Kreuzfahrt

Beiträge zum Thema Kreuzfahrt

KulturSZ
Die Kollision mit Felsen am Abend des 13. Januar 2012 zerstörte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia.
2 Bilder

Von Schrecken und Mitleid
Katharina Afflerbach und das Costa-Concordia-Unglück

gmz Köln/Eichen. „Über Nacht kam mein Marketingjob zum Erliegen“, schreibt die aus Eichen stammende Katharina Afflerbach in ihren Aufzeichnungen zum Costa-Concordia-Unglück: Am Abend des 13. Januar, also vor zehn Jahren, kollidierte das Kreuzfahrtschiff vor der kleinen italienischen Insel Giglio nordwestlich von Rom mit einem unter Wasser gelegenen Felsen vor der Insel. 4229 Menschen waren laut Wikipedia an Bord, davon 3200 Passagiere. 32 Menschen kamen bei dem Unglück um, darunter zwölf...

  • Kreuztal
  • 11.01.22
LokalesSZ
,,Früher haben wir in einem Monat zehn Kreuzfahrten verkauft, jetzt nur noch eine.'' Martin Tascioglu, Inhaber Reise-Galerie

Covid-Ausbruch auf der „Aida“
Corona-Kreuzfahrt führt zu Umbuchungen

ap Siegen. Auf einen Urlaub freut man sich meist schon wochen- oder gar monatelang im Voraus – und manchmal endet die Reise dann schneller als gedacht. So wie bei Aida-Urlauber Rüdiger Fuhr aus Müsen: An Bord des Kreuzfahrtschiffes waren nicht nur 3000 Urlauber, sondern auch das Coronavirus (die SZ berichtete). Auch Pauschalreisen werden kaum gebucht„Das haben wir deutlich zu spüren bekommen“, sagt Martin Tascioglu von der Reise-Galerie in Siegen. Demnach habe es nach dem Kreuzfahrt-Fiasko in...

  • Siegen
  • 04.01.22
LokalesSZ
Bis 4.30 Uhr verbrachten die Urlauber ihre Zeit noch am Gate, dann wurden sie in Hotels gebracht.
2 Bilder

Nach Corona-Fällen auf der Aida
Müsener sitzt noch immer in Lissabon fest

ph Lissabon/Müsen. Eine Traumreise mündet im Albtraum. Nachdem bei Routineprüfungen Corona-Symptome unter Besatzungsmitgliedern der „Aida Nova“ entdeckt worden waren, musste das Kreuzfahrtschiff seine Reise abbrechen und in Lissabon festmachen. Die Betroffenen wurden an Land gebracht. Die rund 3000 Urlauber an Bord verbrachten den Jahreswechsel im Hafen der portugiesischen Hauptstadt – unter ihnen Rüdiger Fuhr aus dem Hilchenbacher Stadtteil Müsen. So erlebte Rüdiger Fuhr aus Müsen die...

  • Hilchenbach
  • 04.01.22
LokalesSZ
Rüdiger Fuhr vor der Ponte 25 de Abril in Lissabon. In der portugiesischen Hauptstadt verbrachte der 60-Jährige den Jahreswechsel, sein Kreuzfahrtschiff lag wegen Corona-Fällen innerhalb der Besatzung im dortigen Hafen.
2 Bilder

Coronafälle auf dem Kreuzfahrtschiff
So erlebte Rüdiger Fuhr aus Müsen die Situation auf der "Aida Nova"

Nach Coronafällen innerhalb der Besatzung des Kreuzfahrtschiffs "Aida Nova" musste die aktuelle Schiffsreise abgebrochen werden. Viele Passagiere, die sich auf einen schönen Urlaub zum Jahreswechsel gefreut haben, sind nun auf dem Weg nach Hause. Unter ihnen ist auch Rüdiger Fuhr aus Müsen. So hat er die Sitaution auf dem Schiff erlebt. sz/tin Lissabon/Müsen. Eigentlich sollte es eine schöne Kreuzfahrt mit der "Aida Nova" werden. Einer der Höhepunkte: die Besichtigung des spektakulären...

  • Hilchenbach
  • 03.01.22
LokalesSZ
Mit dem Expeditionsschiff „MS Bremen“ ging Kathy Völkel erstmals auf große Fahrt. Mehrfach führte es die Siegerländerin in die Antarktis.
3 Bilder

Globetrotterin strandet in der Heimat
Corona durchkreuzt Kathy Völkels Traum vom Schiff

js Buschhütten. Gegen das Fernweh hilft kein Impfstoff. Kathy Völkel weiß das nur zu gut. Seit ihrer Jugend zieht es die in Hilchenbach aufgewachsene Globetrotterin hinaus in die weite Welt. Als Schülerin verbrachte sie ein Austauschjahr in den USA, bereiste Nordamerika noch viele weitere Male. Auch beruflich suchte sie stets den Kontakt über Landes- und Kontinentalgrenzen hinaus – als Key Account Managerin im Vertrieb hatte sie es mit Kunden aus aller Herren Länder zu tun. Ihr Heimathafen...

  • Kreuztal
  • 07.03.21
KulturSZ
Ilja Richter holte am Samstagabend im Heimhof-Theater seine vor fünf Monaten wegen Krankheit ausgefallene szenische Lesung nach.

Ilja Richter las „Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt“
Bodo Kirchhoff ins Heimhof-Theater gebracht

la Würgendorf. Keine Reisesparte boomt so wie die der Kreuzfahrten. Und damit auch das intellektuelle Publikum nicht geistig verkümmert und sich vor Verzweiflung nur noch auf das Büfett stürzt und schon morgens vor dem Frühstück die Liegen belegt, lädt man gerne Schauspieler und Schriftsteller ein. Bodo Kirchhoff, der für seine Novelle „Widerfahrnis“ mit dem Deutschen Buchpreis für den besten deutschsprachigen Roman 2016 ausgezeichnet wurde und ein Jahr darauf in China dafür einen Preis für das...

  • Burbach
  • 09.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.