Kreispolizeibehörde

Beiträge zum Thema Kreispolizeibehörde

LokalesSZ
Lob von Diensthundeführer Christoph Weingarten: Pit hat im Gestrüpp schnell den Schlüsselbund aufgespürt (kl. Foto). Der Malinois hat bereits viele Einsätze gemeistert, jetzt geht der elfjährige Rüde in „Rente“. Die verbringt er bei Christoph Weingarten und seiner Familie.
4 Bilder

"Mein Junge, mein Herzenshund"
Polizeihund „Pit“ geht in den Ruhestand

yve Olpe. Christoph Weingarten möchte meinen Schlüsselbund haben. Er versteckt ihn im Gestrüpp, dann öffnet er eine Hundebox. Blitzschnell springt ein Malinois, ein Belgischer Schäferhund, aus dem Polizeitransporter. Der Rüde konzentriert sich sofort auf Gestik und Mimik seines „Chefs“. Auf Kommando sprintet er über das Traningsgelände. Nur wenig später legt sich der Hund ab. „Pit vom strengen Winter“ hat meine Schlüssel gefunden. Erst kürzlich spürte er zweieinhalb Kilogramm Marihuana auf,...

  • Stadt Olpe
  • 01.12.21
Lokales
Abteilungsleiter Bernd Scholz begrüßt die neue Leiterin der Direktion Kriminalität, Jessica Morgala.

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Jessica Morgala ist neue Kripo-Chefin

sz Siegen. Die Direktion Kriminalität in der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein hat eine neue Leiterin: Polizeioberrätin Jessica Morgala hat am 1. November ihren Dienst aufgenommen. „Ich bin mit ganzem Herzen Polizistin und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und meine Aufgaben hier in Siegen-Wittgenstein“, sagte Morgala bei ihrer Begrüßung durch den Abteilungsleiter der Polizei, Bernd Scholz. Die 43-Jährige hat 1998 im Wach- und Wechseldienst in Köln bei der Polizei begonnen. Über...

  • Siegen
  • 12.11.21
LokalesSZ
Bei merkwürdigen Geschichten, die besonders alten Menschen am Telefon „serviert“ werden, sollte man misstrauisch sein.

Enkeltrick und Schockanrufe
Betrüger spekulieren auf die Empathie der Senioren

nja Siegen/Kreuztal. Einsamkeit ist eine Erfahrung, die viele Senioren leider nur allzu oft machen. Der eigene Bewegungsradius ist kleiner geworden, der Freundeskreis oftmals auch: Da ist die Freude groß, wenn das Telefon klingelt. Das wissen auch kriminelle Zeitgenossen – und versuchen es immer wieder, unbedarfte und mitfühlende Männer und Frauen jenseits der 80 um ihr Erspartes zu bringen und darüber hinaus mit einem belastenden Gefühl der Verunsicherung zurückzulassen. Der sogenannte...

  • Siegen
  • 11.10.21
LokalesSZ
Neugierig und aufgeregt schaut sich Malinois-Hündin Freya um, hat die Ohren immer gespitzt. Ihr entgeht nichts – perfekte Voraussetzungen für einen Job bei der
Polizei, wie Traineranwärter Ioannis Shinas erklärt.

Vier Pfoten im (Probe-)Einsatz
So schlägt sich Polizeihundanwärterin Freya

ap Weidenau. Als Freya ihn auf die getönte Heckscheibe zukommen sieht, legt sich bei ihr direkt ein Schalter um. Lautes Bellen, große Aufregung. Offensichtlich kann es gar nicht schnell genug gehen. Kaum hat Ioannis Shinas den hohen Kofferraum geöffnet, springt sie zu Boden und voller Tatendrang in ihre kurze Leine. Die Hündin weiß genau, dass jetzt etwas Spannendes passiert. Seit mehreren Monaten spielt ihr uniformierter Halter von der Kreispolizeibehörde diese Situation mit Freya immer wieder...

  • Siegen
  • 07.10.21
LokalesSZ
Ordnungswidrigkeit statt Straftat: Die Drogenbeauftragte des Bundes fordert eine Sechs-Gramm-Grenze bei Cannabis.

Debatte um Cannabis-Legalisierung
Heimische Antidrogenkämpfer kritisieren Daniela Ludwig (CSU) scharf

ch Siegen/Olpe. Leicht daneben, oder gewichtiger Gedankengang? Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), plädierte zum Wochenstart dafür, den Cannabis-Besitz bis zu einer Eigenbedarfsgrenze von sechs Gramm künftig bundesweit als Ordnungswidrigkeit zu verfolgen – und nicht mehr als Straftat. Das wäre ihrer Meinung nach „vertretbar“, der Grenzwert müsse „mit Bedacht festgelegt werden, denn er hat eine gewisse Signalwirkung und einen Einfluss auf das Konsumverhalten.“...

  • Siegen
  • 23.08.21
LokalesSZ
Hier war der Name vergangenen Freitag definitiv nicht Programm: Etwa 30 Männer haben sich vergangenen Freitag an der Friedenshortstraße versammelt. Einige von ihnen haben auf einen Mann eingeprügelt.
3 Bilder

Polizei kommt spät und schweigt
Gewalt auf offener Straße

tip Freudenberg. Es sind dramatische Szenen, die sich am Freitagabend in Freudenberg abspielen. Etwa 30 Männer – einige davon offenbar Mitglieder des Rockerclubs „Gremium MC“ – haben sich an der Friedenshortstraße versammelt, einige davon prügeln auf einen Mann ein. Mehrere Zeugen beobachten die Attacke. Sie rufen die Polizei – doch die kommt erst rund eine Stunde nach den Hilferufen am Tatort an. Da waren die Rocker schon längst wieder über alle Berge. Ein Zeuge des Überfalls meldet sich bei...

  • Freudenberg
  • 05.08.21
LokalesSZ
Auch wenn bei einem Unfall „nur“ eine Leitplanke beschädigt wurde oder ein anderer vermeintlich geringer Schaden entstanden ist: Wer weiterfährt, ohne die Polizei zu rufen und zu warten, hat Unfallflucht begangen. Dieser Tatbestand ereignet sich im Schnitt in Siegen-Wittgenstein viermal am Tag.

Oft falsche Rechtskenntnisse
1500 Unfallfluchten im Jahr

sp Siegen/Bad Berleburg. Beim Einsteigen auf dem Parkplatz berührt die Tür kurz das nebenstehende Auto, beim Verlassen des Parkhauses wird das Heck eines anderen Pkw gestreift oder im Dunkeln eine Hauswand touchiert. Nicht immer greifen die Verantwortlichen zum Telefon und informieren die Geschädigten bzw. die Polizei über den Unfall – auch wenn der Schaden vielleicht nur gering ist. Wer diesen – oder schlimmer die Verletzung einer Person – nicht meldet und sich vom Ort des Geschehens entfernt,...

  • Siegen
  • 15.07.21
LokalesSZ
50- und 20-Euro-Scheine gelten als unter Geldfälschern beliebt.

Tipps zum Umgang mit den Blüten
Mehr Falschgeld in Siegen-Wittgenstein im Umlauf

ch Siegen/Bad Berleburg. Die Zahl der Falschgeld-Fälle ist in NRW, wie berichtet, deutlich gestiegen – wohl auch deshalb, weil Kriminelle über das sogenannte Darknet immer einfacher an „Blüten“ kommen. „Ob das für Siegen-Wittgenstein gilt, kann man leider nicht nachvollziehen“, so Sprecher Niklas Zankowski von der Kreispolizeibehörde. Fakt ist: 2020 registrierte die Polizei im ganzen Land 1363 Fälle – fast drei mal so viele wie im Jahr 2019 (473). Zwischen Bad Laasphe und Burbach waren es im...

  • Siegen
  • 17.05.21
LokalesSZ
Die Polizei Siegen-Wittgenstein befasste sich im vergangenen Jahr mit rund 70 000 Einsätzen. Gut die Hälfte davon in der Stadt Siegen. Durch Corona haben sich die Einsatzanlässe aber auch geändert.

Einsatzzahl leicht gestiegen
Polizei vor allem in Siegen gefordert

juka Siegen. Knapp 70 000 Einsätze hat die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein im Jahr 2020 bewältigt, rund 191 Mal am Tag rückten die Beamten somit aus oder mussten eingreifen. Ein nennenswerter Anstieg im Vergleich zum Vorjahr ist das nicht. Um weniger als 1 Prozent hat die Einsatzzahl zugenommen. Rund 40 Prozent dieser Einsätze werden dabei durch Notrufe ausgelöst. Dennoch gab es insbesondere bei den Einsatzbereichen im Corona-Jahr 2020 Unterschiede. EinsatzorteRund 50 Prozent aller...

  • Siegen
  • 05.05.21
Lokales
Die Daten von über 4000 deutschen Beamten wurden im Internet veröffentlich.

Panne bei "Facebook"
Linksextremisten veröffentlichen Daten heimischer Polizisten

juka Siegen/Olpe. Linksextremisten haben auf der Online-Plattform "Indymedia" die Kontaktdaten von über 4000 Beamten aus Deutschland veröffentlicht. Darunter befinden sich auch Polizisten aus Siegen-Wittgenstein und Olpe. Vorausgegangen war eine Datenpanne beim sozialen Netzwerk "Facebook", von der weltweit mehr als 530 Millionen Nutzer betroffen sein sollen. In der Folge haben die Extremisten die Daten wohl ausgewertet, die Beamten herausgefiltert und nun auf der Website, die seit dem...

  • Siegen
  • 05.05.21
LokalesSZ
Polizeichef Thomas Gutsfeld (r.), hier vor zwei Jahren bei der Begrüßung durch Landrat Andreas Müller, verabschiedet sich in den Ruhestand.

Polizeichef Gutsfeld zieht zum Abschied Bilanz
Viele Höhen und bittere Tiefen

ch Siegen. An diesem Freitag sagen die rund 500 Beschäftigten bei der Polizei in Siegen-Wittgenstein ihrem Chef Tschüss: Der leitende Polizeidirektor Thomas Gutsfeld legt die Amtsgeschäfte nieder, der 62-Jährige wechselt in den Ruhestand. Mit ihm gehen 45 Jahre Polizeierfahrung, die letzten zwei Jahre davon hat Gutsfeld die Geschicke bei der Kreispolizeibehörde gelenkt – „und dabei jede Menge über die Menschen und die Region gelernt”, zieht der Wittener im Gespräch mit der SZ Bilanz. Herr...

  • Siegen
  • 29.04.21
LokalesSZ
Wechsel von der Ruhr an die Sieg: Bernd Scholz wird neuer Polizeichef in Siegen-Wittgenstein.

Hohe Besoldung wirkt sich auf Pension aus
Neuer Chef für Polizei in Siegen-Wittgenstein

sz Siegen. Der „Chefsessel“ der Kreispolizeibehörde in Siegen-Wittgenstein wird zum Durchgangsposten: Erst im Mai 2019 hatte Behördenleiter Landrat Andreas Müller den leitenden Polizeidirektor Thomas Gutsfeld als Abteilungsleiter Polizei – so der offizielle Titel – vorgestellt. Jetzt geht der 62-Jährige in Pension. Bernd Scholz wird neuer Polizeichef in Siegen-Wittgenstein Sein Nachfolger steht Informationen der SZ zufolge bereits fest.  Kriminaldirektor Bernd Scholz soll vom Polizeipräsidium...

  • Siegen
  • 13.04.21
LokalesSZ
SZ-Volontärin Alexandra Pfeifer.

KOMMENTAR
Everard im Kopf

Wir alle kennen es. Dieses mulmige Gefühl im Bauch, wenn wir Frauen nachts allein nach Hause gehen. Wenn sich selbst der kürzeste Weg anfühlt wie eine Ewigkeit. Wenn wir Schattengestalten neben uns sehen und Schrittgeräusche hinter uns hören. Wenn alle Sinne auf Alarmbereitschaft stehen. Wenn Gedankenspiele Panik und Paranoia auslösen. Diese Angst, überwältigt zu werden. Die Kontrolle zu verlieren. Ignoranz oder Offensive? Schreien oder Schockstarre? Weglaufen oder ergeben? Die Szenarien hat...

  • Siegen
  • 25.03.21
LokalesSZ
Vor allem nachts lösen enge Unterführungen und dunkle Ecken ein Gefühl von Unbehagen aus. Um solche Angsträume zu minimieren, werden städtische Bauprojekte in Zusammenarbeit mit dem Kriminalkommissariat Prävention/Opferschutz geplant.
2 Bilder

Angsträume in der Krönchenstadt
So gefährlich ist Siegen für Frauen

ap Siegen. Der Mord an der Britin Sarah Everard am 3. März hat eine weltweite Diskussion ausgelöst: Wie geschützt können sich Frauen auf dem Nachhauseweg fühlen? Wird genug für ihre Sicherheit getan? Politiker fordern (noch) mehr Prävention und Sensibilität, während tausende Userinnen unter dem Hashtag „#textmewhenyougethome“ – übersetzt: „Schreib mir, wenn du zu Hause bist“ – ihre Erlebnisse in den sozialen Netzwerken teilen. Sie berichten von Übergriffen im öffentlichen Raum und erzählen von...

  • Siegen
  • 25.03.21
LokalesSZ
Diese Bilder sind auf unseren Straßen leider immer häufiger zu sehen: E-Bikes werden öfter in Unfälle verwickelt. Im Mai 2020 z. B. raste ein Pedelec-Fahrer in Wilden ungebremst in eine Hauswand.

Unfallstatistik der Polizei Siegen-Wittgenstein
Mehr Tote im Straßenverkehr

sz/js Siegen/Bad Berleburg. Auch wenn die Bilanz der Pandemie unterm Strich einem Totalschaden gleichen dürfte, in der Verkehrsunfallstatistik der Polizei hat sie sich positiv niedergeschlagen – das ist landesweit der Fall, aber auch auf regionaler Ebene. Lockdown-Phasen und der damit verbundene Rückgang der Mobilität lassen sich deutlich ablesen. Die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein vermeldet so für ihren Zuständigkeitsbereich einen deutlichen Rückgang von Verkehrsunfällen im Jahr 2020....

  • Siegen
  • 10.03.21
LokalesSZ
Alle Waffen, die im Kreis vorhanden sind, müssen registriert sein. Die Waffenbehörde ist Teil der Kreispolizei und hat zahlreiche Verwaltungsaufgaben.

Neues Waffengesetz bringt mehr Arbeit für Polizei
Fast 4000 kleine Waffenscheine

ihm Siegen/Bad Berleburg. Vor genau einem Jahr ist das neue Waffengesetz in Kraft getreten – im September 2020 gab es noch einmal einige Verschärfungen. Bei der Waffenbehörde Siegen-Wittgenstein bedeutet das neue Gesetz vor allem mehr Arbeit. „Der Prüfungsumfang ist höher geworden“, teilt die Polizei mit. Und die Bearbeitungsdauer der einzelnen Fälle habe zugenommen. Verringert habe sich dagegen der Erfassungsaufwand von Schusswaffen. Das hängt vor allem damit zusammen, dass Händler und...

  • Siegen
  • 17.02.21
Lokales
Ein Hingucker ist die Uralt-Immobilie an „Kleins Ecke“ in jedem Fall. Doch was man sieht, finden wohl die wenigsten ergötzlich. Einfach abreißen kann man den alten Kasten aber auch nicht.

Denkanstoß der FDP: „Kleins Ecke“ soll Jugendamtsdomizil werden
Neubau-Idee für alten Schandfleck

mir Siegen. Jede Stadt hat sogenannte „Lost Places“ – verlassen, aufgegeben, verödet. Meist ohne eine Perspektive. In Siegen ist das etwas anders. „Kleins Ecke“, der verschieferte Schandfleck an der Ecke Koblenzer Straße/Leimbachstraße, dämmert zwar seit den Hausbesetzer-Aktionen in den 80er-Jahren gegen den HTS-Bau vor sich hin, aber das zentral gelegene Areal gilt als Filetstück im Immobiliensektor. Jetzt unternehmen die Freidemokraten aus Stadt und Kreis einen Vorstoß, „Kleins Ecke“ endlich...

  • Siegen
  • 16.02.21
LokalesSZ
Geschäftsführerin Silke Menn-Quast freut sich über die räumliche Vergrößerung des Vereins „Brücke Siegen“.

Mehr Platz für Angebote
"Brücke Siegen" zieht um

gro Siegen. Mit Blick auf 2021 und unter den bestehenden Herausforderungen der Corona-Pandemie denkt man beim Verein „Brücke Siegen“ neu.Seit dieser Woche ist der gemeinnützig anerkannte Verein an der Weidenauer Straße 165 in Siegen zu finden. Die Geschäftsführerin Silke Menn-Quast zeigte der SZ stolz die neuen hellen Büroräume, die sich über zwei Etagen verteilen. Auf den großen, noch ziemlich leeren Trainingsraum ist sie ganz besonders stolz, denn den gab es in den vergangenen Jahren an der...

  • Siegen
  • 11.12.20
LokalesSZ
Als Flüchtlingskind aus dem Iran weiß Bahman Pournazari, wovon er spricht. Der 36-Jährige ist Extremismusbeauftragter bei der Polizei Siegen-Wittgenstein.

Extremismusbeauftragter
Kein Platz für Hass bei der Polizei Siegen-Wittgenstein

ap Siegen. „Natürlich habe ich im Laufe meiner Biografie Rassismus erlebt“, erzählt Bahman Pournazari ganz beiläufig in einem Nebensatz, als sei diese Erfahrung für Menschen wie ihn ganz selbstverständlich. Als Flüchtlingskind aus dem Iran habe er vom Asylheim bis zum Studium sämtliche Stationen durchlaufen, die ihn zu dem gemacht haben, was er heute ist. Während dieser Zeit musste er persönliche, aber auch strukturelle Benachteiligungen erfahren. „Genauso habe ich aber auch Fürsorge und...

  • Siegen
  • 05.10.20
LokalesSZ
Landrat Andreas Müller sagt NRW-Innenminister Herbert Reul beim Kampf gegen Rechtsextremismus bei der Polizei seine volle Unterstützung zu.

Rechtsextremismus bei der Polizei
Andreas Müller sagt Herbert Reul Unterstützung zu

ch Siegen/Bad Berleburg. Er werde NRW-Innenminister Herbert Reul bei der „radikalen Aufarbeitung“ des Skandals um rechtsextreme Chats bei der Polizei „unbedingt und unmittelbar“ unterstützen: „Ich teile in dieser Sache mit dem Minister die Härte, das Vorgehen und die Konsequenzen“, betonte Landrat Andreas Müller als Leiter der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein gegenüber der SZ. Rechtsextremes Verhalten bzw. rechtsextreme Hetze „in welcher Form auch immer werden wir nicht dulden. Das ist...

  • Siegen
  • 17.09.20
LokalesSZ
Im März wurde eine Leiche in einem Wohnhaus in Bad Laasphe gefunden, die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Siegen dauern an.

Fund einer Leiche in Bad Laasphe
Mordkommission ermittelt weiterhin

tika Bad Laasphe. Die Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen ermittelt nach dem Fund einer Leiche in einem Wohnhaus in Bad Laasphe weiterhin. Der Tote – ein 49-jähriger Mann – war Ende März nach einem Brand in der Bahnhofstraße entdeckt worden. Bei der Leiche handelte es sich um den Besitzer des Hauses. Die Obduktion des Mannes ergab seinerzeit daraufhin, dass dieser einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen war – und bereits ein bis zwei Tage vor dem Ausbruch des Brandes tot war. Unklar...

  • Bad Laasphe
  • 06.09.20
LokalesSZ
Die Kreispolizeibehörden Siegen und Olpe sind seit Dienstag nicht mehr für solche Delikte zuständig. Die Ermittlungen werden künftig in Hagen geführt – ebenso wie bisher schon bei Kapitalverbrechen.

Innenminister Reul überträgt Zuständigkeit
Hagen ermittelt bei sexuellem Kindesmissbrauch

ihm Siegen. Innenminister Herbert Reul hat die Zuständigkeit für Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch von den Kreispolizeibehörden auf 16 Kriminalhauptstellen verlagert. Damit sind die Kreispolizeibehörden Siegen und Olpe seit Dienstag nicht mehr für solche Delikte zuständig. Die Ermittlungen werden künftig in Hagen geführt – ebenso wie bisher schon bei Kapitalverbrechen. Reul erklärte dazu in Düsseldorf: „Damit behandeln wir diese Delikte genauso hochrangig wie Mord und Totschlag....

  • Siegen
  • 02.09.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.