Krieg in der Ukraine

Lokales
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj.
Aktion 104 Bilder

Krieg in der Ukraine (Update, (7. Juli)
Selenskyj: Westliche Waffen helfen Ukraine

sz/dpa/afp/RND Moskau/Kiew. Russland setzt seinen Krieg gegen die Ukraine fort. Täglich gibt es neue Berichte über Gefechte und Zerstörungen und mutmaßliche Kriegsverbrechen in ukrainischen Städten. Mehr als sechs Millionen Menschen sind bisher aus der Ukraine in Richtung Westen geflohen. Die Lage ist immer wieder unübersichtlich, gesicherte Informationen, Bilder und Videos kommen nur spärlich an die Öffentlichkeit. +++Update 7. Juli, 7 Uhr+++ Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj sieht...

Beiträge zum Thema Krieg in der Ukraine

LokalesSZ
Viele Schulen müssen sich ohne gezielte Sprachförderung für die ukrainischen Kinder helfen. Das bemängelt der VBE und nimmt zugleich das Land in die Pflicht, eine Lösung zu schaffen.
2 Bilder

Ukrainische Kinder an den Schulen
Lehrer-Verband kritisiert mangelhafte Sprachförderung

Der stellv. VBE-Landesvorsitzende Lamowski kritisiert: Bei der Sprachförderung für ukrainische Kinder hakt es gewaltig. damo Kirchen. Das Bild ist an allen Grundschulen praktisch dasselbe, und es tut in diesen Zeiten wirklich gut: Wo immer ukrainische Kinder ankommen, werden sie von den Gleichaltrigen, egal ob i-Dötzchen oder Viertklässlern, mit offenen Armen empfangen. Und auch die Eltern und Lehrerkollegien geben sich größte Mühe, um den Flüchtlingskindern den Start in der Fremde so leicht...

  • Kirchen
  • 21.06.22
LokalesSZ
Beim Spendenlauf Anfang Mai war die Stimmung bestens.
2 Bilder

„Lauf für den Frieden“
61.214 Euro: Mega-Spende für die Ukraine

dach Betzdorf/Kirchen. Wow! Journalisten sollten sich mit Wertungen stets zurückhalten. Aber in diesem Fall ist das eigentlich gar nicht möglich. Die Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf/Kirchen haben sage und schreibe 61.214 Euro und 34 Cent an Spendengelder zusammenbekommen, und zwar mit ihrem „Lauf für den Frieden“. Diese Summe wurde nun – in mehrere Tranchen aufgeteilt – diversen karitativen Zwecken gespendet. Gymnasiasten beschäftigen sich mit dem Krieg in der Ukraine Doch...

  • Betzdorf
  • 13.06.22
LokalesSZ
Ein kurzer Stromausfall mag kein Problem sein, aber wenn ein Blackout länger andauert, gerät unser Leben aus den Fugen. Die Verbandsgemeinde Kirchen versucht jetzt, sich für solche Extremereignisse besser zu rüsten.
3 Bilder

Extremwetter, Stromausfall oder Feuer
So rüstet sich Kirchen für die Katastrophe

damo Kirchen. "Ein langanhaltender, flächendeckender Stromausfall würde dazu führen, dass alle Teilbereiche der Gesellschaft kollabieren würden": Das ist das bittere Fazit von Wolfram Geier vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Der Kirchener Bürgermeister Andreas Hundhausen würde den Satz unterschreiben, ohne mit der Wimper zu zucken: "Wir sind auf solche extremen Ereignisse nicht vorbereitet." Aus seiner Sicht ist es höchste Zeit, das zu ändern. Kirchen will sich für den...

  • Kirchen
  • 03.06.22
Lokales
Die Betzdorfer Grundschüler haben sich richtig ins Zeug gelegt: Sie haben mehr als 10.000 Euro für die Menschen in der Ukraine gesammelt. Jetzt sind drei Spendenschecks an Hilfsprojekte verteilt worden.

Geld hilft im Kriegsgebiet
Betzdorfer Schüler sammeln 10.000 Euro

damo Betzdorf. Selbstverständlich beherrscht ein Grundschullehrer den Zahlenraum bis 10.000 Euro souverän − und doch hat Jörg Pfeifer seinen Augen nicht getraut. "Es hat einfach kein Ende genommen, und in fast jedem neuen Umschlag war wieder eine dreistellige Summe", berichtet der Leiter der Martin-Luther-Grundschule. Erst bei 10.011 Euro hat Pfeifer das Addieren einstellen können; im nächsten Schritt kam dann die Division an die Reihe: Die Summe ist durch drei geteilt worden, denn es gibt drei...

  • Betzdorf
  • 31.05.22
LokalesSZ
Unbürokratische Lösung: Ein gutes Dutzend Kinder aus der Ukraine wird jetzt in Wissen betreut. Und den Kindern tut's sichtlich gut, wieder ein Stückchen Normalität zu erleben.

Unbürokratische Lösung
Ukrainische Kinder werden in Wissen betreut

damo Wissen. Die ersten Bilder, die die ukrainischen Kinder gemalt haben, waren ziemlich düster: "Hier, schauen Sie mal:  grauer Regen. Oder hier, auf diesem Bild ist der Schmetterling schwarz." Mittlerweile greifen die Jungs und Mädchen aber in die Töpfe mit den deutlich fröhlicheren Farben, erzählt Jenny Sundermann. Und die Freude darüber, ist ihr deutlich anzumerken: "Da bekomme ich echt eine Gänsehaut, wenn ich den Unterschied sehe." Sundermann hat mit Sicherheit ihren Anteil daran: Die...

  • Wissen
  • 20.05.22
LokalesSZ
Das Solbachtal in Friesenhagen: eine Idylle wie in den Büchern von Astrid Lindgren, leider aber digital noch immer auf einem ähnlichen Level wie das Bullerbü der 1950er-Jahre.

Das Solbachtal ist abgeschnitten
Internet-Satellit ist seit Kriegsbeginn offline

damo Friesenhagen. Jetzt ist die letzte Verbindung ins Internet gekappt: Das Solbachtal in Friesenhagen ist spätestens mit dem Beginn des Ukraine-Kriegs in der digitalen Steinzeit angekommen. Und weil es beim Neubau eines LTE-Masten aktuell an Umweltauflagen hakt, steht zu befürchten, dass sich daran so schnell nichts ändern wird. Seit Beginn des Krieges sind die Router offline Es ist gerade mal ein paar Monate her, da waren die Telefone im Solbachtal plötzlich tot: Die Telekom brauchte Anfang...

  • Kirchen
  • 19.05.22
LokalesSZ
Ohne Karte sollte man auch heute nicht eine so lange Reise antreten. Lothar Birnbach bereist Russland und die Ukraine seit 30 Jahren. In beiden Ländern hat er zahlreiche Maschinen zur Textilreinigung aufgestellt.
4 Bilder

Der Krieg verändert alles
Das Herz von Lothar Birnbach schlägt für Russland und die Ukraine

goeb Niederschelderhütte. 3300 Kilometer Strecke zeigt der Tachometer an, wenn Lothar Birnbach seine "Tour" dreht: Siegen – Polen – Lemberg – Donbass – Jalta – Rostow am Don. Für den 70-Jährigen aus Niederschelderhütte ist der Krieg auch ein persönliches Drama, denn er hat Freunde und Bekannte in beiden Ländern. "Ich schalte schon morgens den Fernseher ein", berichtet er, darunter auch ein lokaler Sender aus Rostow am Don. Dort wohnt Peter Strehl, ein Russe mit deutschen Wurzeln. Strehls Opa...

  • Kirchen
  • 19.05.22
LokalesSZ
Nur wenige ukrainische Flüchtlinge sind in Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht. Viele kommen direkt in die Kommunen, zu Verwandten, Bekannten, Freunden oder sonstigen Helfern.

In der rheinland-pfälzischen Spitzengruppe
So viele Ukraine-Flüchtlinge nimmt das AK-Land auf

Was die Aufnahme von ukrainischen Flüchtlingen angeht, befindet sich der Kreis Altenkirchen landesweit in der Spitzengruppe. Joachim Brenner, Dezernatsleiter der Abteilung Soziales im Altenkirchener Kreishaus, hat die aktuellen Zahlen parat. nb/dpa Mainz/Kreis Altenkirchen. 1666 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine hat der Kreis Altenkirchen bis dato aufgenommen. Das ist der Stand von Montagmittag und diese ganz aktuellen Zahlen hatte Joachim Brenner, Dezernatsleiter der Abteilung Soziales im...

  • Betzdorf
  • 17.05.22
LokalesSZ
Viele laute Stimmen für den Frieden: Die Viertklässler der Martin-Luther-Grundschule haben auf dem Wochenmarkt ein Zeichen gesetzt.

Martin-Luther-Grundschule
Kinder singen für den Frieden

damo Betzdorf. Viele laute Stimmen gegen Putins Krieg: Die Martin-Luther-Grundschule hat sich einmal mehr positioniert und für Frieden geworben. Auf dem Betzdorfer Wochenmarkt haben die Viertklässler gemeinsam mit ihrem Schulleiter Jörg Pfeifer − und selbstverständlich auch mit dessen Akkordeon "Quetschi" −  Lieder für den Frieden gesungen. Und die Aktion kam bestens an: Viele Passanten lauschten dem Konzert, viele Eltern waren erschienen, und die Grundschüler bekamen nicht nur reichlich...

  • Betzdorf
  • 07.05.22
LokalesSZ
Der Sponsorenlauf des Gymnasiums hat nicht nur Geld für die Ukraine eingespielt, sondern den Schülern auch sichtlich viel Spaß gemacht.
2 Bilder

Für den Frieden gelaufen
Gymnasiasten setzen erneut ein Zeichen gegen den Krieg

damo Betzdorf. Putins Krieg findet nicht nur in der Ukraine statt, sondern auch in den Köpfen. "Viele Schüler haben regelrecht verstört reagiert", sagt Matthias Nelke, "und natürlich haben wir versucht, mit ihnen gemeinsam die Geschehnisse einzuordnen". So sei zum Beispiel das Team der Beratungslehrer in diesen Zeiten besonders gefordert, ergänzt der Pädagoge im Gespräch mit der SZ: "Aber wir haben auch immer wieder Medien in den Unterricht einbezogen und aktuelle Fragen abgearbeitet." Und...

  • Betzdorf
  • 04.05.22
LokalesSZ
In den ersten drei Kriegswochen sind schon mehr als tausend Menschen aus der Ukraine im AK-Land angekommen; seitdem ist die Flüchtlingswelle spürbar abgeebbt.
2 Bilder

1545 Ukrainer im AK-Kreis
Viele Flüchtlinge suchen bereits Arbeit

damo Betzdorf. Die Flüchtlingswelle ebbt ab: Das verrät schon ein einziger Blick auf die aktuellen Statistiken der Abteilung Soziales im Kreishaus. Dezernatsleiter Joachim Brenner bestätigt diese Einschätzung im Gespräch mit der SZ. "In den ersten drei Wochen kam ein großer Schwung von Menschen, die ihre Heimat verlassen haben, bei uns an. Mittlerweile hat sich das deutlich abgeschwächt." Das heißt aber noch lange nicht, dass damit all die Behörden, Institutionen und Vereine, die sich um das...

  • Betzdorf
  • 04.05.22
LokalesSZ
Die Klasse 1b der Daadetal-Grundschule hat als erste ihre Wunsch-Bändchen an der kleinen Birke vor dem Bürgerhaus aufgehängt. Mittlerweile flattern dort schon 250 Bänder im Wind.

Maibaum als Wunschbaum
Kinder wünschen sich Ende des Ukraine-Krieges

Vor dem Daadener Bürgerhaus steht jetzt ein ganz besonderer Maibaum. damo Daaden. "Wenn Erstklässler den Namen des Gesundheitsministers kennen, dann gibt einem das schon zu denken", meint Filiz Planzen, und als Mutter weiß sie, wie sehr gerade Kinder unter der Pandemie gelitten haben: "Die sind wirklich geschlaucht von der Pandemie." Und jetzt werden sie auch noch mit einem Krieg in Europa konfrontiert. Da wird es höchste Zeit für bessere Perspektiven: "Die Kinder wünschen sich eine andere...

  • Daaden
  • 29.04.22
LokalesSZ
Bislang drohen die Kleinkinder aus der Ukraine durchs Netz zu fallen: Erst zwei Kinder haben im AK-Land einen Kita-Platz bekommen, weil die Vorgaben des Landes nur wenig Spielraum lassen. In Wissen wird jetzt unbürokratisch ein Betreuungsangebot geschaffen.

Krieg in Europa
Kita-Plätze für ukrainische Kinder: So hilft sich Wissen jetzt selbst

damo Kreis Altenkirchen. Die Zahl der Kinder aus der Ukraine, die bis dato einen Kita-Platz im AK-Land bekommen haben, ist erschreckend überschaubar: Es sind exakt zwei von 117 ukrainischen Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren. Und zwar kreisweit, von Horhausen bis Friesenhagen, von Nisterberg bis Weyerbusch, also in einem Landstrich, in dem es 80 Kitas mit Hunderten Gruppen gibt. So hilft sich Wissen jetzt selbst. Diese drastische Unterversorgung ist wohlgemerkt kein...

  • Wissen
  • 27.04.22
LokalesSZ
Wohin steuert Recep Tayyip Erdogan die Türkei? Experte Dr. Udo Steinbach sprach darüber jetzt im Rahmen des Marienthaler Forums.

Orient-Experte über die Türkei
Eine Regionalmacht "auf tönernen Füßen"

rai Marienthal. „Eine regionale Großmacht auf tönernen Füßen“: So beschreibt Professor Dr. Udo Steinbach die derzeitige Verfassung der Türkei. Und der Orient-Experte tat dies nun im Rahmen des Marienthaler Forums, auf Einladung von Ex-MdB Ulrich Schmalz. Der hatte im Vorfeld einen Blick in die Nachbarschaft von Russland versprochen – und genau das bekamen die, wenn auch wenigen, Teilnehmer des Vortragsabends. Türkei hofft im Ukraine-Krieg auf die Vermittler-Rolle Denn die Türkei hoffe im...

  • Betzdorf
  • 25.04.22
LokalesSZ
Die Beigeordneten der Stadt und Verbandsgemeinde Wissen erzählten von der erfolgreichen Aktion
„Hilfe für Krapkowice“ (v.l.): Reinhold Bröhl, Horst Pinhammer, Ullrich Jung, Wolf-Rüdiger
Bieschke und Ulrich Marciniak.
3 Bilder

Hilfe für Krapkowice
Jede Menge Sach- und Geldspenden aus dem Wisserland

rai Wissen/Krapkowice. Die Hilfe aus dem Wisserland ist angekommen: Aus der Stadt und Verbandsgemeinde haben Ullrich Jung und Wolf-Rüdiger Bieschke Lebensmittel und Hygieneartikel in der polnischen Partnerstadt Krapkowice abgeliefert. „Zum zweiten Mal erfolgreich, wenn auch mit dem einen oder anderen Hindernis“, sagten die beiden Beigeordneten im Beisein ihrer Beigeordnetenkollegen der Stadt und Verbandsgemeinde und Büroleiter Klaus Becher. Aktion ,,Hilfe für Krapkowice'' Die Hindernisse waren...

  • Wissen
  • 23.04.22
LokalesSZ
Gerlinde Eschemann, Monika Künkler und Renate Nadrowitz (v. l.) von den Landfrauen kümmern sich um die abgegebenen Spenden.
2 Bilder

Über Polen in die Ukraine
Landfrauen kümmern sich in Wallmenroth um Hilfsgüter

dach Wallmenroth. „Die Kleinen darf man nicht vergessen“: Dorothea Betz schiebt gerade eine Packung Pampers und ein paar Gläschen Babybrei über den Tisch. Kurt Klein legt Dosensuppen nach. Die beiden Daadener stehen in einem ehemaligen Möbelhaus in Wallmenroth. Auf der anderen Seite des Tisches sind einige Landfrauen damit beschäftigt, Hilfsgüter zu verpacken. Gerlinde Eschemann, Monika Künkler, Renate Nadrowitz und Susanne Winter nehmen die Sachspenden in Empfang und bestücken dann die...

  • Altenkirchen
  • 22.04.22
LokalesSZ
Der Großteil der befragten Handwerksbetriebe spricht derzeit von einer guten oder befriedigenden Geschäftslage. Doch der Blick in die Zukunft ist nicht gänzlich ungetrübt.

Trotz vieler Herausforderungen
So ist die Stimmung bei den Handwerksbetrieben

sz/nb Kreis Altenkirchen. Ukrainekrieg, steigende Energiepreise, gestörte Lieferketten, Inflation, Pandemie, Materialknappheit: Die Negativfaktoren für die Wirtschaft sind massiv und drücken die Gesamtstimmung deutlich. Das schreibt die Handwerkskammer (HwK) Koblenz in einem aktuellen Pressebericht. Viele Handwerker blicken optimistisch auf ihre Geschäftslage Dennoch zeigt sich demnach die aktuelle Wirtschaftslage im Handwerk im nördlichen Rheinland-Pfalz insgesamt weiter stabil und auf einem...

  • Altenkirchen
  • 20.04.22
LokalesSZ
Die Fahrer mit Pater Norbert im Kloster in Tuchow.
3 Bilder

Eindrücke einer Hilfskonvoi-Reise
Der Krieg ganz in der Nähe

nb Sassenroth. Einmal Sassenroth-Tuchow hin und zurück und das in noch nicht einmal ganz zwei Tagen: So kurz die Reise des Hilfsgüterkonvois aus dem Hellertal war, die Eindrücke und Gefühle, die die Beteiligten "im Gepäck" mit zurückgebracht haben, werden wohl für immer bleiben. Täglich trafen neue Sachspenden ein Wie die SZ berichtete, begann alles kurz nach Ausbruch des Krieges mit einem "Wir müssen was tun" – wie bei so vielen Menschen. Und so auch bei Hermann-Josef-Stinner aus Sassenroth,...

  • Herdorf
  • 10.04.22
LokalesSZ
SZ-Redakteur Daniel Montanus.

KOMMENTAR
Höchste Zeit zu handeln

Keine Frage: Kitas leisten heute viel, viel mehr, als nur Kinder zu bespaßen − sie werden mit Recht als Teil des Bildungssystems verstanden. Und um diesem hohen Anspruch gerecht werden zu können, müssen die Rahmenbedingungen passen. Die Gruppen dürfen nicht zu groß sein, und es muss genügend qualifiziertes Personal zur Verfügung stehen. Wir können es uns als Gesellschaft schlichtweg nicht leisten, bei der frühkindlichen Bildung faule Kompromisse zuzulassen. Aber: Diese Maßstäbe dürfen im Moment...

  • Wissen
  • 06.04.22
LokalesSZ
Auch viele Kinder müssen ihre Heimat in der Ukraine verlassen. In Wissen sind bereits knapp 20 Jungs und Mädchen im Kita-Alter angekommen. Ihre Aufnahme in die Kitas scheitert derzeit aber an den rechtlichen Rahmenbedingungen.

Ukrainische Kinder in den Kitas
Aufnahme scheitert an Bürokratie

damo Wissen. In der Ukraine tobt der Krieg, und Millionen Menschen sehen sich gewungen, ihrer Heimat Hals über Kopf den Rücken zu kehren. Darf dann in Deutschland die Bürokratie ihrer Integration im Weg stehen? Fragt man Berno Neuhoff, bekommt man eine klare Antwort: Nein, darf sie nicht. „Wir müssen jetzt schnelle und unbürokratische Lösungen schaffen“, sagt er. Und mehr noch: Er fordert es lautstark. Adressat der Kritik des Wissener Bürgermeisters ist das Landesamt für Soziales, Jugend und...

  • Wissen
  • 06.04.22
LokalesSZ
Die ersten 40 Ranzen sind fertig: Die gemeinsame Aktion der drei Grundschulen Biersdorf, Friedewald und Weitefeld ist gut angelaufen.
2 Bilder

Schüler packen Ranzen für Geflüchtete
Am Schulmaterial wird's nicht mangeln

Welle der Hilfsbereitschaft: Drei Grundschulen haben Ranzen für Ukraine-Flüchtlinge gesammelt und gepackt. damo Biersdorf/Weitefeld/Friedewald. Sie haben um Unterstützung gebeten − und eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst: Die Schulranzen-Aktion der drei Grundschulen in Biersdorf, Friedewald und Weitefeld war ein voller Erfolg. Und so steht fest: Wenn die Kinder derer, die vor Putins Krieg ins Daadener Land fliehen, ihren ersten Schultag in Deutschland erleben, dann wird's ihnen ganz...

  • Daaden
  • 05.04.22
LokalesSZ
Am Ende kam beim IGS-Flohmarkt ein Erlös von 4600 Euro zusammen.
2 Bilder

Flohmarkt der IGS Betzdorf-Kirchen
4600 Euro für die Ukraine

rai Kirchen. Solidarität zu zeigen ist das eine. Sich selbst ins Zeug das andere. Die Schulgemeinschaft der IGS Geschwister Scholl Betzdorf/Kirchen kann beides. Schon beim Friedensprotest (die SZ berichtete) gegen den Krieg in der Ukraine stand fest, dass die Schüler einen Flohmarkt auf die Beine stellen wollten. Am Samstag war es soweit. Um es vorwegzunehmen: 4600 Euro kamen zusammen. „Das ist super gut“, kommentierte Julia Danzeiser den Erlös. Die Lehrerin hatte mit dem Flohmarktteam alles...

  • Kirchen
  • 04.04.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.