilling-Krankenhaus im ehemaligen Standortlazarett auf dem Fischbacherberg in Siegen eröffnet. Die Bauarbeiten an dem vom Krieg beschädigten Gebäude werden jedoch erst im Sommer 1948 abgeschlossen.Krankenhaus Bethesda in...

  • Siegen
  • 18.09.20
  • 202× gelesen
LokalesSZ-Plus
Komplett leer ist das Wartezimmer der Gemeinschaftspraxis Marcus Fey und Monika Rutsch zwar selten, dennoch verzeichnet auch die Einrichtung in Hilchenbach während der Corona-Krise einen deutlichen Rückgang der Patientenzahlen. Viele Menschen haben offenbar die – unbegründete und irrationale – Sorge, sich mit dem Virus infizieren zu können, viele Termine werden abgesagt. Teilweise suchen Erkrankte oder Verletzte sogar in Notfällen keinen Mediziner auf.
6 Bilder

Patienten bleiben aus Furcht vor Corona lieber daheim
Große Angst vorm Arztbesuch

cs Hilchenbach/Siegen. Marcus Fey gerät plötzlich ziemlich in Eile. Mundschutz trägt der Facharzt für Allgemeinmedizin in seiner Hilchenbacher Gemeinschaftspraxis, die er zusammen mit Monika Rutsch betreibt, ohnehin permanent, ebenso Handschuhe. Jetzt kommt ein blauer Kittel hinzu, bevor er die Räumlichkeiten an der Rothenberger Straße zügigen Schrittes verlässt. Wenige Minuten später ist Marcus Fey zurück: „So, erledigt.“ Er habe draußen bei einem potenziellen Corona-Patienten den Abstrich...

  • Hilchenbach
  • 03.05.20
  • 1.283× gelesen
LokalesSZ-Plus
Etliche geplante Operationen finden am Donnerstag im Kreisklinikum nicht statt, denn der OP-Bereich ist still gelegt worden. Eine Vorsichtsmaßnahme, wie Torsten Manges, Sprecher des Kreishauses betont.

OPs im Kreisklinikum verschoben
Coronavirus: Kontaktperson sorgt für Stillstand

ch Weidenau. Das Kreisklinikum in Weidenau hat am Donnerstag einen Teil seiner Patienten nach Hause geschickt bzw. verlegt. Der Grund: Etliche geplante Operationen finden nicht statt, denn der OP-Bereich ist für einen Tag still gelegt worden. Eine Vorsichtsmaßnahme, wie Torsten Manges, Sprecher des Kreishauses betont: "Ein Mitglied des OP-Teams ist eine Kontaktperson zu dem Wilnsdorfer, der mit dem Coronavirus von einer Skifreizeit in Südtirol zurückgekehrt ist. Die Person zeigt keine Symptome...

  • Siegen
  • 12.03.20
  • 28.030× gelesen
LokalesSZ-Plus
„Die Händehygiene sowie eine gute Husten- und Nies-Etikette können viel besser vor Ansteckungen schützen“, so Kreisvertrauensapotheker Gero von Fircks.

Coronavirus-Verdacht: Siegen-Wittgenstein wartet auf die Ergebnisse
Apotheken-Sprecher rät: Das Händewaschen nicht vergessen

sp/ch/sz Siegen/Weidenau. In vielen heimischen Apotheken sind die Schubladen und Regale, in denen sonst Atemschutzmasken lagern, leer. Der Großhandel kann kaum liefern. Wegen der Angst vor dem Coronavirus werden neben dem einfachen Mundschutz auch Masken mit Filtereinheit seit kurzem verstärkt nachgefragt, ebenso Einweghandschuhe und Desinfektionsmittel in allen Formen, berichtet Gero von Fircks, Vertrauensapotheker im Kreis Siegen-Wittgenstein, der SZ. Händewaschen hilft ... auch gegen die...

  • Siegen
  • 30.01.20
  • 5.926× gelesen
Lokales
V. l. n. r.: Dr. Achim Hoferichter (Oberarzt), Prof. Dr. Otto Busse (Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft) und Prof. Dr. Martin Grond (ärztlicher Direktor), schauen sich die neuen Monitorsysteme auf der Stroke Unit an.

Kreisklinikum investierte in Stroke-Unit
Versorgungslücke wurde geschlossen

sz Weidenau. Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute – doch nicht nur das: Neben einer schnellen Diagnose und Erstversorgung ist ebenso die Qualität der medizinischen Behandlung entscheidend. Das Kreisklinikum Siegen investierte daher kürzlich im Zuge einer erneuten Zertifizierung 1,5 Mill. Euro in seine neurologische Schlaganfall-Spezialstation, die sogenannte überregionale Stroke-Unit. Verwendet wurde das Geld, um die von der Zertifizierungsgesellschaft empfohlene Aufstockung von zwölf auf...

  • Siegen
  • 03.12.19
  • 376× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.